Notebookcheck

BlackBerry: TCL kauft weltweite Rechte an BlackBerry-Marke

Neben Alcatel hat TCL künftig auch Rechte an der Marke BlackBerry.
Neben Alcatel hat TCL künftig auch Rechte an der Marke BlackBerry.
Die chinesische Firma TCL übernimmt weltweit die Rechte an Design, Produktion, Vertrieb und Support von BlackBerry-Geräten, wie einem nun offiziell gemachten Lizenzierungsabkommen entnommen werden kann. BlackBerry will sich auf Software und Services konzentrieren.

Bereits im Juni dieses Jahres gab es erste Gerüchte, das nächste BlackBerry-Smartphone könnte ein Alcatel Idol-Klon werden und so kam es dann auch. Das DTEK50 wurde bereits von der chinesischen Firma TCL produziert, auch wenn es damals noch kein veröffentlichtes Abkommen zwischen den beiden Firmen gab. Auch das aktuelle Spitzenmodell von BlackBerry, das DTEK60 wurde von der chinesischen TCL produziert, im Grunde ist das kürzlich bekannt gewordene Lizenzierungsabkommen zwischen BlackBerry Limited und TCL Communication Technology Holdings Limited also nur eine Erweiterung eines bereits bekannten Faktums.

In dem Abkommen sichert sich TCL die, mit einigen wenigen Ausnahmen, weltweiten Rechte an Design, Produktion, Verkauf, Vertrieb und Support von BlackBerry-Geräten. Die kanadische Firma BlackBerry will sich dagegen zukünftig ganz auf seine Software und Services konzentrieren. Die oben erwähnten Ausnahmen betreffen die Länder Indonesien, Indien, Bangladesh, Sri Lanka und Nepal wo BlackBerry entweder bereits ähnliche Verträge mit lokalen Anbietern hat oder gerade verhandelt. Anfang kommende Jahres wird TCL bereits das nächste BlackBerry-Smartphone veröffentlichen, diesmal wieder ganz klassisch mit physikalischer Tastatur. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-12 > BlackBerry: TCL kauft weltweite Rechte an BlackBerry-Marke
Autor: Alexander Fagot, 17.12.2016 (Update: 17.12.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.