Notebookcheck

Die 108 MP Triple-Kamera des Motorola Edge+ schafft es im DxOMark nur knapp in die Top 20

Trotz des hochauflösenden Sensors der Hauptkamera kann das Motorola Edge+ nicht ganz mit den aktuellen Spitzenreitern mithalten. (Bild: Motorola)
Trotz des hochauflösenden Sensors der Hauptkamera kann das Motorola Edge+ nicht ganz mit den aktuellen Spitzenreitern mithalten. (Bild: Motorola)
Das teure Motorola-Flaggschiff besitzt eine Triple-Kamera, bei der Hauptkamera setzt das Gerät auf einen mit 108 Megapixel enorm hochauflösenden Sensor. Im ausführlichen Kameratest von DxOMark reicht das trotzdem nicht, um es mit der Konkurrenz von Huawei, Samsung, Xiaomi und Apple aufzunehmen.
Hannes Brecher,

DxOMark hat heute einen ausführlichen Test der Triple-Kamera des Motorola Edge+ veröffentlicht. Das knapp 1.200 Euro teure Smartphone ist durchaus gut ausgestattet, neben dem Qualcomm Snapdragon 865 und dem 90 Hz schnellen, 6,7 Zoll großen OLED-Display gibt es auch eine 108 Megapixel auflösende Hauptkamera, ähnlich wie auch beim Samsung Galaxy S20 Ultra (ab 1.049 Euro auf Amazon). Dazu kommt eine 16 MP Ultraweitwinkel-Kamera mit einer Brennweite von 13 mm und eine 8 MP Tele-Kamera mit einem 81 mm-Objektiv (jeweils Kleinbild-Äquivalent).

Das neue Flaggschiff von Motorola konnte im DxOMark insgesamt 113 Punkte erreichen, womit es in der Bestenliste auf Platz 20 liegt. Zum Vergleich: Das Huawei P40 Pro (ab 999 Euro auf Amazon) auf Platz 1 bringt es auf 128 Punkte, das deutlich günstigere Apple iPhone 11 (ab 729 Euro auf Amazon) konnte 109 Punkte erreichen.

Die Hauptkamera kann durchaus mit detailreichen, rauscharmen Bildern überzeugen. Kritik gibt's aber sowohl für die Ultraweitwinkel-Kamera, deren Bildwinkel laut dem Test eher einem 16 mm- als einem 13 mm-Objektiv entspricht, die Detailtreue sinkt an den Bildrändern stark, das Objektiv verzerrt gerade Linien sichtbar. Auch die Tele-Kamera kann kaum überzeugen, der Portrait-Modus liefert unsaubere Kanten beim Motiv sowie unscharfe Gesichter. 

Auch der Nachtmodus kann nicht so recht überzeugen: Der Autofokus ist bei wenig Licht ungenau, das Bildrauschen deutlich stärker als bei einigen Konkurrenzmodellen. Insgesamt liefert das Motorola Edge+ zwar in vielen Situationen recht gute Bilder, den Anschluss an das Spitzenfeld hat Motorola aber noch nicht gefunden. Den ganzen Testbericht mit vielen Vergleichsbildern gibt's direkt bei DxOMark zu sehen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Die 108 MP Triple-Kamera des Motorola Edge+ schafft es im DxOMark nur knapp in die Top 20
Autor: Hannes Brecher,  2.06.2020 (Update:  2.06.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.