Notebookcheck

CES 2020 | Die Samsung 980 PRO SSD wurde am Messegelände gesichtet

Samsungs erste PCIe 4.0 SSD für Endverbraucher dürfte bald zu haben sein. (Bild: AnandTech)
Samsungs erste PCIe 4.0 SSD für Endverbraucher dürfte bald zu haben sein. (Bild: AnandTech)
Samsungs bisher schnellste SSD für Konsumenten wurde auf dem Messegelände der CES erstmals gesichtet. Die M.2 NVMe SSD unterstützt PCIe 4.0 und erreicht so enorme Geschwindigkeiten.
Hannes Brecher,

Bisher waren Samsung-SSDs dieser Klasse teuren Enterprise-Produkten vorbehalten, bald dürfen wohl auch Konsumenten die Vorteile von PCIe 4.0 auskosten. Da es sich hier nur um eine Ausstellung am Messegelände handelt gibt es noch nicht allzu viele Informationen zur Technik. AnandTech konnte allerdings zwei Fotos schießen, die doch ein paar Spezifikationen preisgeben.

Die sequentielle Geschwindigkeit liegt demnach bei 6.500 MB/s lesend bzw. 5.000 MB/s schreibend – deutlich schneller als die Samsung 970 PRO (149 Euro auf Amazon), die es "nur" auf 3.500 MB/s bzw. 2.700 MB/s bringt. Die Samsung 980 PRO wird es in den Kapazitäten 250 GB, 500 GB und 1 TB geben.

Bisher gibt es weder Details zum verwendeten NAND-Speicher oder zum Controller, noch Informationen zu den Preisen oder zur Verfügbarkeit. Bis dahin gibt es allerdings schon einige Alternativen, die auf PCIe 4.0 setzen, wie zum Beispiel die Corsair MP600 (136 Euro auf Amazon).

Quelle(n)

Samsung, via AnandTech

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Die Samsung 980 PRO SSD wurde am Messegelände gesichtet
Autor: Hannes Brecher,  8.01.2020 (Update:  8.01.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.