Notebookcheck

Fujitsu Lifebook U939: Ultraleichtes Business-Laptop

Kommt mit gleich zwei Thunderbolt-3-Ports: Das Fujitsu Lifebook U939
Kommt mit gleich zwei Thunderbolt-3-Ports: Das Fujitsu Lifebook U939
Auch wenn am Gehäuse bereits dezente Modernisierungen vorgenommen wurden, bleibt das Fujitsu Lifebook U939 ein Notebook der alten Schule. Verbesserungsbedarf gibt es aber dennoch, und an einer Stelle würden wir uns sogar einen Schritt zurück wünschen.
Mike Wobker, Stefanie Voigt, 🇺🇸

Mit dem Lifebook U939 bietet Fujitsu ein extrem leichtes Business-Notebook an. Dessen Gewicht liegt bei unter einem Kilogramm, was sich aber nicht auf die gebotene Anschlussausstattung auswirkt. Mit einem Smartcard-Leser, GigabitLAN, zweimal Thunderbolt 3 und mehr werden die Grundbedürfnisse der meisten Nutzer mehr als erfüllt, und es ist reichlich Spielraum für den Einsatz von Adaptern sowie Docking-Stationen vorhanden.

Dem 13,3 Zoll großen Bildschirm bescheinigen wir in unserm Test zudem grundsolide Werte, die der Konkurrenz kaum nachstehen. Eine weitere positive Eigenschaft ist die leicht zu öffnende Unterseite. Hier zeigt sich dann aber, dass auch Fujitsu zugunsten des geringen Gewichts Opfer bringen musste. Die Tastatur hätte ebenfalls gerne eine Überarbeitung erfahren dürfen.

Kaum Wartungsmöglichkeiten

Das Lifebook U939 ist derzeit mit zwei Arbeitsspeicher-Konfigurationen erhältlich. Dabei ist es allerdings egal, ob sich Nutzer für 8 oder 16 GB entscheiden, der RAM wird immer fest in einer Dual-Channel-Konfiguration verlötet. Da sich im Inneren aber die SSD, das WLAN- und das LTE-Modul wechseln lassen, stellt sich die Frage, ob dies wirklich zur Gewichtseinsparung nötig gewesen wäre. Hier hätten wir uns in Anbetracht der sonst so guten Ausstattung mehr Freiheiten gewünscht.

Auf der anderen Seite beobachten wir allerdings die zunehmende Diskussion, ob ein wechsel- bzw. erweiterbarer Arbeitsspeicher beim Endkunden überhaupt noch benötigt wird. Wer sich direkt für 16 GB entscheidet, dem sollte auf lange Sicht keine RAM-Knappheit begegnen. Unser Testbericht zum Fujitsu Lifebook U939 klärt, wo sich weitere Schwächen, aber auch Stärken des kleinen Business-Laptops verstecken.

Quelle(n)

Notebookcheck-Testbericht zum Fujitsu Lifebook U939

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-07 > Fujitsu Lifebook U939: Ultraleichtes Business-Laptop
Autor: Mike Wobker,  6.07.2020 (Update:  5.07.2020)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.