Notebookcheck

Google Home Mini & Home Max: Soundmonster vs günstiges Heim-Accessoire

Google Home gibt es bald auch in einer Mini- und Max-Version.
Google Home gibt es bald auch in einer Mini- und Max-Version.
Was darf's denn sein? Ein kleiner günstiger Heimbegleiter oder doch eher ein ausgewachsener Woofer ? Google erweitert seine Google Home-Familie um zwei Heim-Lautsprecher mit unterschiedlichen Stärken. Hierzulande ist die Wahl allerdings einfach: Google Home Max gibt es vorläufig nur in den USA.

Amazon führt mit seiner smarten Echo-Familie die US-amerikanischen Verkaufscharts an, demnächst stößt Apple mit seinem HomePod dazu und Google erweitert ab sofort ebenfalls sein Smart-Home-Speaker-Sortiment, um so für jeden Google-Fan den passenden Wireless-Lautsprecher mit Google Assistant im Sortiment zu haben. Zum weiterhin erhältlichen Google Home gesellt sich der kleine Google Home Mini und der ausgewachsene Google Home Max, letzterer allerdings vorerst nur in den USA.

Google Home Mini

59 Euro muss man im deutschen Google-Shop für den kleinen stoffüberzogenen Puck in den drei Farben Kreide, Karbon oder Koralle ausgeben. An der Oberseite fallen die fünf Google-LEDs ins Auge, die neben der üblichen Spracherkennung auch eine simple Touch-Eingabe ermöglichen. Der nur 75 Gramm leichte und im Durchmesser weniger als 100 cm kleine Lautsprecher verspricht 360 Grad-Sound mit 40 mm-Treibern sowie präzise Spracherkennung durch Far-Field-Mikrophone.

Geladen wird per Micro-USB-Port. Natürlich mit an Bord: Dual-Band-WLAN nach 802.11ac, Bluetooth, Chromecast-Unterstützung und der Google Assistant, dessen Fähigkeiten von Google kontinuierlich ausgebaut werden. Wer sich bis Jahresende ein Pixel 2 oder Pixel 2 XL im deutschen Google Store kauft, erhält zudem einen Gutscheincode für den Google Home Mini. Der österreichische und Schweizer-Google Store verkauft nach wie vor weder Google Home noch Google Home Mini.


Google Home Max

Mit 336 x 190 x 154 mm Größe ist der Google Home Max in keinster Weise mit dem Google Home Mini vergleichbar, hat dafür aber Platz für zwei 114 mm-Woofer und zwei 18 mm-Hochtöner. Neben WLAN, Bluetooth- und Chromecast-Support ist hier auch "Smart Audio"-Support integriert, eine Art Raumkorrektur, die in Echtzeit erkennen soll, wo sich der Lautsprecher befindet, um in jeder Lebenslage den besten Sound zu liefern.

Neben einem USB-C Port steht auch ein 3,5 mm AUX-Eingang für den Anschluss von externem Audio-Equipment zur Verfügung. Multi-Room-Audio sowie die Kombination mit weiteren Google Home (Max, Mini oder Standard)-Produkten ist natürlich möglich. Das in schwarz oder grau geplante Soundmonster mit Google Assistant an Bord wird in den USA ab Dezember um 400 US-Dollar erhältlich sein, ein Jahr YoutubeMusic sind integriert, prinzipiell werden aber auch andere Streaming-Services unterstützt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-10 > Google Home Mini & Home Max: Soundmonster vs günstiges Heim-Accessoire
Autor: Alexander Fagot,  5.10.2017 (Update:  5.10.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.