Notebookcheck

HP 14s-dq1431ng: Wo günstig aufhört und billig anfängt

Hätte mehr Feinarbeit vertragen können: Das HP 14s-dq1431ng
Hätte mehr Feinarbeit vertragen können: Das HP 14s-dq1431ng
Gute Notebooks sind mittlerweile auch für deutlich unter 1.000 Euro erhältlich. Die Leistung aktueller Prozessoren ist dabei hoch genug, um Windows und Office problemlos zu stemmen. Abseits der Hardware bietet sich aber viel Potential für Mängel, die auch bei einem günstigen Notebook nicht sein müssen.
Mike Wobker, 👁 Sebastian Jentsch, 🇺🇸
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

HP peilt mit dem 14s-dq1431ng eine preisbewusste Käufergruppe an, die nicht mehr als 600 Euro in ein Notebook investieren möchte. Dafür wird ein 14 Zoll großes Notebook geliefert, dessen Bildschirm mit einem flimmerfreien IPS-Panel und guter Helligkeit für den Arbeitsalltag bestens geeignet ist.

Auch die Hardware ermöglicht mit der Ice-Lake-CPU Intel Core i5-1035G1, 8 GB Arbeitsspeicher sowie einer Kombination aus 16 GB Intel-Optane-Speicher und einer 256 GB fassenden SSD jederzeit einen flüssigen Systembetrieb. Damit lassen sich nicht nur Office-Programme ausführen, es sind auch kleine Reserven für einfache Bildbearbeitung und ähnliches vorhanden.

Details trüben den guten Gesamteindruck

Mit dem oben genannten Rahmen könnte das HP 14s-dq1431ng nicht nur günstig sondern auch gut sein. Direkt nach dem ersten Systemstart fällt aber das stark klappernde Clickpad auf, welches unermüdlich bei jeder Berührung Geräusche von sich gibt. Das stört den Nutzungsablauf empfindlich. In das Notebook eingesteckte SD-Karten stehen zudem circa zwei Millimeter aus dem Gehäuse heraus, was an sich nicht problematisch wäre. Sie lassen sich aber kaum ohne Werkzeug wieder entfernen, da sie sehr fest im Schacht stecken.

Hinzu kommt ein Lüfterverhalten, das zum einen bereits beim Starten des Internet-Browsers für eine deutlich hörbare Geräuschkulisse sorgt, aber auf der anderen Seite die Leistung des Prozessors nur mit starken Schwankungen im Zaum hält. Da sich dieser Umstand auch nachträglich noch beeinflussen bzw. verbessern lässt, hätte schon ein festsitzendes Clickpad gereicht, um einen besseren Eindruck zu hinterlassen. So erhalten Käufer aber ein Gerät mit Schwächen, die sich nicht durch ein Update beseitigen lässt.

Quelle(n)

Der Notebookcheck-Test zum HP 14s-dq1431ng bietet weitere Informationen zu diesem Notebook.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-05 > HP 14s-dq1431ng: Wo günstig aufhört und billig anfängt
Autor: Mike Wobker,  6.06.2020 (Update:  5.06.2020)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.