Notebookcheck

Händler-Daten: AMD Ryzen schlägt Intel Core bei den Verkaufszahlen zum Black Friday mit gigantischem Abstand

AMD Ryzen wird bei Konsumenten von Monat zu Monat beliebter, zumindest bei Mindfactory wächst der Vorsprung zusehends. (Bild: AMD)
AMD Ryzen wird bei Konsumenten von Monat zu Monat beliebter, zumindest bei Mindfactory wächst der Vorsprung zusehends. (Bild: AMD)
Die Prozessor-Verkaufszahlen eines Händlers zeigen, dass AMD in der vergangenen Woche einen großen Erfolg feiern konnte: Die 13 bestverkauften CPUs stammen allesamt von AMD, Intel konnte nicht einmal einen Verkaufsanteil von 15 Prozent erzielen.
Hannes Brecher,

Die Daten aus dem unten eingebetteten Screenshot stammen von Mindfactory, einem Händler, bei dem AMD Ryzen traditionell beliebter als Intel Core ist. Die Zahlen der vergangenen Woche zeichnen aber ein besonders düsteres Bild für Intel: Zumindest bei diesem Händler stammen gerade einmal 14,31 Prozent aller Verkauften Prozessoren von Intel, während die Chips von AMD einen Anteil von 85,69 Prozent von den Verkäufen erzielen konnten.

Konkret bedeutet das, dass 2.040 Intel-Prozessoren verkauft wurden, die insgesamt 563.430 Euro Umsatz ergaben, während 12.512 AMD-Chips für insgesamt 2.995.155 Euro abgesetzt wurden. Immerhin lag der durchschnittliche Verkaufspreis pro CPU bei Intel mit 276,19 Euro etwas höher, Kunden haben für einen Prozessor von AMD im Schnitt lediglich 245,20 Euro ausgegeben. AMD hat die neuesten Ryzen 5000-Chips erst im Oktober offiziell vorgestellt, wobei AMD eine Leistungs-Steigerung (IPC) von 19 Prozent versprochen hatte.

In den Mindfactory-Verkaufs-Charts konnte der Ryzen 5 5600X bereits auf Platz 13 landen – weit abgeschlagen hinter seinem günstigeren Vorgänger, denn der Ryzen 5 3600X war der beliebteste Prozessor in der vergangenen Woche, dennoch reichen 480 verkaufte Einheiten, um die Verkaufszahlen der beiden beliebtesten Intel-Prozessoren, dem Core i5-10400F und dem Core i7-10700K, mit Abstand zu übertreffen. Höchste Zeit, dass Intel Rocket Lake im März 2021 auf den Markt kommt und den Kampf mit AMD wieder aufnimmt.

Die 13 bestverkauften Prozessoren bei Mindfactory stammen von AMD. (Bild: @TechEpiphany, Twitter)
Die 13 bestverkauften Prozessoren bei Mindfactory stammen von AMD. (Bild: @TechEpiphany, Twitter)
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-11 > Händler-Daten: AMD Ryzen schlägt Intel Core bei den Verkaufszahlen zum Black Friday mit gigantischem Abstand
Autor: Hannes Brecher, 30.11.2020 (Update: 30.11.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.