Notebookcheck

CES 2018 | Hi9 Air-Tablet, SurBook Pro, GBox Pro: Neues von Chuwi

Chuwi präsentiert auf der CES einige Neuheiten für das Jahr 2018.
Chuwi präsentiert auf der CES einige Neuheiten für das Jahr 2018.
(Update: Bilder vom Hi9 Air) Die in Kürze auslaufende Crowdfunding-Kampagnes für das CoreBook ist nicht die einzige Neuerung beim chinesischen Tablet-Hersteller Chuwi. Auf der CES 2018 ist das Team mit einem Mini-PC namens GBox Pro, dem ersten Gemini Lake bestückten SurBook sowie einem sehr dünnen Android-Tablet namens Hi9 Air vertreten.

Auch 2018 wird Chuwi uns wieder mit einigen interessanten und vor allem erschwinglichen Hardware-Neuigkeiten beglücken, einige sind auf der in Las Vegas stattfindenden CES 2018 zu sehen. Heute in vier Tagen läuft übrigens die vergangenen November gestartete CoreBook-Kampagne auf Indiegogo ab, wer das erste Core M3-bestückte 2-in-1-Gerät der Chinesen also noch mitfinanzieren will, sollte sich beeilen. Dank der beiden erreichten Stretch-Goals wird das CoreBook für alle Unterstützer nun übrigens mit 8 GB RAM und einer integrierten 128 GB SSD ausgestattet, ausgeliefert wird das auf 459 US-Dollar reduzierte Tablet hoffentlich im März.

SurBook Pro 2-in-1

Womit wir bei den Neuheiten fürs gerade erst angelaufene Jahr sind. Nach dem ursprünglichen SurBook und dem SurBook Mini startet demnächst auch eine Pro-Variante. Im Gegensatz zum CoreBook steckt hier aber wieder Atom-Technologie im Tablet, das natürlich in ein 2-in-1-Gerät verwandelt werden kann. Sehr viel wissen wir von dem geplanten Windows-Tablet noch nicht, auf ein paar Eckdaten hat sich Chuwi aber bereits festgelegt.

So basiert das 12 Zoll-Tablet auf einem Atom-Prozessor der neuen Gemini Lake-Generation, dem Nachfolger der Apollo-Lake-CPUs von Intel. Das Display wird mit 2.160 x 1.440 wieder höher und im 3:2-Format auflösen, 4 GB RAM und 64 GB Speicher sind allerdings eher am unteren Ende des Sinnvollen. An der Front steckt eine 2 Megapixel-Kamera, hinten sind 5 Megapixel geplant. Wann das SurBook Pro erhältlich sein wird, ist noch nicht klar.

Hi9 Air Android-Tablet

Auch das Hi9 Air-Tablet wird künftig im 3:2-Format ausgeliefert, hier sind aber nur 1.920 x 1.280 Pixel auf 10,8 Zoll Displaydiagonale verteilt. Chuwi will das für 2018 geplante Android-Tablet bereits mit Android 8 Oreo ausliefern und im Vergleich zum bisherigen Hi9-Tablet dünner machen, wie dünn konkret, wurde aber noch nicht verraten. Im Inneren werkelt ein MediaTek 8176-SoC, begleitet von 4 GB RAM und 64 GB Speicher, der via Micro-SD-Karte um 128 GB erweiterbar ist. Ein Fiingerabdrucksensor wird vorhanden sein, außerdem kann man Selfies mit einer 5 Megapixel-Kamera und Umgebungsfotos mit einer 8 Megapixel-Kamera erstellen. Auch hier sind weder Preise noch Verfügbarkeiten bekannt.


GBox Pro Mini-PC

Neben dem bereits um 179 US-Dollar verfügbaren Hi 9 Android-Tablet mit 8,4 Zoll Display und 2.560 x 1.600 Pixel Auflösung hat Chuwi auf seinem Messestand auch einen Mini-PC namens GBox Pro ausgestellt. Das mit maximal Core i5-Prozessor von Intel und einer nicht näher definierten Grafikkarte mit HBM2-Grafikspeicher erhältliche Chassis zeigt auf der Rückseite vier USB 3.0 und 2 USB 2.0-Ports, Ethernet sowie zwei HDMI-Ports.

Auch getrennte Audio Ein- und Ausgänge in Form von Mini-Klinkenbuchsen sind hier integriert. Noch befindet sich die nicht gerade zierlich klein wirkende PC-Box in Entwicklung, Preis und Verfügbarkeiten sind demnach auch hier unbekannt. Unten noch ein erstes Hands-On-Video und Bilder von den Liliputing-Kollegen aus den USA.

Quelle(n)

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

» Übersetzer (Deutsch <-> Englisch)


static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > Hi9 Air-Tablet, SurBook Pro, GBox Pro: Neues von Chuwi
Autor: Alexander Fagot, 11.01.2018 (Update: 12.01.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.