Notebookcheck

Huawei Mediapad M5 ist das erste GPU Turbo Tablet

Huawei Mediapad M5 ist das erste GPU Turbo Tablet
Huawei Mediapad M5 ist das erste GPU Turbo Tablet
Über den offiziellen Weibo-Account hat Huawei verkündet, dass das MediaPad M5 ein Leistungsupgrade spendiert bekommt und sich so noch mehr vom Vorgänger abheben soll. Das Upgrade besteht in dem implementierten Support für die GPU Turbo Technologie.

Das Upgrade soll noch im Juli ausgeliefert werden und macht das MediaPad M5 somit zum ersten Tablet, welches die GPU Turbo Technologie mit an Bord hat. Das Tablet selber wurde zu allererst im April diesen Jahres vorgestellt und kommt in gleich drei Versionen:

Es gibt ein Modell mit einem 8,4 Zoll großen Display, ein weiteres Modell mit einem größeren 10,8-Zoll-Bildschirm sowie eine zusätzliche M5-Pro-Variante. Alle Modelle sind mit einem Kirin 960 Chipsatz ausgestattet und verfügen über 4 GB Arbeitsspeicher. Als Hauptspeicher dienen wahlweise 32 GB, 64 GB oder 128 GB.

Das Update soll die Leistung des Tablets stark verbessern, natürlich hauptsächlich bei grafischen Anwendungen und Spielen. Generell rollt Huawei demnächst diverse GPU-Turbo-Updates für seine Smartphones aus, außerdem soll der Hersteller auch ein eigenes Gaming-Smartphone mit der Technologie in der Entwicklung haben. Die Technik soll die Grafikleistung um bis zu 60 Prozent erhöhen, bei einem gleichzeitig 30 Prozent niedrigerem Energiebedarf.

Quelle(n)

Weibo via Gizmochina

Bilder: Huawei

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-07 > Huawei Mediapad M5 ist das erste GPU Turbo Tablet
Autor: Christian Hintze, 11.07.2018 (Update: 11.07.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).