Notebookcheck

Huawei patentiert drei Smart Home Speaker in der EU

Huawei patentiert drei Smart Home Speaker in der EU
Huawei patentiert drei Smart Home Speaker in der EU
Der chinesische Top-1-Smartphone-Hersteller Huawei hat in der Europäischen Union die Rechte an drei Markennamen beantragt: Huawei Halo, Huawei AI Cube und Huawei Inter Home. Die Smartlautsprecher sollen u.a. auch als WLAN-Router und Voice-Assistent dienen.

Anfang 2018 berichtete Bloomberg darüber, dass der Hersteller Huawei in China einen eigenen, KI-gesteuerten Sprachassistenten entwickelt hat. Aus einem weiteren Bericht von CNBC vom letzten Monat geht hervor, dass Huawei plant den KI-Assistenten in seine Heim-WiFi-Router einzubauen. Damit wird das Unternehmen auch Konkurrent für Amazons Echo, Google Home & Co.

Und die neuen Produkte sind offensichtlich nicht nur für den chinesischen Markt konzipiert, denn Huawei hat bei der EUIPO, dem Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum, drei Markenanmeldungen eingereicht, welche nun am 3. Juli 2018 bewilligt wurden.

Ob es sich bei den drei Markennamen AI Cube, Halo und Inter Home um drei unterschiedliche Produkte handelt, ist noch unklar. Immerhin ist der AI Cube offensichtlich mit einer Künstlichen Intelligenz, also vermutlich dem Sprachassistenten, ausgestattet.

Huawei ist aber keinesfalls der einziger Hersteller, welcher Alexa & Co. Konkurrenz machen möchte. Erst Anfang 2018 hat Asus die Lyra Voice vorgestellt, ebenfalls ein smarter Router mit einem Alexa-Lautsprecher als integrierten KI-Assistenten.

Huawei Halo
Huawei Halo
Huawei AI Cube
Huawei AI Cube
Huawei inter Home
Huawei inter Home

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-07 > Huawei patentiert drei Smart Home Speaker in der EU
Autor: Christian Hintze,  6.07.2018 (Update:  6.07.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).