Notebookcheck

Kuo: Apple iPhone bald mit Periskop-Zoom & größeren, stabilisierten Sensoren

Die Kamera des iPhone könnte bald noch ein ganzes Stück besser werden. (Bild: Apple)
Die Kamera des iPhone könnte bald noch ein ganzes Stück besser werden. (Bild: Apple)
Wenn das Apple-Orakel Ming-Chi Kuo spricht, dann treffen seine Prognosen meist auch auf die eine oder andere Weise ein. Endlich gibt der Analyst neue Vorhersagen zu zukünftigen iPhones preis, und wie es scheint, plant Apple eine ganze Menge für die Kameras seiner Smartphones.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Größere, stabilisierte Kamera-Sensoren schon in diesem Jahr

Seit wir darüber berichtet hatten, dass das iPhone schon bald größere Kamera-Sensoren erhalten soll, gab es auch Gerüchte zu einer Auflösung von 64 Megapixeln sowie über einen ToF-Sensor, der wie beim neuen iPad Pro als LiDAR-Scanner ausgeführt werden könnte.

In einem neuen Bericht (via MacRumors) geht der Analyst Ming-Chi Kuo davon aus, dass das größte Modell der iPhone 12-Familie mit dem 6,7 Zoll großem Display eine Sensor-basierte Bildstabilisierung erhalten wird. Im Jahr 2021 soll die Technik schließlich auf "zwei bis drei" Modelle erweitert werden. Das iPhone 11 Pro (ab 1.129 Euro auf Amazon) besitzt bereits eine optische Bildstabilisierung bei der Weitwinkel- und der Tele-Kamera.

Durch eine Stabilisierung direkt beim Sensor könnte auch die Ultraweitwinkel-Kamera ohne größere Anpassungen des Objektivs mit einer Bildstabilisierung versehen werden. Darüber hinaus wäre es möglich, dass Apple diese mit der optischen Bildstabilisierung kombiniert, um so verwacklungsfreie Fotos bei noch längeren Belichtungszeiten zu ermöglichen.

Periskop-Zoom aus Eigenentwicklung

Darüber hinaus geht Ming-Chi Kuo davon aus, dass Apple bereits dabei ist, einen hauseigenen Periskop-Zoom zu entwickeln, der aber erst im Jahr 2022 Einzug in einem iPhone halten soll. Bisher erreichen iPhons über das integrierte Tele-Objektiv lediglich einen zweifachen optischen Zoom, mit so einem Objektiv könnte Apple mit dem Huawei P30 Pro (ca. 555 Euro auf Amazon) und seinem innovativen fünffachem Periskop-Zoom gleichziehen, beim P40 Pro soll sogar ein zehnfacher Zoom erreicht werden können.

Quelle(n)

Ming-Chi Kuo, via MacRumors

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > Kuo: Apple iPhone bald mit Periskop-Zoom & größeren, stabilisierten Sensoren
Autor: Hannes Brecher, 23.03.2020 (Update: 23.03.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.