Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Leak: Intel plant einen NUC X15 Gaming-Laptop mit GeForce RTX 3070

Intel soll ein Whitelabel-Gaming-Notebook mit Tiger Lake-H und GeForce RTX 3000 entwickeln. (Bild: WinFuture)
Intel soll ein Whitelabel-Gaming-Notebook mit Tiger Lake-H und GeForce RTX 3000 entwickeln. (Bild: WinFuture)
Einem neuen Leak zufolge entwickelt Intel derzeit ein Gaming-Notebook, das als NUC X15 bekannt ist. Dabei setzt Intel auf eine solide Ausstattung inklusive Tiger Lake-H, Nvidia GeForce RTX 3000 und einem ebenso hochauflösenden wie schnellen Display.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Die Intel NUC-Serie ist vor allem für kompakte Desktop-Computer bekannt, wie etwa dem NUC 11 Pro (ca. 900 Euro auf Amazon), mit dem NUC M15 bietet der Prozessor-Spezialist aber bereits ein modernes Ultrabook an. Laut einem Bericht von WinFuture entwickelt Intel derzeit ein neues NUC X15 mit dem Codenamen "Kings County".

Dabei handelt es sich um ein Gaming-Notebook, das hauptsächlich als Whitelabel-Gerät vertrieben wird, sprich das Notebook wird an Notebook-Hersteller wie XMG vermarktet, die dieses dann unter ihrer eigenen Marke an Konsumenten verkaufen. Zumindest in einigen Märkten wie in den USA soll das Gerät aber auch direkt von Intel an Endverbraucher verkauft werden, wenn auch als Barebones ohne Arbeitsspeicher oder SSD.

Das Notebook soll ein 15,6 Zoll großes Display besitzen, das wahlweise 1.080p-Auflösung bei 240 Hz oder 1.440p-Auflösung bei 144 Hz bietet. Der Gaming-Laptop setzt auf den Intel Core i7-11800H, einem modernen Tiger Lake-Prozessor mit acht Kernen und Taktfrequenzen bis 4,6 GHz. Dazu gibts wahlweise eine Nvidia GeForce RTX 3060 Laptop-GPU mit 6 GB GDDR6-Grafikspeicher oder eine GeForce RTX 3070 Laptop-GPU mit bis zu 8 GB GDDR6-VRAM – dass keine hauseigene Intel Arc Alchemist GPU verbaut wird dürfte wohl nur daran liegen, dass diese erst Anfang nächsten Jahres marktreif sein werden.

Dazu gibts zwei M.2-Slots, einer davon wird per PCIe 4.0 x4 angebunden. Das Notebook unterstützt bis zu 64 GB DDR4-RAM, Wi-Fi 6, Bluetooth 5.1, HDMI 2.0b und DisplayPort 1.4b sowie Thunderbolt 4. Details zum Preis oder zum Launch-Datum des Geräts stehen derzeit noch aus.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7020 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-08 > Leak: Intel plant einen NUC X15 Gaming-Laptop mit GeForce RTX 3070
Autor: Hannes Brecher, 19.08.2021 (Update: 19.08.2021)