Notebookcheck

Microsoft: Surface Pro mit LTE und passiv gekühltem i5-7300U vorgestellt

Microsoft: Surface Pro mit LTE und passiv gekühltem i5-7300U vorgestellt
Microsoft: Surface Pro mit LTE und passiv gekühltem i5-7300U vorgestellt
Die Gerüchte waren wahr: Microsoft hat wie erwartet heute auf einer Veranstaltung in China sein neues Surface Pro vorgestellt. Dabei verzichtet der Konzern darauf, es Surface Pro 5 zu nennen, es heißt jetzt einfach nur noch Surface Pro. Die wichtigsten Updates: LTE, ein verbessertes Kühlsystem und Alcantera-Tastaturcover.

Microsoft bringt endlich das überfällige Update für sein Surface Pro 4 Convertible auf den Markt. Dieses wurde schließlich schon im Herbst 2015 vorgestellt und basierte immer noch auf Skylake-Prozessoren.

Mit dem Surface Pro der fünften Generation gibt Microsoft die Nummerierung seiner Surface-Tablets auf, es heißt schlicht nur noch Surface Pro. Dabei geht Microsoft mit dem Gerät keinen revolutionären Schritt, wie man ihn zuletzt mit dem Update von Surface Pro 2 auf Surface Pro 3 vollzogen hat, sondern man belässt es bei einer behutsamen Überarbeitung. Tablet-Gehäuse und Display sind unverändert beim neuen Surface Pro, lediglich der Kickstand wurde leicht verbessert, denn er lässt jetzt einen noch größeren Öffnungswinkel zu.

Intern gibt es aber eine große Veränderung: Microsoft hat das Kühlsystem überarbeitet. War es beim Surface Pro 4 noch so, dass nur die Core-m3-Version lüfterlos arbeitete, kommen beim Surface Pro der fünften Generation auch die Modelle mit Core i5-Prozessor ohne Lüfter aus. Dabei handelt es sich um einen Core i5-Prozessor der Kaby-Lake-U-Serie mit 15 W, normalerweise müssen diese CPUs gekühlt werden. Lediglich das Surface Pro mit Core i7 wird weiterhin einen Lüfter beinhalten, aber auch dieses Modell soll insgesamt kühler laufen.

Erstmal mit an Bord ist LTE, ein Feature, das vorher lediglich das eingestellte, günstige Surface 3 (ohne Pro) hatte. Die wichtigsten Zubehör-Teile, Stift und Tastaturcover, hat man ebenfalls einem Refresh unterzogen, der Surface-Pen hat jetzt 4.096 Druckstufen und das Tastaturcover ist wie beim Surface Laptop mit Alcantera überzogen, außerdem wird es auch in den neuen dunkleren Blau- und Rot-Farbtönen erhältlich sein. Bei einer Sache bleibt sich Microsoft treu: Auf USB Typ C verzichtet man auch bei diesem Gerät weiterhin. 

Das neue Surface Pro wird ab Mitte Juni hierzulande erhältlich sein. Die Preise beginnen bei 949 Euro für die m3-Version mit 4 GB RAM und 128-GB-SSD und sie enden bei 3.099 Euro für das Modell mit Core i7-7660U, 16 GB RAM und 1-TB-SSD.

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-05 > Microsoft: Surface Pro mit LTE und passiv gekühltem i5-7300U vorgestellt
Autor: Benjamin Herzig, 23.05.2017 (Update: 23.05.2017)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.