Notebookcheck

Nvidia beendet 32-Bit Geforce Unterstützung in diesem Monat

Nvidia beendet 32-Bit Geforce Unterstützung in diesem Monat
Nvidia beendet 32-Bit Geforce Unterstützung in diesem Monat
Nvidia hatte kürzlich die Nutzer davor gewarnt, dass das Ende des Geforce-Supports für 32-Bit Betriebssysteme demnächst eingeläutet wird. Jetzt hat der Grafikchip-Hersteller explizite Daten für das Supportende genannt: Bereits Ende April soll der Geforce GPU Treibersupport auslaufen.

Nutzer, welche eine Nvidia Geforce Grafikkarte ihr Eigen nennen und noch ein Betriebssystem mit 32 Bit zu laufen haben sollten aufhorchen, denn Nvidia wird aller Voraussicht nach ihren Treibersupport ab Ende April einstellen.

Ab Mai wird es demnach Updates für den Game Ready Treiber, inklusive Leistungsverbesserungen für aktuelle Spiele, neue Funktionen, Bug Fixes und mehr nur noch für 64-Bit-Systeme geben. Immerhin sollen Nutzer von 32-Bit-Betriebssystemen noch bis Januar des nächsten Jahres mit kritischen Sicherheitsupdates versorgt werden.

Gleiches gilt natürlich auch für die Geforce Experience Software. Bereits existente Features sollen aber auch weiterhin auf den 32-Bit-Systemen laufen. Die Änderungen gelten für Windows 7 bis 10, sowie für Linux-Systeme und FreeBSD. Passionierte Spieler setzen sicher größtenteils schon lange auf 64 Bit, dennoch wird es wohl noch einige Nachzügler geben, die die spieletechnisch noch immer spärlichen Vorteile von 64-Bit-Varianten der Games bisher nicht überzeugt haben.

Quelle(n)

Nvidia via Engadget

Bild: Nvidia (Screenshot)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Nvidia beendet 32-Bit Geforce Unterstützung in diesem Monat
Autor: Christian Hintze,  9.04.2018 (Update:  9.04.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).