Notebookcheck

Chromebooks könnten in Zukunft Linux-Programme abspielen

Chromebooks könnten in Zukunft Linux-Programme abspielen (Symbolfoto)
Chromebooks könnten in Zukunft Linux-Programme abspielen (Symbolfoto)
Die vergleichsweise günstigen und mit eher schwachen Hardwarekomponenten ausgestatteten Chromebooks sind aktuell nicht mit einer allzu großen Auswahl an kompatibler Software gesegnet. Code-Bestandteile legen nun nahe, dass Linux-Software in Zukunft zumindest eingeschränkt lauffähig werden könnte.

Das typische Nutzungsszenario von Chromebooks sieht eher nicht die Installation und Nutzung von nativen Programmen vor, sondern setzt auf Web-Services oder die Nutzung von Android-Apps. 

Nun haben mehrere Reddit-Nutzer in einem Thread auf Code-Commits aufmerksam gemacht, die darauf hinweisen könnte, dass Chrome OS in Zukunft zumindest einen eingeschränkten Support für Linux-Software bekommt.

Konkret wird eine Funktion beschrieben, mit der sich die Ausführung von Linux VMs auf Chrome OS erlauben lässt. Die Funktion soll den Namen Crostini tragen und könnte bereits mit Chrome OS-Version 66 kommen, die am 24. April erscheinen soll.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-02 > Chromebooks könnten in Zukunft Linux-Programme abspielen
Autor: Silvio Werner, 26.02.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.