Notebookcheck

Pinebook Pro: Chromebook-Konkurrent mit Linux und sechs Rechenkernen startet für 200 Dollar

Pinebook Pro: Chromebook-Konkurrent mit Linux und sechs Rechenkernen startet für 200 Dollar
Pinebook Pro: Chromebook-Konkurrent mit Linux und sechs Rechenkernen startet für 200 Dollar
Pine64 hat mit dem Pinebook Pro ein neues, besonders günstiges Notebook vorgestellt. Das Modell ist mit einem 64-Bit-Prozessor ausgestattet und unterstützt Herstellerangaben zufolge mehrere unterschiedliche Linux-Distributionen und auch die Nutzung einer besonders performanten SSD.

Das Modell ist mit einem 14 Zoll großen Full HD-Display ausgestattet, welches auf ein IPS-Panel setzt. Das Gehäuse besteht aus Aluminium, intern kommt ein Rockchip RK3399 mit zwei Cortex-A72- und vier Cortex-A53-Kernen zum Einsatz.

Der Arbeitsspeicher misst vier Gigabyte, der integrierte eMMC-Speicher ist je nach Modellvariante 64 oder 128 Gigabyte groß. Der Speicher lässt sich sowohl via SD-Karte als auch über den PCIe-M.2-Slot erweitern, wobei dieser vier Lanes mitbringt und NVMe unterstützt.

Von den mehreren USB 3.0- und USB 2.0-Ports unterstützt der als Typ C ausgeführte Port auch die Ausgabe von Bildmaterial mit 4K-Auflösung und bis zu 60 Hz. Die Anbindung an ein Netzwerk erfolgt via 802.11ac, Stereo-Lautsprecher und eine 2-MP-Kamera stehen ebenfalls zur Verfügung.

Das Pinebook Pro unterstützt Pine64 zufolge verschiedene Linux-Version, darunter etwa Manjaro und KDE Neon. Aktuell liegen noch keine Informationen zum Marktstart vor, als Preis werden aktuell 200 US-Dollar anvisiert.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Pinebook Pro: Chromebook-Konkurrent mit Linux und sechs Rechenkernen startet für 200 Dollar
Autor: Silvio Werner, 31.01.2019 (Update: 31.01.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.