Notebookcheck

System76 aktualisiert Linux-Laptop Oryx Pro mit neuem Prozessor und GTX1070

System76 aktualisiert Linux-Laptop Oryx Pro mit neuem Prozessor und GTX1070
System76 aktualisiert Linux-Laptop Oryx Pro mit neuem Prozessor und GTX1070
Der amerikanische Computer-Hersteller System 76 bietet mit dem Oryx Pro einen neuen, 15,6 Zoll großen Laptop zur Vorbestellung an. Käufer können zwischen zahlreichen Ausstattungsvarianten wählen, wobei sich das Modell auf Wunsch auch mit einer sehr potenten GPU erhältlich ist.

Der in Denver ansässige Hardware-Hersteller System76 bietet ab sofort eine neue aktualisierte Version des Oryx Pro zur Vorbestellung an. Dabei setzt System76 im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern auf Linux, so kann zwischen Ubuntu 18.04 und das eigene, ebenfalls auf Ubuntu basierende Pop!_OS gewählt werden.

Unabhängig von der gewählten Ausstattungsvariante ist das Modell immer mit einem Intel Core i7-8750H ausgestattet, dessen sechs Kerne mit bis zu 4.1 GHz takten und denen neun Megabyte Cache zur Seite stehen. Die Größe des Arbeitsspeichers liegt bei acht, 16 oder 32 Gigabyte, als Grafikkarte stehen eine GTX 1060 und eine GTX 1070 zur Auswahl - wird letztere gewählt, kann statt des Full HD-Displays auch ein 4K-Monitor ausgewählt werden.

Als Massenspeicher kommt eine M.2-SSDs und optional ein 2,5-Zoll-Laufwerk zum Einsatz. Für die kleinste Variante werden bereits 1.600 US-Dollar fällig, mit GTX 1070 und 4K-Display wächst der Preis aber schnell auf über 2.000 Dollar. Die Auslieferung soll Ende Mai beginnen, der direkte Kauf aus Deutschland ist möglich.

Source(s)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-05 > System76 aktualisiert Linux-Laptop Oryx Pro mit neuem Prozessor und GTX1070
Autor: Silvio Werner, Daniel R Deakin, 10.05.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.