Notebookcheck

Porsche bringt die Blockchain ins Auto

Blockchain im Auto? Porsche erprobt die Blockchain schon in einem Panamera.
Blockchain im Auto? Porsche erprobt die Blockchain schon in einem Panamera.
Der Zuffenhausener Sportwagenhersteller Porsche bringt im nächsten Jahr seinen Elektrosportwagen Mission E auf den Markt. Gemeinsam mit dem Berliner Start-up Xain hat Porsche schon jetzt Blockchain-Anwendungen direkt in einen Porsche Panamera integriert. Die Probephase läuft.

Porsche erprobt mit dem Berliner Start-up Xain bereits die Implementierung von Blockchain-Anwendungen in einem Serienfahrzeug. Damit ist Porsche der erste Autobauer, der die Blockchain in einem Serienauto einsetzt. Als Basis für den Praxiseinsatz der Blockchain im Auto dient ein Porsche Panamera, der von Xain entsprechend angepasst wurde.

Porsche: Blockchain im Auto bringt unseren Kunden in Zukunft noch mehr Komfort

Porsche verspricht sich vom Einsatz der Blockchain im Auto vor allem eine sichere und schnelle Transaktionsabwicklung. Die bereits getesteten Anwendungsfälle reichen derzeit von der Ver- und Entriegelung des Fahrzeugs per Smartphone und App über zeitlich befristete Zugangsberechtigungen bis hin zu neuen Geschäftsmodellen durch verschlüsseltes Datenlogging.

Blockchain: Schnell und sicher

Der Prozess des Öffnens und Abschließens des Autos per App ist so mit einer Dauer von 1,6 Sekunden bis zu 6-mal schneller als bisher. Darüber hinaus findet laut Porsche eine effiziente kryptographische Verschlüsselung statt. Dieser Vorgang sorgt dafür, dass alle Aktivitäten unveränderbar in der Blockchain dokumentiert und via App einsehbar sind. So können Zugangsberechtigungen auch digital sicher verteilt und jederzeit vom Fahrzeugbesitzer nachverfolgt werden. Der Zugriff funktioniert auch aus der Ferne, also Remote.

Neue Geschäftsmodelle auf Basis der Blockchain

Mit der Blockchain will Porsche auch seine Offensive bei der Elektromobilität intensivieren. Porsche nennt hier beispielsweise eine schnellere, einfachere und sicherere Authentifizierung an der Ladesäule bis hin zum Bezahlvorgang. Über sogenanntes auditierbares Daten-Logging werden zu verarbeitende Daten lokal in einer verteilten Blockchain verschlüsselt. Die Kontrolle über die Daten bleiben beim Nutzer. Er entscheidet über deren Verwendung für bestimmte Situationen. Auf dieser Basis können für autonomes Fahren der Zukunft zahlreiche neue Funktionen und Services angeboten werden.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-02 > Porsche bringt die Blockchain ins Auto
Autor: Ronald Matta, 27.02.2018 (Update: 27.02.2018)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.