Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Raspberry Pi: Einplatinenrechner wird im Selbstbau zum günstigen VR-Headset

Raspberry Pi: Einplatinenrechner wird im Selbstbau zum günstigen VR-Headset (Bild: Andy West)
Raspberry Pi: Einplatinenrechner wird im Selbstbau zum günstigen VR-Headset (Bild: Andy West)
Der überaus vielfältig einsetzbare Raspberry Pi kann auch als Basis für ein günstiges VR-Headset dienen, welches eigentlich antiquierte Technik noch einem sinnvollen Nutzen zuführt.
Silvio Werner,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Einplatinenrechner wie der Raspberry Pi sind überaus vielfältig nutzbar - und können auch dank passender Software - besonders einfach aufgesetzt werden. Dabei gibt es nicht nur Projekte auf Ebene der Software, sondern auch der Hardware. So kann der Einplatinenrechner etwa auch als 3D-Scanner eingesetzt werden.

Ein Projekt von Andy West macht aus dem Raspberry Pi in der Version 4 nun ein VR-Headset. Dabei werden als Bildschirm Teile einer inzwischen komplett antiquierten Technik eingesetzt, konkret kommen CRT-Sucher zum Einsatz. Diese stammen aus Camcordern, welche inzwischen faktisch komplett von Smartphones und Digitalkameras abgelöst sein dürften und dementsprechend auch in großer Anzahl als Elektroschrott verfügbar sein dürften.

Zusätzlich benötigt das Projekt neben einem Bewegungssensor einige Plastik-Teile und Kabel, dazu kommen auch entsprechende Bänder. Das Selbstbau-Headset unterstützt dabei nicht nur die statische Anzeige von 3D-Inhalten, sondern kann auch Bewegungen des Kopfes erfassen. Dieses Headtracking erhöht massiv die Immersion von VR-Anwendungen und erleichtert darüber hinaus auch die Orientierung.

Auch wenn das Headset weder in Sachen Leistungsfähigkeit noch in Bezug auf die Nutzererfahrung an ein übliches, kommerzielles Produkt heranreichen soll, ist Angaben von element14 zufolge kein Fliegengittereffekt vorhanden und die Software immerhin individualisierbar.

Andy West hat eine entsprechende Software auf github verfügbar gemacht, einem Nachbau steht also zumindest potentiell nichts im Wege. Konkret dürfte sich die Suche der nötigen Camcorder respektive deren Sucher allerdings inzwischen durchaus schwierig gestalten, da gleich zwei Exemplare benötigt werden.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 3648 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > Raspberry Pi: Einplatinenrechner wird im Selbstbau zum günstigen VR-Headset
Autor: Silvio Werner, 15.03.2020 (Update:  6.03.2021)