Notebookcheck

Razer Blade Pro 17 RTX 2080 Max-Q

Ausstattung / Datenblatt

Razer Blade Pro 17 RTX 2080 Max-Q
Razer Blade Pro 17 RTX 2080 Max-Q (Blade Pro Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q - 8192 MB, Kerntakt: 1090 MHz, Speichertakt: 1600 MHz, GDDR6, 430.86, Optimus
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-2666, 19-19-19-43, Dual-Channel
Bildschirm
17.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 127 PPI, AU Optronics B173HAN04.0, IPS, AUO409D, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM370
Massenspeicher
Soundkarte
NVIDIA TU104 - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
5 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 5 USB 3.1 Gen2, 5 USB 3.2 Gen 2x2 20Gbps, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5 mm combo, Card Reader: SD reader (UHS-III)
Netzwerk
Realtek RTL8125 2.5GBe Family Ethernet Controller (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Wi-Fi 6 AX200 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 19.9 x 395 x 260
Akku
70 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p
Primary Camera: 0.9 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Razer Synapse, 12 Monate Garantie
Gewicht
2.75 kg, Netzteil: 790 g
Preis
3200 USD

 

Preisvergleich

Bewertung: 89.23% - Sehr Gut
Durchschnitt von 3 Bewertungen (aus 4 Tests)
Preis: - %, Leistung: 93%, Ausstattung: 69%, Bildschirm: 87% Mobilität: 60%, Gehäuse: 94%, Ergonomie: 86%, Emissionen: 84%

Testberichte für das Razer Blade Pro 17 RTX 2080 Max-Q

87.7% Test Razer Blade Pro 17 Laptop: So viel besser als zuvor | Notebookcheck
Razer hat zwar mehrere Anläufe gebraucht, aber sie haben es endlich geschafft, das fast perfekte Blade-Notebook und gleichzeitig eines der besten Gaming-Laptops seiner Größe zu kreieren. Die jüngste Iteration des Blade Pro verabschiedet sich von essentiellen Features der Vorgängergenerationen um eine leichtere, kleinere, effizientere und geradlinigere Gaming-Experience zu bieten, von der jeder - nicht nur Razer-Fans - profitiert.
80% Razer Blade Pro 17 Review
Quelle: Laptop Mag Englisch EN→DE
The Razer Blade Pro 17 offers beefy components in a slim chassis, perfect for games and content creators alike.
Einzeltest, online verfügbar, Lang, Datum: 08.08.2019
Bewertung: Gesamt: 80%
100% Razer Blade Pro 17 review (2019): packed with power, and perfectly formed
Quelle: T3 Englisch EN→DE
Outrageously well-specced, incredibly cleverly cooled, and impressively compact, the Razer Blade Pro 17 RTX2080 is absolutely worthy of that Pro designation. Its gaming performance is superb, its 144Hz screen is delectable, and it's a handsome-looking machine to boot.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 17.07.2019
Bewertung: Gesamt: 100%
Razer Blade RTX — A beast of a laptop, but can it work for you too?
Quelle: Ausdroid Englisch EN→DE
This is a powerhouse and simply isn’t going to suit many users, but for their target market its going to get some blood pumping but the price may set some blood boiling. Honestly – It’s an investment that many users simply aren’t going to make, but those that do and understand what they’re buying are going to be pretty darn happy with their purchase.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 08.07.2019
Hands on: Razer Blade Pro 17 Review
Quelle: Trusted Reviews Englisch EN→DE
Overall, the Razer Blade Pro 17 looks a really stellar premium package. While it’s still pretty hefty, this looks to be one of the most powerful 17-inch gaming laptops that is actually a portable by both name and design. My only concern is the limited configuration options, particularly the lack of a 4K display, as the Full HD panel won’t take advantage of the oodles of power on offer here.
Einzeltest, online verfügbar, Mittel, Datum: 04.06.2019

Kommentar

NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q: High-End Notebook-Grafikkarte und Stromsparversion der RTX 2080 mit reduzierten Taktraten. High-End Grafikkarten welche auch neueste und anspruchsvolle 3D-Spiele in hohen Auflösungen und Detailstufen flüssig wiedergeben können. Durch den hohen Stromverbrauch, werden diese GPUs nur in großen und schweren Notebooks mit geringen Akkulaufzeiten angeboten. » Weitere Informationen gibt es in unserem Notebook-Grafikkartenvergleich und der Benchmarkliste.
9750H: Auf der Coffee-Lake-Architektur basierender SoC (System-on-a-Chip) für große Notebooks. Integriert unter anderem sechs CPU-Kerne mit 2,6 - 4,5 GHz (4 GHz bei allen 6 Kernen) und HyperThreading sowie eine Grafikeinheit und wird in 14-Nanometer-Technik gefertigt.» Weitere Infos gibt es in unserem Prozessorvergleich Vergleich mobiler Prozessoren und der Prozessoren Benchmarkliste .
17.3": Das ist eine große Display-Diagonale für Notebooks, die vor allem als Standgeräte dienen. Die etwas kleineren 16 Zoller sind eher selten geworden. Große Bildschirmgrößen ermöglichen höhere Auflösungen und/oder man Details besser erkennen (zB größere Schrift). Kleinere Display-Diagonalen dagegen verbrauchen weniger Energie, sind oft billiger und ermöglichen handlichere, leichtere Geräte.» Prüfen Sie in unserer DPI Liste, welche Displays wie fein aufgelöst sind.
2.75 kg:
Dieser Gewichtsbereich repräsentiert typische Notebooks mit 14-16 Zoll Display-Diagonale.

Razer: Razer USA Ltd. ist ein 1998 gegründeter US-amerikanischer Hardware-Hersteller. Der Fokus liegt bei Gaming-Geräten sowie Zubehör, traditionell Computer-Mäuse und Mousepads. Oftmals wurden die Produkte nach Fabelwesen oder Tieren benannt. Es werden aber auch Razer Laptops angeboten unter der Reihenbezeichnung "Blade". Es gibt seit 2011 Testberichte für die Razer Blade Reihe, aber nicht übermäßig viele Tests. Der Marktanteil am Laptop-Markt ist begrenzt und die Bewertungen sind durchschnittlich (2016).

89.23%: Es gibt nicht sehr viele Modelle, die besser bewertet werden. Die meisten Beurteilungen liegen in Prozentbereichen knapp darunter. Manche Websites verschleudern gute Bewertungen, andere dagegen sind sehr streng. Em ehesten entspricht dieser Bereich einer Verbalwertung "gut".
» Lesen Sie auch unsere Notebook-Kaufberatung.

Geräte anderer Hersteller

MSI GS75 Stealth 9SG
GeForce RTX 2080 Max-Q

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Asus Zephyrus S GX701GX-EV021R
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 8750H
Lenovo Legion Y740-17ICHg-81HH001NGE
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 8750H
Asus Zephyrus S GX701GX-EV064T
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 8750H
Alienware m17 P37E
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i9 8950HK
Lenovo Legion Y740-17ICH
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 8750H
Asus Zephyrus S GX701GX
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 8750H

Geräte mit der selben Grafikkarte

Acer Predator Triton 500 PT515-51-74JA
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 8750H, 15.6", 2 kg
Razer Blade 15 RTX 2080 Max-Q, Core i7-8750H
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 8750H, 15.6", 2.1 kg
Origin PC EVO16-S (i7-8750H, RTX 2080 Max-Q)
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 8750H, 16.1", 2.1 kg
Acer ConceptD 7
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 9750H, 15.6", 2.1 kg
MSI GS65 8SG-005
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 8750H, 15.6", 1.9 kg
Alienware m15-565K7
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i9 8950HK, 15.6", 2.16 kg
Razer Blade 15 RTX 2080 Max-Q
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 9750H, 15.6", 2.21 kg
Asus Zephyrus S GX531GX
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 8750H, 15.6", 2.1 kg
Gigabyte Aero 15-Y9
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i9 8950HK, 15.6", 2.118 kg
Asus Zephyrus S GX531GX-ES036R
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 8750H, 15.6", 2.1 kg
Gigabyte Aero 15 Y9-9UK4720P
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i9 8950HK, 15.6", 2 kg
MSI GS65 8SG-055
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 8750H, 15.6", 1.9 kg
Acer Predator Triton 500
GeForce RTX 2080 Max-Q, Core i7 8750H, 15.6", 2.144 kg

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Razer Blade Pro 17 RTX 2070 Max-Q
GeForce RTX 2070 Max-Q, Core i7 9750H, 17.3", 2.75 kg
Razer Blade Pro 17 RTX 2060
GeForce RTX 2060 (Laptop), Core i7 9750H, 17.3", 2.75 kg
Razer Blade 15 RTX 2060
GeForce RTX 2060 (Laptop), Core i7 8750H, 15.6", 2.1 kg
Preisvergleich
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Externe Tests > Razer Blade Pro 17 RTX 2080 Max-Q
Autor: Stefan Hinum (Update: 25.06.2019)