Notebookcheck

Samsung Galaxy S20 FE 5G: Das Wunschpaket für Galaxy-S-Fans

Das Galaxy S20 FE 5G punktet durch sein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Das Galaxy S20 FE 5G punktet durch sein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Mit dem Galaxy S20 FE 5G erweitert Samsung seine beliebte Galaxy-S-Reihe um ein weiteres spannendes Topmodell: Der 6,5-Zöller wurde nach dem Feedback der Galaxy-User designt und macht deshalb einiges anders als seine Galaxy-S20-Kollegen.
Manuel Masiero,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Auf das Galaxy S20, Galaxy S20+ und Galaxy S20 Ultra folgt mit dem Galaxy S20 FE 5G das vierte Exemplar aus Samsungs High-end-Serie. Smartphone Nummer vier macht allerdings einiges anderes als seine Kollegen, denn bei der Entwicklung berücksichtigte Samsung auch das Feedback von der Galaxy-S20-Community.  Das Kürzel „FE“ im Namen des 730 Euro teuren Galaxy S20 FE 5G steht deshalb für „Fan Edition“.

6,5 Zoll groß, kräftige Farben

Gewünscht hatten sich User zum Beispiel einen praktischeren Formfaktor. Tatsächlich gab es da bislang eine gar nicht mal so kleine Lücke im S20-Portfolio: Das Galaxy S20 ist mit seinen 6,2 Zoll nach High-end-Maßstäben fast schon etwas zu klein, das Galaxy S20+ und erst recht das Galaxy S20 Ultra mit ihren 6,7 und 6,9 Zoll dagegen für viele User eine Nummer zu groß beziehungsweise unhandlich. Mit seinen 6,5 Zoll füllt das Galaxy S20 FE 5G deshalb die Lücke zwischen Galaxy S20 und Galaxy S20+.

Auffällig ist beim Galaxy S20 SE 5G auch die Materialwahl. Anders als seine Galaxy-S20-Kollegen verwendet der Neuzugang kein Glas-Backcover, sondern kleidet sich in schlichtes Polykarbonat. Die Plastik- Rückseite fühlt zwar lange nicht so hochwertig an, setzt den Fingern aber deutlich mehr Widerstand entgegen als eine Glas-Oberfläche. Daher liegt das Galaxy S20 FE 5G auch sicherer in der Hand als seine S20-Verwandten und ist obendrein auch nicht so anfällig für Fingerabdrücke.

Samsung hat auch dem Community-Wunsch nach lebendigeren Chassis-Farben Folge geleistet. Das Galaxy S20 SE 5G gibt es in 6 Farbvarianten mit schickem matten Oberflächen-Finish: „Cloud White“ und „Cloud Navy“ (dunkelblau) sind noch verhältnismäßig dezent, „Cloud Lavender“, „Cloud Mint“, „Cloud Orange“ und „Cloud Red“ Testgerät dagegen ziemlich kräftig.

Das bisher schnellste Galaxy S20

Die größte Neuerung betrifft die Performance: Viele User hatten bemängelt, dass in den Galaxy-S20-Modellen mit dem Exynos 990 kein allzu potentes High-end-SoC rechnet. Das Galaxy S20 FE 5G setzt deshalb auf den leistungsstärkeren Snapdragon 865 und hängt die hausinterne Konkurrenz damit im Test locker ab. Die Fan Edition gewinnt auch noch einen weiteren Leistungsvergleich: Das Galaxy S20 FE gibt es auch in einer LTE-Variante. Die ist mit 633 Euro nochmal preiswerter, verwendet aber ebenfalls den Exynos 990.

Den kompletten Test zum Samsung Galaxy S20 FE 5G lesen Sie hier.

Kleiner als das Galaxy S20+ und das Galaxy S20 Ultra, aber schneller: Das 6,5 Zoll große Samsung Galaxy S20 FE 5G rechnet mit dem High-end-SoC Snapdragon 865.
Kleiner als das Galaxy S20+ und das Galaxy S20 Ultra, aber schneller: Das 6,5 Zoll große Samsung Galaxy S20 FE 5G rechnet mit dem High-end-SoC Snapdragon 865.
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-11 > Samsung Galaxy S20 FE 5G: Das Wunschpaket für Galaxy-S-Fans
Autor: Manuel Masiero, 20.11.2020 (Update: 17.11.2020)
Manuel Masiero
Manuel Masiero - Review Editor
Als ich 1986 meine Eltern lang genug genervt hatte, kauften sie mir endlich einen C64, den ich bei einem Freund gesehen hatte – und sofort wusste, so was will ich auch. Seitdem hat mich die Faszination für Computer nie mehr verlassen und herumgebastelt wird grundsätzlich an allem, was mir an Computer-Equipment unter die Finger kommt. Vom C64 über den Amiga 500 und einen in den frühen 90ern gewaltig uncoolen IBM-Computer mit 8088-CPU (und grünem IBM Monochrom-Monitor!) wurde die Liste schließlich lang und länger. Die aktuellen Projekte heißen PC, Tablet und Smartphone.