Notebookcheck

Samsung Galaxy S8: Gesichtserkennung lässt sich leicht austricksen

Die Gesichtserkennung am Galaxy S8 lässt sich offenbar leicht mit einem Bild austricksen.
Die Gesichtserkennung am Galaxy S8 lässt sich offenbar leicht mit einem Bild austricksen.
Drei biometrische Authentifizierungsverfahren bietet das Galaxy S8, neben dem klassischen Login mit Pin oder Passwort. Während das Login mit Iris-Scanner als sehr sicher gilt, ist die schnelle Gesichtserkennung offenbar leicht durch ein Bild auszutricksen, wie ein Video beweist.

Noch entsprechen die von Marcianophone ausgetricksten Galaxy S8-Modelle nicht dem finalen Sofwarestand, Samsung könnte also durchaus noch für mehr Sicherheit sorgen, doch zumindest im Moment lassen sich die neuen Samsung-Flaggschiffe offenbar sehr leicht durch ein Foto einer entsprechend autorisierten Person täuschen. Wie die Blogger live auf Periscope bewiesen, reicht ein mit einem anderen Smartphone erstelltes Selfie aus, um sich mit der Gesichtserkennung Zugang zum Gerät zu verschaffen, iDeviceHelp hat die wichtigsten Stellen aus dem Livestream im Video unten zusammengestellt.

Samsung selbst empfiehlt Gesichtserkennung nicht als sicherstes Authentifizierungsverfahren, dennoch verwundert es, dass sich seit 2011 als Google erstmals Gesichtserkennung in Android einführte, an der Sicherheit des Verfahrens offenbar nicht allzu viel geändert hat. Schon damals ließ sich das Verfahren leicht durch Fotos täuschen. Samsung selbst hat das schon mal besser implementiert, 2012 musste man vor einem erfolgreichen Login am Galaxy S via Face Unlock kurz blinzeln, offenbar ist diese Sicherheitsmaßnahme im Galaxy S8 allerdings bislang nicht implementiert. 

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-04 > Samsung Galaxy S8: Gesichtserkennung lässt sich leicht austricksen
Autor: Alexander Fagot,  1.04.2017 (Update: 17.04.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.