Notebookcheck

Seagate DJI Fly Drive: Mehr Speicher für Kameradrohnen

Seagate DJI Fly Drive: Mehr Speicher für Kameradrohnen
Seagate DJI Fly Drive: Mehr Speicher für Kameradrohnen
Seagate stellt mit dem Seagate DJI Fly Drive eine robuste externe Festplatte vor, die über einen eingebauten microSD-Kartenleser sowie eine schnelle USB-3.1-Typ-C-Schnittstelle verfügt.

Seagate und DJI hatten Anfang diesen Jahres ihre strategische Partnerschaft für Speicherlösungen im Marktsegment Flugdrohnen bekannt gegeben. Jetzt präsentieren die beiden Unternehmen mit der Ruggedized-Festplatte Seagate DJI Fly Drive das erste Storage-Produkt, das aus dieser Zusammenarbeit hervorgegangen ist. Der Seagate DJI Fly Drive ist eine externe Festplatte im stoßfesten Gehäuse, die neben einem schnellen Thunderbolt-3-Anschluss auch über einen integrierten microSD-Kartenslot für den Transfer von Foto- und Videodaten verfügt.

Die externe HDD im robusten Gehäuse ermöglicht es Drohnenbesitzern, ihre mit der Kameradrohne auf Speicherkarten aufgezeichneten Foto- und Videodaten noch vor Ort sicher auf dem bis zu 2 TByte (modellabhängig) großen Seagate DJI Fly Drive abzuspeichern. Darüber hinaus können Nutzer 2 Monate lang kostenlos das Programm Adobe Premiere Pro CC als Teil der Adobe Creative Cloud nutzen. Das Fly Drive ist laut der Produktmeldung von Seagate ab Sommer 2017 erhältlich. Bisher nannte der Storage-Spezialist nur einen MSRP von rund 120 US-Dollar.

Wer sich für den Seagate DJI Fly Drive interessiert, der kann sich die neue Lösung bereits auf der NAB Show in Las Vegas (22. bis 27. April 2017) vor Ort selber anschauen. An den beiden Messeständen von Seagate und DJI geben Experten den Drohnenbegeisterten zudem Tipps, wie sie ihre Arbeitsprozesse optimieren können. Besucher finden Seagate am Booth SL4527 und DJI an Stand C2807.

Hier die wichtigsten Features im Überblick (Herstellerangaben): Seagate DJI Fly Drive 

  • Bis zu 2 TB Speicherplatz: Dank der hohen Kapazität kann das Fly Drive bis zu 60 Stunden 4K 30 fps Videomaterial speichern. Bei einer Drohne wie der DJI Mavic Pro entspricht das den gesammelten Daten von 250 Flügen*.
  • Micro-SD-Karten-Slot: Verschiedene SD-Karten, -Leser und -Kabel gleichzeitig zu handhaben, ist sehr mühsam. Dank des integrierten Hub, das UHS II unterstützt, können Nutzer ihre 4K Dateien schnell von der Mikro-SD-Karte auf das Fly Drive oder den Computer ziehen und somit deutlich effizienter arbeiten.
  • Schützender Stoßfänger: Der integrierte Stoßfänger schützt die Festplatte vor Erschütterungen, Stürzen und Stößen, die bei der Anwendung, beim Packen oder Reisen vorkommen können. Im Inneren des Stoßfängers befindet sich sicher verpackt das USB-C Kabel, mit dem sich Daten im Handumdrehen übertragen lassen.
  • USB 3.1 Schnittstelle: Dank der USB 3.1 Typ-C Schnittstelle ist das Seagate DJI Fly Drive sowohl mit Mac als auch mit Windows kompatibel und ermöglicht einen schnellen Datentransfer an Computer mit Thunderbolt 3 Technologie oder USB 3.1 Schnittstelle.
  • Adobe Premiere Pro CC: Mit dem Erwerb des Fly Drive steht dem Nutzer ein zweimonatiger kostenloser Zugang zur branchenweit führenden Videobearbeitungssoftware Adobe Premiere Pro CC zur Verfügung, sodass sie ihre Aufnahmen direkt bearbeiten können**.

* Eine Stunde 4K 30 fps komprimiertes Videomaterial generiert durchschnittlich 30 GB Daten.

** In welchen Ländern das Adobe Premiere Pro CC Angebot gültig ist, kann hier eingesehen werden.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-04 > Seagate DJI Fly Drive: Mehr Speicher für Kameradrohnen
Autor: Ronald Matta, 25.04.2017 (Update: 25.04.2017)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.