Notebookcheck

Security: Große Malware-Attacke auf Pornhub.com

Malware-Attacke auf Pornhub.com entdeckt.
Malware-Attacke auf Pornhub.com entdeckt.
Eine groß angelegte Malware-Attacke wurde auf der beliebten Erwachsenen-Seite “Pornhub.com” entdeckt. Seit über einem Jahr wurden unentdeckt von Pornhub.com Fake-Werbeanzeigen geschaltet, die den Nutzer dazu bringen sollten, eine Schadsoftware zu installieren.

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

» Übersetzer (Deutsch <-> Englisch)

 

 

Auf Pornhub.com wurde über ein Werbenetzwerk Fake-Werbung angezeigt, die User dazu verleiten sollte, angebliche Chrome-, Firefox-, oder Flash-Updates zu installieren. Die vermeintlichen Updates entpuppten sich dann als Malware namens “Kovter”, die selbstständig Webseiten voller Spam-Werbung öffnen, um gewinnbringende Klicks zu generieren. Laut Proofpoint ließ die Gruppierung “KovCoreG” derartige Werbeanzeigen bereits seit über einem Jahr auf Pornhub.com laufen. Diese Werbungen wurden jetzt sofort von Pornhub.com entfernt, dürften aber noch auf anderen ähnlichen Webseiten ihr Unwesen treiben.

Besucher auf kostenlosen Pornovideo-Seiten, allen voran Pornhub.com mit über 26 Milliarden Zugriffen im Jahr, sind immer wieder beliebte Angriffsziele für die Verbreitung von Malware. Wieviele Millionen User bis jetzt auf die Fake-Werbung geklickt und sich auch die Schadsoftware unwissentlich auf ihren Rechnern installiert haben, ist unbekannt. Glück im Unglück, dass es sich hierbei um “Malvertising”-Software und um keine Trojaner oder Ransomware handelte. Dem User selbst entstand dadurch kein wirklicher Schaden. Dennoch sollten Besucher von Erwachsenen-Webseiten, trotz der ablenkenden Inhalte, grundsätzlich immer mit mehr Sorgfalt und Misstrauen im Internet unterwegs sein.

Fake-Chrome-Update: Immer genau auf die Adresszeile achten, auch bei verschlüsselten Verbindungen.
Fake-Chrome-Update: Immer genau auf die Adresszeile achten, auch bei verschlüsselten Verbindungen.
Fake-Firefox-Update: Vorsicht vor allem bei *.exe und *.js Dateien.
Fake-Firefox-Update: Vorsicht vor allem bei *.exe und *.js Dateien.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-10 > Security: Große Malware-Attacke auf Pornhub.com
Autor: Daniel Puschina, 12.10.2017 (Update: 12.10.2017)
Daniel Puschina
Daniel Puschina - Editor
Ich bin die Generation, die in den 90er Jahren auf einem 386er mit der 20MHz Turbotaste die ersten Computer-Erfahrungen gesammelt hat. Es war eine Gratwanderung zwischen der Leistungsgrenze meines Rechners und dem knappen Taschengeld, umso größer war aber dadurch die Motivation, das letzte Stück Leistung hier noch rauszuholen. Das Herauskitzeln eines einzelnen Kilobytes in der config.sys Datei war bei 2MB RAM absolut bestimmend über „Spiel startet“ oder „Spiel startet nicht“. Ab diesem Zeitpunkt habe ich auch damit begonnen, mich hardwareseitig immer eingehender mit Benchmarktests, Leistungsvergleiche und Tuning der Komponenten zu beschäftigen, was mich in den letzten Jahren zum Dauerbesucher der Notebookcheck-Seite machte. Es ist mir somit eine große Freude, hier nun selbst aktiv für diese Seite schreiben und testen zu können.