Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Station M1: Passiv gekühlter Mini-PC mimt Mediencenter

Station M1: Passiv gekühlter Mini-PC mimt Mediencenter
Station M1: Passiv gekühlter Mini-PC mimt Mediencenter
Günstig und kompakt: Der Mini-PC Station M1 soll sich auch und insbesondere als Medien-Zuspieler eignen und kann auch als Desktop-System eingesetzt werden.
Silvio Werner,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Wir haben in diesem Sommer bereits über den Station P1 berichtet, nun hat der Hersteller mit dem Station M1 einen noch kompakteren Mini-PC vorgestellt. Dabei misst das aus Aluminium gefertigte Gehäuse nur 93,8 x 65 Millimeter und ist knapp 1,6 Zentimeter hoch.

Das System verzichtet auf eine aktive Kühlung, stattdessen soll die Wärme durch entsprechende Schlitze abgeführt werden. Das Modell basiert auf dem RK3328 aus dem Hause Rockchip, welcher vier Cortex A53-Kerne mit einer Taktfrequenz von 1,5 GHz mitbringt. Im RK3328 ist eine Mali-450MP2 GPU integriert, konkret soll der Station M1 auch mit 4K-Material umgehen können - mit bis zu 60 Bildern in der Sekunde und einer Farbtiefe von 10 Bit. Wie üblich wird dabei das Decoding via H.265 und H.264 unterstützt, die Bildausgabe erfolgt via HDMI 2.0 oder anachronistisch mit einem AV-Ausgang.

Der Arbeitsspeicher misst je nach gewählter Modellvariante zwei oder vier Gigabyte, der interne eMMC 5.1-Speicher ist grundsätzlich optional, dann aber 8, 16, 32, 64 oder 128 Gbyte groß. Ein microSD-Kartenslot steht bereit, die Anbindung an ein Netzwerk erfolgt via Gigabit-Ethernet oder WiFi 802.11 a/b/g/n. Das Modul bringt Bluetooth 4.2 mit.

Zwei USB-Anschlüsse stehen bereit, wovon einer der beiden Ports dem USB 3.0-Standard entspricht. Ein IR-Empfänger ist verbaut. Unterstützt werden Herstellerangaben zufolge neben Android auch Ubuntu und Station OS, welches sowohl den Betrieb als Mediencenter als auch als Desktop-System bietet.

Das Modell ist ab 75 Dollar gelistet, wobei aktuell neben einer Fernbedienung auch je ein HDMI- und USB-Kabel im Angebot erhalten sind. Informationen zur Verfügbarkeit liegen noch nicht vor.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 3799 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-10 > Station M1: Passiv gekühlter Mini-PC mimt Mediencenter
Autor: Silvio Werner, 30.10.2020 (Update: 30.10.2020)