Notebookcheck

Test Acer Swift 5 SF515-51T (i7-8565U, SSD, FHD) Laptop

Sascha Mölck, 👁 Sebastian Jentsch, T. Hinum, 11.02.2019

999 Gramm. Acer legt mit dem Swift 5 SF515-51T ein federleichtes Notebook im 15,6-Zoll-Format auf. Im Inneren des Rechners steckt topaktuelle Technik: Whiskey-Lake-Prozessor, NVMe-SSD, DDR4-Arbeitsspeicher (Dual-Channel-Modus). Das Ganze hat seinen Preis: Etwa 1.400 bis 1.500 Euro müssen für das Gerät hingeblättert werden.

Hauptaugenmerk bei der Entwicklung des Swift 5 SF515-51T war ein möglichst geringes Gewicht. Und Acer liefert: Das schlanke Notebook bringt etwas weniger als ein Kilogramm auf die Waage und zählt damit zu den leichtesten 15,6-Zöllern überhaupt. Allzu viel Konkurrenz hat das Swift 5 aktuell nicht zu fürchten. Mit dem LG Gram 15Z980 befindet sich nur ein ähnlich leichtes 15,6-Zoll-Notebook in unserer Datenbank. Daher nehmen wir die beiden 14-Zöller Asus Zenbook 14 UX433FA und Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6 2018 in den erweiterten Konkurrentenkreis auf. Trotz kompakterer Bauweise wiegen beide Geräte noch etwas mehr als das Swift 5.

Acer Swift 5 SF515-51T-76B6 (Swift 5 Serie)
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 620, Kerntakt: 300-1150 MHz, Dual-Channel, 25.20.100.6373
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-2400, Dual-Channel, Speicher fest verlötet, keine Speicherbänke
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, kapazitiv, 10 Berührungspunkte, LG Philips LP156WFA-SPG2, IPS, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Cannon Lake-U PCH-LP Premium
Massenspeicher
SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG, 512 GB 
, SSD fest verlötet; freier M.2-2280-Steckplatz (nur für NVMe-SSD), 440 GB verfügbar
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 0 USB 3.1 Gen2, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, 1 Fingerprint Reader, TPM 2.0
Netzwerk
Intel Wireless-AC 9560 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 15.9 x 358 x 230
Akku
53.9 Wh, 4670 mAh Lithium-Ion, 11.55 V
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Primary Camera: 0.9 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Mozilla Firefox, Norton Security (Testversion), 24 Monate Garantie
Gewicht
999 g, Netzteil: 155 g
Preis
1499 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - Leicht, leichter, Swift

Hält man das Swift 5 in den Händen, kommt der Gedanke auf, man hätte es hier mit einem Leergehäuse zu tun. Ein Druck auf den Einschaltknopf belehrt aber eines Besseren. Acers Laptop bringt es auf ein Gesamtgewicht von lediglich 999 Gramm (ja, wir haben das Gerät gewogen. Unsere Waage zeigt exakt 998,5 Gramm an). Damit wird das ebenfalls sehr leichte LG Gram 15Z980 um gut 100 Gramm unterboten. 

Das geringe Gewicht wird durch Leichtbau erreicht: Arbeitsspeicher und SSD sind nicht in Modulform verbaut, sondern wurden auf die recht kleine Hauptplatine gelötet. Darüber hinaus setzt Acer auf ein schickes, schlankes Magnesiumgehäuse. Unser Testgerät ist silbergrau gefärbt. Alternativ ist das Swift in der Farbe Blau zu bekommen. Der Akku ist fest verbaut und eine Wartungsklappe hat der Rechner auch nicht zu bieten. Allerdings kann die Unterschale abgenommen werden. Dazu später mehr.

Das schlanke, leichte Gehäuse kann sich einer tadellosen Verarbeitung rühmen. Die Spaltmaße stimmen, scharfe Kanten sind nicht zu spüren. Gegenüber Krafteinwirkungen zeigt sich das Gehäuse allerdings nicht immun. Sowohl die Baseunit als auch insbesondere der Deckel können deutlich verwunden werden - der Preis des Leichtbaus. Druck auf die Deckelrückseite führt allerdings nicht zu Bildveränderungen. Die Scharniere halten den Bildschirm fest in Position, wippen aber etwas nach. Der maximale Öffnungswinkel beträgt 180 Grad.

Größenvergleich

358 mm 228 mm 17 mm 1.1 kg358 mm 230 mm 15.9 mm 999 g323 mm 217 mm 15 mm 1.1 kg319 mm 199 mm 15.9 mm 1.2 kg

Ausstattung - Keine Überraschungen

Die Bauhöhe des Swift 5 ist nicht allzu knapp bemessen. In der Folge findet sich ausreichend Platz für "normal" große Anschlüsse. Allzu viele hat das SF515 aber nicht zu bieten. Neben einem HDMI-Anschluss kann das Notebook noch drei USB-3.1-Gen-1-Steckplätze vorweisen (2x Typ A, 1x Typ C). Einen Speicherkartenleser sucht man am Swift 5 vergeblich.

Der Typ-C-Steckplatz bietet Displayport-per-USB-C-Funktionalität (hierfür wird ein separat zu besorgender Adapter benötigt). Darüber hinaus kann das Notebook über diesen Anschluss mit Energie versorgt werden - wir haben es ausprobiert.

Auf Seiten der Schnittstellen bleibt das Swift klar hinter dem LG Gram zurück. Letzteres bietet mehr USB-Anschlüsse, einen Thunderbolt-3-Steckplatz und einen Speicherkartenleser (MicroSD).

Rechte Seite: Audiokombo, Steckplatz für ein Kabelschloss
Rechte Seite: Audiokombo, Steckplatz für ein Kabelschloss
Linke Seite: Netzanschluss, HDMI, 3x USB 3.1 Gen 1 (2x Typ A, 1x Typ C)
Linke Seite: Netzanschluss, HDMI, 3x USB 3.1 Gen 1 (2x Typ A, 1x Typ C)

Kommunikation

Das Swift 5 bringt einen WLAN-Chip der Firma Intel (Wireless-AC 9560) mit. Dieser unterstützt neben den WLAN-Standards 802.11 a/b/g/n auch den schnellen ac-Standard. Die von uns unter optimalen Bedingungen (keine weiteren WLAN-Geräte in der näheren Umgebung, geringer Abstand zwischen Notebook und Server-PC) ermittelten Übertragungsgeschwindigkeiten fallen sehr gut aus. Darüber hinaus bietet das Modul auch Bluetooth-5-Funktionalität. Einen Ethernet-Steckplatz kann das Notebook nicht vorweisen. Wird ein solcher benötigt, muss zu einem entsprechenden USB-Adapter gegriffen werden.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel Wireless-AC 9560
647 (min: 493, max: 679) MBit/s ∼100%
Asus ZenBook 14 UX433FA
Intel Wireless-AC 9560
641 MBit/s ∼99% -1%
LG Gram 15Z980-B.AA78B
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
606 MBit/s ∼94% -6%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
540 MBit/s ∼83% -17%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (30.9 - 950, n=115)
532 MBit/s ∼82% -18%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel Wireless-AC 9560
638 (min: 582, max: 695) MBit/s ∼100%
Asus ZenBook 14 UX433FA
Intel Wireless-AC 9560
563 MBit/s ∼88% -12%
LG Gram 15Z980-B.AA78B
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
540 MBit/s ∼85% -15%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (36 - 949, n=115)
525 MBit/s ∼82% -18%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
494 MBit/s ∼77% -23%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700Tooltip
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6 Intel Wireless-AC 9560; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø646 (493-679)
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6 Intel Wireless-AC 9560; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø638 (582-695)

Webcam

Das Swift hat eine 0,9-MP-Kamera an Bord, die Bilder in einer maximalen Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten produziert. Die Ergebnisse fallen etwas verschneit aus.

Zubehör

Außer den üblichen Dokumenten (Schnellstartanleitung, Garantieinformationen) liegt dem Rechner kein weiteres Zubehör bei.

Wartung

Eine Wartungsklappe hat das Notebook nicht an Bord. An die Innereien gelangt man aber trotzdem recht leicht, da die Unterschale demontiert werden kann. Dazu werden alle Schrauben (Torx) auf der Geräteunterseite entfernt. Anschließend kann die Unterschale abgelöst werden. Da sie nicht sonderlich fest sitzt, wird kein weiteres Werkzeug benötigt. Sonderlich viele Wartungs- bzw. Aufrüstmöglichkeiten bestehen aber nicht. So wurden SSD, Arbeitsspeicher und WLAN-Chip auf die kleine Hauptplatine gelötet. 

Garantie

Acer stattet das Swift 5 mit einer zweijährigen Garantie aus - inklusive Abholservice. Garantiezeitraum und -umfang können erweitert werden. So schlägt eine dreijährige Vor-Ort-Garantie mit etwa 150 Euro zu Buche.

Eingabegeräte - Mit Tastenbeleuchtung

Tastatur

Der 15,6-Zöller ist mit einer beleuchteten Chiclet-Tastatur ausgestattet, die sich aus ebenen, glatten Tasten zusammensetzt. Die einzelnen Tasten weisen einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt auf. Für unseren Geschmack dürften die Tasten einen etwas knackigeren Widerstand besitzen. Während des Tippens gibt die Tastatur in der Mitte etwas nach. Als übermäßig störend hat es sich nicht erwiesen. Die Beleuchtung wird mittels einer Funktionstaste gesteuert. Es gibt nur eine Helligkeitsstufe. Alles in allem liefert Acer hier eine alltagstaugliche Tastatur. Zu den Spitzenmodellen unter den Tastaturen zählt sie nicht.

Touchpad

Das multitouchfähige Clickpad belegt eine Fläche von etwa 10,5 x 6,5 cm. Somit steht viel Platz zur Nutzung der Gestensteuerung bereit. Die glatte Padoberfläche macht den Fingern das Gleiten leicht. Das Pad reagiert auch in den Ecken auf Eingaben. Es verfügt über einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt.

Touchscreen

Der kapazitive Touchscreen des Swift 5 unterstützt 10 Berührungspunkte und hat uns keine Probleme bereitet. Er reagiert prompt auf Eingaben.

Eingabegeräte
Eingabegeräte

Display - IPS-Touchscreen mit guter Farbdarstellung

Das 15,6-Zoll-Touchscreendisplay des Swift 5 arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Helligkeit (319,2 cd/m²) und Kontrast (1.100:1) fallen gut aus. Swift 5 und LG Gram bewegen sich hier weitgehend auf Augenhöhe. Positiv: Der Bildschirm zeigt zu keiner Zeit PWM-Flimmern.

Pixelraster
Pixelraster
Lichthöfe
Lichthöfe
307
cd/m²
310
cd/m²
327
cd/m²
299
cd/m²
341
cd/m²
323
cd/m²
300
cd/m²
321
cd/m²
345
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
LG Philips LP156WFA-SPG2
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 345 cd/m² Durchschnitt: 319.2 cd/m² Minimum: 20.8 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 336 cd/m²
Kontrast: 1100:1 (Schwarzwert: 0.31 cd/m²)
ΔE Color 2.01 | 0.6-29.43 Ø6.1, calibrated: 1.11
ΔE Greyscale 2.01 | 0.64-98 Ø6.3
98% sRGB (Argyll 3D) 63% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.52
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
IPS, 1920x1080, 15.6
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
IPS, 1920x1080, 14
Asus ZenBook 14 UX433FA
IPS, 1920x1080, 14
LG Gram 15Z980-B.AA78B
IPS LED, 1920x1080, 15.6
Response Times
-3%
0%
8%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
38 (19, 19)
40 (18, 22)
-5%
39.6 (21.2, 18.4)
-4%
34.3 (16.4, 17.9)
10%
Response Time Black / White *
25 (14, 11)
25 (14, 11)
-0%
24 (14.4, 9.6)
4%
23.7 (13.1, 10.6)
5%
PWM Frequency
Bildschirm
-0%
-80%
-18%
Helligkeit Bildmitte
341
298
-13%
332.8
-2%
349
2%
Brightness
319
287
-10%
310
-3%
331
4%
Brightness Distribution
87
91
5%
87
0%
84
-3%
Schwarzwert *
0.31
0.2
35%
0.29
6%
0.32
-3%
Kontrast
1100
1490
35%
1148
4%
1091
-1%
DeltaE Colorchecker *
2.01
2.19
-9%
5.14
-156%
3.1
-54%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
4.74
4.39
7%
11.88
-151%
6.6
-39%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.11
1.67
-50%
3.61
-225%
1.5
-35%
DeltaE Graustufen *
2.01
1.97
2%
8.8
-338%
3.3
-64%
Gamma
2.52 87%
2.43 91%
2.33 94%
2.16 102%
CCT
6704 97%
6571 99%
8227 79%
6973 93%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
63
62
-2%
58.1
-8%
61.46
-2%
Color Space (Percent of sRGB)
98
95
-3%
89.2
-9%
96.05
-2%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-2% / -1%
-40% / -68%
-5% / -14%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9418 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Schon im Auslieferungszustand wartet der Bildschirm des Acer Rechners mit einer guten Farbdarstellung auf. Mit einer Delta-E-2000-Farbabweichung von 2,01 ist das Soll (DeltaE kleiner 3) erfüllt. Unter einem Blaustich leidet das Display nicht. Auch werden die Graustufen recht ausgewogen darstellt. Mittels einer Kalibrierung des Displays sind leichte Verbesserungen zu erreichen - wir haben es ausprobiert. Die Farbabweichung sinkt auf 1,11 und die Graustufen werden noch ausgewogener dargestellt. Auch auf Seiten der Farbraumdarstellung sieht es nicht schlecht aus. Hier liegen die Abdeckungsraten bei 63 Prozent (AdobeRGB) bzw. 98 Prozent (sRGB).

Durch das von uns bereitgestellte Farbprofil kann die Farbdarstellung des Bildschirms gemäß der von uns vorgenommenen Kalibrierung angepasst werden. Im Falle des Swifts fallen die Verbesserungen praktisch nicht auf, da das Display bereits ab Werk gut eingestellt ist. Falls das Farbprofil trotzdem verwendet werden soll, gilt es darauf zu achten, dass das gleiche Displaymodell (Hersteller + Modellnummer) verbaut ist wie in unserem Testgerät. Ansonsten kann sich die Farbdarstellung verschlechtern, statt verbessern. Es kommen innerhalb einer Notebook-Modellreihe oftmals Bildschirme verschiedener Hersteller zum Einsatz.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Color Checker (kalibriert)
CalMAN - Color Checker (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN - Farbsättigung (kalibriert)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
25 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 14 ms steigend
↘ 11 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 41 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (25.1 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
38 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 19 ms steigend
↘ 19 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 36 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (40 ms).

Acer stattet das Swift mit einem blickwinkelstabilen IPS-Panel aus. Somit kann der Bildschirm aus jeder Position heraus abgelesen werden. Helligkeit und Kontrast würden ein Ablesen des Bildschirms im Freien erlauben. Allerdings macht die spiegelnde Bildschirmoberfläche dem Vorhaben in der Regel einen Strich durch die Rechnung.

Das Swift 5 im Freien.
Das Swift 5 im Freien.
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung - Genug für Office und Internet

Acer hat mit dem Swift 5 SF515-51T ein sehr leichtes und schlankes 15,6-Zoll-Notebook im Sortiment, das über genügend Rechenleistung für Office- und Internetanwendungen verfügt. Unser Testgerät ist für 1.400 bis 1.500 Euro zu bekommen. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar. Die Preise beginnen bei etwa 1.150 Euro.

Prozessor

Im Inneren des schlanken Rechners steckt mit dem Core i7-8565U Vierkernprozessor ein ULV-Modell (TDP: 15 Watt), das auf Intels aktueller Whiskey-Lake-Architektur basiert. Die CPU stellt genügend Rechenleistung für alle gängigen Anwendungsbereiche bereit und sollte die Anforderungen der meisten Nutzer befriedigen. Der Core i7 arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 1,8 GHz. Mittels Turbo ist eine Steigerung auf 4,1 GHz (alle vier Kerne), 4,5 GHz (zwei Kerne) bzw. 4,6 GHz (ein Kern) möglich.

Die von uns durchgeführten Multi-Thread-Tests der Cinebench-Benchmarks bearbeitet der Prozessor mit 2,4 bis 2,7 GHz. Die Single-Thread-Tests werden mit 3,8 bis 4,6 GHz durchlaufen. Soweit das Verhalten im Netzbetrieb. Im Akkubetrieb werden Geschwindigkeiten von 1,9 bis 2,4 GHz (Multi-Thread) bzw. 1,5 bis 2 GHz (Single-Thread) erreicht. Entsprechend schlechter fallen die Cinebench-R15-Resultate mit 64 Punkten (Single-Thread) bzw. 336 Punkten (Multi-Thread) aus.

Multi-Thread (Netzbetrieb)
Multi-Thread (Netzbetrieb)
Single-Thread (Netzbetrieb)
Single-Thread (Netzbetrieb)
Multi-Thread (Akkubetrieb)
Multi-Thread (Akkubetrieb)
Single-Thread (Akkubetrieb)
Single-Thread (Akkubetrieb)

Ob der Turbo im Netzbetrieb auch dauerhaft genutzt wird, überprüfen wir, indem wir den Multi-Thread-Test des Cinebench-R15-Benchmarks für etwa 30 Minuten in einer Dauerschleife laufen lassen. Die Resultate fallen vom ersten zum siebten Durchlauf hin ab und verbleiben dann auf einem weitgehend konstanten Niveau. Der Turbo kommt dann nur in sehr geringem Maße zum Einsatz.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630Tooltip
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6 Intel Core i7-8565U, Intel Core i7-8565U: Ø441 (424.51-542.46)
Asus ZenBook 14 UX433FA Intel Core i7-8565U, Intel Core i7-8565U: Ø591 (579.19-624.27)
LG Gram 15Z980-B.AA78B Intel Core i7-8550U, Intel Core i7-8550U: Ø475 (461.37-506.44)
CPU-Taktraten während der CB15-Schleife
CPU-Taktraten während der CB15-Schleife

Die CB15-Schleife bestätigt, was die von uns durchgeführten CPU-Tests zeigen: Das Swift bietet kurzzeitig mehr Multi-Thread-Leistung als das LG Gram 15Z980. Letzteres hat auf Strecke aber die Nase vor, da der verbaute Prozessor dauerhaft mit etwas höheren Turbogeschwindigkeiten arbeiten kann.

Die Whiskey-Lake-Architektur, auf welcher der Core i7-8565U basiert, stellt im Endeffekt eine optimierte Version der Kaby-Lake-Architektur dar. In der Folge erlaubt Whiskey Lake höhere Taktraten, die Pro-MHz-Leistung unterscheidet sich aber nicht von Kaby Lake. Daher sind lediglich die höheren Arbeitsgeschwindigkeiten des 8565U dafür verantwortlich, dass er in den von uns durchgeführten CPU-Tests besser abschneidet als sein Vorgänger - der im LG Gram verbaute Core i7-8550U Prozessor.

Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
16331
Cinebench R10 Shading 32Bit
8621
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
6466
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
5.96 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.87 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
39.8 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
55.07 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
543 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
173 Points
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel Core i7-8565U
173 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (73.1 - 193, n=39)
171 Points ∼99% -1%
Asus ZenBook 14 UX433FA
Intel Core i7-8565U
169 Points ∼98% -2%
LG Gram 15Z980-B.AA78B
Intel Core i7-8550U
158 Points ∼91% -9%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
Intel Core i5-8350U
150 Points ∼87% -13%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (20 - 184, n=264)
115 Points ∼66% -34%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
Intel Core i5-8350U
631 Points ∼100% +16%
Asus ZenBook 14 UX433FA
Intel Core i7-8565U
622 Points ∼99% +15%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (361 - 815, n=40)
593 Points ∼94% +9%
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel Core i7-8565U
543 Points ∼86%
LG Gram 15Z980-B.AA78B
Intel Core i7-8550U
501 Points ∼79% -8%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (32 - 721, n=274)
333 Points ∼53% -39%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Asus ZenBook 14 UX433FA
Intel Core i7-8565U
6760 Points ∼100% +5%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (2682 - 8906, n=12)
6559 Points ∼97% +1%
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel Core i7-8565U
6466 Points ∼96%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (322 - 6760, n=456)
3126 Points ∼46% -52%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Asus ZenBook 14 UX433FA
Intel Core i7-8565U
19689 Points ∼100% +21%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (14912 - 23118, n=12)
18056 Points ∼92% +11%
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel Core i7-8565U
16331 Points ∼83%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (661 - 20773, n=438)
6980 Points ∼35% -57%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (10521 - 13703, n=9)
12261 Points ∼100% +10%
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel Core i7-8565U
11122 Points ∼91%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1018 - 13703, n=72)
6009 Points ∼49% -46%
32 Bit Single-Core Score
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (3568 - 4820, n=9)
4034 Points ∼100% +2%
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel Core i7-8565U
3965 Points ∼98%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (592 - 4051, n=72)
2556 Points ∼63% -36%
Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (11576 - 14655, n=4)
13367 Points ∼100% +15%
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel Core i7-8565U
11576 Points ∼87%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (2529 - 14655, n=29)
7836 Points ∼59% -32%
64 Bit Single-Core Score
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel Core i7-8565U
4791 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (4701 - 4791, n=3)
4750 Points ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1179 - 4791, n=29)
3465 Points ∼72% -28%
Geekbench 4.3
64 Bit Multi-Core Score
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (8142 - 16890, n=21)
13949 Points ∼100% +14%
Asus ZenBook 14 UX433FA
Intel Core i7-8565U
12832 Points ∼92% +5%
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel Core i7-8565U
12218 Points ∼88%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (2593 - 15584, n=25)
10044 Points ∼72% -18%
64 Bit Single-Core Score
Asus ZenBook 14 UX433FA
Intel Core i7-8565U
5210 Points ∼100% +6%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (2357 - 5547, n=21)
4991 Points ∼96% +2%
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel Core i7-8565U
4915 Points ∼94%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1529 - 5280, n=25)
3876 Points ∼74% -21%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (743 - 30250, n=148)
2008 ms * ∼100% -88%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (730 - 2622, n=34)
1085 ms * ∼54% -2%
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel Core i7-8565U (Edge 44)
1068 ms * ∼53%
Asus ZenBook 14 UX433FA
Intel Core i7-8565U (Edge 42.17134.1.0)
1025.7 ms * ∼51% +4%
Octane V2 - Total Score
Asus ZenBook 14 UX433FA
Intel Core i7-8565U (Edge 42.17134.1.0)
35538 Points ∼100% +2%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (13935 - 49795, n=34)
35338 Points ∼99% +2%
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel Core i7-8565U (Edge 44)
34708 Points ∼98%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (3963 - 41871, n=140)
25161 Points ∼71% -28%
JetStream 1.1 - Total Score
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel Core i7-8565U (Edge 44)
244.82 Points ∼100%
Asus ZenBook 14 UX433FA
Intel Core i7-8565U (Edge 42.17134.1.0)
241.02 Points ∼98% -2%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U
  (108 - 277, n=28)
241 Points ∼98% -2%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (34.8 - 277, n=125)
187 Points ∼76% -24%

* ... kleinere Werte sind besser

System Performance

Die Kombination aus Solid State Disk, Vierkernprozessor und im Dual-Channel-Modus laufenden Arbeitsspeicher sorgt für ein flink und flüssig laufendes System. Problemen sind wir nicht begegnet. Das Notebook verfügt über mehr als genug Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet. Dazu gesellen sich sehr gute Resultate in den PC Mark Benchmarks. Auffällig: Das LG Gram liegt sehr deutlich hinter dem Swift 5 zurück. Hierfür machen wir die SATA-III-SSD und die niedrigeren CPU-Turbogeschwindigkeiten verantwortlich.

Der Arbeitsspeicher ist fest verlötet.
Der Arbeitsspeicher ist fest verlötet.
PCMark 7 Score
6240 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4093 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
5013 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5181 Punkte
Hilfe
PCMark 10
Digital Content Creation
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
UHD Graphics 620, 8350U, Lenovo LENSE20256GMSP34MEAT2TA
3024 Points ∼100% +4%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U, Intel UHD Graphics 620
  (2264 - 3370, n=18)
2965 Points ∼98% +2%
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
UHD Graphics 620, 8565U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
2915 Points ∼96%
Asus ZenBook 14 UX433FA
UHD Graphics 620, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
2781 Points ∼92% -5%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (534 - 3704, n=80)
2417 Points ∼80% -17%
LG Gram 15Z980-B.AA78B
UHD Graphics 620, 8550U, SK Hynix Canvas SC300 512GB M.2 (HFS512G39TNF)
1506 Points ∼50% -48%
Productivity
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
UHD Graphics 620, 8565U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
7050 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U, Intel UHD Graphics 620
  (3381 - 7588, n=18)
6721 Points ∼95% -5%
Asus ZenBook 14 UX433FA
UHD Graphics 620, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
6400 Points ∼91% -9%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
UHD Graphics 620, 8350U, Lenovo LENSE20256GMSP34MEAT2TA
6140 Points ∼87% -13%
LG Gram 15Z980-B.AA78B
UHD Graphics 620, 8550U, SK Hynix Canvas SC300 512GB M.2 (HFS512G39TNF)
5553 Points ∼79% -21%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1014 - 7281, n=80)
5197 Points ∼74% -26%
Essentials
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
UHD Graphics 620, 8565U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
8493 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U, Intel UHD Graphics 620
  (5450 - 9029, n=18)
8271 Points ∼97% -3%
Asus ZenBook 14 UX433FA
UHD Graphics 620, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
7952 Points ∼94% -6%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
UHD Graphics 620, 8350U, Lenovo LENSE20256GMSP34MEAT2TA
7799 Points ∼92% -8%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (2062 - 8549, n=80)
6728 Points ∼79% -21%
LG Gram 15Z980-B.AA78B
UHD Graphics 620, 8550U, SK Hynix Canvas SC300 512GB M.2 (HFS512G39TNF)
6628 Points ∼78% -22%
Score
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
UHD Graphics 620, 8565U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
4006 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U, Intel UHD Graphics 620
  (2486 - 4178, n=18)
3926 Points ∼98% -2%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
UHD Graphics 620, 8350U, Lenovo LENSE20256GMSP34MEAT2TA
3764 Points ∼94% -6%
Asus ZenBook 14 UX433FA
UHD Graphics 620, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
3736 Points ∼93% -7%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (743 - 4344, n=83)
3111 Points ∼78% -22%
LG Gram 15Z980-B.AA78B
UHD Graphics 620, 8550U, SK Hynix Canvas SC300 512GB M.2 (HFS512G39TNF)
2733 Points ∼68% -32%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
UHD Graphics 620, 8565U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
5181 Points ∼100%
Asus ZenBook 14 UX433FA
UHD Graphics 620, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
4851 Points ∼94% -6%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U, Intel UHD Graphics 620
  (3596 - 5189, n=16)
4752 Points ∼92% -8%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
UHD Graphics 620, 8350U, Lenovo LENSE20256GMSP34MEAT2TA
4600 Points ∼89% -11%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1283 - 5363, n=205)
4032 Points ∼78% -22%
LG Gram 15Z980-B.AA78B
UHD Graphics 620, 8550U, SK Hynix Canvas SC300 512GB M.2 (HFS512G39TNF)
3518 Points ∼68% -32%
Home Score Accelerated v2
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
UHD Graphics 620, 8565U, SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
4093 Points ∼100%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
UHD Graphics 620, 8350U, Lenovo LENSE20256GMSP34MEAT2TA
3690 Points ∼90% -10%
Durchschnittliche Intel Core i7-8565U, Intel UHD Graphics 620
  (2577 - 4179, n=17)
3547 Points ∼87% -13%
Asus ZenBook 14 UX433FA
UHD Graphics 620, 8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G
3285 Points ∼80% -20%
LG Gram 15Z980-B.AA78B
UHD Graphics 620, 8550U, SK Hynix Canvas SC300 512GB M.2 (HFS512G39TNF)
3255 Points ∼80% -20%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1027 - 4182, n=233)
3028 Points ∼74% -26%

Massenspeicher

Acer nutzt eine NVMe-SSD der Firma SK Hynix als Systemlaufwerk. Diese verfügt über eine Gesamtkapazität von 512 GB. Davon sind im Auslieferungszustand etwa 440 GB nutzbar. Der restliche Speicherplatz verteilt sich auf die Windows-Installation und die Recovery Partition. Die Transferraten fallen gut aus, zu den schnellsten NVMe-SSDs zählt das hier verbaute Modell nicht.

Ein Tausch der SSD gegen ein schnelleres Modell wäre nicht möglich, da sie direkt auf die Hauptplatine gelötet wurde. Allerdings findet sich im Inneren des Swift 5 noch ein freier M.2-2280-Steckplatz, der mit einer entsprechenden SSD belegt werden kann. Es können in diesem Steckplatz nur NVMe-SSDs betrieben werden, SATA-III-Modelle nicht - wir haben es ausprobiert.

Im Falle eines Defekts der fest verlöteten SSD könnte diese im BIOS des Rechners abgeschaltet werden. Um das Notebook dann weiternutzen zu können, müsste eine SSD in den M.2-Steckplatz eingebaut werden und Windows 10 auf dieser installiert werden. Den zur Installation nötigen Windows-Lizenzschlüssel findet das Installationsprogramm selbstständig im BIOS des Notebooks.

Die Solid State Disk ist fest verlötet.
Die Solid State Disk ist fest verlötet.
Ein freier M.2-2280-Steckplatz ist vorhanden.
Ein freier M.2-2280-Steckplatz ist vorhanden.
SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
Sequential Read: 1089 MB/s
Sequential Write: 762.7 MB/s
512K Read: 875 MB/s
512K Write: 677.9 MB/s
4K Read: 48.68 MB/s
4K Write: 149.1 MB/s
4K QD32 Read: 571 MB/s
4K QD32 Write: 490.1 MB/s
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
Lenovo LENSE20256GMSP34MEAT2TA
LG Gram 15Z980-B.AA78B
SK Hynix Canvas SC300 512GB M.2 (HFS512G39TNF)
Durchschnittliche SK Hynix BC501 HFM512GDJTNG
 
CrystalDiskMark 3.0
-20%
-51%
-17%
Write 4k QD32
490.1
184.7
-62%
224.2
-54%
336 (266 - 490, n=5)
-31%
Read 4k QD32
571
306.1
-46%
251.5
-56%
352 (231 - 571, n=5)
-38%
Write 4k
149.1
94.09
-37%
71.1
-52%
111 (86.1 - 149, n=5)
-26%
Read 4k
48.68
34.87
-28%
23.6
-52%
42.6 (35.8 - 48.7, n=5)
-12%
Write 512
677.9
243.3
-64%
413.8
-39%
609 (411 - 768, n=5)
-10%
Read 512
875
1227
40%
367
-58%
818 (603 - 1140, n=5)
-7%
Write Seq
762.7
479
-37%
446.7
-41%
741 (650 - 823, n=5)
-3%
Read Seq
1089
1880
73%
488.2
-55%
980 (756 - 1119, n=5)
-10%

Grafikkarte

Eine dedizierte GPU hat das Swift SF515 nicht zu bieten. Für die Grafikausgabe zeichnet sich Intels UHD-Graphics-620-Grafikkern verantwortlich. Die GPU arbeitet mit Geschwindigkeiten zwischen 300 und 1.150 MHz. Die Resultate in den 3D-Mark-Benchmarks bewegen sich auf einem normalen Niveau für diese GPU. Das Swift profitiert von dem im Dual-Channel-Modus laufenden Arbeitsspeicher. Dieser reizt den Grafikkern besser aus. Dadurch liefert er eine höhere Leistung als Modelle, die nur auf Single-Channel-Modus-Arbeitsspeicher zurückgreifen können.

Der in die GPU integrierte Decoder kann den Prozessor bei der Wiedergabe von Videos in gängigen Formaten wie H.264, HEVC/H.265 und VP9 entlasten - das umfasst auch Videos mit Auflösungen jenseits von Full-HD.

3DMark 06 Standard
12132 Punkte
3DMark 11 Performance
2087 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
9036 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1199 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Asus ZenBook 14 UX433FA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8565U
1979 Points ∼100% +6%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8350U
1868 Points ∼94% 0%
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8565U
1866 Points ∼94%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (1235 - 3743, n=156)
1720 Points ∼87% -8%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (230 - 4905, n=353)
1260 Points ∼64% -32%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (85 - 1130, n=31)
498 Points ∼100%
Asus ZenBook 14 UX433FA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8565U
402 Points ∼81%
LG Gram 15Z980-B.AA78B
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8550U
372 Points ∼75%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (299 - 431, n=25)
351 Points ∼70%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8565U
1323 Points ∼100%
LG Gram 15Z980-B.AA78B
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8550U
1284 Points ∼97% -3%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8350U
1283 Points ∼97% -3%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (557 - 1401, n=125)
1121 Points ∼85% -15%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (222 - 3726, n=233)
1036 Points ∼78% -22%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Asus ZenBook 14 UX433FA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8565U
11294 Points ∼100% +5%
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8565U
10795 Points ∼96%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8350U
10234 Points ∼91% -5%
LG Gram 15Z980-B.AA78B
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8550U
10131 Points ∼90% -6%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (6910 - 11436, n=143)
9123 Points ∼81% -15%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1484 - 22615, n=261)
7544 Points ∼67% -30%

Gaming Performance

Das Swift 5 kann recht viele Spiele flüssig auf den Bildschirm bringen - bei niedrigen Auflösungen und geringen Qualitätseinstellungen. Damit sind Titel gemeint, die nur geringe bis moderate Anforderungen an die Hardware stellen bzw. die schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben. So sind beispielsweise die 2013er-Titel "Tomb Raider" und "Bioshock Infinite" sowie der 2018er-Titel "Farming Simulator 19" spielbar. Der im Dual-Channel-Modus laufende Arbeitsspeicher wirkt sich positiv auf die Bildwiederholraten aus. Diese fallen höher aus als bei vergleichbaren Geräten, deren Arbeitsspeicher im Single-Channel-Modus läuft.

min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 103.751.834.415.2fps
BioShock Infinite (2013) 76.539.933.59.4fps
The Witcher 3 (2015) 16.910.96.13.1fps

Emissionen - Leise bis lautlos

Geräuschemissionen

Die schlanke Bauweise des SF515 in Kombination mit einem starken Vierkernprozessor lässt die Vermutung aufkommen, dass das Kühlsystem viel Arbeit leisten muss, um eine ausreichende Kühlung zu gewährleisten. Dies trifft nicht zu. Im Leerlauf und bei geringer Last (beispielsweise Officebetrieb) steht der Lüfter in der Regel still und es herrscht Lautlosigkeit. Somit kann der Rechner auch in ruhigen Umgebungen bzw. für konzentriertes Arbeiten genutzt werden. Auch unter Volllast hält sich der Lüfter dezent zurück und dreht nicht übermäßig stark auf. So messen wir während des Stresstests einen Schalldruckpegel von 35 dB(A). Alles in allem bewegen sich das Swift und das LG Gram in Sachen Lärmentwicklung auf Augenhöhe.

Lautstärkediagramm

Idle
30.5 / 30.5 / 30.9 dB(A)
Last
34.9 / 35 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.5 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2030.730.930.632.830.72531.132.630.129.431.1313130.631.930.6314031.730.129.63031.75029.929.427.728.829.96328.12828.526.128.1802625.62727.62610026.426.526.125.626.412525.624.625.324.825.616024.323.623.723.924.320023.32322.622.423.325022.922.722.321.722.931521.621.921.321.221.640021.321.420.720.221.350020.620.719.819.420.663020.119.919.318.920.18002221.818.517.722100023.723.818.217.723.7125023.724.118.117.723.7160023.823.618.117.623.8200025.325.318.317.725.3250024.424.918.217.524.4315024.324.518.418.124.3400021.421.718.418.221.4500022.62318.718.322.6630019.919.91918.619.9800019.419.419.118.919.41000019.319.119.21919.31250019.519.219.31919.51600020.520.619.519.420.5SPL34.935.130.930.534.9N221.31.32median 22.6median 22.7median 19.2median 18.9median 22.6Delta1.81.81.61.81.842.54238.441.737.430.929.932.330.632.430.829.629.829.528.831.331.330.32929.729.630.22928.130.128.829.928.727.528.327.530.62825.727.225.828.52625.226.624.226.52524.324.923.924.224.922.724.323.323.824.22223.422.326.425.321.422.321.82423.720.82120.824.123.420.22020.323.322.419.119.819.621.921.118.51919.222.5221818.819.422.321.917.618.519.823.222.817.318.319.82524.517.418.42025.625.117.117.719.125.725.91717.31824.424.51717.417.320.520.516.917.417.21918.91717.217.31817.817.217.417.417.717.517.217.417.417.517.417.217.517.217.617.217.117.317.317.417.217.217.431.135.134.829.730.31.52.22.11.31.4median 19.6median 23.3median 22.8median 17.4median 18.42.32.52.91.82.6hearing rangehide median Fan NoiseAcer Swift 5 SF515-51T-76B6LG Gram 15Z980-B.AA78B
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
8565U, UHD Graphics 620
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
8350U, UHD Graphics 620
Asus ZenBook 14 UX433FA
8565U, UHD Graphics 620
LG Gram 15Z980-B.AA78B
8550U, UHD Graphics 620
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
 
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
Geräuschentwicklung
4%
1%
1%
2%
-1%
aus / Umgebung *
30.5
30.25
1%
28.8
6%
29.7
3%
29.5 (27.8 - 30.7, n=160)
3%
29.9 (27.6 - 31.6, n=131)
2%
Idle min *
30.5
30.25
1%
28.8
6%
30.3
1%
29.6 (27.8 - 32.5, n=161)
3%
29.6 (27.9 - 37.6, n=598)
3%
Idle avg *
30.5
30.25
1%
28.8
6%
30.3
1%
29.6 (27.8 - 33.8, n=161)
3%
30.3 (27.9 - 48.5, n=598)
1%
Idle max *
30.9
30.25
2%
29.1
6%
31.1
-1%
30.1 (27.8 - 34.2, n=161)
3%
30.9 (27.9 - 44.2, n=598)
-0%
Last avg *
34.9
31.3
10%
36.1
-3%
34.9
-0%
33.8 (28.2 - 44.8, n=158)
3%
34.2 (28.6 - 49.7, n=595)
2%
Last max *
35
31.3
11%
41.2
-18%
34.9
-0%
36 (28.8 - 46.8, n=161)
-3%
38.9 (30.2 - 53.8, n=598)
-11%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Das Swift 5 im Stresstest.
Das Swift 5 im Stresstest.

Unseren Stresstest (Prime95 und FurMark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft das Acer Ultrabook im Netz- und im Akkubetrieb auf die gleiche Weise. Der Prozessor arbeitet zu Beginn des Stresstests mit 1,8 GHz. Gelegentlich wird er bis auf 2,3 GHz beschleunigt. Nach einigen Minuten wird der Takt auf 1,1 GHz gedrosselt. Im weiteren Verlauf des Tests sinkt der Takt langsam und schrittweise auf 700 bis 800 MHz. Beim Grafikkern verläuft es ähnlich: Von anfänglich 600 bis 700 MHz sinkt die Geschwindigkeit auf 500 bis 600 MHz.

Übermäßig stark erwärmt sich das schlanke Notebook nicht. Während des Stresstests registrieren wir an mehreren Messpunkten Temperaturen oberhalb von 40 Grad Celsius. Im Alltagsbetrieb liegen die Werte im grünen Bereich. Der Stresstest stellt ein Extremszenario dar, welches so im Alltag nicht auftritt. Wir überprüfen mit diesem Test, ob das System auch bei voller Auslastung stabil läuft.

Max. Last
 44.4 °C43.3 °C41.4 °C 
 39.2 °C38.4 °C28 °C 
 29 °C38.9 °C27.1 °C 
Maximal: 44.4 °C
Durchschnitt: 36.6 °C
29.8 °C45.7 °C38.1 °C
27.1 °C32.2 °C34.4 °C
27.2 °C28.9 °C29.6 °C
Maximal: 45.7 °C
Durchschnitt: 32.6 °C
Netzteil (max.)  55.8 °C | Raumtemperatur 23.2 °C | FIRT 550-Pocket
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 36.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Subnotebook v7 auf 30.7 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 44.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.8 °C (von 22 bis 57 °C für die Klasse Subnotebook v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 45.7 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 40.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
(±) Die Handballen und der Touchpad-Bereich können sehr heiß werden mit maximal 38.9 °C.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.6 °C (-10.3 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
8565U, UHD Graphics 620
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
8350U, UHD Graphics 620
Asus ZenBook 14 UX433FA
8565U, UHD Graphics 620
LG Gram 15Z980-B.AA78B
8550U, UHD Graphics 620
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
 
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
Hitze
0%
-9%
-1%
-1%
-11%
Last oben max *
44.4
40.7
8%
42.4
5%
43
3%
41.1 (29 - 52.6, n=162)
7%
41.1 (28.4 - 57, n=607)
7%
Last unten max *
45.7
41.6
9%
45
2%
41
10%
44.4 (31.8 - 60.2, n=162)
3%
43.6 (24.3 - 66.2, n=607)
5%
Idle oben max *
25.4
28
-10%
31
-22%
28
-10%
26.9 (21.4 - 38, n=159)
-6%
29.7 (22 - 42, n=530)
-17%
Idle unten max *
25.8
27.4
-6%
30.8
-19%
27
-5%
27.7 (21.8 - 40.4, n=159)
-7%
36 (21.6 - 2625, n=530)
-40%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautsprecher

Die Stereolautsprecher haben ihren Platz auf der Geräteunterseite gefunden. Sie produzieren einen recht ordentlichen, voluminösen Klang, der allerdings mehr Bass vertragen könnte. Für ein besseres Klangerlebnis muss zu externen Lautsprechern bzw. Kopfhörern gegriffen werden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2033.332.833.32529.829.429.83131.330.631.34028.93028.95030.228.830.26328.926.128.9802927.62910032.225.632.21253624.83616037.523.937.520032.822.432.825041.421.741.431547.521.247.540053.120.253.150050.119.450.163051.918.951.980057.817.757.8100059.117.759.1125061.717.761.7160062.117.662.1200062.417.762.4250057.217.557.2315054.918.154.9400056.218.256.2500052.918.352.9630053.718.653.7800052.418.952.41000052.31952.31250052.31952.31600047.719.447.7SPL70.130.570.1N23.31.323.3median 52.4median 18.9median 52.4Delta5.21.85.243.840.33230.830.43030.730.429.829.228.228.625.92824.627.127.824.839.62448.323.253.222.358.721.364.221.167.720.472.119.77519.473.118.972.918.474.318.469.317.76617.465.817.563.217.366.417.366.117.467.117.568.717.468.117.362.717.482.230.5531.4median 66.1median 18.46.72.5hearing rangehide median Pink NoiseAcer Swift 5 SF515-51T-76B6LG Gram 15Z980-B.AA78B
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (62.41 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 14.5% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (13.9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.6% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.9% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (19.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 57% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 35% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 38% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 55% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

LG Gram 15Z980-B.AA78B Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (82.2 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 24.1% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.1% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 46% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 43% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 32% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 62% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung - Luft nach oben

Energieaufnahme

Auffällige Ausreißer bezüglich des Energiebedarfs zeigt das Swift 5 nicht. Allerdings fällt die Leistungsaufnahme im Leerlauf mit einem Maximum von 11,6 Watt etwas zu hoch aus. Hier wäre - gemessen an der Hardwareausstattung und des Anspruchs seitens Acer - ein Wert unter 10 Watt anzustreben. Während des Stresstests (Prime95 und FurMark laufen für mindestens eine Stunde) steigt die Leistungsaufnahme nur auf bis zu 35 Watt, da die CPU ihren Turbo praktisch nicht nutzt. Die Nennleistung des Netzteils beträgt 45 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.25 / 0.25 Watt
Idledarkmidlight 3 / 7.7 / 11.6 Watt
Last midlight 34 / 35 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
8565U, UHD Graphics 620
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
8350U, UHD Graphics 620
Asus ZenBook 14 UX433FA
8565U, UHD Graphics 620
LG Gram 15Z980-B.AA78B
8550U, UHD Graphics 620
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
 
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
Stromverbrauch
1%
-6%
-13%
-6%
-34%
Idle min *
3
4.7
-57%
3.9
-30%
3.7
-23%
3.9 (1 - 12.4, n=164)
-30%
6.67 (1 - 36, n=592)
-122%
Idle avg *
7.7
7.3
5%
5.9
23%
8.5
-10%
7.14 (4.3 - 15.5, n=164)
7%
9.88 (2.06 - 39, n=592)
-28%
Idle max *
11.6
9.4
19%
8.8
24%
10
14%
8.99 (5.2 - 16.6, n=164)
22%
12.2 (3.9 - 55, n=592)
-5%
Last avg *
34
28
18%
41.7
-23%
36
-6%
35.4 (12.9 - 51.6, n=164)
-4%
33.5 (6.3 - 75, n=582)
1%
Last max *
35
28.2
19%
44
-26%
48.7
-39%
44 (22 - 79, n=164)
-26%
40.5 (7.6 - 111, n=585)
-16%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Das Acer SF515 erreicht in unserem praxisnahen WLAN-Test eine Laufzeit von 7:10 h. Wir simulieren hier mittels eines Skripts die Belastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, die Energiesparfunktionen sind deaktiviert, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Unseren Videotest beendet der 15,6-Zöller nach 7:14 h. Hierbei lassen wir den Kurzfilm Big Buck Bunny (H.264-Kodierung, 1.920 x 1.080 Pixel) in einer Dauerschleife laufen. Das Profil "Energiesparmodus" ist aktiv, die Funkmodule sowie die Energiesparfunktionen sind deaktiviert; die Displayhelligkeit wird auf 150 cd/m² gesenkt.

Alles in allem wartet das Swift 5 grundsätzlich mit ordentlichen bis guten Akkulaufzeiten auf. Innerhalb unseres Vergleichsfeldes belegt es aber den vierten und somit letzten Platz. Alle Konkurrenten halten länger durch. Insbesondere das LG Gram 15Z980 erreicht in den praxisrelevanten Tests etwa doppelt so lange Laufzeiten. An dieser Stelle profitiert das LG Notebook von seinem Mehr an Akkukapazität (72 Wh vs. 53,9 Wh). 

Der Akku verfügt über eine Kapazität von 53,9 Wh.
Der Akku verfügt über eine Kapazität von 53,9 Wh.
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
16h 10min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 44)
7h 10min
Big Buck Bunny H.264 1080p
7h 14min
Last (volle Helligkeit)
2h 25min
Acer Swift 5 SF515-51T-76B6
8565U, UHD Graphics 620, 53.9 Wh
LG Gram 15Z980-B.AA78B
8550U, UHD Graphics 620, 72 Wh
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
8350U, UHD Graphics 620, 57 Wh
Asus ZenBook 14 UX433FA
8565U, UHD Graphics 620, 50 Wh
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
Akkulaufzeit
103%
31%
33%
-10%
Idle
970
1468
51%
1146
18%
616 (87 - 2557, n=547)
-36%
H.264
434
950
119%
657
51%
463 (182 - 950, n=110)
7%
WLAN
430
805
87%
621
44%
630
47%
466 (206 - 805, n=206)
8%
Last
145
111
-23%
196
35%
121 (40 - 347, n=554)
-17%

Fazit

Pro

+ IPS-Bildschirm
+ Full-HD-Auflösung
+ gute Farbdarstellung
+ Magnesiumgehäuse
+ geringes Gewicht
+ gute Akkulaufzeiten
+ NVMe-SSD
+ Tastenbeleuchtung
+ freier M.2-2280-Steckplatz

Contra

- spiegelnder Bildschirm
- Arbeitsspeicher nicht aufrüstbar
- SSD fest verlötet
- kein Speicherkartenleser
- kein Thunderbolt 3
Das Acer Swift 5 SF515-51T-76B6, zur Verfügung gestellt von Acer Deutschland.
Das Acer Swift 5 SF515-51T-76B6, zur Verfügung gestellt von Acer Deutschland.

Acer hat mit dem Swift 5 SF515-51T ein ultraleichtes Notebook auf den Markt gebracht, das für Vielreisende prädestiniert ist, die nicht auf einen 15,6-Zoll-Bildschirm verzichten möchten.

Mit einem Gewicht von knapp unter einem Kilogramm nimmt man das Gerät kaum wahr; es zerrt nicht an den Schultern.

Um ein möglichst geringes Gewicht zu erreichen, setzt Acer auf ein schickes Magnesiumgehäuse und auf Reduktion. Arbeitsspeicher, SSD und WLAN-Modul sind auf die Hauptplatine gelötet. Somit ist eine Aufrüstung bei diesen Komponenten nicht machbar. Daher sollte vor dem Kauf eines Swift-5-Modells überlegt werden, wie viel Speicher man über die nächsten Jahre hinweg benötigt. Eine zu gering dimensionierte SSD wäre dabei kein großes Problem, da das Swift 5 noch einen freien M.2-2280-Steckplatz mitbringt, der mit einer entsprechenden NVMe-SSD belegt werden könnte.

Angetrieben wird der Rechner von einem Core-i7-Whiskey-Lake-Prozessor, der genügend Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet bereitstellt. Die volle Rechenleistung der CPU kann nicht dauerhaft ausgereizt werden - insbesondere nicht im Multi-Thread-Betrieb. Wer dauerhaft möglichst viel CPU-Leistung benötigt, wäre mit dem Swift 5 falsch bedient.

Das Swift 5 bringt eine alltagstaugliche Tastatur mit, die eine einstufige Beleuchtung zu bieten hat. Dazu gesellen sich sehr ordentliche bis gute Akkulaufzeiten. Das IPS-Touchscreendisplay hat insgesamt einen guten Eindruck hinterlassen. Kontrast und Helligkeit bewegen sich im Soll; die Farbdarstellung weiß zu gefallen. Allerdings hat man es hier mit einem spiegelnden Display zu tun. Hier sollte Acer alternativ einen matten Bildschirm ohne Touchscreen anbieten.

Das Acer Swift 5 SF515-51T konkurriert mit dem LG Gram 15Z980 um Käufer. In Sachen Gewicht liegt Acer hier klar vorne; allerdings kann das Gram mit den viel besseren Akkulaufzeiten und den besseren Schnittstellen starke Argumente vorbringen, die für viele Nutzer kaufentscheidend sein werden. Sollte Acer bei zukünftigen Inkarnationen des Swift 5 das geringe Gewicht halten können und bei Akkulaufzeiten und Schnittstellen nachziehen können, würde es für das Gram eng werden.

Acer Swift 5 SF515-51T-76B6 - 11.02.2019 v6
Sascha Mölck

Gehäuse
83 /  98 → 85%
Tastatur
79%
Pointing Device
86%
Konnektivität
54 / 80 → 67%
Gewicht
75 / 35-78 → 93%
Akkulaufzeit
89%
Display
87%
Leistung Spiele
59 / 68 → 86%
Leistung Anwendungen
89 / 87 → 100%
Temperatur
91 / 91 → 100%
Lautstärke
92%
Audio
58 / 91 → 63%
Kamera
42 / 85 → 49%
Durchschnitt
76%
87%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Acer Swift 5 SF515-51T (i7-8565U, SSD, FHD) Laptop
Autor: Sascha Mölck, 11.02.2019 (Update: 11.02.2019)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.