Notebookcheck

Test Dell Latitude 13 7350 Convertible

Ultrabook-Convertible. Eine Mischung aus Ultrabook, Tablet und Convertible hat Dell mit dem Latitude 13 7350 im Sortiment. Die Kombination aus lautlosem Betrieb, guter Tastatur und langen Akkulaufzeiten macht aus dem Gerät einen Begleiter für berufliche Nutzer.

Das Dell Latitude 13 7350 gehört zur Gruppe der Detachable-PCs/Convertibles. Dell kombiniert hier ein passiv gekühltes 13,3-Zoll-Tablet mit einem Tastaturdock. Im zugeklappten Zustand besitzt das Gerät Ultrabook-Format. Das Latitude richtet sich an berufliche Nutzer. TPM, ein Fingerabdruckleser und ein SmartCard-Lesegerät sind an Bord. Ob das Gerät eine Alternative zu herkömmlichen 13,3- bzw. 14-Zoll-Business-Notebooks darstellt, verrät unser Testbericht.

Das Latitude vereint diverse Gerätekategorien in sich. Somit finden sich innerhalb verschiedener Kategorien die Konkurrenten des Geräts. Da wären zum einem die klassischen Convertibles mit drehbaren Displays zu nennen. Ein Vertreter dieser Art ist das Fujitsu Lifebook T904. Tablets wie das Microsoft Surface Pro 3 zählen ebenfalls zur Konkurrenz. Gleiches gilt für normale Ultrabooks mit/ohne Touchscreen - beispielsweise das Toshiba Portégé Z30t-A-10X

Gehäuse

Das Gehäuse des Rechners ist durchgehend in Schwarz gehalten. Dell setzt dabei auf matte Oberflächen. Lediglich das Display und der Displayrahmen sind mit spiegelnden Oberflächen versehen. Die Rückseite des Tablets und die Unterseite des Docks sind aus Metall gefertigt. Der restliche Teil des Gehäuses besteht aus Kunststoff. Das Tablet wird mechanisch mit dem Dock verbunden. Ein kleiner Schubhebel löst die Arretierung. Im angedockten Zustand hat das Tablet etwas Spiel. An die Hardware des Tablets gelangt man problemlos. Die Rückseite des Tablets kann entfernt werden. Sie wird nur von Kunststoffhaken gehalten. Schrauben kommen nicht zum Einsatz.

Das Gerät zeigt sich gut verarbeitet. Allerdings lässt die Steifigkeit etwas zu wünschen übrig. Das Tablet kann ein wenig verdreht werden, das Tasturdock deutlich stärker. Das Dock zeigt die Schwächen, die wir auch bei den meisten Notebooks antreffen. Neben beiden Seiten der Tastatur kann das Gehäuse mit etwas Kraftaufwand durchbogen werden. Das Scharnier erlaubt nur einen maximalen Öffnungswinkel von etwa 120 Grad. Bei einem größeren Winkel würde das Gerät nach hinten kippen. Das Scharnier hält das Tablet-Element fest in Position. Eine Ein-Hand-Öffnung des Geräts ist nicht möglich.

Geschlossener Zustand. Auf der Rückseite des Tablet-Element befinden sich der Fingerabdruck- und der SmartCard-Leser.
Geschlossener Zustand. Auf der Rückseite des Tablet-Element befinden sich der Fingerabdruck- und der SmartCard-Leser.
Unterseite des Docks.
Unterseite des Docks.
So weit kann das 'Display' geöffnet werden.
So weit kann das 'Display' geöffnet werden.

Ausstattung

Das Tablet-Element hat neben dem Audiokombo-Steckplatz noch ein Fingerabdrucklesegerät, einen SmartCard-Leser und einen eigenen Netzanschluss (auf der Unterseite des Tablets; im angedockten Zustand nicht nutzbar) zu bieten. Eine USB-Schnittstelle oder einen Speicherkartenleser bringt es nicht mit. Diese sind am Tastaturdock zu finden. Dell hat die nötigsten Schnittstellen in das Dock gepackt. Ein externer Monitor kann per Mini-Displayport angeschlossen werden. Zwei USB-3.0-Anschlüsse sind ebenfalls vorhanden. Zusätzliche Schnittstellen können mit einem separat erhältlichen Adapter (USB 3.0 auf HDMI/VGA/Ethernet/USB 2.0) für den USB-3.0-Steckplatz nachgerüstet werden.

Auf der linken Seite des Tablet-Elements befindet sich der Audiokombo-Steckplatz.
Auf der linken Seite des Tablet-Elements befindet sich der Audiokombo-Steckplatz.
An der rechten Seite des Tablet-Elements befinden sich die Windows-Taste, die Lautstärkewippe und ein Steckplatz für ein Kabelschloss. Am Tastaturdock ist der Speicherkartenleser zu finden.
An der rechten Seite des Tablet-Elements befinden sich die Windows-Taste, die Lautstärkewippe und ein Steckplatz für ein Kabelschloss. Am Tastaturdock ist der Speicherkartenleser zu finden.
Auf der Oberseite des Tablet-Elements sind der Einschaltknopf und der SmartCard-Leser angebracht.
Auf der Oberseite des Tablet-Elements sind der Einschaltknopf und der SmartCard-Leser angebracht.
Die Hinterseite des Tastatur-Docks hält die meisten Schnittstellen bereit: USB 3.0, Mini Displayport, Steckplatz für ein Kabelschloss, USB 3.0, Netzanschluss
Die Hinterseite des Tastatur-Docks hält die meisten Schnittstellen bereit: USB 3.0, Mini Displayport, Steckplatz für ein Kabelschloss, USB 3.0, Netzanschluss

Kommunikation

Für Verbindungen mit der Außenwelt ist das WLAN-Modul von Intel (Dual Band Wireless-AC 7265) zuständig. Es unterstützt die WLAN-Standards 802.11 a/b/g/h/n/ac. Die Verbindung mit unserem Router hat sich in einem Radius von 15 Meter um diesen herum stets als stabil erwiesen. Um drahtgebundene Netzwerkverbindungen eingehen zu können, wird ein entsprechender USB-Adapter benötigt. Dell hat ein entsprechendes Modell im Sortiment. Ein Bluetooth-4.0-Modul befindet sich ebenfalls an Bord. Unser Testgerät ist nicht mit einem LTE-Modem bestückt. Ein solches Modem (Dell Wireless 5810e) ist aber verfügbar. Der Aufpreis liegt bei knapp 60 Euro.

Kameras

Das Tablet-Element bringt zwei Kameras mit. Die Webcam bringt es auf eine Auflösung von 2 MP. Die Kamera auf der Rückseite des Geräts bietet eine Auflösung von 8 MP. Kunstwerke produzieren beide Kameras nicht. 

Frontkamera (2 MP)
Frontkamera (2 MP)
Rückseitige Kamera (8 MP)
Rückseitige Kamera (8 MP)
Referenz (Canon PowerShot SX220 HS; 12 MP)
Referenz (Canon PowerShot SX220 HS; 12 MP)

Sicherheit 

Wie es sich für ein Business-Gerät gehört, ist das Latitude mit diversen Sicherheitsfunktionen bestückt. Zur physischen Sicherung des Rechners finden sich am Dock und am Tablet Steckplätze für Kabelschlösser. Zugangssicherungen können per Fingerabdruck oder SmartCard realisiert werden. Ein NFC-Modul ist ebenfalls an Bord. Mit diesem können SmartCards drahtlos ausgelesen werden. Selbstverständlich bringt das Latitude auch ein Trusted Platform Module mit.

Zubehör

Dem Gerät liegen ein Schnellstartposter sowie Sicherheitsinformationen bei. Ein Recovery-USB-Stick gehört ebenfalls zum Lieferumfang.

Betriebssystem

Das Latitude wird mit vorinstalliertem Windows 8.1 Professional (64 Bit) ausgeliefert. Ein Recovery-USB-Stick (USB 3.0) liegt dem Rechner bei. Mit diesem kann Windows beispielsweise nach dem Tausch der Solid State Disk neu installiert werden.

Wartung

Das Tablet-Element des Latitude erlaubt den Zugang zu seinen Innereien. Die Rückseite des Tablets kann abgenommen werden. Sie ist nicht verschraubt. Wir konnten die Rückseite problemlos mit Hilfe eines Fugenglätters ablösen. Aber Vorsicht: Der auf der Rückseite angebrachte Fingerabdruckleser ist per Flachbandkabel mit der Hauptplatine verbunden. Nach Entfernung der Rückseite besteht Zugriff auf die SSD, den Akku und das WLAN-Modul. In dem Gerät steckt eine SSD im M.2-Format (Full Size). Diese könnte gegen ein anderes Modell getauscht werden. Ein Wechsel des Akkus wäre ebenfalls möglich, dieser wird nur von Schrauben gehalten.

Garantie

Das Latitude ist mit einer dreijährigen Vor-Ort-Garantie (Basis-Garantie) ausgestattet. Auch ein Konkurrent wie das Fujitsu Lifebook T904 verfügt über eine 36-monatige Garantie. Toshiba hingegen gewährt dem Portégé Z30t-A-10X nur eine 12-monatige Garantie. Wie üblich bei Dell stehen viele Erweiterungen zum Kauf bereit. So ist eine fünfjährige Garantie für etwa 60 Euro zu haben.

Eingabegeräte

Tastatur

Das Tastatur-Dock des Latitude beherbergt eine beleuchtete Chiclet-Tastatur. Die Beleuchtung bietet dabei zwei Helligkeitsstufen. Die Tastatur hat uns insgesamt gut gefallen. Die glatten, konkav gewölbten Tasten bieten einen mittleren Hub und einen knackigen Anschlag. Dabei besitzen sie einen angenehmen Widerstand. Während des Tippens gibt die Tastatur etwas nach. Als störend hat sich das nicht erwiesen. Die Tastatur bietet ein gutes Tippgefühl und eignet sich auch für längere Schreibarbeiten.

Touchpad

Als Mausersatz dient ein etwa 10,6 x 6,1 cm großes multitouchfähiges Clickpad (ein Touchpad ohne separate Maustasten). Die minimal angeraute Oberfläche macht den Fingern das Gleiten leicht. Dank der großen Fläche des Pads stellt die Nutzung der Gestensteuerung kein Problem dar. Das Pad besitzt einen kurzen Hub und einen klar hör- und fühlbaren Druckpunkt.

Touchscreen

Der kapazitive Touchscreen des Latitude arbeitet problemlos und reagiert prompt auf Eingaben. Der Screen bietet die volle Unterstützung für 10 Touchpunkte.

Active Stylus

Eine weitere Eingabemethode steht Besitzern des Latitude mit dem Stylus Pen zur Verfügung. Dieser muss allerdings separat erworben werden. Dell hat uns ein Modell zur Verfügung gestellt. Der Stift funktioniert einwandfrei. Allerdings ist die handschriftliche Eingabe auf Dauer recht mühsam.

Die Tastatur ist mit einer Beleuchtung ausgestattet.
Die Tastatur ist mit einer Beleuchtung ausgestattet.
Das Touchpad ist multitouchfähig.
Das Touchpad ist multitouchfähig.

Display

Der 13,3-Zoll-Bildschirm des Latitude arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Er wird von Gorilla-Glas geschützt. Die Helligkeit des Bildschirms fällt mit 371 cd/m² sehr gut aus. Im Akkubetrieb bleibt die Helligkeit bestehen. Konkurrenten wie das Fujitsu Lifebook T904 (254,8 cd/m²) und das Toshiba Portégé Z30t-A-10X (288,9 cd/m²) können da nicht mithalten.

Hinweis: Das Luminanz-Raster für folgende Grafik ergänzen wir in Kürze.

358
cd/m²
348
cd/m²
342
cd/m²
351
cd/m²
371
cd/m²
358
cd/m²
309
cd/m²
313
cd/m²
305
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 371 cd/m² Durchschnitt: 339.4 cd/m²
Ausleuchtung: 82 %
Helligkeit Akku: 371 cd/m²
Kontrast: 1374:1 (Schwarzwert: 0.27 cd/m²)
ΔE Color 3.1 | - Ø
ΔE Greyscale 4.65 | - Ø
Gamma: 2.47
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
Fujitsu Lifebook T904
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba HG5d THNSNH256GCST
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
Asus Transformer Book TX300CA
HD Graphics 4000, 3537U, SanDisk U100 128 GB
Microsoft Surface Pro 3
HD Graphics 4400, 4300U, Hynix HFS128G3MNM
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
Bildschirm
-1%
-44%
-36%
-21%
-35%
Brightness
339
255
-25%
289
-15%
257
-24%
338
0%
226
-33%
Brightness Distribution
82
73
-11%
89
9%
86
5%
91
11%
89
9%
Schwarzwert *
0.27
0.16
41%
0.43
-59%
0.35
-30%
0.33
-22%
0.23
15%
Kontrast
1374
1619
18%
726
-47%
731
-47%
1077
-22%
991
-28%
DeltaE Colorchecker *
3.1
4.27
-38%
5.64
-82%
5.52
-78%
4.72
-52%
6.29
-103%
DeltaE Graustufen *
4.65
4.32
7%
7.79
-68%
6.52
-40%
6.53
-40%
7.79
-68%
Gamma
2.47 97%
2.67 90%
2.48 97%
2.17 111%
2.17 111%
2.36 102%
CCT
6986 93%
6790 96%
6161 106%
6079 107%
6707 97%
5531 118%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
60
64
59.37
51.7

* ... kleinere Werte sind besser

Auch Kontrast (1.374:1) und Schwarzwert (0,27 cd/m²) des Displays fallen sehr gut aus. Mit diesen Werten positioniert sich das Display zwischen den Bildschirmen des Lifebook T904 (1.619:1; 0,16 cd/m²; QHD) und des Portégé Z30t (726:1; 0,43 cd/m²; Full HD). Informationen zur Farbraumabdeckung können wir nicht liefern, da sich unser Messgerät in Kombination mit dem Latitude nicht nutzen ließ.

Die Farbdarstellung des Latitude-Displays weiß schon im Auslieferungszustand zu gefallen. Mit einer durchschnittlichen DeltaE-2000-Abweichung von 3,1 verfehlt es den Zielbereich (DeltaE kleiner 3) haarscharf. Einen Blaustich zeigt das Display nicht. 

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Dell hat das Latitude mit einem IPS-Panel ausgestattet. Ein solches Panel bietet eine hohe Blickwinkelstabilität und kann daher aus jeder Position heraus abgelesen werden. Helligkeit und Kontrast des Displays erlauben durchaus den Einsatz im Freien.

Blickwinkel Latitude
Blickwinkel Latitude
Das Latitude im Freien (geschossen bei direkter Sonneneinstrahlung).
Das Latitude im Freien (geschossen bei direkter Sonneneinstrahlung).

Leistung

Das Dell Latitude 13 7350 stellt ein 13,3-Zoll-Business-Convertible dar. Es bietet genügend Rechenleistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet. Zudem verfügt es über Business-Eigenschaften wie TPM oder einen Fingerabdruckleser. Während unseres Tests ist das Gerät zu einem Angebotspreis von 1.180 Euro zu haben. Der reguläre Preis beträgt etwa 1.800 Euro.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
HWInfo
Systeminformationen Dell Latitude 13 7350

Prozessor

Dell hat das Latitude mit einem Abkömmling aus Intels neuer Broadwell-Prozessor-Generation bestückt. Es handelt sich um den Core M-5Y10 Zweikernprozessor. Das 'Y' verrät, dass es sich hier um ein sehr sparsames ULV-Modell handelt. Intel beziffert die TDP mit 4,5 Watt. Diese erlaubt eine passive Kühlung der CPU, die beim Latitude auch umgesetzt wird. Der Prozessor arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 800 MHz. Per Turbo kann die Geschwindigkeit kurzfristig auf bis 2 GHz gesteigert werden. Der Core M unterstützt Hyperthreading (pro Kern können zwei Threads gleichzeitig bearbeitet werden).

Die Single-Thread-Tests der Cinebench Benchmarks durchläuft die CPU mit 2 GHz. Die Multi-Thread-Tests werden mit 1,3 bis 1,4 GHz bearbeitet. Das Verhalten ist im Netz- und im Akkubetrieb identisch. Anhand der Benchmarkergebnisse ist die Single-Thread-Leistung des Prozessors zwischen den ULV-Core-i3- und ULV-Core-i5-Prozessoren der Haswell-Generation einzuordnen. Bei Multi-Thread-Anwendungen wird der Core M von Core i3-Prozessoren geschlagen, da er nicht seine volle Geschwindigkeit ausfahren kann.

Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
4964
Cinebench R10 Shading 32Bit
3815
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
2830
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
1.53 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.92 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
13.65 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
16.04 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
139 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
79 Points
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
79 Points ∼35%
Fujitsu Lifebook T904
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba HG5d THNSNH256GCST
120 Points ∼54% +52%
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
112 Points ∼50% +42%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
118 Points ∼53% +49%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
49 Points ∼22% -38%
HP Probook 645 G1
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
73 Points ∼33% -8%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
139 Points ∼7%
Fujitsu Lifebook T904
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba HG5d THNSNH256GCST
229 Points ∼12% +65%
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
223 Points ∼12% +60%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
253 Points ∼14% +82%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
162 Points ∼9% +17%
HP Probook 645 G1
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
118 Points ∼6% -15%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
0.92 Points ∼42%
Fujitsu Lifebook T904
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba HG5d THNSNH256GCST
1.36 Points ∼62% +48%
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
1.27 Points ∼58% +38%
Microsoft Surface Pro 3
HD Graphics 4400, 4300U, Hynix HFS128G3MNM
1.12 Points ∼51% +22%
Asus Transformer Book TX300CA
HD Graphics 4000, 3537U, SanDisk U100 128 GB
0.86 Points ∼39% -7%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
1.33 Points ∼60% +45%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
0.68 Points ∼31% -26%
HP Probook 645 G1
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
0.87 Points ∼40% -5%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
1.53 Points ∼8%
Fujitsu Lifebook T904
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba HG5d THNSNH256GCST
2.49 Points ∼12% +63%
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
2.4 Points ∼12% +57%
Microsoft Surface Pro 3
HD Graphics 4400, 4300U, Hynix HFS128G3MNM
2.77 Points ∼14% +81%
Asus Transformer Book TX300CA
HD Graphics 4000, 3537U, SanDisk U100 128 GB
1.7 Points ∼9% +11%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
2.78 Points ∼14% +82%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
1.83 Points ∼9% +20%
HP Probook 645 G1
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
1.34 Points ∼7% -12%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
2830 Points ∼37%
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
4230 Points ∼55% +49%
Microsoft Surface Pro 3
HD Graphics 4400, 4300U, Hynix HFS128G3MNM
3675 Points ∼48% +30%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
4395 Points ∼57% +55%
HP Probook 645 G1
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
2563 Points ∼34% -9%
Rendering Multiple CPUs 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
4964 Points ∼12%
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
7448 Points ∼18% +50%
Microsoft Surface Pro 3
HD Graphics 4400, 4300U, Hynix HFS128G3MNM
7067 Points ∼18% +42%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
8715 Points ∼22% +76%
HP Probook 645 G1
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
3903 Points ∼10% -21%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU (IE 11)
170.4 ms * ∼4%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL (IE 11)
103.3 ms * ∼3% +39%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU (IE 11)
9354 Points ∼19%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL (IE 11)
14209 Points ∼29% +52%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU (IE 11)
3302.1 ms * ∼6%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL (IE 11)
2301.4 ms * ∼4% +30%
Peacekeeper - --- (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU (IE 11)
1888 Points ∼30%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL (IE 11)
2994 Points ∼48% +59%

* ... kleinere Werte sind besser

System Performance

Die schnelle Solid State Disk sorgt für ein flink arbeitendes System. Probleme hat uns der Rechner nicht bereitet. Die Resultate in den PC Mark Benchmarks fallen sehr gut aus. Das Latitude schneidet hier etwas schlechter ab als die meisten Konkurrenten. Das überrascht aber nicht, denn diese sind in der Regel mit stärkeren Prozessoren und/oder Grafikkernen bestückt.

PCMark 7 Score
3965 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2138 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
2401 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
2947 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Work Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
2947 Points ∼45%
HP Probook 645 G1
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
3175 Points ∼49% +8%
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
3232 Points ∼50% +10%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
3511 Points ∼54% +19%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
3802 Points ∼58% +29%

Massenspeicher

Dell hat dem Latitude eine Solid State Disk von Toshiba spendiert. Es handelt sich hierbei um ein Modell im M.2-Format. Die SSD besitzt eine Kapazität von 256 GB. Etwa 56 GB nehmen die Recovery-Partition und die Windows-Installation in Beschlag. Dem Besitzer stehen somit ca. 200 GB zur freien Verfügung. Die SSD kann insgesamt gute Transferraten vorweisen. Die 4k-read/write Geschwindigkeiten fallen aber hinter die Werte von Top-Modellen wie der Samsung 840 Evo zurück.

Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
Sequential Read: 470.5 MB/s
Sequential Write: 431.4 MB/s
512K Read: 387.8 MB/s
512K Write: 344.9 MB/s
4K Read: 14.15 MB/s
4K Write: 48.39 MB/s
4K QD32 Read: 325 MB/s
4K QD32 Write: 209.2 MB/s
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
Fujitsu Lifebook T904
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba HG5d THNSNH256GCST
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
Microsoft Surface Pro 3
HD Graphics 4400, 4300U, Hynix HFS128G3MNM
Asus Transformer Book TX300CA
HD Graphics 4000, 3537U, SanDisk U100 128 GB
Acer Aspire R13 R7-371T-779K
HD Graphics 4400, 4510U
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
Schenker XMG P724
GeForce GTX 880M SLI, 4810MQ, Samsung SSD 840 EVO 500GB mSATA
AS SSD
42%
37%
37%
-168%
60%
57%
85%
Access Time Write *
0.051
0.045
12%
0.045
12%
0.075
-47%
0.476
-833%
0.052
-2%
0.041
20%
0.03
41%
Access Time Read *
0.152
0.127
16%
0.161
-6%
0.087
43%
0.429
-182%
0.078
49%
0.071
53%
0.097
36%
4K-64 Write
186.23
153.64
-17%
167.3
-10%
215.04
15%
7.04
-96%
246.11
32%
207.34
11%
270.54
45%
4K-64 Read
135.74
361.47
166%
354.53
161%
358.34
164%
27.29
-80%
350.59
158%
367.37
171%
355.24
162%
4K Write
39.17
78.15
100%
68.75
76%
73.65
88%
8.87
-77%
66.44
70%
82.81
111%
109.87
180%
4K Read
13.4
20.52
53%
21.11
58%
22
64%
9.32
-30%
31.97
139%
27.79
107%
40.83
205%
Seq Write
449.22
473.77
5%
457.86
2%
303.05
-33%
262.28
-42%
658.84
47%
335.77
-25%
483.65
8%
Seq Read
484.4
503.56
4%
511.22
6%
493.72
2%
459.65
-5%
411.58
-15%
516.61
7%
503.58
4%

* ... kleinere Werte sind besser

Grafikkarte

Der Grafikkern des Latitude trägt die Bezeichnung HD Graphics 5300 und stammt wie die CPU von Intel. Der Kern unterstützt DirectX 11.2 und kann mit Geschwindigkeiten zwischen 100 und 800 MHz arbeiten. Die Resultate in den 3D Mark Benchmarks zeigen aber, dass er seine Maximalgeschwindigkeit nicht nutzt. Die Ergebnisse fallen durchweg schlechter aus als beim HP Envy x2 15-c000ng, das mit der gleichen CPU-GPU-Kombination bestückt ist und ebenfalls passiv gekühlt wird. Das kleinere Gehäuse des Latitude erfordert niedrigere Geschwindigkeiten, um eine übermäßige Erwärmung zu vermeiden. Die Werte des Latitude liegen in etwa auf einer Höhe mit denen von Notebooks, die mit dem HD Graphics 4200 Kern bestückt sind. Das Latitude profitiert von seinem im Dual-Channel-Modus arbeitenden Arbeitsspeicher. Würde dieser im Single-Channel-Modus laufen, würden die 3D Mark Resultate noch schlechter ausfallen.

3DMark 06 Standard
3951 Punkte
3DMark 11 Performance
625 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
28312 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
2799 Punkte
3DMark Fire Strike Score
374 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
625 Points ∼2%
Fujitsu Lifebook T904
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba HG5d THNSNH256GCST
790 Points ∼3% +26%
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
846 Points ∼3% +35%
Asus Transformer Book TX300CA
HD Graphics 4000, 3537U, SanDisk U100 128 GB
519 Points ∼2% -17%
Microsoft Surface Pro 3
HD Graphics 4400, 4300U, Hynix HFS128G3MNM
877 Points ∼3% +40%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
1048 Points ∼4% +68%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
1188 Points ∼4% +90%
HP Probook 645 G1
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
789 Points ∼3% +26%
HP Envy x2 15-c000ng
HD Graphics 5300, 5Y10
771 Points ∼3% +23%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Score (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
374 Points ∼2%
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
521 Points ∼2% +39%
Asus Transformer Book TX300CA
HD Graphics 4000, 3537U, SanDisk U100 128 GB
331 Points ∼1% -11%
Microsoft Surface Pro 3
HD Graphics 4400, 4300U, Hynix HFS128G3MNM
483 Points ∼2% +29%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
658 Points ∼3% +76%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
578 Points ∼2% +55%
HP Probook 645 G1
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
420 Points ∼2% +12%
HP Envy x2 15-c000ng
HD Graphics 5300, 5Y10
439 Points ∼2% +17%
1280x720 Sky Diver Score (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
1387 Points ∼3%
Microsoft Surface Pro 3
HD Graphics 4400, 4300U, Hynix HFS128G3MNM
2018 Points ∼4% +45%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
2446 Points ∼5% +76%
HP Envy x2 15-c000ng
HD Graphics 5300, 5Y10
1620 Points ∼3% +17%
1280x720 Cloud Gate Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
2799 Points ∼6%
Fujitsu Lifebook T904
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba HG5d THNSNH256GCST
3924 Points ∼8% +40%
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
3883 Points ∼8% +39%
Asus Transformer Book TX300CA
HD Graphics 4000, 3537U, SanDisk U100 128 GB
2409 Points ∼5% -14%
Microsoft Surface Pro 3
HD Graphics 4400, 4300U, Hynix HFS128G3MNM
4146 Points ∼8% +48%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
4360 Points ∼9% +56%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
3158 Points ∼6% +13%
HP Probook 645 G1
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
2337 Points ∼5% -17%
HP Envy x2 15-c000ng
HD Graphics 5300, 5Y10
3358 Points ∼7% +20%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
28312 Points ∼14%
Fujitsu Lifebook T904
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba HG5d THNSNH256GCST
35450 Points ∼18% +25%
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
27589 Points ∼14% -3%
Asus Transformer Book TX300CA
HD Graphics 4000, 3537U, SanDisk U100 128 GB
17775 Points ∼9% -37%
Microsoft Surface Pro 3
HD Graphics 4400, 4300U, Hynix HFS128G3MNM
29229 Points ∼15% +3%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
35290 Points ∼18% +25%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
32355 Points ∼16% +14%
HP Probook 645 G1
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
32882 Points ∼17% +16%
HP Envy x2 15-c000ng
HD Graphics 5300, 5Y10
34160 Points ∼17% +21%
3DMark 06 - 1280x1024 Standard AA:0x AF:0x (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
3951 Points ∼9%
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
4382 Points ∼11% +11%
Asus Transformer Book TX300CA
HD Graphics 4000, 3537U, SanDisk U100 128 GB
2968 Points ∼7% -25%
Microsoft Surface Pro 3
HD Graphics 4400, 4300U, Hynix HFS128G3MNM
5640 Points ∼14% +43%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
6160 Points ∼15% +56%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
4320 Points ∼10% +9%
HP Probook 645 G1
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
3992 Points ∼10% +1%
HP Envy x2 15-c000ng
HD Graphics 5300, 5Y10
4803 Points ∼12% +22%
Cinebench R15 - OpenGL 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
16.04 fps ∼9%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
20.3 fps ∼12% +27%
HP Probook 645 G1
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
18.55 fps ∼11% +16%
HP Envy x2 15-c000ng
HD Graphics 5300, 5Y10
18.31 fps ∼11% +14%
Cinebench R11.5 - OpenGL 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
13.65 fps ∼11%
Fujitsu Lifebook T904
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba HG5d THNSNH256GCST
16.59 fps ∼14% +22%
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
18.57 fps ∼15% +36%
Asus Transformer Book TX300CA
HD Graphics 4000, 3537U, SanDisk U100 128 GB
8.32 fps ∼7% -39%
Microsoft Surface Pro 3
HD Graphics 4400, 4300U, Hynix HFS128G3MNM
19.48 fps ∼16% +43%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
18.67 fps ∼15% +37%
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
17.22 fps ∼14% +26%
HP Probook 645 G1
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
16.82 fps ∼14% +23%
HP Envy x2 15-c000ng
HD Graphics 5300, 5Y10
14.05 fps ∼11% +3%
Cinebench R10 - Shading 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
3815 Points ∼24%
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
6111 Points ∼39% +60%
Microsoft Surface Pro 3
HD Graphics 4400, 4300U, Hynix HFS128G3MNM
4469 Points ∼28% +17%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
7170 Points ∼46% +88%
HP Probook 645 G1
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
4403 Points ∼28% +15%
HP Envy x2 15-c000ng
HD Graphics 5300, 5Y10
3977 Points ∼25% +4%

Gaming Performance

Beim Latitude handelt es sich um ein Arbeitsgerät. Die Fähigkeit Spiele darstellen zu können, ist nicht von Belang. Es können allenfalls vereinzelte Spiele in niedriger Auflösung und mit geringen Qualitätseinstellungen flüssig auf den Bildschirm gebracht werden. Wer trotzdem spielen möchte, sollte sich an die im Windows Store erhältlichen Titel halten. Diese laufen in der Regel problemlos.

min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 24.51510.25.1fps
BioShock Infinite (2013) 22.512.210.43.4fps
GRID: Autosport (2014) 48.616.212.512.5fps

Emissionen

Temperatur

Das Latitude im Stresstest.
Das Latitude im Stresstest.

Eine Überhitzung des Latitude ist trotz passiver Kühlung nicht zu befürchten. Während des Stresstests liegen die Temperaturen an jedem Messpunkt unterhalb von 40 Grad Celsius. Die Erklärung dafür ist schnell gefunden: Den Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft die CPU mit 500 MHz. Der Grafikkern arbeitet mit 200 bis 350 MHz. Das Verhalten ist im Netz- und im Akkubetrieb gleich. Bei normaler Nutzung des Geräts ist nicht mit solchen großen Geschwindigkeitseinbrüchen zu rechnen. Wie unsere diversen Benchmarks gezeigt haben, nutzt der Prozessor seinen Turbo.

Max. Last
 30.5 °C29.7 °C31.2 °C 
 33.5 °C35.8 °C34.1 °C 
 35.1 °C38.3 °C34.5 °C 
Maximal: 38.3 °C
Durchschnitt: 33.6 °C
30.7 °C31.1 °C30.4 °C
32 °C34.2 °C31.8 °C
32.3 °C33.6 °C32.1 °C
Maximal: 34.2 °C
Durchschnitt: 32 °C
Netzteil (max.)  35.5 °C | Raumtemperatur 21.3 °C | Voltcraft IR-360
 26 °C25.7 °C27.8 °C 
 27.1 °C28.9 °C29.2 °C 
 29.4 °C30.9 °C30.6 °C 
Maximal: 30.9 °C
Durchschnitt: 28.4 °C
26.7 °C26.3 °C25.8 °C
27.6 °C27.1 °C26.3 °C
28 °C27 °C26.8 °C
Maximal: 28 °C
Durchschnitt: 26.8 °C
Netzteil (max.)  35.5 °C | Raumtemperatur 21.1 °C | Voltcraft IR-360

Lautsprecher

Die Stereo-Lautsprecher hat Dell auf der Unterseite des Tablet-Elements platziert. Sie bieten einen voluminösen, klaren Klang, dem es an Bass fehlt. Man kann ihnen auch längere Zeit zuhören. Mit Hilfe der vorinstallierten 'Dell Audio' Software kann noch ein wenig an der Klangausgabe gefeilt werden. Ein Audiokombo-Steckplatz ist vorhanden.

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Der im Latitude verbaute Core M Prozessor ist auf einen niedrigen Energiebedarf getrimmt. Somit überrascht es nicht, dass das Latitude im Ganzen nicht viel Energie benötigt. Im Idle-Betrieb liegt die Leistungsaufnahme unterhalb von 10 Watt. In den ersten Sekunden des Stresstest steigt die Aufnahme auf ein Maximum von 16,1 Watt. Anschließend sinkt die Energieaufnahme wieder, da CPU und GPU stark gedrosselt werden. Es besteht noch viel Luft nach oben, denn das mitgelieferte Netzteil bietet eine Nennleistung von 45 Watt. Alle Energiemessungen haben wir bei angedockter Tastatur durchgeführt. Die beiden Konkurrenten Fujitsu Lifebook T904 und Toshiba Portégé Z30t-A-10X können den Energiebedarf des Latitude im Idle-Modus noch einmal klar unterbieten - trotz deutlich stärkerer Prozessoren.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.1 / 3.1 Watt
Idledarkmidlight 4.3 / 6.9 / 9.1 Watt
Last midlight 14.6 / 16.1 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
Fujitsu Lifebook T904
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba HG5d THNSNH256GCST
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
Asus Transformer Book TX300CA
HD Graphics 4000, 3537U, SanDisk U100 128 GB
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
HP Elitebook 745 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
HP Probook 645 G1
Radeon HD 8450G, A6-5350M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
Stromverbrauch
-6%
-26%
-75%
-36%
-60%
-109%
Idle min *
4.3
2.7
37%
3
30%
8.8
-105%
4.1
5%
6.1
-42%
8.4
-95%
Idle avg *
6.9
6
13%
6.6
4%
11.8
-71%
8.7
-26%
8.8
-28%
10.5
-52%
Idle max *
9.1
6.2
32%
7.9
13%
13
-43%
10.2
-12%
9.9
-9%
11.5
-26%
Last avg *
14.6
24
-64%
27.4
-88%
24.6
-68%
26.3
-80%
31.2
-114%
40.3
-176%
Last max *
16.1
24
-49%
30.3
-88%
30.1
-87%
26.7
-66%
33.5
-108%
47.8
-197%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Im Idle-Modus erreicht das Latitude eine Laufzeit von 15:53 h. Das Fujitsu Lifebook T904 (17:35 h) und das Toshiba Portégé Z30t-A-10X (19:54 h) halten länger durch. Der Idle-Modus wird durch den Battery Eater Readers Test überprüft. Der Bildschirm läuft auf der geringsten Helligkeitsstufe, das Energieprofil 'Ausbalanciert' ist aktiviert und die Funkmodule sind abgeschaltet. Unter Last stellt das Latitude den Betrieb nach 4:38 h ein. Das Fujitsu Lifebook T904 (2:00 h) und das Toshiba Portégé Z30t-A-10X (2:58 h) machen früher schlapp. Die Laufzeit unter Last wird mit dem Battery Eater Classic Test ermittelt. Dabei läuft der Bildschirm mit voller Helligkeit, das Energieprofil 'Ausbalanciert' und die Funkmodule sind aktiviert. 

Unseren praxisnahen WLAN-Test beendet das Latitude nach 8:42 h. Das Lifebook (6:51 h) und das Portégé (7:53 h) stellen den Dienst früher ein. Bei diesem Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Die Videowiedergabedauer testen wir, indem wir den Kurzfilm Big Buck Bunny (H.264-Kodierung, 1.920 x 1.080 Bildpunkte) in einer Dauerschleife laufen lassen. Die Funkmodule sind deaktiviert, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² reguliert. Das Latitude hält 7:52 h durch. Der Akku des Portégé (6:32 h) ist früher erschöpft.

Das Latitude ist mit zwei Akkus (Tablet: 30 Wh; Tastaturdock: 20 Wh) bestückt. Wir haben die Akkutests bei angedocktem Tablet durchgeführt. Hinweis: Das Latitude bietet neben dem Energieprofil 'Ausbalanciert' nur ein Dell-eigenes Profil. Wir haben alle Laufzeittests mit dem Profil 'Ausbalanciert' durchgeführt. Die Akkukapazitäten (Dell: 50 Wh; Toshiba: 52 Wh; Fujitsu: 45 Wh) der drei Vergleichsgeräte liegen recht nah beieinander und ermöglichen so einen guten Vergleich der Laufzeiten.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
15h 53min
Surfen über WLAN
8h 42min
Big Buck Bunny H.264 1080p
7h 52min
Last (volle Helligkeit)
4h 38min
Dell Latitude 13 7350
HD Graphics 5300, 5Y10, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
Fujitsu Lifebook T904
HD Graphics 4400, 4600U, Toshiba HG5d THNSNH256GCST
Toshiba Portege Z30t-A-10X
HD Graphics 4400, 4500U, Toshiba HG6 THNSNJ256GMCU
Microsoft Surface Pro 3
HD Graphics 4400, 4300U, Hynix HFS128G3MNM
Asus Transformer Book TX300CA
HD Graphics 4000, 3537U, SanDisk U100 128 GB
Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch 20A7-002DGE
HD Graphics 5000, 4550U, Samsung MZNTD512HAGL
Akkulaufzeit
-22%
-9%
-14%
-54%
-37%
Idle
953
1055
11%
1194
25%
1096
15%
328
-66%
723
-24%
Last
278
120
-57%
178
-36%
124
-55%
107
-62%
107
-62%
WLAN (alt)
522
411
-21%
473
-9%
504
-3%
342
-34%
389
-25%
H.264
472
392
-17%
305
-35%

Fazit

Der Fokus liegt beim Dell Latitude 13 7350 nicht auf möglichst viel Rechenleistung. In dieser Beziehung bewegt sich das Latitude in etwa auf Höhe derjenigen eines Haswell-Core-i3-Notebooks. Stattdessen kann der Rechner mit einem lautlosen Betrieb punkten. Der Core M-Prozessor wird passiv gekühlt und als Datenspeicher dient eine Solid State Disk. Die Akkulaufzeiten fallen sehr gut aus. Das gilt allerdings auch für die Laufzeiten von Konkurrenten wie dem Fujitsu Lifebook T904 und dem Toshiba Portégé Z30t-A-10X. Wie es sich für ein Business-Gerät gehört, ist es auch beim Latitude möglich, auf die Innereien zuzugreifen. Dazu wird einfach die Rückseite des Tablet-Elements abgenommen. Ein Lob gebührt auch der Tastatur des Latitude. Diese weiß mit einem guten Tippgefühl zu gefallen. Dreh- und Angelpunkt eines Convertibles ist das Display. Dell enttäuscht nicht und liefert ein helles, kontrastreiches IPS-Panel, das durch Gorilla Glas geschützt wird. Alles in allem bietet sich das Gerät für Nutzer an, die sich nicht zwischen Tablet und Notebook/Ultrabook entscheiden können bzw. nicht zwei verschiedene Geräte mit sich führen möchten.

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten:
Das Dell Latitude 13 7350, zur Verfügung gestellt von Dell.
Das Dell Latitude 13 7350, zur Verfügung gestellt von Dell.

Datenblatt

Dell Latitude 13 7350 (Latitude 13 Serie)
Prozessor
Grafikkarte
Intel HD Graphics 5300, Kerntakt: 100-800 MHz, 10.18.10.3960
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR3, Dual-Channel, fest verlötet
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 1920x1080 Pixel, kapazitiv, Sharp LQ133M1, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU, 256 GB 
, 200 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Broadwell PCH-LP - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 DisplayPort, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, 1 SmartCard, 1 Fingerprint Reader, Sensoren: Ausrichtungssensor, NFC, TPM 2.0
Netzwerk
Intel Dual Band Wireless-AC 7265 (a/b/g/h/n/ac), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 19.93 x 320 x 229.73
Akku
30 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 8.1 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: 2 MP (Front), 8 MP (Rückseite)
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, USB-Recovery-Stick, Dell Backup and Recovery, Dell Digital Delivery, 36 Monate Garantie
Gewicht
1.66 kg, Netzteil: 260 g
Preis
1598 Euro

 

Die Eingabegeräte des Latitude wissen zu gefallen.
Die Eingabegeräte des Latitude wissen zu gefallen.
Tastatur-Dock
Tastatur-Dock
Die Verbindung wird mit Hilfe eines kleinen Hebels gelöst.
Die Verbindung wird mit Hilfe eines kleinen Hebels gelöst.
Fingerabdruck- und SmartCard-Leser befinden sich am Tablet-Element.
Fingerabdruck- und SmartCard-Leser befinden sich am Tablet-Element.
Die Tastatur ist mit einer Beleuchtung ausgestattet.
Die Tastatur ist mit einer Beleuchtung ausgestattet.
Der Zugriff auf die Hardware ist möglich.
Der Zugriff auf die Hardware ist möglich.
Eine SSD im M.2-Format steckt in dem Gerät.
Eine SSD im M.2-Format steckt in dem Gerät.
Gut: Zwei WLAN-Antennen sind vorhanden.
Gut: Zwei WLAN-Antennen sind vorhanden.
Steckplatz und Antennen für ein LTE-Modem sind an Bord.
Steckplatz und Antennen für ein LTE-Modem sind an Bord.
Ein Tausch der BIOS-Batterie wäre möglich.
Ein Tausch der BIOS-Batterie wäre möglich.
Der im Tablet-Element verbaute Akku...
Der im Tablet-Element verbaute Akku...
...bietet eine Kapazität von 30 Wh. Im Tastatur-Dock steckt ein zweiter Akku (20 Wh)
...bietet eine Kapazität von 30 Wh. Im Tastatur-Dock steckt ein zweiter Akku (20 Wh)
Das Netzteil wiegt 260 Gramm.
Das Netzteil wiegt 260 Gramm.
Es bietet eine Nennleistung von 45 Watt.
Es bietet eine Nennleistung von 45 Watt.
Eine USB-Recovery-Stick liegt dem Latitude bei.
Eine USB-Recovery-Stick liegt dem Latitude bei.
Der Active Stylus muss separat gekauft werden.
Der Active Stylus muss separat gekauft werden.

Ähnliche Geräte

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Test HP Envy x2-j001ng Convertible
HD Graphics 5300, Core M 5Y70
Erster Eindruck: Lenovo Yoga 3 Pro im Test
HD Graphics 5300, Core M 5Y70
Im Test: Intel Core M-5Y70 "Broadwell"
HD Graphics 5300, Core M 5Y70
Test Lenovo Yoga 3 Pro Convertible
HD Graphics 5300, Core M 5Y70

Geräte mit der selben Grafikkarte

Test Fujitsu Stylistic Q665 Tablet
HD Graphics 5300, Core M 5Y31, 11.6", 1.533 kg
Test Acer Aspire Switch 11V SW5-173-614T Convertible
HD Graphics 5300, Core M 5Y10c, 11.6", 1.569 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Heller, kontrastreicher IPS-Bildschirm
+Lautloser Betrieb
+Schnelle SSD
+Sehr gute Akkulaufzeiten
+Gute Eingabegeräte
+Tastaturbeleuchtung
+Wartungsklappe
+Drei Jahre Garantie
+Recovery-USB-Stick
+LTE-Modem optional erhältlich
 

Contra

-Steifigkeit des Geräts dürfte besser sein

Shortcut

Was uns gefällt

Der helle, kontrastreiche IPS-Full-HD-Bildschirm, der lautlose Betrieb und die Akkulaufzeiten.

Was wir vermissen

Eigentlich nur ein LTE-Modem. Aber das kann bei Dell optional gewählt werden.

Was uns verblüfft

Nichts.

Die Konkurrenz

Acer Aspire R13 R7-371T-779K, Fujitsu Lifebook T904, Toshiba Portégé Z30t-A-10X, Toshiba Portégé R30-A-15C, Asus Transformer Book TX300CA, Microsoft Surface Pro 3, HP Elitebook 745 G2 (14 Zoll), Acer TravelMate P645-MG-74508G75tkk (14 Zoll), HP Probook 645 G1 (14 Zoll), Lenovo Thinkpad T440s (14 Zoll),  Lenovo ThinkPad X1 Carbon Touch (14 Zoll)

Bewertung

Dell Latitude 13 7350 - 31.12.2014 v4(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
81 / 98 → 83%
Tastatur
83%
Pointing Device
87%
Konnektivität
60 / 80 → 75%
Gewicht
67 / 78 → 74%
Akkulaufzeit
92%
Display
84%
Leistung Spiele
57 / 68 → 84%
Leistung Anwendungen
66 / 87 → 76%
Temperatur
90%
Lautstärke
100%
Audio
50 / 91 → 55%
Kamera
40 / 85 → 47%
Durchschnitt
74%
81%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Dell Latitude 13 7350 Convertible
Autor: Sascha Mölck (Update:  4.01.2015)
Sascha Mölck

Sascha Mölck
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.