Notebookcheck

Test Fujitsu Lifebook P728 (i5-8250U, UHD620) Laptop

Kompromissloses Convertible. Fujitsu hat mit dem Lifebook P728 ein Convertible für Business-Anwender im Sortiment, das nicht nur zahlreiche Sicherheits-Features enthält, sondern auch noch aufrüstbar ist. Was von dem kleinen Arbeitstier mit Intels Core-i5-8250U-Prozessor zu erwarten ist, klärt unser Testbericht.

Schon seit Längerem zeigt sich Fujitsu als konsequenter Hersteller von Business-Geräten. Von kleineren Schwächen abgesehen handelt es sich dabei meist um Geräte, die sich gut warten lassen und einen performanten Systembetrieb gewährleisten. Diesen Eindruck haben wir auch vom Lifebook P728, das vom vollwertigen Ultrabook sekundenschnell zum brauchbaren Tablet wird. Einen Stylus mit verschiedenen Spitzen legt der japanische Konzern noch obendrauf.

In Verbindung mit den inneren Werten lässt sich so, zumindest auf dem Papier, kein Mangel feststellen. Für ausreichend Rechenleistung sorgt eine Intel-Core-i5-8250U-CPU, die von einer UHD-Graphics-620-Grafikeinheit unterstützt wird. Mit 8 GB großem Arbeitsspeicher und einer 256 GB großen SSD ist für den flüssigen Betrieb der meisten Büroanwendungen gesorgt.

Im Preisbereich unseres Testgeräts von ca. 1.500 Euro ist die Luft für Konkurrenzgeräte ziemlich dünn. Auf unserer Vergleichsliste finden sich daher Convertibles mit einer größeren Preisspanne von 1.000 bis 2.000 Euro und vergleichbarer Leistung. Dazu gehören das Lenovo Thinkpad X1 Yoga 2018, Acers Spin 5 SP515-51GN, das Asus Transformer 4 Pro T304UA und das HP Spectre x360 13.

Gut (81%) Lifebook P728, Core i5-8250U Intel Core i5-8250UIntel UHD Graphics 620 Convertible - 05/06/2018 - v6
Testgerät zur Verfügung gestellt von Fujitsu Deutschland
Download der lizensierten Bewertungsgrafik als PNG / SVG
Fujitsu Lifebook P728, Core i5-8250U (Lifebook P Serie)
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4, Single-Channel
Bildschirm
12.5 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 176 PPI, kapazitiv, Native Unterstützung für die Stifteingabe, LG Philips LGD054C, IPS, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Kaby Lake-U + iHDCP 2.2 Premium PCH
Massenspeicher
Micron 1100 MTFDDAV256TBN, 256 GB 
, 180 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC892 @ Intel Kaby Lake-U/Y PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: kombinierter Audioanschluss, Card Reader: SD, 1 SmartCard, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor, Sensoren: Gyroskop, Magnetfeldsensor, Kompass
Netzwerk
Intel Ethernet Connection I219-LM (10/100/1000MBit), Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2, LTE Sierra Wireless EM7455 (Cat. 6), LTE
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 19 x 300 x 210
Akku
45 Wh, 4170 mAh Lithium-Polymer, wechselbar, Akkulaufzeit (laut Hersteller): 10 h
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: 0.9 MP 16:9 (1280x720)
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Eingabestift, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.2 kg, Netzteil: 365 g
Preis
1500 Euro

 

Gehäuse & Ausstattung - Convertible von Fujitsu mit stabilem Gehäuse

Fujitsu fertigt die Gehäuseoberseiten der Basiseinheit und des Bildschirms aus Metall, wohingegen die jeweiligen Unterseiten aus stabilem Kunststoff bestehen. Die Wahl der Materialien vermittelt Stabilität, und unser Testgerät ist dementsprechend verwindungssteif. Lediglich das Display lässt sich im aufgeklappten Zustand mit ein wenig Kraftaufwand verbiegen.

Alle Bedienelemente, inklusive dem Power-Knopf, befinden sich an den Seiten des Geräts und sind gut erreichbar. Nur der Fingerabdrucksensor wurde unterhalb der Tastatur verbaut. Dementsprechend muss das Convertible immer in den Laptop-Betrieb versetzt werden, damit es über den Fingerabdruck entsperrt werden kann. Gleich drei USB-Anschlüsse, von denen einer in USB-3.1-Typ-C-Ausführung gefertigt ist, sorgen für eine gute Konnektivität.

Der integrierte SD-Kartenleser kann Speicherkarten vollständig aufnehmen. Mit unserer Referenz-Speicherkarte erreicht das Fujitsu P728 zwar gute Schreib- und Leseraten von ca. 70 MB/s, ist aber dennoch deutlich langsamer als z. B. das ThinkPad X1 Yoga von Lenovo.

Neben LAN und WLAN kann das Lifebook P728 Verbindungen mit der Außenwelt auch über Bluetooth 4.2 und LTE herstellen. Das integrierte Mobilfunkmodem unterstützt den LTE-Cat.-6-Standard, womit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s im Down- und 50 MBit/s im Upload möglich sind. Im WLAN ist das Fujitsu Convertible ebenfalls schnell unterwegs. Dank schnellem ac-Standard sind Übertragungsraten von über 600 Mbit/s möglich.

Der einzige Wermutstropfen ist die Webcam. Diese macht mit 0,9 MP nur schlechte Aufnahmen. In Videochats wirkt das eigene Bild sehr verwaschen, und die Übertragung ist etwas verzögert.

Größenvergleich

Anschlussausstattung

Vorderseite: keine Anschlüsse
Vorderseite: keine Anschlüsse
Rückseite: keine Anschlüsse
Rückseite: keine Anschlüsse
Linke Seite: Netzanschluss, Gigabit-LAN, 1x USB 3.1 Typ-C, 1x USB 3.0, Smartcard Reader
Linke Seite: Netzanschluss, Gigabit-LAN, 1x USB 3.1 Typ-C, 1x USB 3.0, Smartcard Reader
Rechte Seite: Stylus, Power-Knopf, kombinierter Audioanschluss, SD-Kartenleser, 1x USB 3.0, HDMI, VGA, Kensington Lock
Rechte Seite: Stylus, Power-Knopf, kombinierter Audioanschluss, SD-Kartenleser, 1x USB 3.0, HDMI, VGA, Kensington Lock
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
 
196.5 MB/s ∼100% +178%
HP Spectre x360 13-ae048ng
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
157.2 MB/s ∼80% +122%
Fujitsu Lifebook P728, Core i5-8250U
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
70.7 MB/s ∼36%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (7.5 - 197, n=92)
58.5 MB/s ∼30% -17%
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
  (Toshiba Exceria Pro M401 64 GB)
35.3 MB/s ∼18% -50%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
22.5 MB/s ∼11% -68%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
 
220.8 MB/s ∼100%
HP Spectre x360 13-ae048ng
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
206.9 MB/s ∼94%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (24 - 246, n=89)
76.1 MB/s ∼34%
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
  (Toshiba Exceria Pro M401 64 GB)
38.7 MB/s ∼18%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
24 MB/s ∼11%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
594 MBit/s ∼100% +11%
Fujitsu Lifebook P728, Core i5-8250U
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
535 MBit/s ∼90%
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
490 MBit/s ∼82% -8%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
Qualcomm Atheros QCA61x4
489 MBit/s ∼82% -9%
HP Spectre x360 13-ae048ng
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
484 MBit/s ∼81% -10%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
HP Spectre x360 13-ae048ng
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
655 MBit/s ∼100% +6%
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
647 MBit/s ∼99% +5%
Fujitsu Lifebook P728, Core i5-8250U
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
618 MBit/s ∼94%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
Qualcomm Atheros QCA61x4
604 MBit/s ∼92% -2%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
492 MBit/s ∼75% -20%

Qualitäts-Journalismus wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads. Adblock-Nutzer sehen mehr Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Eingabegeräte - P728 Touchpad schlecht, Touchscreen gut

Die Buchstabentasten des P728 haben eine angenehme Größe, und auch die kleineren Sondertasten sind gut erreichbar. Zwischen den Pfeil- und Bildlauftasten ist es allerdings sehr beengt. Hier wird schnell der falsche Knopf erwischt. Der Druckpunkt ist deutlich zu spüren und etwas weich geraten.

Ein wenig anders sieht es beim Mausersatz aus. Die abgesetzten Tasten haben zwar einen durchgehend guten Druckpunkt und klicken angenehm, das Touchpad selbst reagiert aber sehr träge und registriert auf "getippte" Mausklicks häufig gar nicht. Hier stellt der batteriebetriebene Stylus eine gute Alternative dar. Dieser ist in einem Slot an der vorderen rechten Seite untergebracht und kann darin gleichzeitig transportiert und geladen werden.

Der Touchscreen reagiert auf Eingaben mit dem Stift sehr gut, und der Mauszeiger bewegt sich auch schon einen halben Zentimeter, bevor die Spitze das Display berührt. Auf das Tippen mit Fingerkuppen reagiert der Bildschirm ebenfalls gut.

Display - Display flimmert beim Lifebook P728

Subpixel
Subpixel
Screenbleeding
Screenbleeding

Der Bildschirm des Fujitsu Lifebook P728 stellt Bildinhalte auf einem IPS-Panel mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln dar. Als Alternative dazu bietet Fujitsu ein TN-Panel mit 1.366 x 768 Bildpunkten an. Zudem hat der Käufer die Wahl zwischen Glare- und Non-Glare-Beschichtungen. Bei jeder Ausführung soll die Helligkeit über 200 cd/m² liegen, wobei die IPS-Technologie mit ca. 260 cd/m² am kräftigsten sein soll.

Unsere Messungen bestätigen diese Angabe zumindest für unser Testmodell. In der Bildmitte erreicht das Display des Lifebook P728 sogar fast 300 cd/m². Dabei ist die Ausleuchtung allerdings sehr ungleichmäßig: In der linken Bildmitte liegt die Leuchtkraft z. B. fast 70 cd/m² niedriger. Hinzu kommt, dass Fujitsu PWM für die Regelung der Helligkeit einsetzt. Bei einer Beleuchtungsstufe unter 80 Prozent sorgt die vergleichsweise niedrige Frequenz von 250 Hz dafür, dass empfindliche Augen schnell gereizt werden.

272
cd/m²
275
cd/m²
265
cd/m²
231
cd/m²
298
cd/m²
270
cd/m²
258
cd/m²
264
cd/m²
262
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 298 cd/m² Durchschnitt: 266.1 cd/m² Minimum: 14 cd/m²
Ausleuchtung: 78 %
Helligkeit Akku: 300 cd/m²
Kontrast: 828:1 (Schwarzwert: 0.36 cd/m²)
ΔE Color 5.14 | 0.8-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 4.54 | 0.64-98 Ø6.6
63% sRGB (Argyll) 40% AdobeRGB 1998 (Argyll)
Gamma: 2.49
Fujitsu Lifebook P728, Core i5-8250U
LG Philips LGD054C, , 1920x1080, 12.5
HP Spectre x360 13-ae048ng
Chi Mei (CMN1376), , 1920x1080, 13.3
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
Lenovo LEN40A9, , 1920x1080, 14
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
AUO, B156HAN06.1, , 1920x1080, 15.6
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
BOE06EC, , 2160x1440, 12.6
Response Times
3296%
-16%
-19%
-15%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
38 (19, 19)
36 (18, 18)
5%
40.4 (22.4, 18)
-6%
42 (22, 20)
-11%
41 (22, 19)
-8%
Response Time Black / White *
23 (13, 10)
27 (13, 14)
-17%
28.8 (17.2, 11.6)
-25%
29 (15, 13)
-26%
28 (16, 12)
-22%
PWM Frequency
250 (80)
25000 (40)
9900%
Bildschirm
28%
24%
23%
23%
Helligkeit Bildmitte
298
311
4%
267.2
-10%
221
-26%
262
-12%
Brightness
266
278
5%
239
-10%
224
-16%
254
-5%
Brightness Distribution
78
82
5%
75
-4%
89
14%
89
14%
Schwarzwert *
0.36
0.2
44%
0.27
25%
0.12
67%
0.26
28%
Kontrast
828
1555
88%
990
20%
1842
122%
1008
22%
DeltaE Colorchecker *
5.14
3.98
23%
3.5
32%
4.12
20%
3.34
35%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
9.89
8.48
14%
6.4
35%
6.41
35%
7.12
28%
DeltaE Graustufen *
4.54
5.57
-23%
1.3
71%
3.4
25%
3.28
28%
Gamma
2.49 96%
2.51 96%
2.146 112%
2.54 94%
2.47 97%
CCT
6920 94%
7810 83%
6523 100%
6893 94%
7180 91%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
40
64
60%
56
40%
37
-7%
59
48%
Color Space (Percent of sRGB)
63
99
57%
86
37%
58
-8%
90
43%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
3.81
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
1662% / 782%
4% / 17%
2% / 16%
4% / 17%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
23 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 13 ms steigend
↘ 10 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 26 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (26.1 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
38 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 19 ms steigend
↘ 19 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 34 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (41.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 250 Hz ≤ 80 % Helligkeit

Das Display flackert mit 250 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 80 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 250 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 54 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 10402 (Minimum 43, Maximum 588200) Hz.

Farbraumabdeckung sRGB: 63 Prozent
Farbraumabdeckung sRGB: 63 Prozent
Farbraumabdeckung AdobeRGB: 40 Prozent
Farbraumabdeckung AdobeRGB: 40 Prozent

Fujitsu verbaut ein für diese Preisklasse eher schlechtes Display im Lifebook P729. Natürlich sind ein Schwarzwert von 0,36 und eine sRGB-Farbraumabdeckung von 63 Prozent nicht gravierend schlecht. Angesichts des Preises bietet die Konkurrenz an dieser Stelle aber deutlich mehr. Vor allem das Kontrastverhältnis liegt mit 828:1 unter den Convertibles unserer Vergleichsliste.

Im Außeneinsatz kann das Fujitsu Lifebook P728 gut verwendet werden, solange ein schattiges Plätzchen bevorzugt wird. Das Display unseres Testgeräts ist zwar entspiegelt, kann aber dennoch nichts gegen Reflexionen ausrichten.

CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Farbtreue
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Sättigung
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
Bilckwinkelstabilität
Bilckwinkelstabilität
Außeneinsatz 1
Außeneinsatz 1
Außeneinsatz 2
Außeneinsatz 2

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

Leistung - Fujitsu P728 bleibt unter seinen Möglichkeiten

LatencyMon
LatencyMon

In unserem Testgerät rechnet Intels Core i5-8250U mit integrierter UHD Graphics 620 und 8 GB Arbeitsspeicher. Fujitsu stattet das Lifebook P728 auf Wunsch auch mit den Prozessoren Core i3-7130U, Core i5-8350U und Core i7-8650U aus. Während der Core i3 eher als Budget-Variante zu empfehlen ist, kann jede CPU der 8. Generation bedenkenlos in Office-Umgebungen eingesetzt werden.

Der Arbeitsspeicher lässt sich auf bis zu 16 GB erweitern, wobei nur ein RAM-Slot vorhanden ist und dieser daher lediglich im Single-Channel-Mode betrieben werden kann. Über die Wartungsklappe am Boden ist nicht nur der RAM erreichbar, auch die SSD kann auf diesem Weg ausgetauscht werden.

Prozessor

Intels Core i5-8250U bleibt im CinebenchR15 Benchmark unter seinen Möglichkeiten. Die Leistung liegt im Lifebook P728 deutlich unter dem Durchschnitt anderer Geräte mit dieser CPU. Die gebotene Leistung kann allerdings auch über einen längeren Zeitraum aufrecht erhalten werden. Dabei kommt es immer wieder zu kleinen Einbrüchen, die das System aber schnell ausgleichen kann.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit

Im Konkurrenzvergleich bestätigt sich dieses Bild, wobei die meisten Convertibles unserer Vergleichsliste unter den Durchschnittswerten ihrer jeweiligen CPUs bleiben. Lediglich das ThinkPad X1 Yoga 2018 schöpft sein Potential voll aus.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
Intel Core i7-8550U
170 Points ∼83% +55%
HP Spectre x360 13-ae048ng
Intel Core i7-8550U
144 Points ∼70% +31%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
Intel Core i5-8250U
141 Points ∼68% +28%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (81 - 147, n=62)
140 Points ∼68% +27%
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
Intel Core i7-7500U
126 Points ∼61% +15%
Fujitsu Lifebook P728, Core i5-8250U
Intel Core i5-8250U
110 Points ∼53%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (19 - 177, n=248)
98.9 Points ∼48% -10%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
Intel Core i5-8250U
670 Points ∼23% +87%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U
  (320 - 730, n=65)
575 Points ∼20% +61%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
Intel Core i7-8550U
558 Points ∼19% +56%
HP Spectre x360 13-ae048ng
Intel Core i7-8550U
501 Points ∼17% +40%
Fujitsu Lifebook P728, Core i5-8250U
Intel Core i5-8250U
358 Points ∼12%
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
Intel Core i7-7500U
299 Points ∼10% -16%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (33 - 761, n=254)
262 Points ∼9% -27%
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
110 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
358 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
37.98 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Hilfe

System Performance

Auch bei den PCMark-8-Benchmarks bleibt das Fujitsu Convertible hinter seinen Möglichkeiten. Die System Performance ist rein subjektiv aber nicht zu beanstanden. Das Betriebssystem läuft sehr flüssig und Anwender müssen beim Öffnen von Ordnern keine bzw. beim Starten von Programmen nur sehr kurze Wartezeiten hinnehmen.

Welche Leistung Intels Core i5-8250U im Vergleich mit anderen Prozessoren erzielt, kann auf unserer CPU-Benchmarkseite nachgelesen werden.

PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
GeForce GTX 1050 (Notebook), 8550U, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
4100 Points ∼67% +29%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
UHD Graphics 620, 8250U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ-000L7
3946 Points ∼65% +24%
Durchschnittliche Intel Core i5-8250U, Intel UHD Graphics 620
  (3076 - 4458, n=43)
3625 Points ∼59% +14%
HP Spectre x360 13-ae048ng
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba NVMe THNSN51T02DUK
3605 Points ∼59% +13%
Fujitsu Lifebook P728, Core i5-8250U
UHD Graphics 620, 8250U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3190 Points ∼52%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (858 - 4741, n=224)
2717 Points ∼45% -15%
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
HD Graphics 620, 7500U, SK Hynix HFS256G39TND-N210A
2591 Points ∼43% -19%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3190 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4485 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Der verbaute Massenspeicher erzielt in unseren Benchmark-Tests teilweise ebenfalls deutlich niedrigere Werte als vergleichbare Konkurrenzgeräte. Trotz dieser Unterschiede ist die verbaute Micron-1100-SSD immer noch schneller als herkömmliche HDDs, was sich vor allem im flüssigen Systembetrieb bemerkbar macht. Das Betriebssystem startet sehr schnell, und Nutzer müssen nicht mit lästigen Wartezeiten beim Öffnen von Ordnern und dergleichen leben.

Welche Leistung andere Massenspeicher in unseren Benchmarks erzielten, kann auf unserer SSD-/HDD-Benchmark-Seite nachgelesen werden.

Fujitsu Lifebook P728, Core i5-8250U
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
HP Spectre x360 13-ae048ng
Toshiba NVMe THNSN51T02DUK
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
SK Hynix HFS256G39TND-N210A
Durchschnittliche Micron 1100 MTFDDAV256TBN
 
Durchschnitt der Klasse Convertible
 
CrystalDiskMark 3.0
119%
111%
11%
11%
-7%
Write 4k QD32
257.9
437.3
70%
331.1
28%
239.8
-7%
225 (123 - 300, n=19)
-13%
145 (0.033 - 573, n=307)
-44%
Read 4k QD32
245.8
541.6
120%
289.3
18%
296.8
21%
226 (149 - 248, n=19)
-8%
195 (0.317 - 632, n=307)
-21%
Write 4k
70.83
138.1
95%
134.4
90%
73.52
4%
80.1 (62.4 - 102, n=19)
13%
53.5 (0.013 - 182, n=307)
-24%
Read 4k
18.07
45.99
155%
35.61
97%
30.06
66%
24.6 (14 - 28.3, n=19)
36%
21.8 (0.215 - 62.3, n=307)
21%
Write 512
255.6
575
125%
608.9
138%
260.7
2%
310 (157 - 447, n=19)
21%
237 (7.93 - 1885, n=305)
-7%
Read 512
248.7
619.9
149%
935.3
276%
289.3
16%
314 (249 - 360, n=19)
26%
313 (20.7 - 1788, n=305)
26%
Write Seq
333.3
776.3
133%
598.8
80%
260.9
-22%
369 (165 - 458, n=19)
11%
299 (23 - 1889, n=307)
-10%
Read Seq
453
918.5
103%
1187
162%
475.3
5%
465 (413 - 490, n=19)
3%
482 (33.6 - 2486, n=307)
6%
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
Sequential Read: 453 MB/s
Sequential Write: 333.3 MB/s
512K Read: 248.7 MB/s
512K Write: 255.6 MB/s
4K Read: 18.07 MB/s
4K Write: 70.83 MB/s
4K QD32 Read: 245.8 MB/s
4K QD32 Write: 257.9 MB/s

Grafikkarte

Im Fujitsu Lifebook P728 sorgt eine UHD Graphics 620 von Intel für die Darstellung grafischer Inhalte. Diese integrierte Grafikkarte taktet mit bis zu 1.150 MHz (Boost) und profitiert maßgeblich vom verbauten Arbeitsspeicher. Da dieser im Lifebook P728 nur im Single-Channel-Mode betrieben werden kann, ist die verfügbare Leistung auch dementsprechend niedriger.

In den 3DMark-Benchmarks performt die Grafikeinheit im Lifebook P728 auf einem guten Niveau und erreicht ungefähr den Durchschnittswert aller von uns getesteten Geräte mit UHD Graphics 620. Ein Blick auf das Ergebnis des Thinkpad X1 Yoga zeigt, dass dieses Convertible mit Dual-Channel-RAM ca. 10 Prozent mehr Leistung erreicht als unser Testgerät. Der Performance-Verlust durch den fehlenden zweiten RAM-Slot hält sich beim Fujitsu P728 also in Grenzen.

Auf unserer GPU-Benchmark-Seite kann nachgelesen werden, welche Leistung andere Grafikkarten im Vergleich zu Intels UHD Graphics 620 erreichen.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Notebook), Intel Core i7-8550U
7043 Points ∼100% +328%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1814 Points ∼26% +10%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (1366 - 1915, n=71)
1653 Points ∼23% +1%
Fujitsu Lifebook P728, Core i5-8250U
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1644 Points ∼23%
HP Spectre x360 13-ae048ng
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8550U
1497 Points ∼21% -9%
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
Intel HD Graphics 620, Intel Core i7-7500U
1419 Points ∼20% -14%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (173 - 7483, n=277)
1133 Points ∼16% -31%
3DMark 11 Performance
1713 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Die integrierte Grafikkarte des Fujitsu Lifebook P728 eignet sich nur für ältere Spiele und Casual Games. Das bereits fünf Jahre alte Bioshock Infinite läuft auf unserem Testgerät nur mit den niedrigsten Grafikeinstellungen richtig flüssig. Da das Fujitsu Convertible nicht als Gaming-Gerät konzipiert ist, dürfte die mangelhafte Grafikleistung niemanden verwundern.

Welche Spiele mit Intels UHD Graphics 620 flüssig laufen, kann auf unsere Spiele-Benchmark-Seite überprüft werden.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 38.325.615.66.3fps

Emissionen & Energie - Lautsprecher kratzen im Fujitsu Lifebook

Geräuschemissionen

Lautstärkecharakteristik
Lautstärkecharakteristik

Unser Fujitsu Lifebook P728 ist, wie die meisten Geräte dieser Klasse, sehr leise. Im normalem Office-Betrieb hört man das Convertible gar nicht, und genauso bleibt es unter Last stets flüsterleise. Damit eignet sich dieses Gerät auch für den Einsatz in sehr ruhigen Umgebungen.

Lautstärkediagramm

Idle
30.4 / 31.3 / 31.3 dB(A)
Last
32.6 / 32.4 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.4 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs204646.144.2462541.943.240.241.93134.832.331.634.84031.431.431.531.45030.231.330.230.26332.231.730.532.28027.828.127.227.810030.229.928.430.212526.827.625.426.816028.629.42728.620025.125.223.425.12502626.624.12631525.525.522.525.540025.725.122.125.750024.124.32124.163023.123.219.923.180022.422.719.222.4100022.121.718.922.1125020.820.61820.8160020.819.917.120.8200022.321.11722.3250021.120.116.721.1315020.519.716.420.5400020.519.616.220.5500019.418.516.219.4630018.11816.318.1800017.717.716.317.71000017.817.816.417.81250018.11816.718.11600018.318.217.118.3SPL33.43330.133.4N21.91.42median 22.1HP Spectre x360 13-ae048ngmedian 21.1median 18median 22.1Delta3.13.23.33.1hearing rangehide median Fan Noise

Temperatur

Stresstest
Stresstest

Das Lifebook P728 erwärmt sich im Leerlauf kaum, und die Oberflächentemperaturen bleiben stets unter 25 °C. Unter Last steigen die Werte allerdings über die 40-Grad-Marke, wobei diese Temperaturen nur im hinteren Bereich des Convertibles erreicht werden. Ein Einsatz auf den Oberschenkeln ist also weiterhin möglich, auch die Handballenauflagen bleiben angenehm kühl.

Mit unserem Stresstest lasten wir das System vollständig aus und testen, ob das Fujitsu P728 die Leistung der CPU auch über einen längeren Zeitraum aufrecht erhalten kann. Dabei zeigt sich, dass die Taktraten nach ca. 20 Minuten auf unter 400 MHz gesunken sind und der Basistakt damit deutlich unterschritten wurde. Da eine solche Belastung im Alltag nahezu ausgeschlossen ist, dürfte dennoch nicht mit Einschränkungen durch zu hohe Temperaturen zu rechnen sein.

Max. Last
 40.4 °C44.7 °C32.2 °C 
 28.8 °C36.1 °C30.1 °C 
 24.9 °C24.9 °C25.8 °C 
Maximal: 44.7 °C
Durchschnitt: 32 °C
29.2 °C42.5 °C38.1 °C
26.4 °C27.4 °C30.5 °C
25.4 °C25.7 °C25 °C
Maximal: 42.5 °C
Durchschnitt: 30 °C
Netzteil (max.)  34.9 °C | Raumtemperatur 22.5 °C | FIRT 550-Pocket
Wärmebildaufnahme im Leerlauf - Oberseite
Wärmebildaufnahme im Leerlauf - Oberseite
Wärmebildaufnahme im Leerlauf - Unterseite
Wärmebildaufnahme im Leerlauf - Unterseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Oberseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Oberseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Unterseite
Wärmebildaufnahme unter Last - Unterseite

Lautsprecher

PinkNoise
PinkNoise

Die Lautsprecher des Fujitsu P728 sind nur im äußersten Ausnahmefall zu gebrauchen. Das Klangspektrum stürzt quasi mit dem Beginn hoher Mitten ab, wodurch nur noch hohe und sehr hohe Töne erhalten bleiben. Das Ergebnis ist ein sehr klirrender Sound, der zudem bei hohen Lautstärken noch kratzig wird. Für die Wiedergabe von Audioinhalten sollten in jedem Fall externe Lautsprecher bzw. Kopfhörer genutzt werden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.933.732.92537.334.137.33140.335.740.34033.930.533.95035.537.635.56330.228.730.28028.726.228.710027.32627.31252726.72716024.724.824.72002423.62425028.623.228.631534.522.634.540036.822.736.850038.72038.763046.819.346.880054.118.754.1100063.818.163.8125059.61859.6160065.217.965.2200066.51866.5250069.817.969.8315069.418.269.4400068.718.568.7500070.718.670.7630074.418.774.4800068.418.968.41000068.21968.21250063.819.163.81600059.219.459.2SPL80.33180.3N38.71.438.7median 59.6Fujitsu Lifebook P728, Core i5-8250Umedian 19median 59.6Delta15.71.915.735.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHzmedian 17.84.62.4hearing rangehide median Pink Noise
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Fujitsu Lifebook P728, Core i5-8250U Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (74.4 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 31.9% niedriger als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (6.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 9.8% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (12.4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 10.3% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(-) | hörbarer Bereich ist nur wenig linear (37.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 95% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 4% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 11%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 97% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 2% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 9%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 47%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieaufnahme

Bei der Energieaufnahme zeigt sich das Convertible von Fujitsu als sehr sparsames Gerät. Im Leerlauf messen wir einen Höchstwert von 7,3 Watt, womit das P728 zu den sparsameren Vertretern seiner Art gehört. Auch unter Last bleibt unser Testmodell genügsam und steigt nicht über eine Leistungsaufnahme von 30 Watt. Das mitgelieferte 65-Watt-Netzteil sollte daher ausreichend groß dimensioniert sein, um das Lifebook P728 zuverlässig mit Energie versorgen zu können.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.19 / 0.85 Watt
Idledarkmidlight 3.5 / 6.3 / 7.3 Watt
Last midlight 20 / 29.7 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

In unserem praxisnahen WLAN-Test erreicht das Lifebook eine solide Laufzeit von fünfeinhalb Stunden. Damit lässt sich zwar kein Arbeitstag überbrücken, es muss aber auch nicht immer sofort eine Steckdose in der Nähe sein. Im Vergleich mit der durchschnittlichen Laufzeit von Convertibles in unseren Tests muss sich das Fujitsu P728 allerdings als unterdurchschnittlich bezeichnen lassen.

Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2018-20LD0015US
8250U, UHD Graphics 620, 54 Wh
651 min ∼25% +98%
HP Spectre x360 13-ae048ng
8550U, UHD Graphics 620, 60 Wh
527 min ∼20% +61%
Durchschnitt der Klasse Convertible
  (153 - 1010, n=192)
443 min ∼17% +35%
Acer Spin 5 SP515-51GN-80A3
8550U, GeForce GTX 1050 (Notebook), 48 Wh
373 min ∼14% +14%
Fujitsu Lifebook P728, Core i5-8250U
8250U, UHD Graphics 620, 45 Wh
328 min ∼12%
Asus Transformer 4 Pro (i7-7500U, HD620)
7500U, HD Graphics 620, 39 Wh
280 min ∼11% -15%
Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
5h 28min

Pro

+ viele Anschlüsse
+ gute Sicherheitsfeatures
+ Stylus im Lieferumfang
+ stabiles Gehäuse

Contra

- nur Single-Channel-Mode beim RAM möglich
- Leistung bleibt hinter den Möglichkeiten
- träges Touchpad
- schlechte Lautsprecher

Fazit - Das Lifebook P728 ist eigentlich toll, aber ...

Unser Testgerät wurde uns zur Verfügung gestellt von: Fujitsu Deutschland
Unser Testgerät wurde uns zur Verfügung gestellt von: Fujitsu Deutschland

In unserem Test kann das Lifebook P728 von Fujitsu seine Tauglichkeit als Office-Convertible unter Beweis stellen. Vor allem die vielen Anschlüsse und Sicherheits-Features findet man in dieser Form nur selten bei anderen Herstellern. Umso unverständlicher ist es, dass Fujitsu bei den Eingabgeräten patzt und somit die Chance verspielt, ein rundum gutes Gerät abzuliefern.

Das Lifebook P728 bleibt zwar unter seinen Möglichkeiten, bietet aber viele Anschlüsse und Sicherheits-Features, die es zu einer guten Alternative für Office-Anwender machen.

Die Benchmark-Ergebnisse des Lifebook P728 sind zwar ebenfalls nicht überragend, zeigen aber, dass genug Leistung für die Arbeit mit dem Convertible vorhanden ist. Unser subjektiver Eindruck spricht ebenfalls für das Fujitsu Gerät. Ein flüssiger Systembetrieb und so gut wie keine Wartezeiten sorgen für eine schnelle und unkomplizierte Handhabung. Zudem geizt Fujitsu nicht und legt den hauseigenen Stylus mit verschiedenen Wechselspitzen direkt in das Paket.

Fujitsu Lifebook P728, Core i5-8250U - 05.06.2018 v6
Mike Wobker

Gehäuse
78 / 98 → 79%
Tastatur
68%
Pointing Device
80%
Konnektivität
55 / 80 → 69%
Gewicht
73 / 35-78 → 87%
Akkulaufzeit
85%
Display
83%
Leistung Spiele
54 / 68 → 79%
Leistung Anwendungen
79 / 87 → 90%
Temperatur
93%
Lautstärke
93%
Audio
46 / 91 → 50%
Kamera
43 / 85 → 50%
Durchschnitt
71%
81%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Fujitsu Lifebook P728 (i5-8250U, UHD620) Laptop
Autor: Mike Wobker,  5.06.2018 (Update:  5.06.2018)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.