Notebookcheck

Test HP ProBook 450 G2 Notebook

Sascha Mölck, Stefanie Voigt, 05.03.2015

Ausdauernd. Geringe Erwärmung, niedriges Betriebsgeräusch, gute Eingabegeräte, lange Akkulaufzeiten - mit diesen Eigenschaften macht das Probook 450 G2 auf sich aufmerksam. Einen großen Schwachpunkt stellt der Bildschirm dar. Zudem verlangt HP einen stolzen Preis für den Rechner.

Die Modelle der Probook-450-Serie richten sich gleichermaßen an private wie berufliche Nutzer. Gleiches gilt für die Vertreter der preiswerteren, baugleichen Schwesterserie Probook 455. Letztere setzt auf AMD APUs. Wir haben bereits mehrere Modelle aus beiden Serien getestet: Probook 450 G0 H0V92EA, Probook 450 G1 E9Y58EA, Probook 455 G1 H6P57EA. Das uns jetzt vorliegende Modell ist mit einem Broadwell Prozessor bestückt. Ob die neueste Inkarnation des Probook 450 seine Geschwister übertrumpfen kann, verrät unser Testbericht.

An Konkurrenten mangelt es dem Probook nicht. Hier wären beispielsweise das Fujitsu LifeBook E554, das Dell Latitude E5550, das Lenovo Thinkpad E555, das Lenovo Thinkpad L540 und das Acer Travelmate P455-M zu nennen.

Gehäuse & Ausstattung

In Sachen Farbe und Material gleicht das Probook 450 G2 den bisher von uns getesteten Probook-450/455-Modellen: Die Oberseite der Baseunit ist aus Aluminium gefertigt. Der restliche Teil des Gehäuses besteht aus Kunststoff. Die Deckelrückseite ist mit einer Gummischicht überzogen, die für Griffigkeit sorgt. Die Verarbeitung gibt auch beim G2 Modell weiterhin keinen Grund zu Klage. Gleiches gilt grundsätzlich auch für die Stabilität des Gehäuses. Allerdings kann die Baseunit für unseren Geschmack etwas zu stark verdreht werden.

Änderungen gegenüber den Vorgängermodellen hat HP am Gehäuse vorgenommen. Es sticht nicht sofort ins Auge, aber das Probook 450 G2 fällt ein wenig dünner aus als seine Geschwister. Der Bereich oberhalb der Tastatur ist nicht mehr eben, sondern unternimmt zum Rand hin eine Kurve nach oben. Zudem ist die Stufe unterhalb des Touchpads verschwunden. In Folge dessen besitzen die Maustasten eine etwas andere Form. Auch auf der Unterseite hat sich etwas getan: Die große Wartungsklappe ist zwei kleineren Klappen gewichen. Darüber hinaus kommt beim Probook 450 G2 ein kleinerer, leichterer Akku zum Einsatz (227 Gramm vs. 300 Gramm), der zudem noch über eine geringere Kapazität (40 Wh vs. 47 Wh) verfügt.

Bei der Schnittstellenausstattung hat es nur eine kleine Änderung gegeben: Während die Schwestermodelle mit einem Kopfhörerausgang und einem Mikrofoneingang ausgestattet sind, setzt HP beim Probook 450 G2 auf einen Audiokombo-Steckplatz. 

Wartungsfach Probook 450 G0/G1
Wartungsfach Probook 450 G0/G1
Wartungsfach Probook 450 G2
Wartungsfach Probook 450 G2
Touchpad Probook 450 G0/G1 (Bild: HP)
Touchpad Probook 450 G0/G1 (Bild: HP)
Touchpad Probook 450 G2
Touchpad Probook 450 G2
rechte Seite HP Probook 450 G0/G1
rechte Seite HP Probook 450 G0/G1
rechte Seite HP Probook 450 G2
rechte Seite HP Probook 450 G2

Eingabegeräte

Eingabegeräte
Eingabegeräte

Die Chiclet-Tastatur des Probook kennen wir bereits von den Vorgängern. In unserem Testgerät steckt ein Modell mit integrierter Beleuchtung, welche zwei Helligkeitsstufen bietet. Die Tasten haben einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt vorzuweisen, dabei sind sie relativ leichtgängig. Die Tastatur hinterlässt insgesamt ein gutes Schreibgefühl und eignet sich auch für Nutzer, die regelmäßig Schreibarbeiten auszuführen haben. Das multitouchfähige Touchpad des Probook bringt es auf die Ausmaße 10,3 x 5,4 cm. Damit steht viel Platz zur Nutzung der Gestensteuerung bereit. Die glatte Oberfläche des Pad behindert die Finger nicht beim Gleiten. Die beiden Maustasten besitzen einen kurzen Hub und einen deutlichen Druckpunkt.

Display

Ein mattes 15,6-Zoll-Display hat HP dem Probook 450 G2 verpasst. Es arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten. Das stellt schon eine Überraschung dar, denn bei dem Preisniveau (etwa 800 Euro) des Rechners erwarten wir ein Full-HD-Modell. Helligkeit (225 cd/m²) und Kontrast (353:1) des Bildschirms wissen nicht zu gefallen. Auch hier setzt das Preisniveau die Erwartungen höher: Ein Helligkeitswert jenseits von 300 cd/m² und ein Kontrast im vierstelligen Bereich sollten es schon sein.

219
cd/m²
226
cd/m²
227
cd/m²
214
cd/m²
254
cd/m²
225
cd/m²
221
cd/m²
219
cd/m²
220
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 254 cd/m² Durchschnitt: 225 cd/m²
Ausleuchtung: 84 %
Helligkeit Akku: 256 cd/m²
Kontrast: 353:1 (Schwarzwert: 0.72 cd/m²)
ΔE Color 10.73 | 0.4-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 11.23 | 0.64-98 Ø6.4
36.2% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.21
Probook vs. sRGB
Probook vs. sRGB
Probook vs. AdobeRGB
Probook vs. AdobeRGB

Die Farbräume sRGB und AdobeRGB kann der Bildschirm des Probook nicht darstellen. Hier liegen die Abdeckungsraten bei 36,2 Prozent (AdobeRGB) bzw. 52 Prozent (sRGB). Im Auslieferungszustand zeigt das Display eine DeltaE-2000-Abweichung von 10,73. Werte dieser Größenordnung treffen wir in der Regel im Niedrigpreissegment an. Anzustreben wäre ein Wert kleiner 3. Zudem verfügt der Bildschirm über einen Blaustich. Durch eine Kalibrierung des Displays konnten wir die Farbabweichung deutlich vermindern. Mit einer Abweichung von dann 3,78 verfehlt der Bildschirm den Zielbereich nur knapp. Auch der Blaustich verschwindet.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Color Checker (kalibriert)
CalMAN - Color Checker (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN - Farbsättigung (kalibriert)
das Probook im Freien
das Probook im Freien

HP hat dem Probook nur ein blickwinkelinstabiles TN-Panel gegönnt. Somit hat der Bildschirm nur eingeschränkte Blickwinkel zu bieten. Ein blickwinkelstabiles IPS-Panel wäre bei dem Kaufpreis des Notebooks durchaus gerechtfertigt. Das Probook kann im Freien genutzt werden. Allerdings sollte die Sonne nicht allzu hell strahlen.

Leistung

Das Probook 450 G2 gehört zur Einstiegsklasse unter den Business Notebooks. Es richtet sich sowohl an berufliche als auch an private Nutzer. Der Preis unseres Testgeräts liegt zum Testzeitpunkt etwa bei 800 Euro. Damit ist es gerade für Privatnutzer nicht sonderlich interessant. Aber HP hält auch preiswerte Modelle bereit, die mit Haswell Prozessoren bestückt sind. So ist beispielsweise das HP Probook 450 G2 J4S59EA (Core i3-4030U, mattes HD-Display, 4GB RAM, 500-GB-HDD, Windows 8.1) während unseres Tests für 430 Euro zu haben. Wer sich für ein Modell der Probook-455-Reihe entscheidet, bekommt diese teilweise zu Preisen unterhalb von 400 Euro.

Prozessor

Mit dem Core i5-5200U Zweikernprozessor steckt ein Vertreter aus Intels neuer Broadwell-CPU-Serie in dem Probook. Es handelt sich hier um einen ULV-Prozessor, der eine TDP von 15 Watt besitzt. Die gleiche TDP besitzen die CPUs der Vorgängergeneration (Haswell). Der Prozessor arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,2 GHz. Mittels Turbo kann die Geschwindigkeit auf 2,5 GHz (beide Kerne) bzw. 2,7 GHz (nur ein Kern) erhöht werden. Der Turbo kommt nur im Netzbetrieb zum Einsatz. Im Akkubetrieb arbeitet die CPU mit konstanten 2,2 GHz.

Intels Nomenklatur lässt sofort erahnen, dass der Core i5-4200U Prozessor den Vorgänger des Core i5-5200U Prozessors darstellt. Letzterer arbeitet mit etwas höheren Turbogeschwindigkeiten (2,5 GHz vs. 2,3 GHz; 2,7 GHz vs. 2,6 GHz). Deutlicher fällt der Unterschied bei den Basisgeschwindigkeiten (2,2 GHz vs. 1,6 GHz) aus. Die etwas höhere Geschwindigkeit des Core i5-5200U in Kombination mit den Verbesserungen der Broadwell Architektur sorgt für einen Leistungsschub von etwa 5 bis 15 Prozent gegenüber dem Vorgänger. Der Vorsprung fällt bei Multi-Thread-Anwendungen größer aus als bei Single-Thread-Anwendungen.

Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
8671
Cinebench R10 Shading 32Bit
4595
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
4189
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
2.86 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.29 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
17.33 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
23.16 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
260 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
109 Points
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
109 Points ∼50%
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
HD Graphics 4600, 4702MQ, Seagate Momentus ST750LM022 HN-M750MB
123 Points ∼56% +13%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
60 Points ∼28% -45%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
123 Points ∼56% +13%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
48 Points ∼22% -56%
Toshiba Satellite Pro R50-B-112
HD Graphics 4400, 4210U, TOSHIBA MQ01ABD075
100 Points ∼46% -8%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
115 Points ∼53% +6%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
97 Points ∼44% -11%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
116 Points ∼53% +6%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
260 Points ∼6%
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
HD Graphics 4600, 4702MQ, Seagate Momentus ST750LM022 HN-M750MB
581 Points ∼13% +123%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
93 Points ∼2% -64%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
307 Points ∼7% +18%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
140 Points ∼3% -46%
Toshiba Satellite Pro R50-B-112
HD Graphics 4400, 4210U, TOSHIBA MQ01ABD075
236 Points ∼5% -9%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
294 Points ∼7% +13%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
230 Points ∼5% -12%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
279 Points ∼6% +7%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
1.29 Points ∼53%
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
HD Graphics 4600, 4702MQ, Seagate Momentus ST750LM022 HN-M750MB
1.42 Points ∼58% +10%
HP ProBook 450-H0V92EA
HD Graphics 4000, 3120M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
0.95 Points ∼39% -26%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
0.68 Points ∼28% -47%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
1.41 Points ∼58% +9%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
0.56 Points ∼23% -57%
Toshiba Satellite Pro R50-B-112
HD Graphics 4400, 4210U, TOSHIBA MQ01ABD075
1.12 Points ∼46% -13%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
1.36 Points ∼56% +5%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1.11 Points ∼45% -14%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
1.37 Points ∼56% +6%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
2.86 Points ∼11%
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
HD Graphics 4600, 4702MQ, Seagate Momentus ST750LM022 HN-M750MB
6.3 Points ∼23% +120%
HP ProBook 450-H0V92EA
HD Graphics 4000, 3120M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
2.45 Points ∼9% -14%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
1.03 Points ∼4% -64%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
3.3 Points ∼12% +15%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
1.55 Points ∼6% -46%
Toshiba Satellite Pro R50-B-112
HD Graphics 4400, 4210U, TOSHIBA MQ01ABD075
2.54 Points ∼9% -11%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
3.25 Points ∼12% +14%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
2.46 Points ∼9% -14%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
3.08 Points ∼11% +8%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
4189 Points ∼39%
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
HD Graphics 4600, 4702MQ, Seagate Momentus ST750LM022 HN-M750MB
4577 Points ∼42% +9%
HP ProBook 450-H0V92EA
HD Graphics 4000, 3120M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
3401 Points ∼31% -19%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
2214 Points ∼20% -47%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
4582 Points ∼42% +9%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
1287 Points ∼12% -69%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
3568 Points ∼33% -15%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
4498 Points ∼42% +7%
Rendering Multiple CPUs 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
8671 Points ∼17%
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
HD Graphics 4600, 4702MQ, Seagate Momentus ST750LM022 HN-M750MB
17431 Points ∼35% +101%
HP ProBook 450-H0V92EA
HD Graphics 4000, 3120M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
7214 Points ∼15% -17%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
3148 Points ∼6% -64%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
10389 Points ∼21% +20%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
4103 Points ∼8% -53%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
7722 Points ∼16% -11%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
9355 Points ∼19% +8%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
4983 Points ∼16%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
2115 Points ∼7% -58%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
6185 Points ∼20% +24%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
3355 Points ∼11% -33%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
5641 Points ∼18% +13%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
4430 Points ∼14% -11%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
5390 Points ∼17% +8%
32 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
2472 Points ∼51%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
1512 Points ∼31% -39%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
2945 Points ∼61% +19%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
1459 Points ∼30% -41%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
2688 Points ∼56% +9%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
2291 Points ∼47% -7%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
2650 Points ∼55% +7%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
122.4 ms * ∼1%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
188.4 ms * ∼2% -54%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
161.4 ms * ∼2% -32%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
96.5 ms * ∼1% +21%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
199.5 ms * ∼2% -63%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
101.2 ms * ∼1% +17%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
2532.2 ms * ∼4%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
2240.4 ms * ∼4% +12%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
1304.1 ms * ∼2% +48%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
1272 ms * ∼2% +50%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
4949.9 ms * ∼8% -95%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
2389.3 ms * ∼4% +6%
Octane V2 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
13037 Points ∼26%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
27518 Points ∼55% +111%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
24097 Points ∼48% +85%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
14952 Points ∼30% +15%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
7421 Points ∼15% -43%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
13570 Points ∼27% +4%
Peacekeeper - --- (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
2325 Points ∼38%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
5154 Points ∼83% +122%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
4690 Points ∼76% +102%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
2781 Points ∼45% +20%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
2779 Points ∼45% +20%

* ... kleinere Werte sind besser

System Performance

Die schnelle Solid State Disk sorgt für ein flink arbeitendes System. Windows wird rasch gestartet. Der starke Prozessor sorgt für genügend Rechenleistung in den meisten Anwendungsszenarien. Es verwundert somit nicht, dass der Rechner in den PC Mark Benchmarks sehr gut abschneidet. Eine Steigerung der Gesamtleistung ist trotz sehr guter Ergebnisse noch möglich. Durch den Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls könnte die Grafikleistung des Rechners gesteigert werden. Der Arbeitsspeicher arbeitet dann im Dual-Channel-Modus, wodurch die GPU besser ausgereizt wird.

PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2973 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
3377 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4125 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
2973 Points ∼49%
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
HD Graphics 4600, 4702MQ, Seagate Momentus ST750LM022 HN-M750MB
2737 Points ∼45% -8%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
2723 Points ∼45% -8%
Toshiba Satellite Pro R50-B-112
HD Graphics 4400, 4210U, TOSHIBA MQ01ABD075
2173 Points ∼36% -27%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
3008 Points ∼49% +1%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
2028 Points ∼33% -32%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
2800 Points ∼46% -6%

Massenspeicher

ein freier M.2-Steckplatz
ein freier M.2-Steckplatz

Unser Testgerät ist mit einer Solid State Disk von Samsung ausgestattet. Es handelt sich hier um ein Modell im 2,5-Zoll-Format. Die SSD bietet sehr gute Leseraten. Die Schreibgeschwindigkeiten bleiben jedoch hinter den heutigen Möglichkeiten zurück. Das Notebook bringt zusätzlich einen M.2-Steckplatz mit. Dieser erlaubt es dem Besitzer, die Vorteile einer SSD zu nutzen, ohne auf eine große Menge Speicherplatz zu verzichten: Der M.2-Steckplatz kann mit einer entsprechenden SSD belegt werden, und die vorhandene SSD wird gegen eine herkömmliche Festplatte getauscht.

Wir haben das Ganze auch einmal ausprobiert und eine M.2-SSD (Transcend TS128GMTS400, 128 GB) in den Rechner eingebaut. Dabei wollten wir aber nicht einfach eine Neuinstallation von Windows 8.1 durchführen, sondern die vorhandene Installation auf die M.2-SSD kopieren. Genauer gesagt: Die vorhandene Solid State Disk soll geklont werden. Das Ganze hat problemlos funktioniert. Wir haben für den Klon-Vorgang das Tool "Macrium Reflect Free Edition (64 Bit)" genutzt. Das Klonen hat 10 Minuten in Anspruch genommen. Es können selbstverständlich auch andere Programme genutzt werden. Nach Abschluss des Klon-Vorgangs wird der PC heruntergefahren. Anschließend kann die 2,5-Zoll-SSD aus dem Rechner entfernt werden. Beim nächsten Einschalten des Notebooks startet Windows direkt von der M.2-SSD.

Hinweis: Falls Macrium Reflect die M.2-SSD nicht findet bzw. sich diese nicht als Ziellaufwerk auswählen lässt, müsste auf der M.2-SSD zuerst eine primäre Partition angelegt werden. Für diese Aufgabe bietet sich das Tool "Diskpart" an. Dieses ist Teil von Windows. Eine Anleitung zur Benutzung des Programms liefert Microsoft.

Alle Partitionen sollen auf die neue M.2-SSD kopiert werden.
Alle Partitionen sollen auf die neue M.2-SSD kopiert werden.
Der Vorgang dauert in unserem Fall nur 10 Minuten.
Der Vorgang dauert in unserem Fall nur 10 Minuten.
Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
Sequential Read: 517.2 MB/s
Sequential Write: 139.3 MB/s
512K Read: 424.2 MB/s
512K Write: 137.6 MB/s
4K Read: 27.92 MB/s
4K Write: 92.86 MB/s
4K QD32 Read: 27.92 MB/s
4K QD32 Write: 139.1 MB/s

Grafikkarte

Eine dedizierte GPU hat HP unserem Testgerät nicht spendiert. Es kommt Intels HD Graphics 5500 Grafikkern zum Einsatz. Dieser unterstützt DirectX 11.2 und arbeitet mit Geschwindigkeiten bis zu 900 MHz. Die Resultate in den 3D Mark Benchmarks liegen in erwarteter Höhe vor. Wie an früherer Stelle erwähnt führt der Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls (= Dual-Channel-Modus) zu einer Steigerung der Grafikleistung. Wir haben es ausprobiert und konnten so das Ergebnis im 3D Mark 2011 Benchmark um etwa 15 Prozent auf 1.105 Punkte steigern.

3DMark 11 Performance
958 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
41489 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
4399 Punkte
3DMark Fire Strike Score
561 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
958 Points ∼3%
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
HD Graphics 4600, 4702MQ, Seagate Momentus ST750LM022 HN-M750MB
1042 Points ∼3% +9%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
501 Points ∼2% -48%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
1040 Points ∼3% +9%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
964 Points ∼3% +1%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
849 Points ∼3% -11%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
777 Points ∼2% -19%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
1028 Points ∼3% +7%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Score (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
561 Points ∼2%
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
HD Graphics 4600, 4702MQ, Seagate Momentus ST750LM022 HN-M750MB
595 Points ∼2% +6%
HP ProBook 450-H0V92EA
HD Graphics 4000, 3120M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
345 Points ∼1% -39%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
332 Points ∼1% -41%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
653 Points ∼2% +16%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
527 Points ∼2% -6%
Toshiba Satellite Pro R50-B-112
HD Graphics 4400, 4210U, TOSHIBA MQ01ABD075
480 Points ∼2% -14%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
524 Points ∼2% -7%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
494 Points ∼2% -12%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
618 Points ∼2% +10%
1280x720 Sky Diver Score (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
2378 Points ∼4%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
2888 Points ∼5% +21%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
2010 Points ∼3% -15%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
2501 Points ∼4% +5%
1280x720 Cloud Gate Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
4399 Points ∼7%
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
HD Graphics 4600, 4702MQ, Seagate Momentus ST750LM022 HN-M750MB
5705 Points ∼10% +30%
HP ProBook 450-H0V92EA
HD Graphics 4000, 3120M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
2688 Points ∼5% -39%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
1963 Points ∼3% -55%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
5192 Points ∼9% +18%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
2594 Points ∼4% -41%
Toshiba Satellite Pro R50-B-112
HD Graphics 4400, 4210U, TOSHIBA MQ01ABD075
3865 Points ∼7% -12%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
4421 Points ∼7% +1%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
3744 Points ∼6% -15%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
4680 Points ∼8% +6%
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
41489 Points ∼4%
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
HD Graphics 4600, 4702MQ, Seagate Momentus ST750LM022 HN-M750MB
48718 Points ∼4% +17%
HP ProBook 450-H0V92EA
HD Graphics 4000, 3120M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
22863 Points ∼2% -45%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
24007 Points ∼2% -42%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
47406 Points ∼4% +14%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
24924 Points ∼2% -40%
Toshiba Satellite Pro R50-B-112
HD Graphics 4400, 4210U, TOSHIBA MQ01ABD075
33711 Points ∼3% -19%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
36385 Points ∼3% -12%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
33077 Points ∼3% -20%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
45368 Points ∼4% +9%

Gaming Performance

Wer auf der Suche nach einem spielefähigen Notebook ist, sollte das Probook nicht in die engere Wahl einbeziehen. Das Probook eignet sich allenfalls für gelegentliches Spielen. Und dabei müsste sich der Besitzer mit niedrigen Auflösungen und geringen Qualitätseinstellungen zufrieden geben. Spiele, die nur niedrige Anforderungen an die Hardware stellen, erlauben auch mehr. Leistungshungrige Top-Titel aus den Jahren 2014/2015 erreichen in der Regel keine spielbaren Frameraten. Auch bei Computerspielen sorgt der Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls für eine Steigerung der Frameraten. Die Steigerung fällt von Spiel zu Spiel unterschiedlich aus. Es sind Verbesserungen von 5 bis 40 Prozent möglich. Beim Spiel Tomb Raider haben wir durch den Dual-Channel-Modus eine Erhöhung der Frameraten um gut 35 Prozent auf 53,8 fps (min.), 28,2 fps (mittel), 18,2 fps (hoch) erreicht.

min. mittel hoch max.
Tomb Raider (2013) 40.82113.5fps

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Das Probook 450 G2 ist für alle Nutzer interessant, die auf der Suche nach einem leisen Notebook sind. Im Idle-Modus steht der Lüfter in der Regel still und das Notebook gibt somit keinen Mucks von sich. Auch unter Last hält sich der Lüfter vornehm zurück und dreht nicht stark auf. Während des Stresstests (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) messen wir einen Schalldruckpegel von 34,3 dB - ein guter Wert.

Lautstärkediagramm

Idle
28.9 / 28.9 / 28.9 dB(A)
DVD
36.4 / dB(A)
Last
32.9 / 34.3 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft sl-451 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

das Probook im Stresstest
das Probook im Stresstest

Den Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft das Probook sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb auf die gleiche Weise: In der ersten Minute arbeiten der Prozessor mit 2,5 GHz und der Grafikkern mit 900 MHz. Anschließend werden ihre Geschwindigkeiten auf 1,4 bis 1,6 GHz (Prozessor) bzw. 750 bis 800 MHz (GPU) abgesenkt. Eine positive Folge der niedrigen Geschwindigkeiten ist die sehr geringe Erwärmung des Gehäuses. Mehr als handwarm wird der Rechner nicht.

Max. Last
 31.7 °C25.8 °C23.5 °C 
 32.7 °C32.4 °C23.5 °C 
 25.2 °C25.4 °C23.3 °C 
Maximal: 32.7 °C
Durchschnitt: 27.1 °C
24 °C25.5 °C28.4 °C
24.3 °C28.2 °C34.5 °C
24.5 °C26.2 °C26.9 °C
Maximal: 34.5 °C
Durchschnitt: 26.9 °C
Netzteil (max.)  39.9 °C | Raumtemperatur 20.5 °C | Fluke 62 Max
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 27.1 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office auf 29.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 32.7 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 34.5 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 25.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 25.5 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(+) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.2 °C (+2.7 °C).

Lautsprecher

Auch beim Probook 450 G2 sind die Lautsprecher weiterhin oberhalb der Tastatur hinter einer gelochten Abdeckung zu finden. Sie erzeugen insgesamt einen ordentlichen Klang, dem auch längere Zeit zugehört werden kann. Bei größerer Lautstärke tendieren hohe Töne leicht ins Blecherne. Die Klangausgabe kann mit Hilfe der vorinstalliertern DTS Software an die eigenen Vorlieben angepasst werden.

Energieaufnahme

Das Probook zeigt im Idle-Modus einen sehr geringen Energiebedarf. Wir messen Werte bis zu 5 Watt. Damit unterbietet es die meisten schon sehr sparsamen Haswell Notebooks. Hier hat HP einen guten Job gemacht. Unter Last bewegt sich die Energieaufnahme in einem normalen Rahmen. Die höchste Leistungsaufnahme des Notebooks (36,2 Watt) haben wir zu Beginn des Stresstests (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) registriert. Im weiteren Verlauf des Stresstests sinkt der Wert auf etwa 25,1 Watt, da CPU und GPU gedrosselt werden.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 2.4 / 4.4 / 5 Watt
Last midlight 23.8 / 36.2 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Extech Power Analyzer 380803

Akkulaufzeit

Im praxisnahen WLAN-Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Das Energiesparprofil ist aktiv, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das Probook erreicht eine Laufzeit von 7:36 h - ein sehr guter Wert. Damit schlägt es alle bisher von uns getesteten Probook-450/455-Modelle mehr als deutlich. Die Laufzeit wird noch beeindruckender, wenn man bedenkt, dass das Probook 450 G2 über weniger Akkukapazität (40 Wh vs. 47 Wh) verfügt als die Vorgänger/Schwestermodelle.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
7h 36min
Akkulaufzeit - WLAN (alt) (nach Ergebnis sortieren)
HP ProBook 450 G2 L3Q27EA
HD Graphics 5500, 5200U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
456 min ∼120%
HP ProBook 450 G1 E9Y58EA
HD Graphics 4600, 4702MQ, Seagate Momentus ST750LM022 HN-M750MB
288 min ∼76%
HP ProBook 450-H0V92EA
HD Graphics 4000, 3120M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
191 min ∼50%
HP ProBook 455 G1 H6P57EA
Radeon HD 7420G, A4-4300M, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
261 min ∼69%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
382 min ∼100%
Lenovo Thinkpad E555
Radeon R5 (Kaveri), A8-7100, Seagate ST500LM021-1KJ15
238 min ∼62%
Toshiba Satellite Pro R50-B-112
HD Graphics 4400, 4210U, TOSHIBA MQ01ABD075
315 min ∼83%
Lenovo ThinkPad L540 20AV002YGE
HD Graphics 4600, 4200M, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
298 min ∼78%
Acer TravelMate P455-M-54204G50Makk
HD Graphics 4400, 4200U, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
270 min ∼71%
Dell Latitude E5550 Broadwell
HD Graphics 5500, 5300U, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
381 min ∼100%

Fazit

Das Probook 450 G2 bietet viele Eigenschaften, die von einem Arbeitsgerät erwartet werden. So ist es mit einem Prozessor bestückt, der genügend Rechenleistung für die meisten Anwendungsszenarien bereithält. Gleichzeitig arbeitet das Notebook immer leise und erwärmt sich so gut wie gar nicht. Der Rechner wartet mit einem niedrigen Energiebedarf auf, den er in sehr gute Akkulaufzeiten übersetzen kann. Der größte Schwachpunkt ist - wie bei den meisten Notebooks - das Display. HP verbaut hier nur ein recht dunkles, kontrastarmes Modell mit HD-Auflösung. Gemessen am Kaufpreis von etwa 800 Euro ist das verbaute Display indiskutabel. Gleiches gilt auch für die nur einjährige Garantie.

Einen weiteren Kritikpunkt stellt der Kaufpreis selbst dar: Ein Preis von ca. 800 Euro ist zu hoch für das hier gebotene Gerät. Preislich bewegt es sich damit auf einem Niveau mit den höherklassigen Probook-650-Modellen. Die baugleichen Haswell Schwestermodelle des Probook 450 sind für deutlich weniger Geld zu haben. Selbst wenn ein entsprechendes Gerät nachträglich mit einer SSD bestückt würde, wäre es noch günstiger. So ist beispielsweise das mit unserem Testgerät vergleichbare HP Probook 450 G2 J4S75EA (Core i5-4210U, 500-GB-HDD) bereits für etwa 620 Euro zu haben. Bei einigen Händlern umfasst der Kaufpreis auch eine Garantieerweiterung auf drei Jahre.

Preisvergleich

Alle 7 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Das HP ProBook 450 G2 L3Q27EA, zur Verfügung gestellt von HP Deutschland.
Das HP ProBook 450 G2 L3Q27EA, zur Verfügung gestellt von HP Deutschland.

Datenblatt

HP ProBook 450 G2 L3Q27EA (ProBook 450 Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics 5500, Kerntakt: 300-900 MHz, Single-Channel, 10.18.10.3995
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR3, Single-Channel, zwei Speicherbänke (eine Bank belegt)
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel, AU Optronics B156XW04 V1, TN LED, spiegelnd: nein
Massenspeicher
Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR, 128 GB 
, 80 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC282 @ Intel Broadwell PCH-LP - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
2 USB 2.0, 2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, 1 Fingerprint Reader, TPM 1.2
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000MBit), Intel Dual Band Wireless-AC 3160 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.0
Optisches Laufwerk
hp DVDRW SU208GB
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 25.5 x 375 x 262.8
Akku
40 Wh Lithium-Ion, 14.8 V, 2550 mAh
Betriebssystem
Microsoft Windows 8.1 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: HD-Webcam
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Cyberlink Power2Go 8, Cyberlink PowerDVD 12, MS Office (Testversion), 12 Monate Garantie
Gewicht
2.1 kg, Netzteil: 313 g
Preis
800 Euro

 

Ähnliche Geräte

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Pro

+Matter Bildschirm
+Schnelle Solid State Disk
+Freier M.2-Steckplatz
+Sehr gute Akkulaufzeiten
+Arbeitet leise
+Erwärmt sich kaum
+Zwei Windows-Betriebssysteme
 

Contra

-Dunkler, kontrastarmer Bildschirm
-Nur 12 Monate Garantie
-Hoher Preis

Shortcut

Was uns gefällt

Der leise Betrieb, die geringe Erwärmung, der niedrige Energiebedarf und die guten Akkulaufzeiten.

Was wir vermissen

Ein besseres Display.

Was uns verblüfft

Preislich liegt der Rechner aktuell auf einem Niveau mit den Modellen der höherklassigen Probook-650-Serie. Warum sollte man dann nicht gleich zum Probook 650 greifen?

Die Konkurrenz

Fujitsu LifeBook E554, Dell Latitude E5550, Lenovo Thinkpad E555, Toshiba Satellite Pro R50-B-112, Lenovo Thinkpad L540, HP Probook 455, Acer Travelmate P255-M, Acer Travelmate P455-M

Bewertung

HP ProBook 450 G2 L3Q27EA - 04.03.2015 v4(old)
Sascha Mölck

Gehäuse
83 / 98 → 85%
Tastatur
82%
Pointing Device
84%
Konnektivität
70 / 80 → 88%
Gewicht
62 / 20-67 → 89%
Akkulaufzeit
90%
Display
74%
Leistung Spiele
66 / 68 → 97%
Leistung Anwendungen
76 / 92 → 83%
Temperatur
94%
Lautstärke
96%
Audio
59%
Kamera
40 / 85 → 47%
Durchschnitt
75%
82%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test HP ProBook 450 G2 Notebook
Autor: Sascha Mölck (Update: 15.05.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.