Notebookcheck

Test HP Spectre x360 15-ap012dx Convertible

Allen Ngo, Stefanie Voigt (übersetzt von Andreas Osthoff), 30.03.2016

4K-Update. Das neue Spectre x360 15 ist mit Full-HD- und UHD-Displays verfügbar, aber lohnen sich die zusätzlichen Pixel? Wir vergleichen die beiden Modelle, um die jeweiligen Vor-und Nachteile herauszustellen.

Zusätzlich zu den gängigen Full-HD-Bildschirmen gibt es immer mehr Multimedia-Notebooks und Ultrabooks mit hochauflösenden Displays (QHD oder UHD). Diese Modelle sind teurer, gleichzeitig muss man aufgrund der höheren Auflösung aber auch mit Einschnitten bei den Akkulaufzeiten und anderen möglichen Problemen rechnen. 

Erst vor Kurzem konnten wir die 1080p-Version des Spectre x360 15 testen und waren sowohl von der Qualität als auch der Vielseitigkeit – trotz dem großen 15,6-Zoll-Display – begeistert. In dem Testbericht gibt es auch weitere Informationen zu der Gehäusequalität und den Ausstattungsmerkmalen. In diesem Artikel wollen wir uns jedoch mit der Frage beschäftigen, ob die 4K-UHD-Version (US) den Aufpreis rechtfertigt? In Deutschland wird aktuell nur die Version mit dem 4K-Panel dieses Tests angeboten.

HP Spectre x360 15-ap012dx (Spectre x360 Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics 520, Kerntakt: 300 MHz, Speichertakt: 933 MHz, 20.19.15.4360
Hauptspeicher
16261 MB 
, 532 MHz, 10-10-10-28, Dual-Channel
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 3840 x 2160 Pixel, Kapazitiv, IPS, Name: LG Philips LGD04E0, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Skylake-U Premium PCH
Massenspeicher
Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006, 256 GB 
Soundkarte
Intel Skylake-U/Y PCH - High Definition Audio
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 DisplayPort, Audio Anschlüsse: 3.5 mm Combo, Card Reader: SD-Leser, Helligkeitssensor
Netzwerk
Intel Dual Band Wireless-AC 7265 (a/b/g/h/n/ac), Bluetooth 4.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 16 x 375.9 x 247.6
Akku
65 Wh Lithium-Polymer, 3 Zellen
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: FHD
Sonstiges
Lautsprecher: Bang & Olufsen mit Subwoofer, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Handbuch, Reinigungstuch, Garantiekarte, McAfee AntiVirus, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.853 kg, Netzteil: 155 g
Preis
1350 USD
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Display

Auf den ersten Blick überzeugt der 4K-Bildschirm natürlich mit schärferen Texten und Bildern gegenüber dem FHD-Pendant. Aufgrund der höheren Auflösung steht mehr Arbeitsfläche zur Verfügung, was vor allem beim Multitasking oder dem Arbeiten mit mehreren Fenstern ein Vorteil ist. Mit einer Helligkeit von knapp unter 300 cd/m² ergeben unsere Messungen für die beiden Modelle praktisch die gleichen Ergebnisse.

Beide Panels stammen von LG Philips: Die 4K-Version trägt die Bezeichnung LGD04E0, die FHD-Version LP156WF6. Interessanter ist jedoch die RGBW-Pixelanordnung des 4K-Displays, während beim FHD-Panel nur die normale RGB-Anordnung verwendet wird. Theoretisch sollten die Farben des 4K-Bildschirms im Werkszustand daher genauer ausfallen als beim FHD-Modell, was durch unsere Messungen zumindest ansatzweise bestätigt wird. Allerdings fällt der Kontrast nur etwa halb so hoch aus.

Es gibt minimales Screen Bleeding, welches jedoch auch im Schwarzbild kaum zu sehen ist. Am ehesten könnten die dezenten Lichthöfe bei der Wiedergabe von Videos auffallen, wenn es oben und unten schwarze Balken gibt.

ganz leichtes Screen Bleeding an den Rändern
ganz leichtes Screen Bleeding an den Rändern
RGBW Subpixel-Anordnung
RGBW Subpixel-Anordnung
311.6
cd/m²
307.8
cd/m²
305.3
cd/m²
274.5
cd/m²
298
cd/m²
290.6
cd/m²
277.5
cd/m²
284.9
cd/m²
306.2
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro Basic 2
Maximal: 311.6 cd/m² Durchschnitt: 295.2 cd/m² Minimum: 20.6 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 298 cd/m²
Kontrast: 523:1 (Schwarzwert: 0.57 cd/m²)
ΔE Color 4.43 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 2.45 | 0.64-98 Ø6.4
87.8% sRGB (Argyll 3D) 57.2% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.45
HP Spectre x360 15-ap012dx
15.6, 3840x2160
HP Spectre x360 15-ap011dx
15.6, 1920x1080
Toshiba Satellite L50-C-275
15.6, 1920x1080
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
15.6, 1920x1080
HP Envy 15-w103ng x360
15.6, 1920x1080
Lenovo Ideapad 500s-14ISK
14, 1920x1080
Response Times
-16%
26%
-87%
-7%
-7%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
32.8 (14.8, 18)
40 (14, 26)
-22%
24 (12, 12)
27%
64 (27, 37)
-95%
37 (38, 36)
-13%
43 (22, 21)
-31%
Response Time Black / White *
28 (4.8, 23.2)
30.4 (10, 20.4)
-9%
21 (6, 15)
25%
50 (12, 38)
-79%
28 (24, 32)
-0%
23 (8, 15)
18%
PWM Frequency
50 (30)
Bildschirm
-2%
2%
3%
-32%
-64%
Helligkeit Bildmitte
298
289.9
-3%
294
-1%
371.5
25%
208
-30%
249
-16%
Brightness
295
275
-7%
285
-3%
356
21%
205
-31%
235
-20%
Brightness Distribution
88
88
0%
83
-6%
92
5%
80
-9%
87
-1%
Schwarzwert *
0.57
0.289
49%
0.26
54%
0.252
56%
0.26
54%
0.44
23%
Kontrast
523
1003
92%
1131
116%
1474
182%
800
53%
566
8%
DeltaE Colorchecker *
4.43
5.24
-18%
5.07
-14%
5.55
-25%
6.97
-57%
9.47
-114%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
6.62
9.55
-44%
9.33
-41%
10.95
-65%
15.41
-133%
DeltaE Graustufen *
2.45
4.46
-82%
4.25
-73%
7.1
-190%
7.37
-201%
10.22
-317%
Gamma
2.45 90%
2.31 95%
2.49 88%
2.1 105%
2.34 94%
2.34 94%
CCT
6326 103%
6818 95%
6597 99%
6823 95%
11451 57%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
57.2
54.7
-4%
54
-6%
63.4
11%
38
-34%
39
-32%
Color Space (Percent of sRGB)
87.8
83.3
-5%
83
-5%
97.9
12%
59
-33%
57
-35%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-9% / -4%
14% / 6%
-42% / -12%
-20% / -27%
-36% / -54%

* ... kleinere Werte sind besser

Die Farbraumabdeckung liegt bei 57 Prozent AdobeRGB bzw. 88 Prozent sRGB. Die höhere Pixeldichte macht sich in diesem Fall also kaum bemerkbar. Es ist allerdings nach wie vor eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Panel des Envy 15 x360.

vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB
vs. sRGB
vs. sRGB
vs. Spectre x360 15 FHD
vs. Spectre x360 15 FHD
vs. Envy 15 x360
vs. Envy 15 x360

Unsere weiteren Messungen zeigen durchschnittliche Leistungen bei den Graustufen, während die Farbgenauigkeit etwas besser ausfällt als beim FHD-Pendant. Eine Kalibrierung kommt vor allem den Graustufen zugute, während sich die Farben nur leicht verbessern. Aufgrund der unvollständigen sRGB-Abdeckung werden die Farben mit zunehmender Sättigung zudem ungenauer.

Interessanterweise sind die Graustufen-Abweichungen des FHD-Modells nach einer Kalibrierung sogar geringer als bei dem 4K-Panel.

Graustufen vor der Kalibrierung
Graustufen vor der Kalibrierung
Sättigung vor der Kalibrierung
Sättigung vor der Kalibrierung
ColorChecker vor der Kalibrierung
ColorChecker vor der Kalibrierung
Graustufen nach der Kalibrierung
Graustufen nach der Kalibrierung
Sättigung nach der Kalibrierung
Sättigung nach der Kalibrierung
ColorChecker nach der Kalibrierung
ColorChecker nach der Kalibrierung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
28 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 4.8 ms steigend
↘ 23.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 59 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
32.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 14.8 ms steigend
↘ 18 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 20 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (40.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9705 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Bei der Outdoor-Tauglichkeit nehmen sich die beiden Modelle nichts. Allerdings wirkt der 4K-Bildschirm aufgrund des geringeren Kontrasts schneller ausgewaschen. Objektiv ist der Unterschied aber sowohl im Schatten als auch in der Sonne nur minimal.

Wie man es von einem IPS-Panel erwartet, sind die Blickwinkel sehr großzügig. Erst bei extremen Winkeln legt sich ein leichter Grauschleier über das Bild, und der Inhalt wird etwas rötlicher dargestellt, wie man es oben links in unserem Beispielbild sehen kann. Das ist allerdings bei den meisten Bildschirmen der Fall.

Leistung

Turbo Boost bis zu 3,1 GHz bei der Belastung von einem Kern
Turbo Boost bis zu 3,1 GHz bei der Belastung von einem Kern

Das Spectre x360 15 4K ist zwar auch mit den schnelleren Prozessoren Core i7-6500U und i7-6560U verfügbar, in unserem Testmodell kommt aber wie schon bei der FHD-Version ein Core i5-6200U zum Einsatz. Daher sind die Leistungsdaten auch ziemlich identisch. Der Arbeitsspeicher wurde von 8 GB auf 16 GB aufgestockt, und die SSD stammt von einem anderen Hersteller, ansonsten unterscheiden sich die Komponenten jedoch nicht.

Nachdem wir die vorinstallierte McAfee Software gelöscht haben, zeigt LatencyMon keine Einschränkungen.

 

Prozessor

Die reine Leistungsfähigkeit bewegt sich innerhalb von wenigen Prozentpunkten im Vergleich zu anderen ULV-Modellen, einschließlich der Haswell Generation. Die Lücke vergrößert sich gegenüber dem Core i7-6650U, aber dennoch sind wir nur knapp im zweistelligen Bereich. Deutlich stromhungrigere Quad-Core-Prozessoren wie der ältere Core i7-4700HQ sind den ULV-Skylake-Chips in Multi-Core-Tests nach wie vor deutlich überlegen.

Für weitere technische Informationen und Benchmarks steht unser Technik-Artikel des Core i5-6200U zur Verfügung.

Cinebench R10 32 Bit
Cinebench R10 32 Bit
Cinebench R11.5 64 Bit
Cinebench R11.5 64 Bit
Cinebench R15
Cinebench R15
Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
123 Points ∼56%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
125 Points ∼57% +2%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
132 Points ∼61% +7%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
115 Points ∼53% -7%
HP EliteBook Folio 1040 G2
HD Graphics 5500, 5600U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
121 Points ∼56% -2%
Lenovo ThinkPad T440s 20AQ006BGE
GeForce GT 730M, 4600U, Samsung SSD 840 250GB MZ7TD256HAFV
129 Points ∼59% +5%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
310 Points ∼7%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
490 Points ∼11% +58%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
342 Points ∼8% +10%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
293 Points ∼7% -5%
HP EliteBook Folio 1040 G2
HD Graphics 5500, 5600U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
277 Points ∼6% -11%
Lenovo ThinkPad T440s 20AQ006BGE
GeForce GT 730M, 4600U, Samsung SSD 840 250GB MZ7TD256HAFV
272 Points ∼6% -12%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
1.37 Points ∼56%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
1.46 Points ∼60% +7%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
1.51 Points ∼62% +10%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
1.33 Points ∼55% -3%
HP EliteBook Folio 1040 G2
HD Graphics 5500, 5600U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
1.46 Points ∼60% +7%
Lenovo ThinkPad T440s 20AQ006BGE
GeForce GT 730M, 4600U, Samsung SSD 840 250GB MZ7TD256HAFV
1.46 Points ∼60% +7%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
3.42 Points ∼13%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
5.29 Points ∼20% +55%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
3.8 Points ∼14% +11%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
3.42 Points ∼13% 0%
HP EliteBook Folio 1040 G2
HD Graphics 5500, 5600U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
3.14 Points ∼12% -8%
Lenovo ThinkPad T440s 20AQ006BGE
GeForce GT 730M, 4600U, Samsung SSD 840 250GB MZ7TD256HAFV
2.95 Points ∼11% -14%
Cinebench R10
Rendering Single CPUs 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
6493 Points ∼63%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
6787 Points ∼66%
Lenovo ThinkPad T440s 20AQ006BGE
GeForce GT 730M, 4600U, Samsung SSD 840 250GB MZ7TD256HAFV
6336 Points ∼62%
Rendering Multiple CPUs 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
18887 Points ∼25%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
14833 Points ∼20%
Lenovo ThinkPad T440s 20AQ006BGE
GeForce GT 730M, 4600U, Samsung SSD 840 250GB MZ7TD256HAFV
11967 Points ∼16%
wPrime 2.0x - 1024m (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
497.941 s * ∼6%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
323 s * ∼4% +35%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
445.593 s * ∼5% +11%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
481.807 s * ∼6% +3%
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - --- (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
655.981 Seconds * ∼3%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
569.349 Seconds * ∼3% +13%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
612.745 Seconds * ∼3% +7%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
675.153 Seconds * ∼3% -3%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10 Shading 32Bit
7669
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
9730
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
4802
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
34.42 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
3.42 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.37 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
38.95 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
310 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
123 Points
Hilfe

System Performance

Die PCMarks sehen das HP Convertible auf einem Level mit anderen 15,6 Zoll großen Multimedia-Notebooks. Sowohl das XPS 15 als auch das Surface Pro 4 Core i7 schneiden dank dem schnelleren Prozessor samt integrierter Grafikkarte stets etwas besser ab.

PCMark 7
PCMark 7
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 7 - Score (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
5326 Points ∼62%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
5799 Points ∼67% +9%
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe 512 GB
5739 Points ∼67% +8%
Lenovo IdeaPad Y50-70-59441231
GeForce GTX 960M, 4710HQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
4921 Points ∼57% -8%
HP Envy 15-w000ng x360
GeForce 930M, 5200U, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E680
2558 Points ∼30% -52%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
3576 Points ∼55%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
4052 Points ∼62% +13%
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe 512 GB
4696 Points ∼72% +31%
Lenovo IdeaPad Y50-70-59441231
GeForce GTX 960M, 4710HQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
3746 Points ∼57% +5%
Toshiba Satellite L50-C-275
GeForce 930M, 6200U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
4095 Points ∼63% +15%
HP Envy 15-w000ng x360
GeForce 930M, 5200U, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E680
3914 Points ∼60% +9%
Creative Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
3796 Points ∼40%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
4431 Points ∼47% +17%
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe 512 GB
4659 Points ∼49% +23%
Lenovo IdeaPad Y50-70-59441231
GeForce GTX 960M, 4710HQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
3465 Points ∼36% -9%
Toshiba Satellite L50-C-275
GeForce 930M, 6200U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
3593 Points ∼38% -5%
Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
2847 Points ∼47%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
3394 Points ∼56% +19%
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe 512 GB
3753 Points ∼62% +32%
Lenovo IdeaPad Y50-70-59441231
GeForce GTX 960M, 4710HQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
2554 Points ∼42% -10%
Toshiba Satellite L50-C-275
GeForce 930M, 6200U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
2961 Points ∼49% +4%
PCMark 7 Score
5326 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2847 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
3796 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
3576 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Die Leistung der M.2-SSD von SanDisk (256 GB) unterscheidet sich laut AS SSD kaum von der Lite-ON SSD in unserem FHD-Testmodell. Auch andere Systeme mit SATA-III-Laufwerken, wie beispielsweise das Envy 15 x360 und das Satellite L50-C, bewegen sich auf einem ähnlichen Niveau. Notebooks mit NVMe-SSDs, wie das aktuelle XPS 15, sind dem HP Spectre x360 15 jedoch klar überlegen.

Für weitere Vergleiche und Benchmarks steht unsere stetig wachsende SSD-/HDD-Liste zur Verfügung.

CrystalDiskMark
CrystalDiskMark
AS SSD
AS SSD
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
Minimale Transferrate: 356.7 MB/s
Maximale Transferrate: 421.8 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 414.7 MB/s
Zugriffszeit: 0.1 ms
Burst-Rate: 47.7 MB/s
CPU Benutzung: 3.5 %
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
HP Spectre x360 15-ap011dx
HD Graphics 520, 6200U, Liteon L8H-256V2G
Toshiba Satellite L50-C-275
GeForce 930M, 6200U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe 512 GB
HP Envy 15-w103ng x360
GeForce 930M, 6200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
Lenovo Ideapad 500s-14ISK
GeForce 940M, 6500U, Samsung PM871 MZYLN256HCHP
AS SSD
1%
6%
134%
-3%
8%
Copy Game MB/s
307.73
208.15
-32%
178.33
-42%
804.65
161%
196.09
-36%
197.58
-36%
Copy Program MB/s
215.26
185.56
-14%
105.25
-51%
325.29
51%
137.94
-36%
168.74
-22%
Copy ISO MB/s
403.38
224.22
-44%
244.09
-39%
1126.61
179%
436.79
8%
236.03
-41%
Score Total
850
882
4%
1080
27%
2410
184%
950
12%
1032
21%
Score Write
250
353
41%
381
52%
675
170%
303
21%
336
34%
Score Read
397
352
-11%
463
17%
1180
197%
432
9%
460
16%
Access Time Write *
0.057
0.05
12%
0.041
28%
0.035
39%
0.044
23%
0.041
28%
Access Time Read *
0.08
0.067
16%
0.102
-28%
0.038
52%
0.131
-64%
0.067
16%
4K-64 Write
143.84
252.9
76%
271.8
89%
512.73
256%
201.83
40%
222.97
55%
4K-64 Read
318.02
274.76
-14%
380.8
20%
989.81
211%
356.52
12%
376.61
18%
4K Write
78.28
74.05
-5%
81.8
4%
105.42
35%
78.25
0%
82.84
6%
4K Read
31.04
26
-16%
32.34
4%
31.86
3%
25.25
-19%
33.12
7%
Seq Write
278.08
263.21
-5%
273.88
-2%
569.97
105%
226.44
-19%
298.72
7%
Seq Read
475.3
513.18
8%
498.03
5%
1578.67
232%
507.03
7%
500.17
5%

* ... kleinere Werte sind besser

Grafikkarte

Die integrierte HD Graphics 520 liegt spürbar vor ihren Vorgängern HD Graphics 5500 und HD Graphics 4400. Die Grafikleistung ist im Vergleich zur Prozessorleistung dabei auch deutlicher angestiegen. Nutzer mit höheren Ansprüchen an die Grafikleistung sollten sich das teurere Modell mit dem Core i7-6560U samt der integrierten Iris Graphics 540 ansehen. In unserem Test des XPS 13 haben wir gesehen, dass die Leistung mit dem Core i7-6650U vergleichbar sein sollte.

Weitere Informationen und Benchmarks zur HD Graphics 520 stehen in unserer Technik-Sektion zur Verfügung.

3DMark 11
3DMark 11
Ice Storm Extreme
Ice Storm Extreme
Ice Storm Unlimited
Ice Storm Unlimited
Cloud Gate
Cloud Gate
Fire Strike
Fire Strike
Fire Strike Extreme
Fire Strike Extreme
3DMark 11
1280x720 Performance GPU (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
1404 Points ∼3%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
2450 Points ∼5% +75%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
1334 Points ∼3% -5%
Lenovo IdeaPad 100-15IBD
HD Graphics 5500, 5005U, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024
957 Points ∼2% -32%
Dell Vostro 3546 JAN15HSW1601_1K9_Win
HD Graphics 4400, 4005U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
735 Points ∼1% -48%
1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
1565 Points ∼5%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
2624 Points ∼8% +68%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
1504 Points ∼5% -4%
Lenovo IdeaPad 100-15IBD
HD Graphics 5500, 5005U, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024
1045 Points ∼3% -33%
Dell Vostro 3546 JAN15HSW1601_1K9_Win
HD Graphics 4400, 4005U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
814 Points ∼3% -48%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Combined (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
303 Points ∼2%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
553 Points ∼5% +83%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
307 Points ∼3% +1%
Lenovo IdeaPad 100-15IBD
HD Graphics 5500, 5005U, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024
208 Points ∼2% -31%
Dell Vostro 3546 JAN15HSW1601_1K9_Win
HD Graphics 4400, 4005U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
177 Points ∼1% -42%
1920x1080 Fire Strike Physics (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
4737 Points ∼17%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
5372 Points ∼20% +13%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
4792 Points ∼18% +1%
Lenovo IdeaPad 100-15IBD
HD Graphics 5500, 5005U, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024
3284 Points ∼12% -31%
Dell Vostro 3546 JAN15HSW1601_1K9_Win
HD Graphics 4400, 4005U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
2433 Points ∼9% -49%
1920x1080 Fire Strike Graphics (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
883 Points ∼2%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
1477 Points ∼4% +67%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
864 Points ∼2% -2%
Lenovo IdeaPad 100-15IBD
HD Graphics 5500, 5005U, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024
574 Points ∼1% -35%
Dell Vostro 3546 JAN15HSW1601_1K9_Win
HD Graphics 4400, 4005U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
532 Points ∼1% -40%
1920x1080 Fire Strike Score (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
825 Points ∼3%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
1395 Points ∼5% +69%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
816 Points ∼3% -1%
Lenovo IdeaPad 100-15IBD
HD Graphics 5500, 5005U, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024
545 Points ∼2% -34%
Dell Vostro 3546 JAN15HSW1601_1K9_Win
HD Graphics 4400, 4005U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
491 Points ∼2% -40%
1280x720 Cloud Gate Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
3338 Points ∼8%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
3639 Points ∼9% +9%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
3367 Points ∼9% +1%
Lenovo IdeaPad 100-15IBD
HD Graphics 5500, 5005U, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024
2353 Points ∼6% -30%
Dell Vostro 3546 JAN15HSW1601_1K9_Win
HD Graphics 4400, 4005U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
1766 Points ∼4% -47%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
6217 Points ∼3%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
11650 Points ∼6% +87%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
6151 Points ∼3% -1%
Lenovo IdeaPad 100-15IBD
HD Graphics 5500, 5005U, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024
4979 Points ∼3% -20%
Dell Vostro 3546 JAN15HSW1601_1K9_Win
HD Graphics 4400, 4005U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
5107 Points ∼3% -18%
1280x720 Cloud Gate Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
5217 Points ∼9%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
7822 Points ∼13% +50%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
5196 Points ∼9% 0%
Lenovo IdeaPad 100-15IBD
HD Graphics 5500, 5005U, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024
3989 Points ∼7% -24%
Dell Vostro 3546 JAN15HSW1601_1K9_Win
HD Graphics 4400, 4005U, Samsung SSD 850 EVO 250GB
3595 Points ∼6% -31%
3DMark 11 Performance
1565 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
41767 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
5217 Punkte
3DMark Fire Strike Score
825 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
373 Punkte
Hilfe

Stresstest

Die Ergebnisse des Stresstests bestätigen mehr oder weniger unsere vorherigen Beobachtungen. Die Kerntemperaturen sind dieses Mal etwas höher, aber an den stabilen Taktraten hat sich nichts geändert.

Last Prime95
Last Prime95
Last FurMark
Last FurMark
Last Prime95+FurMark
Last Prime95+FurMark
Last Unigine Heaven
Last Unigine Heaven
Stabile Takte und Temperaturen unter Last
CPU-Takt (GHz) GPU-Takt (MHz) durchschnittliche Kerntemperatur (°C)
Last Prime95 2,7 -- 72
Last FurMark -- 900 73
Last Prime95 + FurMark 1,3 800 64 - 68
Last Unigine Heaven 2,7-2,8 950-1.000 66-69

Emissionen

Geräuschemissionen

Lüftergeräusche (Grau: Umgebung, Rot: System Leerlauf, Blau: Unigine Heaven, Grün: Prime95+FurMark)
Lüftergeräusche (Grau: Umgebung, Rot: System Leerlauf, Blau: Unigine Heaven, Grün: Prime95+FurMark)

Das Lüfterverhalten unseres Testgerätes unterscheidet sich weder im Leerlauf noch unter Last vom FHD-Modell. Bei geringer Last ist das System lautlos und es springt auf konstante 38 dB(A), wenn wir Unigine Heaven oder andere anspruchsvolle Anwendungen ausführen. In der Praxis wird der Lüfter also kaum pulsieren.

HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
Toshiba Satellite L50-C-275
GeForce 930M, 6200U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
HP Envy 15-w103ng x360
GeForce 930M, 6200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe 512 GB
Lenovo IdeaPad Y50-70-59441231
GeForce GTX 960M, 4710HQ, Samsung SSD PM851 512 GB MZ7TE512HMHP
Lenovo Yoga 500-14ISK
GeForce 920M, 6200U, WDC Slim WD10SPCX-24HWST1
Geräuschentwicklung
2%
-10%
-4%
-14%
-8%
aus / Umgebung *
29.5
22
25%
31.3
-6%
Idle min *
29.5
31.3
-6%
32.9
-12%
29.2
1%
29.6
-0%
32.8
-11%
Idle avg *
29.5
31.3
-6%
32.9
-12%
29.3
1%
31.1
-5%
32.8
-11%
Idle max *
29.6
32.2
-9%
32.9
-11%
29.5
-0%
34.3
-16%
32.8
-11%
Last avg *
38.1
36.4
4%
37
3%
36.5
4%
45
-18%
39.4
-3%
Last max *
38.2
36.6
4%
46
-20%
47.7
-25%
49.2
-29%
39.2
-3%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
29.5 / 29.5 / 29.6 dB(A)
Last
38.1 / 38.2 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   BK Precision 732A (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 29.5 dB(A)

Temperatur

Im Leerlauf ist die Temperaturverteilung sehr gleichmäßig, und die wärmste Stelle befindet sich auf der Unterseite, wo auch der Prozessor lokalisiert ist. Dort können wir im Stresstest mit Prime95 und FurMark bis zu 50 °C messen. Unsere Werte liegen erneut über denen des FHD-Modells, was teilweise an den unterschiedlichen Umgebungstemperaturen liegt.

Energiesparmodus (oben)
Energiesparmodus (oben)
Energiesparmodus (unten)
Energiesparmodus (unten)
Last Prime95+FurMark (oben)
Last Prime95+FurMark (oben)
Last Prime95+FurMark (unten)
Last Prime95+FurMark (unten)
Max. Last
 38.1 °C39.9 °C32.2 °C 
 37.2 °C36.4 °C30.7 °C 
 34.2 °C31.2 °C31.5 °C 
Maximal: 39.9 °C
Durchschnitt: 34.6 °C
33.6 °C41 °C40.9 °C
32.9 °C38 °C39.1 °C
31.9 °C34.2 °C35.1 °C
Maximal: 41 °C
Durchschnitt: 36.3 °C
Netzteil (max.)  49.2 °C | Raumtemperatur 22 °C | FLIR One
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 34.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Convertible auf 30.3 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 39.9 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.4 °C (von 21.8 bis 55.7 °C für die Klasse Convertible).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 41 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.5 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24.1 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.3 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 34.2 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29 °C (-5.2 °C).

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Der Stromverbrauch des 4K-Modells fällt deutlich höher aus als beim FHD-Pendant. Die Unterschiede machen sich erwartungsgemäß hauptsächlich im Leerlauf bemerkbar. Bei der maximalen Helligkeit verbraucht das 4K-Display rund 3-4 Watt mehr. Das mag sich zwar nicht nach viel anhören, führt aber zu kürzeren Akkulaufzeiten, wie wir in dem folgenden Abschnitt sehen werden.

HP Spectre x360 15-ap012dx
HD Graphics 520, 6200U, Sandisk X300 SD7SN6S-256G-1006
HP Spectre x360 15-ap011dx
HD Graphics 520, 6200U, Liteon L8H-256V2G
Toshiba Satellite L50-C-275
GeForce 930M, 6200U, Samsung SSD PM871 MZNLN256HCHP
HP Envy 15-w103ng x360
GeForce 930M, 6200U, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
Lenovo IdeaPad Y50-70-59441229
GeForce GTX 960M, 4710HQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZ7TE256HMHP
Dell XPS 15-9550 i7
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe 512 GB
Stromverbrauch
14%
8%
17%
-62%
-120%
Idle min *
6.5
5.8
11%
4.7
28%
4.15
36%
4.3
34%
12.5
-92%
Idle avg *
13.3
9.9
26%
9.9
26%
8.2
38%
7.8
41%
19.6
-47%
Idle max *
15.1
11.1
26%
10.1
33%
8.2
46%
10.6
30%
22.8
-51%
Last avg *
30.8
30.6
1%
36
-17%
34.6
-12%
99.7
-224%
102
-231%
Last max *
38.5
36.2
6%
51
-32%
48
-25%
112.3
-192%
107
-178%

* ... kleinere Werte sind besser

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.16 / 0.73 Watt
Idledarkmidlight 6.5 / 13.3 / 15.1 Watt
Last midlight 30.8 / 38.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Während unser FHD-Modell im WLAN-Test beinahe 9 Stunden schaffte, ist für das 4K-Gerät unter identischen Bedingungen schon nach etwas mehr als 7 Stunden Schluss. Dieser Wert sollte für die meisten Anwender aber dennoch ausreichen. Das XPS 15 mit einer höheren Akkukapazität und dedizierter Nvidia GPU zeigt sich ausdauernder als das HP.

maximale Laufzeit (Reader's Test)
maximale Laufzeit (Reader's Test)
minimale Laufzeit (Classic Test)
minimale Laufzeit (Classic Test)
WLAN-Laufzeit
WLAN-Laufzeit
HP Spectre x360 15-ap012dx
65 Wh
HP Spectre x360 15-ap011dx
65 Wh
Toshiba Satellite L50-C-275
45 Wh
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
84 Wh
HP Envy 15-w103ng x360
48 Wh
Lenovo IdeaPad Y50-70-59441229
56 Wh
Akkulaufzeit
25%
-20%
20%
-8%
-41%
Idle
705
823
17%
979
39%
WLAN
431
537
25%
345
-20%
544
26%
398
-8%
254
-41%
Last
113
149
32%
106
-6%
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
11h 45min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
7h 11min
Last (volle Helligkeit)
1h 53min

Pro

+ identische maximale Helligkeit zum FHD-Modell
+ etwas genauere Farben im Werkszustand
+ sehr scharfe Texte und Bilder

Contra

- geringe Laufzeit als beim FHD-Modell
- geringerer Kontrast
- minimales Screen-Bleeding

Fazit

Im Test: HP Spectre x360 15-ap012dx. Testgerät zur Verfügung gestellt von HP USA.
Im Test: HP Spectre x360 15-ap012dx. Testgerät zur Verfügung gestellt von HP USA.

Die Vorteile des 4K-Modells liegen auf der Hand: schärfere Texte und Bilder sowie mehr Platz für Multitasking. Auch die Helligkeit hat durch die höhere Anzahl der Pixel nicht gelitten.

Obwohl die Verwendung eines RGBW-Panels zu einer leichten Verbesserung der Farbgenauigkeit im Werkszustand geführt hat, fallen Kontrast und Graustufen-Darstellung schlechter aus als beim FHD-Pendant. Im praxisnahen WLAN-Test hat sich die Akkulaufzeit um rund zwei Stunden verkürzt. Wir können aktuell nur vermuten, dass die teurere Konfiguration mit dem schnelleren Core i7-6560U und der Iris Graphics 540 die Laufzeit noch weiter reduzieren würde. Nichtsdestotrotz sind 7 Stunden ein sehr gutes Ergebnis für ein 15,6-Zoll-System.  

Das Spectre x360 15 4K überzeugt erwartungsgemäß mit einem noch besseren Touchscreen. Abstriche muss man bei der Akkulaufzeit und dem Kontrast machen, es handelt sich aber nach wie vor um eines der besten 15-Zoll-Convertibles, die zurzeit erhältlich sind.

HP Spectre x360 15-ap012dx - 27.02.2017 v6
Allen Ngo

Gehäuse
84 / 98 → 86%
Tastatur
88%
Pointing Device
78%
Konnektivität
56 / 80 → 70%
Gewicht
64 / 35-78 → 67%
Akkulaufzeit
89%
Display
82%
Leistung Spiele
59 / 68 → 86%
Leistung Anwendungen
78 / 87 → 89%
Temperatur
93%
Lautstärke
90%
Audio
65 / 91 → 71%
Kamera
45 / 85 → 53%
Durchschnitt
75%
81%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test HP Spectre x360 15-ap012dx Convertible
Autor: Allen Ngo, 30.03.2016 (Update: 15.05.2018)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.