Notebookcheck

Test RugGear RG655: Gefälliges Outdoor-Smartphone mit nützlichen Extras – und Defiziten

Inge Schwabe, 👁 Daniel Schmidt, Andrea Grüblinger, 29.07.2019

Schutzengel. Push-To-Talk und die Kompatibilität zu einem LWS-Dienst (Lone-Worker-Protection) sind nur einige der funktionalen Pluspunkte, die das zertifizierte Outdoor-Handy vorweisen kann. Darüber hinaus hebt sich das Smartphone mit einem hübschen Chassis und vor allem einem vergleichsweise geringen Gewicht wohltuend von vielen anderen Outdoor-Phones ab. Dafür hat es im Entertainmentbereich Defizite.

RugGear RG655

In Deutschland ist RugGear noch kaum jemandem bekannt. Dabei ist der asiatische Hersteller bereits seit 12 Jahren mit Mobilgeräten für extreme Arbeitsbedingungen am Start und setzt dabei auch auf Know-how aus Deutschland. 

Seine Outdoor-Smartphones konzipiert das Unternehmen inzwischen nicht mehr nur für den harten Arbeitsalltag; Man spricht inzwischen gezielt auch Consumer an, oder besser gesagt Prosumer: Endkunden mit besonderen Ansprüchen an ihr privat oder beruflich genutztes Smartphone.

Mit dem RG650 und dem RG850 hatten wir bereits die ersten Modelle im Test. Beide, wie auch das heutige Testgerät, zeichnen sich bei aller Robustheit durch ein handliches Design aus.

Mit Blick auf die Hardware ist das vorliegende, um 270 Euro teure RG655 näher am RG850 (400 Euro) als an seinem direkten Vorgänger RG650 (200 Euro), weshalb wir auf das 8er nochmal einen vergleichenden Blick werfen. Weiters ergänzen wir unser Testfeld um die drei Outdoor-Smartphones Oukitel WP1Crosscall Trekker-X4 und Ulefone Armor 6 und stellen zusätzlich das outdoortaugliche Samsung Galaxy Xcover 4s daneben.

RugGear RG655
Grafikkarte
Hauptspeicher
3072 MB 
Bildschirm
5.5 Zoll 2:1, 1440 x 720 Pixel 293 PPI, kapazitiver Touchscreen, 5 Multitouch-Punkte, IPS, spiegelnd: ja
Massenspeicher
32 GB eMMC Flash, 32 GB 
, 25 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse:  kombinierte Kopfhörer- und Mikrofonklinke (3,5 mm), Card Reader: microSD bis 128 GB (FAT, FAT32), NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Näherungssensor, Magnetsensor
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5.0, GSM 850, 900, 1800, 1900; UMTS 850, 900, 2100; LTE 700, 800, 850, 900, 1800, 2100, 2300, 2500, 2600, Dual SIM, LTE, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 12.5 x 152.5 x 75.4
Akku
15.9 Wh, 4200 mAh Lithium-Ion
Betriebssystem
Android 9.0 Pie
Kamera
Primary Camera: 13 MPix AF, LED
Secondary Camera: 8 MPix FF
Sonstiges
Lautsprecher: Monolautsprecher, Tastatur: virtuelles Keyboard, Netzteil, USB-Kabel, Kurzanleitung, 24 Monate Garantie, SAR: 0,59 W/kg, Industrie- und Outdoor-Zertifizierungen: IP68, MIL-STD-810G, programmierbarer Seitenschalter (Custom Key), PTT (Push to Talk), Lüfterlos, Ruggedized
Gewicht
196 g, Netzteil: 54 g
Preis
279 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse – Schicker Schutzanzug

Optisch hat das stabile Chassis aus Polycarbonat nichts mehr von den globigen Handys, die man mit dem Begriff Outdoor-Smartphone in Verbindung bringt und die scheinbar so wenig mit einem Smartphone gemeinsam haben. Besonders die Rückseite aus schwarz schimmerndem Polycarbonat wirkt edel. Kein Wunder, dass die Carbon-Optik auch bei Hüllen beliebt ist, man denke hier beispielsweise an die Carbon-Cover von OnePlus.

Mit 196 Gramm bleibt auch das Gewicht gerade noch unter 200 Gramm; damit ist es unter den reinen Outdoor-Handys im Testfeld das leichteste.

Das Gehäuse ist gemäß IP68 staub- und wasserdicht und entspricht zusätzlich der US-amerikanischen Norm MIL-STD-810G für militärische Ausrüstung. Dadurch erhöht sich laut Hersteller auch die Unempfindlichkeit gegenüber Ölnebel sowie Vibrationen, Stößen und Stürzen aus bis zu 1,5 Meter auf Beton.

Trotz der Schutzmaßnahmen ist der Micro-USB-Anschluss frei zugänglich. Audio Port und der kombinierte Schlitten für SIM und Micro-SD oder alternativ zwei SIM-Karten werden von Schutzkappen überdeckt. Für den Kartenschlitten hat das den Vorteil, dass zum Öffnen kein Pin benötigt wird, der draußen oder auf Reisen ansonsten leicht verloren gehen könnte.

Auf der rechten Seite sitzen die Lautstärkewippe und der Ein-/Ausschalter. Links hat das RugGear-Smartphone eine zusätzliche Taste, deren Funktion der Nutzer konfigurieren kann. Farblich in Orange hervorgehoben markiert das funktionale Extra auch optisch einen Akzent.

Über die Schutzkappen und Schalter hinaus sitzen auf dem Rahmen weitere leicht erhabene Applikationen, die das elegante Chassis um die passende sportlich-technische Note ergänzen. 

Größenvergleich

166 mm 83 mm 13.2 mm 268 g162.6 mm 82 mm 12.85 mm 250 g163 mm 79.2 mm 11.5 mm 209 g158.6 mm 75.8 mm 15.4 mm 256 g152.5 mm 75.4 mm 12.5 mm 196 g146.2 mm 73.3 mm 9.7 mm 172 g

Ausstattung – Modernes Smartphone ohne Fingerprint?

Wir konnten es kaum glauben und gaben die Suche erst auf, als wir auch im Systemmenü unter Fingerabdrucksensor auf eine leere Seite stießen: Das RG655 besitzt keinen. Das mag vielleicht der hohen Dichtigkeit des Handys geschuldet sein, wäre aber sicher möglich gewesen. Als kleines Gegenargument kann ein Entsperrcode auf dem Display auch mit Handschuhen und nassen Fingern eingegeben werden. 

Auch einige Sensoren fehlen dem RG655, dazu mehr in der Rubrik Spiele. Mit einem Micro-USB-Port ist auch der Daten- und Stromkonnektor nicht ganz auf der Höhe der Zeit, dafür aber die Software: Das Dual-SIM-Smartphone kommt direkt mit Android Pie. 

Der Mediatek Helio P22 MT6762 ist ein guter Mittelklasseprozessor, der mit der Flutung der 1440 x 720 Pixel des 5.5-Displays leichtes Spiel haben sollte. Die ihm zur Seite stehenden 3 GB Arbeitsspeicher gehen für ein Smartphone um 270 Euro in Ordnung. Das gilt auch für den 32-GB-großen Datenspeicher; Beide hätten aber natürlich gern auch etwas größer ausfallen dürfen. 

Mit NFC, Bluetooth 5 und einer guten Frequenzabdeckung in LTE-Netzen sieht es auch beim Funk gut aus. Zusätzlich soll ein 4.200 mAh-starke Akku lange Laufzeiten ermöglichen. 

Oben: Audio
Oben: Audio
Rechts: Lautstärke, Power
Rechts: Lautstärke, Power
Links: Kartenslot, programmierbare Taste (Custom Key)
Links: Kartenslot, programmierbare Taste (Custom Key)
Unten: Mikrofon, Micro-USB, Lautsprecher
Unten: Mikrofon, Micro-USB, Lautsprecher

Software – Android fast in Reinform

Bereits im vergangenen Jahr war RugGear derjenige Hersteller, der mit dem RG850 das erste Outdoor-Smartphone mit dem seinerzeit aktuellen Android Oreo auf den Markt brachte. Diese Schlagzeile wiederholte RugGear 2019 mit dem RG655 und Android Pie. Da auf dem Outdoor-Phone kaum mehr als das reine Android-System installiert ist, dürften auch Updates ohne lange Verzögerungen beim Nutzer aufschlagen. Das letzte Sicherheitsupdate stammt allerdings zum Testzeitpunkt Ende Juli noch vom 5. März. 

Ergänzt werden die Google-Apps lediglich um eine App für die Konfiguration des bereits erwähnten zusätzlichen Schalters. Die App CustomKey weist ihm wahlweise den Schnellstart einer beliebigen App zu oder eine der angebotenen outdoor-affinen Sonderfunktionen. Zur Verfügung stehen unter anderem die Aktivierung der Taschenlampe, PTT (Push-To-Talk-Funktion), SOS-Notruf und die Initiierung eines Notrufs über ein LWP-System (Lone-Worker-Protection), sofern zuvor ein entsprechender Dienst auf dem Outdoor-Smartphone installiert wurde.

Homescreen
Homescreen
App-Übersicht
App-Übersicht
CustomKey
CustomKey

Kommunikation und GPS – Phantastische Ortung

Das RugGear-Handy hat noch keine Mehrfachantenne. Im WLAN-Test mit dem Referenzrouter Linksys EA8500 liegt es mit Datenraten um 300 MBit/s im Download und 274 MBit/s im Upload mit den Phones von Crosscall, Samsung und Ulefone etwa gleich auf. Das Galaxy XCover 4s fällt im Upload etwas zurück. Weit abgeschlagen bilden das Oukitel WP1 und auch das zweite RugGear hier die Schlusslichter.

Im UMTS-Netz beschränkt RugGear beim europäischen Modell die Auswahl auf die Bänder 1, 5 und 8. Im LTE-Netz finden sich dagegen unter den 11 Frequenzbereichen auch seltener genutzte – das kann bei Indiviudalreisen in wenig touristische Gebiete von Vorteil sein.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Ulefone Armor 6
Mali-G72 MP3, Helio P60, 128 GB eMMC Flash
344 (min: 219, max: 350) MBit/s ∼100% +15%
Crosscall Trekker-X4
Adreno 512, 660, 64 GB eMMC Flash
322 (min: 301, max: 330) MBit/s ∼94% +8%
RugGear RG655
PowerVR GE8320, Helio P22 MT6762, 32 GB eMMC Flash
299 (min: 186, max: 330) MBit/s ∼87%
Samsung Galaxy XCover 4s
Mali-G71 MP2, 7884B, 32 GB eMMC Flash
274 (min: 197, max: 295) MBit/s ∼80% -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.9 - 939, n=449)
228 MBit/s ∼66% -24%
Oukitel WP1
Mali-G71 MP2, Helio P23 MT6763V, 64 GB eMMC Flash
94.9 (min: 27, max: 108) MBit/s ∼28% -68%
RugGear RG850
Adreno 505, 430, 32 GB eMMC Flash
45.5 (min: 36, max: 51) MBit/s ∼13% -85%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Ulefone Armor 6
Mali-G72 MP3, Helio P60, 128 GB eMMC Flash
311 (min: 292, max: 329) MBit/s ∼100% +14%
Crosscall Trekker-X4
Adreno 512, 660, 64 GB eMMC Flash
275 (min: 268, max: 279) MBit/s ∼88% 0%
RugGear RG655
PowerVR GE8320, Helio P22 MT6762, 32 GB eMMC Flash
274 (min: 254, max: 286) MBit/s ∼88%
Samsung Galaxy XCover 4s
Mali-G71 MP2, 7884B, 32 GB eMMC Flash
263 (min: 227, max: 296) MBit/s ∼85% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (9.4 - 703, n=449)
217 MBit/s ∼70% -21%
Oukitel WP1
Mali-G71 MP2, Helio P23 MT6763V, 64 GB eMMC Flash
111 (min: 87, max: 129) MBit/s ∼36% -59%
RugGear RG850
Adreno 505, 430, 32 GB eMMC Flash
29.5 (min: 17, max: 46) MBit/s ∼9% -89%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350Tooltip
RugGear RG655 Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø294 (186-330)
Crosscall Trekker-X4 Qualcomm Snapdragon 660, Qualcomm Adreno 512; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø321 (301-330)
Oukitel WP1 Mediatek Helio P23 MT6763V, ARM Mali-G71 MP2; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø93.8 (27-108)
RugGear RG850 Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Qualcomm Adreno 505; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø45.4 (36-51)
Samsung Galaxy XCover 4s Samsung Exynos 7884B, ARM Mali-G71 MP2; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø273 (197-295)
Ulefone Armor 6 Mediatek Helio P60, ARM Mali-G72 MP3; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø337 (219-350)
RugGear RG655 Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø274 (254-286)
Crosscall Trekker-X4 Qualcomm Snapdragon 660, Qualcomm Adreno 512; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø275 (268-279)
Oukitel WP1 Mediatek Helio P23 MT6763V, ARM Mali-G71 MP2; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø111 (87-129)
RugGear RG850 Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Qualcomm Adreno 505; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø29.6 (17-46)
Samsung Galaxy XCover 4s Samsung Exynos 7884B, ARM Mali-G71 MP2; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø263 (227-296)
Ulefone Armor 6 Mediatek Helio P60, ARM Mali-G72 MP3; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø311 (292-329)
GPS-Test Innenraum
GPS-Test Innenraum
GPS-Test Außenbereich
GPS-Test Außenbereich

Das Outdoor-Handy kommuniziert offiziell mit den Satellitennavigationssystemen GPS und GLONASS. Die App GPS-Test zeigt außerdem Satelliten des Satellitensystems Beidou an und weist bereits im Gebäude eine Genauigkeit von 6 Metern aus. Tatsächlich können wir auch in der Praxis via Google Maps beinahe jeden Raumwechsel nachvollziehen. 

Im Freien gelingt die Ortung auf 2 Meter genau. Das ist phantastisch, setzt aber natürlich immer auch eine entsprechend gute Satellitenabdeckung sowie eine geringe Abschirmung durch hohe Gebäude voraus.  

Doch auch der Praxistest, für den wir das rugged smartphone gemeinsam mit einem Profinavigationssystem auf eine Radtour mitnehmen, stimmt positiv. Die Differenz zwischen der jeweils gemessenen Gesamtdistanz ist mit 40 Metern fast nicht existent; auch bei der ersten Teilstrecke um einen kleinen See herrscht eine weitgehende Übereinstimmung.

Da ist es fast verwunderlich, dass in dem anschließend angefahrenen Wohngebiet kleine Abweichungen auftauchen. Allerdings nimmt hier nicht nur das RG655 an einer Stelle eine Abkürzung über die Wiese, sondern – an anderer Stelle – auch das Garmin 500 Edge, was ein Hinweis auf allgemein schlechtere Bedingungen in diesem Abschnitt sein kann.

Garmin Edge 500 Überblick
Garmin Edge 500 Überblick
Garmin Edge 500 See
Garmin Edge 500 See
Garmin Edge 500 Wohngebiet
Garmin Edge 500 Wohngebiet
RugGear RG655 Überblick
RugGear RG655 Überblick
RugGear RG655 See
RugGear RG655 See
RugGear RG655 Wohngebiet
RugGear RG655 Wohngebiet

Telefonfunktionen und Sprachqualität – VoWIFI und VoLTE an Bord

Das Antippen des Hörersymbols öffnet Googles Telefon-App. Die Lautstärke der übertragenen Stimmen ist in beide Richtungen gut, der Klang allerdings nicht immer klar: Gelegentlich werden einzelne Laute von einem Zischen begleitet.

Positiv: Das Outdoor-Telefon unterstützt sowohl Voice-over-WIFI als auch Voice-over-LTE. 

Kameras – Alles so schön lila hier

Selfie-Filter "schlanker"
Selfie-Filter "schlanker"

Mit 8 Megapixeln löst die Frontkamera ordentlich auf. Der Fixfokus erzielt für Selfies brauchbare Ergebnisse. Mit Filtern zur Hautglättung, für größere Augen oder eine schlankere Erscheinung kann man sein Antlitz mehr oder weniger sinnvoll verändern. Die Selfie-Cam bekam aber auch einen Pro-Modus spendiert, mit dem man insbesondere bei schwachem oder diffusem Licht Einfluss nehmen kann.

Die Hauptkamera ist bei wenig Licht fast nicht zu gebrauchen, wie der bei Kerzenschein abgelichtete Hase zeigt. Bei Tageslicht werden die Aufnahmen durch einen starken Lilastich regelrecht verfremdet. Besonders deutlich zeigt das im Szenenvergleich unten der Vergleich der Blumenaufnahmen. Der optische Eindruck ist ein vollkommen anderer mit Ausnahme der lilafarbenen Lupine. Zwar weichen auch Huawei Mate 20 Pro, Samsung XCorver 4s und die SLR-Kamera Canon EOS 70D voneinander ab, ihnen gegenüber wirken die Fotos des Outdoor-Handys aber verwaschen, was nicht nur einer geringeren Schärfe geschuldet ist, sondern vor allem den blassen Farben.

Maßgeblich verantwortlich für dieses Desaster ist offenbar die Software. Die Gießkannen wurden in der linken Aufnahme im Automatikmodus aufgenommen. Das rechte Bild entstand mit manuellen Einstellungen für ISO und Weißabgleich und liefert sichtbar ein besseres Ergebnis. Für bleibende Erinnerungen empfiehlt es sich definitiv, auf die Automatik zu verzichten und stattdessen ein paar manuelle Einstellungen vorzunehmen. Das dauert natürlich länger und ist daher kaum eine Option für spontane Schnappschüsse. 

Hauptkamera, Automatikmodus
Hauptkamera, Automatikmodus
Hauptkamera, manueller Weißabgleich, ISO 400
Hauptkamera, manueller Weißabgleich, ISO 400

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3Szene 4
ColorChecker Passport

Zur weiteren Analyse fotografieren wir mit der Hauptkamera außerdem unter kontrollierten Lichtbedingungen das X-Rite ColorChecker Passport und nehmen keinerlei Nachbearbeitung vor. Die Abbildung rechts zeigt die Aufnahme und jeweils in der unteren Hälfte jedes Farbquadranten die Farbe im Original.

Auch hier fallen auf den ersten Blick die blassen Farben auf, die die Smartphone-Kamera im Automatikmodus erzeugt. Wie erwartet gibt es eine Ausnahme: Das Farbfeld Magenta stimmt nahezu mit dem Original überein. Dementsprechend gilt im Einzelnen auch für die anderen Farben: Je höher ihr Magentaanteil ist, umso geringer fällt die Abweichung aus.

Das Testchart zeigt bei guten Smartphone-Kameras meistens eine hohe Schärfe in den mittleren Bildbereichen, die sich an den Rändern und in den Ecken in unterschiedlich hohem Maß verliert.

Das mit dem RG655 aufgenommene Testchart weist schon in der Mitte nur eine mäßige Schärfe auf, wie in der Vergrößerung erkennbar wird. Lenkt man den Blick auf die rechte und linke untere Ecke, erinnern die Unschärfen in Verbindung mit den schwachen Kontraste an die Schwarz-Weiß-Kopien älterer Kopierer. 

Testchart
Testchart
Ausschnittvergrößerung
Testchart bei 1 Lux

Zubehör und Garantie

Zum Lieferumfang gehören neben dem Smartphone selbst lediglich der Netzstecker, ein datenfähiges Micro-USB-Kabel und eine Kurzanleitung.

Der Zeitraum für Gewährleistungsansprüche liegt bei 24 Monaten. Informationen zu diesem Thema bietet auch unser FAQ Garantie, Gewährleistung, Rückgaberecht.

Eingabegeräte & Bedienung – Auch mit nassen Fingern

RugGear setzt bei seinem Smartphone vollumfänglich auf das Google-Ökosystem und so öffnet sich für Tastatureingaben auch Googles Tastatursoftware GBoard. Von verschiedenen Design-Themen über Einhandbedienung bis zur Integration des Google Übersetzers hat sie einiges zu bieten und wird von vielen Anwendern geschätzt.

Eingaben werden zudem durch ein haptisches Feedback unterstützt, das sich bei Bedarf auch deaktivieren lässt. Obwohl das schützende Gehäuse die Displayoberfläche an den Seiten leicht überragt, lassen sich auch die Tasten am Rand treffsicher bedienen. 

Üblicherweise gehen wir an dieser Stelle auch auf den Fingerabdrucksensor ein. Einen solchen besitzt das RG655 allerdings nicht.

Virtuelle Tastatur, Querformat
Virtuelle Tastatur, Querformat
Hochformat
Hochformat

Display – Eine helle Freude

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung

Das 5,5-Zoll-Display überrascht mit einer hohen Helligkeit: 593 cd/m² konnten wir in der Bildschirmmitte messen, weiter oben sogar bis zu 615 cd/m². Klar, das sollte man von einem Outdoor-Handy auch erwarten können. Crosscall und Ulefone belegen aber trotz höherer Preise, dass das keineswegs selbstverständlich ist. 

Die automatische Helligkeitsregulierung reagiert schnell und dimmt die Helligkeit in Gebäuden auch schon mal auf unter 10 %. Das ist im Falle des RG655 subjektiv wahrgenommen immer noch hell genug. 

Bei einer Helligkeit von unter 15 % kommt es zu einem Flackern; die Frequenz ist jedoch ausgesprochen hoch und sollte im Normalfall vom Auge kaum wahr genommen werden können. 

Das 18:9-Format ist kein klassisches Format für Filme, zudem ist das Display auch nicht Widevine Level-1-zertifiziert. Die Blockbuster der bekannten Video-on-Demand-Anbieter können somit maximal in SD gestreamt werden, was "outdoor" allerdings auch die datenschonendere Variante ist.

615
cd/m²
566
cd/m²
543
cd/m²
598
cd/m²
593
cd/m²
567
cd/m²
597
cd/m²
575
cd/m²
561
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 615 cd/m² Durchschnitt: 579.4 cd/m² Minimum: 21.34 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 593 cd/m²
Kontrast: 1289:1 (Schwarzwert: 0.46 cd/m²)
ΔE Color 8.9 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 8.5 | 0.64-98 Ø6.2
92.9% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.89
RugGear RG655
IPS, 1440x720, 5.5
Crosscall Trekker-X4
IPS, 1920x1080, 5.5
Oukitel WP1
IPS, 1440x720, 5.45
RugGear RG850
IPS, 1440x720, 5.99
Samsung Galaxy XCover 4s
IPS (PLS), 1280x720, 5
Ulefone Armor 6
IPS LCD, 2246x1080, 6.2
Bildschirm
-5%
-5%
-26%
4%
30%
Helligkeit Bildmitte
593
374
-37%
561
-5%
444
-25%
525
-11%
418
-30%
Brightness
579
352
-39%
537
-7%
469
-19%
513
-11%
413
-29%
Brightness Distribution
88
86
-2%
84
-5%
88
0%
90
2%
91
3%
Schwarzwert *
0.46
0.35
24%
0.85
-85%
0.62
-35%
0.52
-13%
0.2
57%
Kontrast
1289
1069
-17%
660
-49%
716
-44%
1010
-22%
2090
62%
DeltaE Colorchecker *
8.9
7.46
16%
5.4
39%
9.75
-10%
6
33%
4.5
49%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
19.5
13.27
32%
11.8
39%
22.4
-15%
10.9
44%
6.8
65%
DeltaE Graustufen *
8.5
9.8
-15%
5.8
32%
13.5
-59%
7.8
8%
3.3
61%
Gamma
2.89 76%
2.152 102%
2.37 93%
2.736 80%
2.53 87%
2.24 98%
CCT
7488 87%
10554 62%
7567 86%
9287 70%
8605 76%
7205 90%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 31650 Hz ≤ 15 % Helligkeit

Das Display flackert mit 31650 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 15 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 31650 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9279 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Der Schwarzwert des Displays liegt mit 0,46 cd/m² (APL: 0,58 cd/m²) in einem guten Bereich. Nicht niedrig genug allerdings, um in Verbindung mit der tollen Helligkeit auch beim Kontrast zu glänzen. 

Das Spektralfotometer und die Analyse-Software CalMAN ermitteln zum Teil hohe Abweichungen bei der Farbdarstellung. Mit bloßem Auge ist dagegen allenfalls ein leichter Farbstich erkennbar, weil die einzelnen Ausreißer in unterschiedlichen Wellenlängenbereichen liegen und sich zum Teil ausgleichen. 

Im Gesamtbild führen sie dennoch zu einem deutlichen Anstieg der Farbtemperatur und einer entsprechend kühlen Bildwiedergabe.

CalMan Farbraum (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Farbraum (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Mischfarben (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Mischfarben (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Farbsättigung (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Farbsättigung (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Graustufen (Zielfarbraum sRGB)
CalMan Graustufen (Zielfarbraum sRGB)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
27.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 11.2 ms steigend
↘ 16.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 58 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
60.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 30 ms steigend
↘ 30.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 95 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.6 ms).
Nutzung bei heller Sonne
Nutzung bei heller Sonne

Im Außengebrauch gefällt die hohe Displayhelligkeit, dank der sich auch die Spiegelung der Umgebung weniger stark in den Vordergrund drängt.

Neben dem robusten Gehäuse gehört zu den besonderen Outdoorqualitäten des RG655, dass man den Touchscreen problemlos auch mit nassen Fingern und mit Handschuhen bedienen kann. Das funktionierte im Test mit gewöhnlichen Handschuhen gut. Dicke Fäustlinge oder Handschuhe zum Skifahren lagen zum Testen nicht vor, dürften aber zu dick sein, als dass ein Finger darin noch Einfluss auf die Kapazität des Ladungsspeichers im Touchscreen nehmen könnte.

Auch bei flacheren Blickwinkeln bleiben die Farben des IPS-Panels stabil und lassen keine Farbschleier erkennen. 

Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung – Kein Gipfelstürmer

Der Mediatek Helio P22 MT6762 wird seit 2018 in Android-Smartphones und -Tablets verbaut. Seine acht ARM- Cortex-A53-Kerne unterstützen dank der big.LITTLE-Architektur ein leistungsorientiertes und gleichermaßen energieeffizientes Arbeiten.

Anspruchsvolle Programme unterliegen allerdings unter Umständen den Grenzen von nur 3 GB Arbeitsspeicher, der nach heutigen Maßstäben eher klein ist – der Trend in der Mittelklasse geht inzwischen zu 4 GB. 

Das zeigt sich auch beim Benchmarkvergleich (die Ergebnisse des Galaxy XCover 4s lagen zum Testzeitpunkt noch nicht vor). Das RG655 bleibt überwiegend deutlich hinter den Smartphones von Crosscall und Ulefone mit 4 bzw. sogar 6 GB RAM zurück. Die beiden allerdings auch teureren Outdoor-Phones setzen sich fast durchgängig an die Spitze. Liegt das RG655 bei den reinen Leistungstests noch im Mittelfeld, rutscht es bei den Grafiktests bisweilen sogar weit nach unten.

Geekbench 4.4
Compute RenderScript Score (nach Ergebnis sortieren)
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
5322 Points ∼100%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
2782 Points ∼52%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
2452 Points ∼46%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
3569 Points ∼67%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (2166 - 3015, n=6)
2664 Points ∼50%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (663 - 21070, n=325)
4691 Points ∼88%
64 Bit Multi-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
3300 Points ∼66%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
5021 Points ∼100% +52%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
3594 Points ∼72% +9%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
2605 Points ∼52% -21%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
4082 Points ∼81% +24%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
Points ∼0% -100%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (3300 - 3660, n=7)
3468 Points ∼69% +5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (883 - 11598, n=384)
4726 Points ∼94% +43%
64 Bit Single-Core Score (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
789 Points ∼50%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
1570 Points ∼100% +99%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
829 Points ∼53% +5%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
685 Points ∼44% -13%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1216 Points ∼77% +54%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
Points ∼0% -100%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (749 - 824, n=7)
778 Points ∼50% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (390 - 4824, n=384)
1426 Points ∼91% +81%
PCMark for Android
Work 2.0 performance score (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
4942 Points ∼71%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
6135 Points ∼88% +24%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
4780 Points ∼69% -3%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
3596 Points ∼52% -27%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
5309 Points ∼76% +7%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
6950 Points ∼100% +41%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (3805 - 5237, n=9)
4644 Points ∼67% -6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2630 - 11440, n=388)
5333 Points ∼77% +8%
Work performance score (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
6679 Points ∼70%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
6651 Points ∼70% 0%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
6134 Points ∼64% -8%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
4290 Points ∼45% -36%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
6316 Points ∼66% -5%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
9513 Points ∼100% +42%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (4404 - 6922, n=9)
5891 Points ∼62% -12%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1077 - 14946, n=556)
5785 Points ∼61% -13%
3DMark
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
996 Points ∼37%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2724 Points ∼100% +173%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
1674 Points ∼61% +68%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
1121 Points ∼41% +13%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1554 Points ∼57% +56%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
2675 Points ∼98% +169%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (912 - 1183, n=8)
992 Points ∼36% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (573 - 4683, n=396)
1981 Points ∼73% +99%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
431 Points ∼24%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
1266 Points ∼71% +194%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
380 Points ∼21% -12%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
305 Points ∼17% -29%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
498 Points ∼28% +16%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
881 Points ∼49% +104%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (376 - 449, n=8)
420 Points ∼24% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (75 - 8374, n=396)
1787 Points ∼100% +315%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
493 Points ∼30%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
1437 Points ∼87% +191%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
459 Points ∼28% -7%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
364 Points ∼22% -26%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
588 Points ∼35% +19%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
1037 Points ∼63% +110%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (435 - 521, n=8)
481 Points ∼29% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (93 - 6916, n=397)
1658 Points ∼100% +236%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
993 Points ∼36%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2748 Points ∼99% +177%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
1681 Points ∼61% +69%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
1148 Points ∼42% +16%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1768 Points ∼64% +78%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
2765 Points ∼100% +178%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (900 - 1195, n=9)
987 Points ∼36% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (375 - 4703, n=424)
1893 Points ∼68% +91%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
698 Points ∼29%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2001 Points ∼84% +187%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
598 Points ∼25% -14%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
529 Points ∼22% -24%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
826 Points ∼35% +18%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
1441 Points ∼60% +106%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (452 - 740, n=9)
665 Points ∼28% -5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (70 - 20154, n=424)
2386 Points ∼100% +242%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
747 Points ∼35%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2130 Points ∼100% +185%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
698 Points ∼33% -7%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
601 Points ∼28% -20%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
937 Points ∼44% +25%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
1581 Points ∼74% +112%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (513 - 808, n=9)
715 Points ∼34% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (88 - 10427, n=424)
2004 Points ∼94% +168%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Physics (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
955 Points ∼35%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2731 Points ∼100% +186%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
1580 Points ∼58% +65%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
1116 Points ∼41% +17%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1747 Points ∼64% +83%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
2478 Points ∼91% +159%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (860 - 1130, n=8)
971 Points ∼36% +2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (486 - 4519, n=476)
1888 Points ∼69% +98%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) Graphics (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
361 Points ∼24%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
1185 Points ∼80% +228%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
369 Points ∼25% +2%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
252 Points ∼17% -30%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
555 Points ∼38% +54%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
628 Points ∼42% +74%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (257 - 392, n=8)
328 Points ∼22% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (53 - 7150, n=476)
1478 Points ∼100% +309%
2560x1440 Sling Shot Extreme (ES 3.1) (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
419 Points ∼29%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
1356 Points ∼95% +224%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
445 Points ∼31% +6%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
304 Points ∼21% -27%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
654 Points ∼46% +56%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
733 Points ∼52% +75%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (305 - 459, n=8)
385 Points ∼27% -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (68 - 6319, n=477)
1423 Points ∼100% +240%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
951 Points ∼35%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2751 Points ∼100% +189%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
1551 Points ∼56% +63%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
1128 Points ∼41% +19%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1756 Points ∼64% +85%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
2511 Points ∼91% +164%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (854 - 1139, n=9)
979 Points ∼36% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (293 - 4540, n=516)
1754 Points ∼64% +84%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
577 Points ∼30%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
1914 Points ∼99% +232%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
575 Points ∼30% 0%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
522 Points ∼27% -10%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
766 Points ∼40% +33%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
861 Points ∼44% +49%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (370 - 645, n=9)
523 Points ∼27% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (43 - 11302, n=515)
1936 Points ∼100% +236%
2560x1440 Sling Shot OpenGL ES 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
632 Points ∼31%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2053 Points ∼100% +225%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
668 Points ∼33% +6%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
593 Points ∼29% -6%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
876 Points ∼43% +39%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
1008 Points ∼49% +59%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (428 - 714, n=9)
582 Points ∼28% -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (55 - 8165, n=518)
1674 Points ∼82% +165%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
13221 Points ∼60%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
19890 Points ∼90% +50%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
10654 Points ∼48% -19%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
9051 Points ∼41% -32%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
13610 Points ∼61% +3%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
22137 Points ∼100% +67%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (9674 - 15069, n=9)
11940 Points ∼54% -10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (735 - 45072, n=676)
14217 Points ∼64% +8%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Graphics Score (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
10070 Points ∼35%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
29055 Points ∼100% +189%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
10820 Points ∼37% +7%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
9704 Points ∼33% -4%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
13711 Points ∼47% +36%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
18998 Points ∼65% +89%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (9536 - 11349, n=9)
10461 Points ∼36% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (536 - 209204, n=674)
22183 Points ∼76% +120%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Score (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
10633 Points ∼40%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
26356 Points ∼100% +148%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
10775 Points ∼41% +1%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
9551 Points ∼36% -10%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
13688 Points ∼52% +29%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
19616 Points ∼74% +84%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (9835 - 11921, n=9)
10713 Points ∼41% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (662 - 97276, n=674)
17924 Points ∼68% +69%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
17 fps ∼34%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
50 fps ∼100% +194%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
21 fps ∼42% +24%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
fps ∼0% -100%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
25 fps ∼50% +47%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
34 fps ∼68% +100%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (17 - 20, n=8)
19 fps ∼38% +12%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.5 - 322, n=694)
38.1 fps ∼76% +124%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
24 fps ∼49%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
49 fps ∼100% +104%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
34 fps ∼69% +42%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
fps ∼0% -100%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
41 fps ∼84% +71%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
32 fps ∼65% +33%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (24 - 27, n=8)
26 fps ∼53% +8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1 - 120, n=703)
28.1 fps ∼57% +17%
GFXBench 3.0
off screen Manhattan Offscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
9.1 fps ∼41%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
22 fps ∼100% +142%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
10 fps ∼45% +10%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
fps ∼0% -100%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
13 fps ∼59% +43%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
18 fps ∼82% +98%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (9.1 - 10, n=8)
9.64 fps ∼44% +6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.8 - 175, n=600)
21.9 fps ∼100% +141%
on screen Manhattan Onscreen OGL (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
15 fps ∼56%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
23 fps ∼85% +53%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
20 fps ∼74% +33%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
fps ∼0% -100%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
27 fps ∼100% +80%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
17 fps ∼63% +13%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (15 - 17, n=8)
16.5 fps ∼61% +10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.2 - 115, n=609)
19.4 fps ∼72% +29%
GFXBench 3.1
off screen Manhattan ES 3.1 Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
5.9 fps ∼33%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
15 fps ∼84% +154%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
6.6 fps ∼37% +12%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
fps ∼0% -100%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
8.1 fps ∼45% +37%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
12 fps ∼67% +103%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (4.6 - 6.2, n=8)
5.85 fps ∼33% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.87 - 117, n=466)
17.9 fps ∼100% +203%
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
10 fps ∼53%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
15 fps ∼79% +50%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
14 fps ∼74% +40%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
fps ∼0% -100%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
19 fps ∼100% +90%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
11 fps ∼58% +10%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (10 - 11, n=8)
10.6 fps ∼56% +6%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.2 - 110, n=468)
16.7 fps ∼88% +67%
GFXBench
Aztec Ruins High Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
4.2 fps ∼42%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
3.7 fps ∼37% -12%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
fps ∼0% -100%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
6.4 fps ∼64% +52%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
2.6 fps ∼26% -38%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (4.1 - 4.3, n=8)
4.25 fps ∼43% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.61 - 60, n=189)
9.99 fps ∼100% +138%
2560x1440 Aztec Ruins High Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
1.3 fps ∼19%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
1.4 fps ∼20% +8%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
fps ∼0% -100%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1.8 fps ∼26% +38%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
4.3 fps ∼62% +231%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (1.3 - 1.6, n=8)
1.388 fps ∼20% +7%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.21 - 33, n=188)
6.98 fps ∼100% +437%
Aztec Ruins Normal Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
6.7 fps ∼46%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
6.4 fps ∼44% -4%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
fps ∼0% -100%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
10 fps ∼68% +49%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
6.9 fps ∼47% +3%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (6.7 - 6.8, n=8)
6.78 fps ∼46% +1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.4 - 60, n=193)
14.7 fps ∼100% +119%
1920x1080 Aztec Ruins Normal Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
3.6 fps ∼22%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
3.8 fps ∼23% +6%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
fps ∼0% -100%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
5 fps ∼30% +39%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
7.6 fps ∼46% +111%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (3.5 - 4.7, n=8)
3.78 fps ∼23% +5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.6 - 87, n=193)
16.4 fps ∼100% +356%
off screen Car Chase Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
2.8 fps ∼23%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
9 fps ∼74% +221%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
3.8 fps ∼31% +36%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
fps ∼0% -100%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
4.3 fps ∼35% +54%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
7 fps ∼57% +150%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (2.1 - 2.9, n=8)
2.68 fps ∼22% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.6 - 73, n=391)
12.2 fps ∼100% +336%
on screen Car Chase Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
4.9 fps ∼41%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
9.4 fps ∼78% +92%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
7.5 fps ∼63% +53%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
fps ∼0% -100%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
12 fps ∼100% +145%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
7 fps ∼58% +43%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (3.8 - 5.1, n=8)
4.44 fps ∼37% -9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.1 - 60, n=395)
10.9 fps ∼91% +122%
AnTuTu v7 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
74180 Points ∼52%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
140917 Points ∼98% +90%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
84267 Points ∼59% +14%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
59936 Points ∼42% -19%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
102121 Points ∼71% +38%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
131861 Points ∼92% +78%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (71347 - 88242, n=9)
76135 Points ∼53% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (17073 - 462516, n=295)
143117 Points ∼100% +93%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
733 Points ∼65%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
1095 Points ∼97% +49%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
756 Points ∼67% +3%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
684 Points ∼61% -7%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
977 Points ∼87% +33%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
1128 Points ∼100% +54%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (10 - 835, n=8)
578 Points ∼51% -21%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (7 - 1745, n=635)
760 Points ∼67% +4%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
744 Points ∼33%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2247 Points ∼100% +202%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
859 Points ∼38% +15%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
740 Points ∼33% -1%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1113 Points ∼50% +50%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
1486 Points ∼66% +100%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (744 - 799, n=8)
769 Points ∼34% +3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (18 - 16996, n=635)
2070 Points ∼92% +178%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
1065 Points ∼38%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2799 Points ∼100% +163%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
1246 Points ∼45% +17%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
706 Points ∼25% -34%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1985 Points ∼71% +86%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
2276 Points ∼81% +114%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (661 - 1247, n=8)
928 Points ∼33% -13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (21 - 7500, n=635)
1530 Points ∼55% +44%
System (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
2434 Points ∼48%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
5048 Points ∼100% +107%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
2662 Points ∼53% +9%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
1746 Points ∼35% -28%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
3507 Points ∼69% +44%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
4736 Points ∼94% +95%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (2165 - 2619, n=8)
2343 Points ∼46% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (369 - 14189, n=635)
2994 Points ∼59% +23%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
RugGear RG655
Mediatek Helio P22 MT6762, PowerVR GE8320, 3072
1090 Points ∼45%
Crosscall Trekker-X4
Qualcomm Snapdragon 660, Adreno 512, 4096
2428 Points ∼100% +123%
Oukitel WP1
Mediatek Helio P23 MT6763V, Mali-G71 MP2, 4096
1214 Points ∼50% +11%
RugGear RG850
Qualcomm Snapdragon 430 (MSM8937), Adreno 505, 3072
889 Points ∼37% -18%
Samsung Galaxy XCover 4s
Samsung Exynos 7884B, Mali-G71 MP2, 3072
1658 Points ∼68% +52%
Ulefone Armor 6
Mediatek Helio P60, Mali-G72 MP3, 6144
2062 Points ∼85% +89%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
  (323 - 1166, n=8)
896 Points ∼37% -18%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1 - 6097, n=635)
1501 Points ∼62% +38%

Auch bei den webbasierten Tests liefert das RugGear-Smartphone eine schlechte Performance und die längsten Ladezeiten im Testfeld. 

WebXPRT 3 - ---
RugGear RG850 (Chrome 73)
72 Points ∼100% +140%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (19 - 184, n=165)
67 Points ∼93% +123%
Samsung Galaxy XCover 4s
48 Points ∼67% +60%
RugGear RG655 (Chrome 75)
30 Points ∼42%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762 (26 - 30, n=7)
28.6 Points ∼40% -5%
Octane V2 - Total Score
Crosscall Trekker-X4 (Chrome 71)
10573 Points ∼100% +219%
Ulefone Armor 6 (Chrome 71)
8287 Points ∼78% +150%
Samsung Galaxy XCover 4s (Chrome 75)
7065 Points ∼67% +113%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (894 - 49388, n=693)
6801 Points ∼64% +105%
Oukitel WP1 (Chrome 70)
4274 Points ∼40% +29%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762 (3312 - 4508, n=9)
4166 Points ∼39% +26%
RugGear RG850 (Chrome 73)
3386 Points ∼32% +2%
RugGear RG655
3312 Points ∼31%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
RugGear RG850 (Chrome 73)
13599.1 ms * ∼100% -10%
RugGear RG655
12363.9 ms * ∼91%
Oukitel WP1 (Chrome 70)
11939.4 ms * ∼88% +3%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762 (10846 - 12799, n=9)
11753 ms * ∼86% +5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (571 - 59466, n=718)
10523 ms * ∼77% +15%
Samsung Galaxy XCover 4s (Chrome 75)
5826.7 ms * ∼43% +53%
Ulefone Armor 6 (Chrome 71)
4416.2 ms * ∼32% +64%
Crosscall Trekker-X4 (Chrome 71)
3954.2 ms * ∼29% +68%
JetStream 1.1 - Total Score
Crosscall Trekker-X4 (Chrome 71)
55.524 Points ∼100% +140%
Ulefone Armor 6 (Chrome 71)
45.017 (min: 8) Points ∼81% +94%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10 - 302, n=532)
41.9 Points ∼75% +81%
Samsung Galaxy XCover 4s (Chrome 75)
37.945 Points ∼68% +64%
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762 (22.7 - 24.6, n=5)
23.3 Points ∼42% +1%
RugGear RG655 (Chrome 75)
23.159 Points ∼42%
Oukitel WP1 (Chrome 70)
22.984 Points ∼41% -1%
RugGear RG850 (Chrome 73)
18.351 Points ∼33% -21%

* ... kleinere Werte sind besser

Intern beschränkt sich der Datenspeicher auf 32 GB, etwa 25 davon sind beim ersten Einschalten noch frei. Verzichtet man auf den Einsatz einer zweiten SIM-Karte, kann man ihn per Micro-SD um 128 GB erweitern; die Karte darf allerdings nicht das Format ExFat verwenden. 

Auch beim Lesen- und Beschreiben des internen Speicher kann sich das RugGear-Smartphone nicht hervortun. Für sich betrachtet sind die Zeiten aber akzeptabel. Einen Lichtblick gibt es immerhin beim Lesen unserer Referenz-Micro-SD-Karte, einer Exceria Pro M501 von Toshiba.

RugGear RG655Crosscall Trekker-X4Oukitel WP1RugGear RG850Samsung Galaxy XCover 4sUlefone Armor 6Durchschnittliche 32 GB eMMC FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
74%
86%
30%
43%
92%
24%
42%
Sequential Write 256KB SDCard
61.65 (Toshiba Exceria Pro M501)
59.5 (Toshiba Exceria Pro M501)
-3%
72.82 (Toshiba Exceria Pro M501)
18%
63.7 (Toshiba Exceria Pro M501)
3%
64.25 (Toshiba Exceria Pro M501)
4%
60.13 (Toshiba Exceria Pro M401)
-2%
50.4 (3.4 - 87.1, n=142)
-18%
49.2 (1.7 - 87.1, n=428)
-20%
Sequential Read 256KB SDCard
82.39 (Toshiba Exceria Pro M501)
83.5 (Toshiba Exceria Pro M501)
1%
81.21 (Toshiba Exceria Pro M501)
-1%
83.9 (Toshiba Exceria Pro M501)
2%
79.55 (Toshiba Exceria Pro M501)
-3%
75.59 (Toshiba Exceria Pro M401)
-8%
69.1 (8.2 - 96.5, n=142)
-16%
67.5 (8.1 - 96.5, n=428)
-18%
Random Write 4KB
11.68
14.3
22%
20.83
78%
12.64
8%
10.38
-11%
19.87
70%
18.2 (0.75 - 77.3, n=185)
56%
22.3 (0.14 - 250, n=752)
91%
Random Read 4KB
15.99
71.5
347%
64.23
302%
39
144%
59.56
272%
81.33
409%
39 (3.59 - 117, n=185)
144%
47.6 (1.59 - 196, n=752)
198%
Sequential Write 256KB
121.31
194.7
60%
241.34
99%
120.74
0%
85.4
-30%
188.45
55%
93.9 (14.8 - 189, n=185)
-23%
97.6 (2.99 - 590, n=752)
-20%
Sequential Read 256KB
233.33
272.4
17%
284.98
22%
280.06
20%
298.6
28%
290.76
25%
236 (25.8 - 452, n=185)
1%
275 (12.1 - 1504, n=752)
18%

Spiele – Arcade-Automat im Gelände

Mit der relativ geringen Auflösung von 1440 x 720 Pixeln sehen moderne Role-Play-Games nicht ganz so smooth aus wie auf höher auflösenden Bildschirmen; auf der anderen Seite ermöglicht die niedrige Auflösung, dass schnelle Spiele auch ohne Hochleistungsprozessor flüssig laufen.

Der Mediatek Helio P22 MT6762 ist noch recht jung und für solche Spiele durchaus ausgelegt. Die auf dem SoC sitzende Grafikeinheit PowerVR GE8320 unterstützt an sich auch die Grafikschnittstelle Vulkan, ebenso wie Google insbesondere mit Android 9. Dennoch muss 3D-Mark bei den Tests für die Schnittstelle, die langfristig OpenGL ablösen soll, passen. Folgerichtig drückt auch der Fortnite-Installer nur sein Bedauern aus – das RG655 dürfte es in die von Epic-Games aufbereitete Liste der kompatiblen Smartphones auch langfristig nicht schaffen.

Auch bei dem AR-Game Harry Potter: Wizards Unite meldete der Store eine Geräteinkompatibilität. Das Spiel benötigt den Gyroskopsensor, und der fehlt dem Outdoor-Spezialisten schlichtweg!

Bei dem EA-Game Tetris kommt einem der 5,5-Zoll-Bildschirm naturgemäß besonders klein vor, man wünscht sich gegen Ende immer ein paar Zentimeter mehr in der Höhe. Solange die Steine noch relativ weit nach unten fallen, kann man mit Wischgesten nachhelfen. Hier stört bereits der geringste Gleitwiderstand, der beim RG655 aber subjektiv geringer (also besser) ausfällt als beispielsweise bei Googles Pixel 3 oder Pixel 3XL.

Tetris
Tetris
Sonic the Hedgehog Classic
Sonic the Hedgehog Classic

Emissionen – Gering auch unter Last

Temperatur

Sowohl im Leerlauf als auch während der Nutzung bleibt die Wärmeentwicklung gleichmäßig und gering. Selbst unter Last steigen die beim Testgerät gemessenen Temperaturen nur knapp über 30 Grad.

Max. Last
 29.7 °C29 °C29.1 °C 
 30.4 °C30.2 °C30.1 °C 
 30 °C29.7 °C28.3 °C 
Maximal: 30.4 °C
Durchschnitt: 29.6 °C
26.6 °C27.6 °C29.4 °C
26.6 °C27.6 °C30.8 °C
25.2 °C27.4 °C29.9 °C
Maximal: 30.8 °C
Durchschnitt: 27.9 °C
Netzteil (max.)  34 °C | Raumtemperatur 20 °C | Voltcraft IR-260
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 29.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 33.1 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 30.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.5 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 30.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 34.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.5 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.1 °C.
Thermal Image Vorderseite
Thermal Image Rückseite

Lautsprecher – Passende Outdoor-Speaker empfohlen

„Pink-Noise-Kurven“ (Daniel)
„Pink-Noise-Kurven“ (Daniel)

Der Anschluss kabelgebundener Kopfhörer ist umständlicher als gewöhnlich, was der Schutzummantelung geschuldet ist. Beim Testgerät ließ sich die Lasche über dem Headset-Anschluss – anders als die über dem Kartenschlitten – buchstäblich nur schwer in die Finger kriegen.

Die Lautsprecher haben jedoch nicht die Qualität, um darüber für längere Zeit Musik zu hören. Wer das tun will, sollte dabei die Rückseite nach oben drehen, denn hier sitzt am unteren Ende der Lautsprechergrill. Auch Blockbuster mit an sich ansprechenden Sounds klingen über das RG655 wie aus der Blechdose. Wer auf einen guten Klang Wert legt, sollte unter Umständen an einen zusätzlichen Speaker denken.

Unser Labortest bestätigt das: Mit den größten Schwächen bei den tiefen Frequenzen, viel zu hohen Höhen und einer unterdurchschnittlichen Linearität schneidet RugGear in unserem Akustikvergleich am schlechtesten ab.

Vorne liegt das Galaxy XCover 4s, während das WP1 bei den Bässen noch etwas stärker ist.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2036.739.72537.124.43128.131.54027.628.65037.534.66322.927.98023.831.310021.329.912519.121.516018.422.520017.916.525017.72331517.933.940014.640.250015.948.663015.253.180016.261.610001466.712501571.2160014.769.9200014.469.8250014.672.4315014.272.3400014.775.1500014.679.2630014.982.7800015.176.11000015.168.91250014.860.81600015.151.2SPL27.287N0.960.1median 15.1median 61.6Delta1.417.332.835.924.33018.628.824.329.333.83921.230.624.83418.537.416.434.917.140.517.942.616.848.714.954.315.159.614.26313.966.814.870.414.275.814.781.114.483.414.383.61483.813.883.914.884.314.479.31565.714.764.214.863.514.855.314.745.126.792.90.883.4median 14.8median 64.20.615.336.734.137.130.228.128.527.626.937.536.122.931.723.828.521.325.519.128.118.444.917.941.817.746.917.953.314.658.515.960.915.265.416.269.11471.21570.814.771.114.471.214.67314.277.414.777.614.674.514.975.415.17715.172.214.86115.152.527.285.90.963.4median 15.1median 69.11.410.2hearing rangehide median Pink NoiseRugGear RG655Oukitel WP1Samsung Galaxy XCover 4s
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
RugGear RG655 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (87 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 37% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 9.3% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (10.4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 13.7% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (8.3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(-) | hörbarer Bereich ist nur wenig linear (37.7% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 97% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 2% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 24%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 97% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 2% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Oukitel WP1 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (92.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 21.1% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 10.2% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 11% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.2% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (27.5% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 71% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 21% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 24%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 82% aller getesteten Geräte waren besser, 5% vergleichbar, 14% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Samsung Galaxy XCover 4s Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (85.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 29% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.8% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 6.2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (22% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 29% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 60% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 13%, durchschnittlich ist 24%, das schlechteste Gerät hat 44%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 55% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 37% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Akkulaufzeit – Fit für den Bergmarathon

Energieaufnahme

Das RG655 hat ein gutes Energiemanagement. Damit stellt es vor allem die Konkurrenz aus eigenem Hause in den Schatten, das RG850 toppt aber mit durchschnittlich 2,58 Watt unter Last auch alle anderen Smartphones in diesem Test. 

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.01 / 0.14 Watt
Idledarkmidlight 0.81 / 1.85 / 1.87 Watt
Last midlight 2.58 / 4.23 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
RugGear RG655
4200 mAh
Crosscall Trekker-X4
4400 mAh
Oukitel WP1
5000 mAh
RugGear RG850
4000 mAh
Samsung Galaxy XCover 4s
2800 mAh
Ulefone Armor 6
5000 mAh
Durchschnittliche Mediatek Helio P22 MT6762
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
-18%
-14%
-34%
5%
-28%
-2%
-22%
Idle min *
0.81
0.7
14%
0.77
5%
1.2
-48%
0.65
20%
0.9
-11%
0.711 (0.57 - 1, n=9)
12%
0.882 (0.2 - 3.4, n=782)
-9%
Idle avg *
1.85
1.4
24%
1.98
-7%
1.7
8%
1.62
12%
2.04
-10%
1.589 (1 - 2.4, n=9)
14%
1.74 (0.6 - 6.2, n=781)
6%
Idle max *
1.87
2.2
-18%
1.99
-6%
2.6
-39%
1.66
11%
2.09
-12%
1.982 (1.51 - 2.9, n=9)
-6%
2.03 (0.74 - 6.6, n=782)
-9%
Last avg *
2.58
4.1
-59%
3.89
-51%
3.8
-47%
3.03
-17%
3.4
-32%
3.05 (2.18 - 4, n=9)
-18%
4.07 (0.8 - 10.8, n=776)
-58%
Last max *
4.23
6.4
-51%
4.78
-13%
6
-42%
4.34
-3%
7.31
-73%
4.65 (3.43 - 5.9, n=9)
-10%
5.92 (1.2 - 14.2, n=776)
-40%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Das führt natürlich auch zu einer richtig guten Laufzeit. Im Testfeld liegt das RG655 an zweiter Stelle hinter dem WP1. Letzteres hat aber auch einen deutlich stärkeren Akku und, damit einhergehend, ein um 60g höheres Gewicht.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
15h 45min
Big Buck Bunny H.264 1080p
16h 59min
RugGear RG655
4200 mAh
Crosscall Trekker-X4
4400 mAh
Oukitel WP1
5000 mAh
RugGear RG850
4000 mAh
Samsung Galaxy XCover 4s
2800 mAh
Ulefone Armor 6
5000 mAh
Akkulaufzeit
-11%
3%
-9%
-38%
-8%
Idle
1199
H.264
1019
598
-41%
WLAN
945
839
-11%
971
3%
857
-9%
619
-34%
874
-8%
Last
200

Pro

+ hoher Schutz gegen Schäden
+ Helles Display
+ Benutzerdefinierbare Taste
+ Gute Ausdauer
+ Sehr gute Ortung innen und außen
+ Display mit Handschuhen und nassen Fingern bedienbar
+ LWP-geeignet

Contra

- Kein Fingerabdruckscanner
- Schwache Kamera
- ExFat-Format wird nicht unterstützt
- Dual-SIM nur bei Verzicht auf die externe Speichererweiterung

Fazit – Freizeitriese für stille Stunden

Im Test: RugGear RG655. Testgerät zur Verfügung gestellt von RugGear Deutschland.
Im Test: RugGear RG655. Testgerät zur Verfügung gestellt von RugGear Deutschland.

Ein Blick auf die Testergebnisse (siehe unten) und fest steht: Das Outdoor-Smartphone ist robust – aber kein Medientalent. 

Kamera und Lautsprecher haben gegenüber der Konkurrenz deutlich das Nachsehen, Gleiches gilt für Spiele. Wer damit keine Probleme hat, bei der Suche nach einem Smartphone also weniger Wert auf die Kamera legt als auf einen hohen Geräteschutz, bekommt mit dem RugGear RG655 ein gutes Outdoor-Phone, das gut in der Hand liegt und auch gefällig aussieht.

Das günstige Outdoor-Phone besticht durch eine hübsche Optik und funktionale Features wie Push-to-Talk und LWP-Kompatibilität.  

Über den hohen Schutz hinaus punktet es vor allem mit einem hellen Display und guter Ausdauer, der Nutzbarkeit mit nassen Händen und nicht zuletzt einer zusätzlichen Taste, mit der sich eine wichtige oder oft genutzte Funktion schnell aufrufen lässt. Und das für eine schlanke UVP von 270 Euro.

Hinweis: Am 16.10.2019 haben wir dieses Smartphone nach dem neuen Wertungssystem Version 7 aktualisiert. Die frühere Gesamtbewertung nach Version 6 lag bei 81 %. Mehr zu unserem neuen Wertungssystem erfahren Sie hier.   

RugGear RG655 - 16.10.2019 v7
Inge Schwabe

Gehäuse
85%
Tastatur
70 / 75 → 93%
Pointing Device
90%
Konnektivität
46 / 70 → 65%
Gewicht
88%
Akkulaufzeit
91%
Display
80%
Leistung Spiele
6 / 64 → 9%
Leistung Anwendungen
41 / 86 → 48%
Temperatur
95%
Lautstärke
100%
Audio
44 / 90 → 49%
Kamera
45%
Durchschnitt
68%
74%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test RugGear RG655: Gefälliges Outdoor-Smartphone mit nützlichen Extras – und Defiziten
Autor: Inge Schwabe, 29.07.2019 (Update: 16.10.2019)
Inge Schwabe
Anders als viele Techies fand ich nicht durch einen C64 oder dergleichen zur Technik; mich hat vielmehr der letzte Meter Kupferdraht fasziniert, über den ein Freund am anderen Ende der Leitung so glasklar zu hören war. Ich studierte Informatik und verfolgte danach über viele Jahre begeistert die Entwicklung des Telefons zum Smartphone. Aktuell werden Innovationen weniger, ihnen auf den Grund zu gehen aber bleibt spannend und interessant.