Notebookcheck Logo

Test Samsung Galaxy XCover 6 Pro Smartphone – Leichtes Outdoor-Phone mit Power

5G auch im Regen. Das Samsung Galaxy XCover 6 Pro ist ein wasser- und staubdichtes Smartphone, das dezent gestaltet ist und ohne nervige Gummiklappen über den Buchsen auskommt. Mit modernen Anschlüssen und tauschbarem Akku sollte es auch ein tolles Handy für den Alltag sein, oder?
Samsung Galaxy XCover 6 Pro

Outdoor-Handys sollen soetwas wie die Quadratur des Kreises schaffen: Kompakt und leicht, dabei gut geschützt vor Stößen und Umwelteinflüssen, am besten noch mit den aktuellsten Anschlüssen und viel Prozessorpower, dabei aber bitte nicht zu teuer. Vielleicht ist das auch der Grund, warum sich viele große Handy-Hersteller erst gar nicht daran versuchen.

Samsung hat mit seiner XCover-Serie seit vielen Jahren erfolgreich robuste Handys im Programm, das neueste Modell der Serie heißt Samsung Galaxy XCover 6 Pro und wir wollen es uns in diesem Test genauer anschauen. Das aktuellste XCover-Handy vereint alte Tugenden wie zurückhaltendes Design und einen austauschbaren Akku mit einem potentiell recht kräftigen SoC, ist aber auch teurer geworden.

Samsung Galaxy XCover 6 Pro (Galaxy XCover Serie)
Prozessor
Qualcomm Snapdragon 778G 5G 8 x 1.8 - 2.4 GHz, Kryo 670 (Cortex-A78/A55)
Hauptspeicher
6 GB 
Bildschirm
6.60 Zoll 20:9, 2408 x 1080 Pixel 400 PPI, capacitive touchscreen, PLS, Gorilla Glass Victus, spiegelnd: ja, 120 Hz
Massenspeicher
128 GB UFS 2.2 Flash, 128 GB 
, 115 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, Audio Anschlüsse: 3.5mm audio jack, Card Reader: microSD (dedicated, up to 1TB) , 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: acceleration sensor, gyroscope, proximity sensor, compass
Netzwerk
Wi-Fi 6E (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.2, 2G (850/​900/​1800/​1900), 3G (B1/​B2/​B4/​B5/​B8), 4G (B1/​B2/​B3/​B4/​B5/​B7/​B8/​B12/​B17/​B20/​B26/​B28/​B32/​B38/​B39/​B40/​B41/​B66), 5G (n1/​n3/​n5/​n7/​n8/​n20/​n28/​n38/​n40/​n41/​n78), Dual SIM, LTE, 5G, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 9.9 x 168.8 x 79.9
Akku
4050 mAh Lithium-Polymer, interchangeable, 15 Watt charging
Laden
Schnellladen / Quick Charge
Betriebssystem
Android 12
Kamera
Primary Camera: 50 MPix f/​1.8, phase comparison-AF, dual LED-flash, Videos @2160p/​30fps (Camera 1); 8.0MP, f/​2.2, wide angle lens (Camera 2)
Secondary Camera: 13 MPix f/2.2
Sonstiges
Lautsprecher: mono speaker, USB-C cable, 24 Monate Garantie, SAR: 1.480W/​kg Head, 1.229W/​kg Body , Lüfterlos, Ruggedized, Wasserdicht
Gewicht
235 g
Preis
610 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

mögliche Konkurrenten im Vergleich

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Laufwerk
Größe
Auflösung
Preis ab
81.9 %
08.2022
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
SD 778G 5G, Adreno 642L
235 g128 GB UFS 2.2 Flash6.60"2408x1080
78 %
03.2020
Samsung Galaxy XCover Pro
Exynos 9611, Mali-G72 MP3
218 g64 GB UFS 2.0 Flash6.30"2340x1080
81.6 %
03.2021
Blackview BL6000 Pro
Dimensity 800, Mali-G57 MP4
273 g256 GB UFS 2.1 Flash6.36"2300x1080
81.1 %
08.2021
Nokia XR20
SD 480, Adreno 619
248 g128 GB UFS 2.1 Flash6.67"2400x1080
79.7 %
08.2022
AGM Glory G1S
SD 480, Adreno 619
315 g128 GB UFS 2.2 Flash6.53"2340x1080

Gehäuse – Nicht gummiert, sondern geriffelt

Das XCover 6 Pro zeigt sich für ein Outdoor-Handy recht handlich und leicht: Es wiegt mit 235 Gramm zwar mehr als herkömmliche Handys, aber auch deutlich weniger als manche Rugged-Phones mit Spezialkameras. Mit unter einem Zentimeter ist es zudem für ein stoßgeschütztes Handy recht schlank.

Das Gehäuse ist aus Kunststoff gefertigt und verzichtet auf die sonst bei stabilen Smartphones übliche Gummierung, stattdessen setzt Samsung auf eine ausgeprägte Riffelung, um die Griffigkeit zu erhöhen. Das funktioniert ganz gut, eine Gummierung bietet dennoch mehr Sicherheit vor einem Entgleiten des Handys. Das Display ist durch einen leicht vorspringenden Rand und durch stabiles Gorilla Glass Victus geschützt.

Das Design ist schlicht, das Handy in klassischem Schwarz gehalten. Lediglich die Buttons an der linken und oberen Gehäuseseite sind mit metallisch-roten Akzenten versehen. Beim Verwinden knarzt die abnehmbare Rückseite sehr laut. Druck auf die Vorderseite kommt nicht zum Display durch.

Das XCover 6 Pro ist nach IP68 und MIL-STD-810H zertifiziert und kann damit Staub und dem Untertauchen in Süßwasser auch längere Zeit widerstehen. Bei einem Sturz aus nicht allzu großer Höhe hat man außer Kratzern im Kunststoffgehäuse wohl keine weiteren Schäden zu befürchten. Solche Unfälle sind von der Garantie aber explizit ausgeschlossen, sodass man im Zweifelsfall selbst für eine Reparatur aufkommen muss.

Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Samsung Galaxy XCover 6 Pro

Größenvergleich

172.8 mm 82.8 mm 18.4 mm 315 g171.6 mm 81.5 mm 10.6 mm 248 g166.7 mm 81.3 mm 12.8 mm 273 g168.8 mm 79.9 mm 9.9 mm 235 g159.9 mm 76.7 mm 9.94 mm 218 g

Ausstattung – Mehr Speicher für Samsungs stabiles Handy

128 GB Massenpeicher und 6 GB RAM bringt das Galaxy XCover 6 Pro mit. Es liegt damit auf dem Standard anderer aktueller Outdoor-Handys, beim Vorgänger XCover Pro gab es weniger Speicher. Dafür wurde es auch schon für knapp 500 Euro angeboten, für sein diesjähriges Outdoor-Phone möchte der Hersteller 609 Euro ab Werk haben.

Samsung spricht von einem USB-3.2-Gen1-Anschluss. Allerdings handelt es sich dabei, dank der völlig verwirrenden Nomenklatur des USB-Konsortiums, um einen Anschluss mit bis zu 5 GB/s, was dem USB-3.0-Standard entspricht. Immerhin bekommt man so aber deutlich flottere kabelgebundene Übertragungsraten als bei USB 2.0.

Das Handy bringt zwei SIM-Slots mit.

Unten: Mikrofon, USB-C-Port, Lautsprecher
Unten: Mikrofon, USB-C-Port, Lautsprecher
Oben: Mikrofon, 3,5mm-Audioport, belegbare Taste, Benachrichtigungs-LED
Oben: Mikrofon, 3,5mm-Audioport, belegbare Taste, Benachrichtigungs-LED
Rechts:: Lautstärkewippe, Standby-Button mit Fingerabdrucksensor
Rechts:: Lautstärkewippe, Standby-Button mit Fingerabdrucksensor
Rechts: belegbare Taste
Rechts: belegbare Taste

microSD-Kartenleser

Wer eine microSD-Karte zur Speichererweiterung nutzen möchte, der kann Karten mit bis zu 1 TB Speicherkapazität einlegen und einen eigenen Steckplatz nutzen, sodass die zwei SIM-Slots nutzbar bleiben.

In unseren Tests mit der Referenz-microSD-Karte Angelbird AV Pro V60 erreicht das XCover 6 Pro gute Übertragungsraten und erweist sich auch im CPDT-Benchmark vor allem beim Schreiben als vergleichsweise flott.

SD Card Reader - average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash (Angelbird V60)
27.9 MB/s ∼100%
AGM Glory G1S
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.2 Flash (Angelbird V60)
23.5 MB/s ∼84% -16%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash (Angelbird V60)
22 MB/s ∼79% -21%

Cross Platform Disk Test (CPDT)

051015202530354045505560657075808590Tooltip
Samsung Galaxy XCover 6 Pro Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash; SDCard Sequential Write 0.5 GB: Ø39.3 (27.6-48.9)
Nokia XR20 Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash; SDCard Sequential Write 0.5 GB: Ø23 (17.4-38)
AGM Glory G1S Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.2 Flash; SDCard Sequential Write 0.5 GB: Ø35.2 (26.1-46.6)
Samsung Galaxy XCover 6 Pro Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash; SDCard Sequential Read 0.5 GB: Ø68.9 (47.7-76.5)
Nokia XR20 Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash; SDCard Sequential Read 0.5 GB: Ø74.4 (32.7-83.3)
AGM Glory G1S Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.2 Flash; SDCard Sequential Read 0.5 GB: Ø79.9 (33.7-94.5)

Software – One UI inklusive Samsung DeX

Samsung installiert die auf Android 12 basierende OneUI 4.1 auf dem Smartphone vor. Sie bringt einiges an Drittanbieter-Apps mit, beispielsweise Microsoft Office oder Spotifiy. Diese lassen sich schnell und einfach deinstallieren, allerdings sind sie vor allem auf einem im beruflichen Umfeld genutzten Handy erstmal ein Störfaktor.

Die Sicherheitsupdates stammen vom Juli 2022 und sind damit zum Testzeitpunkt recht aktuell. Besondere Anpassungen an den Outdoor-Charakter des Phones gibt es in der Software nicht, abgesehen von den Konfigurationsmöglichkeiten für die frei belegbaren Buttons.

Das XCover 6 Pro unterstützt Samsung DeX, mit dem sich der Bildschirminhalt über Kabel oder bei bestimmten Samsung-Fernsehern sogar drahtlos übertragen lässt. Eine spezielle Nutzeroberfläche macht die Bedienung per Maus und Tastatur oder per Fernbedienung bequem und erweitert die Anwendungsmöglichkeiten.

Software Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Software Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Software Samsung Galaxy XCover 6 Pro

Kommunikation und GNSS – Sogar WiFi 6E

Das Samsung Galaxy XCover 6 Pro kann sich mit WLAN-Netzwerken im 6-GHz-Band verbinden, bringt als WiFi 6E mit. Dabei erreicht es solide Geschwindigkeiten, die den Vorgänger allemal in den Schatten stellen, in unserem Test mit dem Referenzrouter Asus ROG AXE11000 kommt es aber nicht ganz an echte Top-Handys in Sachen Übertragungsgeschwindigkeit heran.

Auch im 5G-Netz funkt das Handy und im LTE-Bereich sind so viele Frequenzen vorhanden, dass man das XCover-Phone auch im Ausland nutzen kann. Ein echtes World-Phone wiederum ist Samsungs robustes Telefon nicht, dafür fehlen einige exotischere Bänder.

Den Empfang messen wir immer wieder stichprobenartig während unseres Tests und vergleichen ihn mit anderen Smartphones. Das Galaxy XCover 6 Pro zeigt sich hierbei als durchaus konkurrenzfähig, schafft aber das eine oder andere Mal doch nur einen Empfangsbalken weniger als High-End-Phones von Apple oder Honor. Selbst in Gebäuden war der Empfang aber während unseres Tests immer ausreichend.

Networking
iperf3 transmit AXE11000
AGM Glory G1S
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.2 Flash
673 (561min - 695max) MBit/s ∼100%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (57.7 - 1710, n=118, der letzten 2 Jahre)
651 MBit/s ∼97%
iperf3 transmit AXE11000 6GHz
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (853 - 1768, n=15, der letzten 2 Jahre)
1407 MBit/s ∼100% +49%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
944 (866min - 952max) MBit/s ∼67%
iperf3 receive AXE11000 6GHz
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (598 - 1751, n=15, der letzten 2 Jahre)
1284 MBit/s ∼100% +41%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
910 (677min - 949max) MBit/s ∼71%
iperf3 transmit AX12
Blackview BL6000 Pro
Mali-G57 MP4, Dimensity 800, 256 GB UFS 2.1 Flash
697 (668min - 704max) MBit/s ∼100%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
630 (561min - 645max) MBit/s ∼90%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.59 - 1368, n=145, der letzten 2 Jahre)
488 MBit/s ∼70%
Samsung Galaxy XCover Pro
Mali-G72 MP3, Exynos 9611, 64 GB UFS 2.0 Flash
337 (198min - 368max) MBit/s ∼48%
iperf3 receive AX12
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
649 (589min - 673max) MBit/s ∼100%
Blackview BL6000 Pro
Mali-G57 MP4, Dimensity 800, 256 GB UFS 2.1 Flash
633 (434min - 660max) MBit/s ∼98%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (15.5 - 953, n=146, der letzten 2 Jahre)
461 MBit/s ∼71%
AGM Glory G1S
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.2 Flash
376 (339min - 402max) MBit/s ∼58%
Samsung Galaxy XCover Pro
Mali-G72 MP3, Exynos 9611, 64 GB UFS 2.0 Flash
349 (244min - 361max) MBit/s ∼54%
050100150200250300350400450500550600650700750800850900950Tooltip
Samsung Galaxy XCover 6 Pro; iperf3 transmit AXE11000 6GHz; iperf 3.1.3: Ø944 (866-952)
Samsung Galaxy XCover 6 Pro; iperf3 receive AXE11000 6GHz; iperf 3.1.3: Ø910 (677-949)
GPS Test im Freien
GPS Test im Freien
Verfügbare Satellitennetzwerke
Verfügbare Satellitennetzwerke

Wir gehen mit dem Smartphone nach Draußen und untersuchen die Ortungsfähigkeiten des Telefons. Es kommuniziert mit allen üblichen Satellitennetzwerken, also GPS, GLONASS, Beidou und Galileo, unterstützt allerdings kein SBAS für die noch exaktere Positionsbestimmung. Im Freien werden wir schnell auf 3 Meter genau geortet.

Ein Outdoor-Handy sollte auch im Alltag ordentliche Fähigkeiten zur Positionsbestimmung mitbringen, hier liegt das XCover 6 Pro allerdings nur auf durchschnittlichem Niveau: In breiteren Straßen werden wir noch ganz gut platziert, spätestens in den engen Altstadtgassen zeigt sich das Phone aber ungenau und verortet uns in Gebäuden. Die Abweichungen sind aber noch tolerierbar, sodass man das Galaxy XCover 6 Pro durchaus zum Navigieren verwenden kann, wenn man keine absolute Genauigkeit benötigt.

Ortung Samsung Galaxy XCover 6 Pro – Überblick
Ortung Samsung Galaxy XCover 6 Pro – Überblick
Ortung Samsung Galaxy XCover 6 Pro – Wende
Ortung Samsung Galaxy XCover 6 Pro – Wende
Ortung Samsung Galaxy XCover 6 Pro – Brücke
Ortung Samsung Galaxy XCover 6 Pro – Brücke
Ortung Garmin Venu 2 – Überblick
Ortung Garmin Venu 2 – Überblick
Ortung Garmin Venu 2 – Wende
Ortung Garmin Venu 2 – Wende
Ortung Garmin Venu 2 – Brücke
Ortung Garmin Venu 2 – Brücke

Telefonfunktionen und Sprachqualität – Nicht sehr angenehm

Samsung installiert mit OneUI auch seine eigene Telefon-App, die sich in einigen Punkten von der Android-Telefon-App unterscheidet. Googles Original lässt sich auf Wunsch aber natürlich auch nachinstallieren und nutzen.

Die Gesprächsqualität gefällt uns über den Ohrhörer nicht so gut: Das Gegenüber klingt etwas dumpf, ist aber meist noch verständlich. Unsere Stimme kommt meist noch an, auch wenn wir etwas leiser sprechen, wird aber vom Gesprächspartner als sehr höhenlastig beschrieben.

Über den Lautsprecher gibt es auf maximaler Lautstärke einige Frequenzen, die unangenehm in den Ohren klingen. Die Verständlichkeit des Gesprächspartners ist zwar ausreichend, aber länger möchten wir so nicht mit ihm sprechen. Der Problem wird geringer, wenn man die Lautstärke reduziert. Wenn wir über das Freisprechmikrofon zu leise sprechen, hört uns der Angerufene nicht mehr.

Kameras – Weitwinkel an der Rückseite, enges Blickfeld vorne

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

HDR-Aufnahmen gelingen mit der 50-Megapixel-Hauptkamera des Galaxy XCover 6 Pro recht ordentlich. Farben wirken allerdings etwas flau. Das Umgebungsbild zeigt viele Details, wirkt aber gleichzeitig stellenweise etwas überschärft. Bei wenig Licht ist in dunklen Bereichen keine Zeichnung mehr vorhanden, die Aufhellung ist mittelmäßig. Der Sensor der Hauptkamera stammt von Samsung, heißt Isocell JN1 und kommt dieses Jahr in vielen Mittelklasse-Phones zum Einsatz.

Auch eine Weitwinkelkamera mit 8 Megapixel gibt es. Der Sensor stammt von Sony, verzerrt an den Ränden sichtbar und lässt weiter entfernte Details kaum mehr sichtbar werden. Insgesamt ist diese Kamera also eher für Schnappschüsse geeignet.

Videos lassen sich mit der Hauptkamera in 4K-Auflösung mit maximal 30 fps aufzeichnen, Lichtanpassung und Autofokus reagieren flott und präzise. Die Bildqualität gefällt uns gut, Farben werden kräftig wiedergegeben, auch bei etwas schwächerem Licht wirkt das Bild nicht zu verrauscht. Mit der Ultraweitwinkelkamera lassen sich maximal Videos in Full-HD aufnehmen. Dann kann man auch während der Aufnahme zwischen den beiden Objektiven umschalten, einen Hybrid-Zoom gibt es nicht.

Auffällig ist, dass die 13-Megapixel-Kamera an der Vorderseite, ebenfalls von Sony, ein recht enges Blickfeld bietet. So ist weniger Platz für weitere Personen auf dem Bild oder man muss das Handy weiter weg halten. Die Bildqualität ist ordentlich, man sollte die Fotos aber nicht zu stark vergrößern, sonst werden sie sehr körnig.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Hauptkamera BlumeHauptkamera UmgebungHauptkamera Low LightWeitwinkelkamera


ColorChecker
16.9 ∆E
9 ∆E
12 ∆E
20.9 ∆E
11.3 ∆E
7.5 ∆E
9.8 ∆E
7 ∆E
9.6 ∆E
12.4 ∆E
8.3 ∆E
8.5 ∆E
7.1 ∆E
12.9 ∆E
11.1 ∆E
4.7 ∆E
8.5 ∆E
13.7 ∆E
6.3 ∆E
3.4 ∆E
8.3 ∆E
12.8 ∆E
13 ∆E
3.8 ∆E
ColorChecker Samsung Galaxy XCover 6 Pro: 9.95 ∆E min: 3.4 - max: 20.86 ∆E
ColorChecker
29.6 ∆E
53.4 ∆E
39.8 ∆E
34.8 ∆E
45.6 ∆E
61.9 ∆E
52.3 ∆E
36.1 ∆E
41.1 ∆E
29 ∆E
64.2 ∆E
63.5 ∆E
31.5 ∆E
47.2 ∆E
36.5 ∆E
73.1 ∆E
44.1 ∆E
42 ∆E
79.3 ∆E
69 ∆E
51.5 ∆E
36.9 ∆E
23.8 ∆E
13.9 ∆E
ColorChecker Samsung Galaxy XCover 6 Pro: 45.84 ∆E min: 13.91 - max: 79.3 ∆E

Zubehör und Garantie – Kein Ladegerät mehr

Auch bei der XCover-Serie hat Samsung den Rotstift angesetzt und das Ladegerät gestrichen. Man bekommt als nur ein USB-Kabel mitgeliefert. Ein SIM-Tool fehlt ebenfalls, da man ja die Rückseite abnehmen kann und so Zugriff zu den SIM-Slots bekommt.

Für ein Ladegerät bezahlt man bei Samsung knapp 50 Euro im Online-Shop, oft lassen sich aber auch die Adapter anderer Hersteller problemlos verwenden. Bei einem Handy mit austauschbarem Akku, wie das Galaxy XCover 6 Pro eines ist, ist aber natürlich auch spannend, was die Ersatzakkus kosten: Im Internet gibt es Angebote ab 35 Euro, wobei es erstaunlich schwer ist, entsprechende Angebote zu finden. Auch Samsung selbst bietet auf seiner Website keine Akkus an.

Eingabegeräte & Bedienung – Viele belegbare Tasten

Der Touchscreen des Galaxy XCover 6 Pro ist gut zu bedienen und an allen Stellen empfindlich, auch am Rand. Man kann die Empfindlichkeit des Touchscreens erhöhen und ihn so auch mit dünnen Handschuhen verwenden. Auch mit nassen Fingern kann man das Gerät grundsätzlich bedienen, erst bei zu viel Wasser auf dem Display bekamen wir Probleme.

Links am Gehäuse findet sich das sogenannte XCover-Key, eine physische Taste, die sich mit vielen Funktionen oder dem Start einer App belegen lässt. Dabei kann das Handy auf Wunsch unterscheiden, ob kurz oder lange gedrückt wurde. Auch die Standby-Taste, die rechts am Gehäuse etwas versenkt liegt, kann bei Doppel- oder langem Druck mit verschiedenen Funktionen belegt werden. Zudem gibt es oben am Gehäuse einen weiteren frei belegbaren Button.

In der Standby-Taste integriert ist der Fingerabdrucksensor, der das Smartphone auch aus dem Standby entsperrt. Das funktioniert schon bei Berührung des Buttons mit einem registrierten Finger quasi sofort und zuverlässig. Auch eine Gesichtserkennung kann genutzt werden, durch die reine Softwarelösung ist diese Möglichkeit aber nicht so sicher.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display – Ungenaue Farbwiedergabe auf dem 120-Hz-Screen

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

Ein Full-HD-Screen ist Standard bei den etwas teureren Outdoor-Handys. Für ein Handy, das möglicherweise besonders viel im Freien genutzt wird, wäre eine höhere Helligkeit als 510 cd/m² im Maximum schön gewesen. Das Nokia XR20 schafft immerhin fast 100 cd/m² mehr und auch Samsung schafft bei normalen Mittelklassehandys im Boost-Modus mit seinen OLEDs deutlich höhere Helligkeiten.

Der Hersteller spendiert einen 120-Hz-Screen, der für flüssiges Scrollen sorgt, sich vom Nutzer aber nicht auf geringere Bildraten reduzieren lässt, um Akku zu sparen.

Die Farbdarstellung ist für eine professionelle Bewertung von Druckfarben nicht zu gebrauchen, in unseren Tests mit dem Spektralfotometer und der Software CalMAN zeigt sich auch ein heftiger Blaustich.

498
cd/m²
512
cd/m²
502
cd/m²
472
cd/m²
510
cd/m²
487
cd/m²
481
cd/m²
507
cd/m²
483
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 512 cd/m² (Nits) Durchschnitt: 494.7 cd/m² Minimum: 5.4 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 510 cd/m²
Kontrast: 1109:1 (Schwarzwert: 0.46 cd/m²)
ΔE Color 7.41 | 0.59-29.43 Ø5.2
ΔE Greyscale 10.6 | 0.57-98 Ø5.5
99.9% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.518
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
PLS, 2408x1080, 6.60
Samsung Galaxy XCover Pro
IPS, 2340x1080, 6.30
Blackview BL6000 Pro
IPS, 2300x1080, 6.36
Nokia XR20
IPS, 2400x1080, 6.67
AGM Glory G1S
IPS, 2340x1080, 6.53
Bildschirm
15%
11%
35%
7%
Helligkeit Bildmitte
510
569
12%
583
14%
599
17%
390
-24%
Brightness
495
562
14%
518
5%
598
21%
377
-24%
Brightness Distribution
92
91
-1%
83
-10%
99
8%
91
-1%
Schwarzwert *
0.46
0.42
9%
0.6
-30%
0.33
28%
0.43
7%
Kontrast
1109
1355
22%
972
-12%
1815
64%
907
-18%
Delta E Colorchecker *
7.41
6.14
17%
4.78
35%
4.52
39%
5.13
31%
Colorchecker dE 2000 max. *
13.26
10.92
18%
8.7
34%
7.6
43%
7.96
40%
Delta E Graustufen *
10.6
7.9
25%
5.5
48%
4.2
60%
5.7
46%
Gamma
2.518 87%
2.256 98%
2.22 99%
2.279 97%
2.423 91%
CCT
10050 65%
8696 75%
6830 95%
7309 89%
7974 82%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 53 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 19601 (Minimum 5, Maximum 3846000) Hz.

PWM stellen wir auch bei sehr niedrigen Helligkeitsstufen nicht fest. Die Reaktionszeiten des Screens sind relativ langsam.

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbraum sRGB
CalMAN Farbraum sRGB
CalMAN Farbraum AdobeRGB
CalMAN Farbraum AdobeRGB
CalMAN Farbraum DCI P3
CalMAN Farbraum DCI P3
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
14 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 9 ms steigend
↘ 5 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.4 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 24 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (22.7 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
31 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16 ms steigend
↘ 15 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.25 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 30 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (35.9 ms).

Im Freien schlägt sich das Outdoor-Handy durchschnittlich, hier hätte ein hellerer Screen für längere Aufenthalte im Freien sicher Sinn gemacht.

Schaut man von den Seiten auf das Display, so erkennt man das Bild lange sehr gut, lediglich leichte Helligkeitsunterschiede bei großen schwarzen Flächen werden sichtbar.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung – Gaming-SoC im Outdoor-Handy

Bei Outdoor-Handys müssen die Hersteller meist beim SoC sparen, da aufwändige Abdichtungen des Gehäuses und andere spezielle Features das Budget zusammenschmelzen lassen. Samsung nutzt für das Galaxy XCover 6 Pro immerhin einen Prozessor der gehobenen Mittelklasse.

Der Qualcomm Snapdragon 778G ist eigentlich ein SoC für Gamer, was man auch recht deutlich bei den Grafikbenchmarks erkennt: Hier kann kaum eines der Vergleichsgeräte mithalten und auch die Prozessorbenchmarks arbeitet unser Testgerät wesentlich flotter als andere Outdoor-Handys.

Für die meisten Szenarien ist ausreichend Power vorhanden, auch wenn man mal mehere Apps gleichzeitig laufen lässt. Mit echten High-End-Prozessoren kann das SoC natürlich nicht mithalten, aber für den Arbeitsalltag sollte es gut gerüstet sein.

Geekbench 5.4
Single-Core
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 778G 5G
  (765 - 791, n=9)
779 Points ∼100% +1%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
773 Points ∼99%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (58 - 1885, n=264, der letzten 2 Jahre)
736 Points ∼94% -5%
Nokia XR20
Qualcomm Snapdragon 480 5G, Adreno 619, 6144
504 Points ∼65% -35%
AGM Glory G1S
Qualcomm Snapdragon 480 5G, Adreno 619, 8192
503 Points ∼65% -35%
Multi-Core
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 778G 5G
  (2785 - 3000, n=9)
2865 Points ∼100% +2%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
2802 Points ∼98%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (248 - 5538, n=264, der letzten 2 Jahre)
2370 Points ∼83% -15%
AGM Glory G1S
Qualcomm Snapdragon 480 5G, Adreno 619, 8192
1696 Points ∼59% -39%
Nokia XR20
Qualcomm Snapdragon 480 5G, Adreno 619, 6144
1662 Points ∼58% -41%
Antutu v9 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (111952 - 1119358, n=158, der letzten 2 Jahre)
579836 Points ∼100% +15%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
505982 Points ∼87%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 778G 5G
  (438254 - 520706, n=9)
498882 Points ∼86% -1%
Nokia XR20
Qualcomm Snapdragon 480 5G, Adreno 619, 6144
322933 Points ∼56% -36%
PCMark for Android - Work 3.0
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
12113 Points ∼100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 778G 5G
  (9330 - 13296, n=8)
11676 Points ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4436 - 19200, n=213, der letzten 2 Jahre)
10352 Points ∼85% -15%
AGM Glory G1S
Qualcomm Snapdragon 480 5G, Adreno 619, 8192
9058 Points ∼75% -25%
Nokia XR20
Qualcomm Snapdragon 480 5G, Adreno 619, 6144
7090 Points ∼59% -41%
BaseMark OS II
Overall
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (411 - 8753, n=178, der letzten 2 Jahre)
4612 Points ∼100% +13%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 778G 5G
  (4079 - 5002, n=9)
4579 Points ∼99% +12%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
4079 Points ∼88%
Nokia XR20
Qualcomm Snapdragon 480 5G, Adreno 619, 6144
3265 Points ∼71% -20%
Samsung Galaxy XCover Pro
Samsung Exynos 9611, Mali-G72 MP3, 4096
2057 Points ∼45% -50%
System
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 778G 5G
  (8751 - 10816, n=9)
9629 Points ∼100% +9%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
8858 Points ∼92%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2083 - 19657, n=178, der letzten 2 Jahre)
8151 Points ∼85% -8%
Nokia XR20
Qualcomm Snapdragon 480 5G, Adreno 619, 6144
6296 Points ∼65% -29%
Samsung Galaxy XCover Pro
Samsung Exynos 9611, Mali-G72 MP3, 4096
4029 Points ∼42% -55%
Memory
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (670 - 11617, n=178, der letzten 2 Jahre)
5192 Points ∼100% +30%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 778G 5G
  (3956 - 6372, n=9)
5012 Points ∼97% +26%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
3988 Points ∼77%
Nokia XR20
Qualcomm Snapdragon 480 5G, Adreno 619, 6144
3847 Points ∼74% -4%
Samsung Galaxy XCover Pro
Samsung Exynos 9611, Mali-G72 MP3, 4096
1717 Points ∼33% -57%
Graphics
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (697 - 26660, n=178, der letzten 2 Jahre)
8874 Points ∼100% +35%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 778G 5G
  (6594 - 6783, n=9)
6697 Points ∼75% +2%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
6594 Points ∼74%
Nokia XR20
Qualcomm Snapdragon 480 5G, Adreno 619, 6144
3765 Points ∼42% -43%
Samsung Galaxy XCover Pro
Samsung Exynos 9611, Mali-G72 MP3, 4096
2150 Points ∼24% -67%
Web
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (10 - 2392, n=178, der letzten 2 Jahre)
1406 Points ∼100% +18%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 778G 5G
  (1184 - 1534, n=9)
1367 Points ∼97% +15%
Nokia XR20
Qualcomm Snapdragon 480 5G, Adreno 619, 6144
1247 Points ∼89% +5%
Samsung Galaxy XCover Pro
Samsung Exynos 9611, Mali-G72 MP3, 4096
1202 Points ∼85% +1%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
1188 Points ∼84%
AImark - Score v2.x
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
139494 Points ∼100%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 778G 5G
  (136987 - 140376, n=6)
138766 Points ∼99% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1043 - 286905, n=155, der letzten 2 Jahre)
52108 Points ∼37% -63%
Nokia XR20
Qualcomm Snapdragon 480 5G, Adreno 619, 6144
4716 Points ∼3% -97%
3DMark
Wild Life Extreme Unlimited
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
684 Points ∼100%
AGM Glory G1S
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.2 Flash
291 Points ∼43% -57%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
287 Points ∼42% -58%
Wild Life Extreme
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
686 Points ∼100%
AGM Glory G1S
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.2 Flash
295 Points ∼43% -57%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
294 Points ∼43% -57%
Wild Life Unlimited Score
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
2472 Points ∼100%
Blackview BL6000 Pro
Mali-G57 MP4, Dimensity 800, 256 GB UFS 2.1 Flash
1641 Points ∼66% -34%
AGM Glory G1S
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.2 Flash
979 Points ∼40% -60%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
977 Points ∼40% -60%
Wild Life Score
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
2464 Points ∼100%
Blackview BL6000 Pro
Mali-G57 MP4, Dimensity 800, 256 GB UFS 2.1 Flash
1679 Points ∼68% -32%
AGM Glory G1S
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.2 Flash
981 Points ∼40% -60%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
980 Points ∼40% -60%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
T-Rex Onscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
108 fps ∼100%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
59 fps ∼55% -45%
Samsung Galaxy XCover Pro
Mali-G72 MP3, Exynos 9611, 64 GB UFS 2.0 Flash
37 fps ∼34% -66%
1920x1080 T-Rex Offscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
132 fps ∼100%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
81 fps ∼61% -39%
Samsung Galaxy XCover Pro
Mali-G72 MP3, Exynos 9611, 64 GB UFS 2.0 Flash
40 fps ∼30% -70%
GFXBench 3.0
on screen Manhattan Onscreen OGL
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
68 fps ∼100%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
37 fps ∼54% -46%
Samsung Galaxy XCover Pro
Mali-G72 MP3, Exynos 9611, 64 GB UFS 2.0 Flash
22 fps ∼32% -68%
1920x1080 1080p Manhattan Offscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
77 fps ∼100%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
41 fps ∼53% -47%
Samsung Galaxy XCover Pro
Mali-G72 MP3, Exynos 9611, 64 GB UFS 2.0 Flash
20 fps ∼26% -74%
GFXBench 3.1
on screen Manhattan ES 3.1 Onscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
48 fps ∼100%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
26 fps ∼54% -46%
Samsung Galaxy XCover Pro
Mali-G72 MP3, Exynos 9611, 64 GB UFS 2.0 Flash
14 fps ∼29% -71%
1920x1080 Manhattan ES 3.1 Offscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
56 fps ∼100%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
29 fps ∼52% -48%
Samsung Galaxy XCover Pro
Mali-G72 MP3, Exynos 9611, 64 GB UFS 2.0 Flash
16 fps ∼29% -71%
GFXBench
on screen Car Chase Onscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
28 fps ∼100%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
14 fps ∼50% -50%
Samsung Galaxy XCover Pro
Mali-G72 MP3, Exynos 9611, 64 GB UFS 2.0 Flash
9.2 fps ∼33% -67%
1920x1080 Car Chase Offscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
33 fps ∼100%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
16 fps ∼48% -52%
Samsung Galaxy XCover Pro
Mali-G72 MP3, Exynos 9611, 64 GB UFS 2.0 Flash
10 fps ∼30% -70%
on screen Aztec Ruins High Tier Onscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
19 fps ∼100%
Blackview BL6000 Pro
Mali-G57 MP4, Dimensity 800, 256 GB UFS 2.1 Flash
13 fps ∼68% -32%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
10 fps ∼53% -47%
AGM Glory G1S
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.2 Flash
10 fps ∼53% -47%
Samsung Galaxy XCover Pro
Mali-G72 MP3, Exynos 9611, 64 GB UFS 2.0 Flash
5.6 fps ∼29% -71%
2560x1440 Aztec Ruins High Tier Offscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
13 fps ∼100%
Blackview BL6000 Pro
Mali-G57 MP4, Dimensity 800, 256 GB UFS 2.1 Flash
8.2 fps ∼63% -37%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
6.5 fps ∼50% -50%
AGM Glory G1S
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.2 Flash
6.5 fps ∼50% -50%
Samsung Galaxy XCover Pro
Mali-G72 MP3, Exynos 9611, 64 GB UFS 2.0 Flash
3.5 fps ∼27% -73%
on screen Aztec Ruins Normal Tier Onscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
30 fps ∼100%
Blackview BL6000 Pro
Mali-G57 MP4, Dimensity 800, 256 GB UFS 2.1 Flash
21 fps ∼70% -30%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
16 fps ∼53% -47%
AGM Glory G1S
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.2 Flash
16 fps ∼53% -47%
Samsung Galaxy XCover Pro
Mali-G72 MP3, Exynos 9611, 64 GB UFS 2.0 Flash
9.4 fps ∼31% -69%
1920x1080 Aztec Ruins Normal Tier Offscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
34 fps ∼100%
Blackview BL6000 Pro
Mali-G57 MP4, Dimensity 800, 256 GB UFS 2.1 Flash
22 fps ∼65% -35%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
18 fps ∼53% -47%
AGM Glory G1S
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.2 Flash
18 fps ∼53% -47%
Samsung Galaxy XCover Pro
Mali-G72 MP3, Exynos 9611, 64 GB UFS 2.0 Flash
10 fps ∼29% -71%

Beim Surfen schlägt sich unser Testgerät gut: Seiten werden schnell aufgebaut und Bilder laden teils schon während des Scrollens. Es fühlt sich insgesamt gut an, mit dem Handy im Internet unterwegs zu sein, auch wenn High-End-Handys noch ein etwas flüssigeres Erlebnis bieten.

Jetstream 2 - Total Score
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 778G 5G (58.8 - 86.8, n=9)
75.5 Points ∼100% +4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (14.8 - 282, n=176, der letzten 2 Jahre)
73.4 Points ∼97% +1%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro (Chrome 104)
72.887 Points ∼97%
Nokia XR20 (Chrome 92)
46.44 Points ∼62% -36%
Samsung Galaxy XCover Pro (Chrome 80)
27.67 Points ∼37% -62%
Speedometer 2.0 - Result
Durchschnitt der Klasse Smartphone (12.5 - 375, n=163, der letzten 2 Jahre)
70.3 runs/min ∼100% +31%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 778G 5G (52.5 - 61.5, n=7)
56.4 runs/min ∼80% +5%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro (Chome 104)
53.8 runs/min ∼77%
Nokia XR20 (Chome 92)
37.62 runs/min ∼54% -30%
Samsung Galaxy XCover Pro (Chome 80)
29 runs/min ∼41% -46%
WebXPRT 3 - ---
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 778G 5G (93 - 131, n=9)
106.3 Points ∼100% +2%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro (Chrome 104)
104 Points ∼98%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (27 - 292, n=176, der letzten 2 Jahre)
101.9 Points ∼96% -2%
Nokia XR20 (Chrome 92)
69 Points ∼65% -34%
Samsung Galaxy XCover Pro (Chrome 80)
46 Points ∼43% -56%
Octane V2 - Total Score
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 778G 5G (23915 - 31915, n=9)
27712 Points ∼100% +9%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3905 - 74261, n=195, der letzten 2 Jahre)
26805 Points ∼97% +5%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro (Chrome 104)
25445 Points ∼92%
Nokia XR20 (Chrome 92)
17816 Points ∼64% -30%
Samsung Galaxy XCover Pro (Chrome 80)
7442 Points ∼27% -71%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Samsung Galaxy XCover Pro (Chrome 80)
6212 ms * ∼100% -264%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (414 - 12437, n=185, der letzten 2 Jahre)
2591 ms * ∼42% -52%
Nokia XR20 (Chrome 92)
2383 ms * ∼38% -39%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro (Chrome 104)
1708.8 ms * ∼28%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 778G 5G (1323 - 1893, n=9)
1590 ms * ∼26% +7%

* ... kleinere Werte sind besser

Beim Speicher hat Samsung ein Upgrade spendiert: Nicht nur bringt das Galaxy XCover 6 Pro mehr Massenspeicher mit, er ist auch deutlich flotter als im Vorgänger Galaxy XCover Pro. Viele andere Outdoor-Handys können da nicht mithalten, im Alltag merkt man den Unterschied vor allem an kürzeren Ladezeiten und der schnelleren Bereitstellung von Daten.

Samsung Galaxy XCover 6 ProSamsung Galaxy XCover ProBlackview BL6000 ProNokia XR20AGM Glory G1SDurchschnittliche 128 GB UFS 2.2 FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-48%
-14%
-19%
-19%
-7%
8%
Sequential Read 256KB
841.6
508
-40%
873
4%
485
-42%
497.9
-41%
706 ?(303 - 999, n=36)
-16%
990 ?(45.6 - 1999, n=255, der letzten 2 Jahre)
18%
Sequential Write 256KB
484.7
181.1
-63%
198.5
-59%
452
-7%
484.1
0%
492 ?(105.3 - 884, n=36)
2%
563 ?(11.9 - 1776, n=255, der letzten 2 Jahre)
16%
Random Read 4KB
170.6
108.6
-36%
190.2
11%
174.8
2%
168
-2%
175 ?(89.3 - 253, n=36)
3%
182.7 ?(13.5 - 543, n=255, der letzten 2 Jahre)
7%
Random Write 4KB
204.2
100.5
-51%
181.9
-11%
146.2
-28%
141
-31%
173.2 ?(113.8 - 258, n=36)
-15%
184.1 ?(18.4 - 503, n=256, der letzten 2 Jahre)
-10%

Spiele – Schnelles Zocken möglich

Das Gaming-SoC macht tatsächlich auch einen guten Eindruck in Spielen, beispielsweise kann es die Bildwiederholrate des Screens in Armajet voll ausnutzen und schafft deutlich über 110 fps. In PUBG Mobile sind bei geringen Einstellungen immerhin 60 fps möglich, sonst 40 fps. Wir testen die Frameraten mit der Software-Suite von GameBench.

Auch die Steuerung über Lagesensor und Touchscreen klappt problemlos.

Armajet
Armajet
PUBG Mobile
PUBG Mobile
0102030405060708090100110120Tooltip
Samsung Galaxy XCover 6 Pro; Armajet; 1.61.6: Ø117.2 (105-121)
Samsung Galaxy XCover 6 Pro; PUBG Mobile; Smooth; 2.1.0: Ø59.6 (57-61)
Samsung Galaxy XCover 6 Pro; PUBG Mobile; HD; 2.1.0: Ø39.8 (39-41)

Emissionen – Dauerhafte Leistungsfähigkeit sichergestellt

Temperatur

Das Galaxy XCover 6 Pro wird auch unter starker und langer Last bei Zimmertemperatur nicht übermäßig warm: 41,9 °C messen wir maximal an der Vorderseite im Bereich der Selfiekamera. In heißen Umgebungen dürfte die Erwärmung allerdings noch höher ausfallen.

Probleme macht das dem SoC in unserem Test nicht, auch nach vielen Durchläufen des 3DMark Wild Life bringt das Phone noch dieselbe Power.

Max. Last
 41.4 °C34.3 °C30.3 °C 
 41.9 °C35.6 °C30.6 °C 
 39.9 °C36.7 °C30.3 °C 
Maximal: 41.9 °C
Durchschnitt: 35.7 °C
31.2 °C33.9 °C37.9 °C
32.4 °C33.7 °C38.1 °C
31.7 °C34.6 °C38.5 °C
Maximal: 38.5 °C
Durchschnitt: 34.7 °C
Netzteil (max.)  42.6 °C | Raumtemperatur 21.6 °C | Fluke t3000FC (calibrated), Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 35.7 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 32.7 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 41.9 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35 °C (von 22 bis 52.9 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 38.5 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 33.8 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 32.7 °C.

3DMark Wild Life Stress Test

3DMark
Wild Life Stress Test Stability
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
99.6 % ∼100% +1%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
99 % ∼99%
Blackview BL6000 Pro
Mali-G57 MP4, Dimensity 800, 256 GB UFS 2.1 Flash
98.5 % ∼99% -1%
Wild Life Extreme Stress Test
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
99.6 % ∼100%
Nokia XR20
Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash
99.1 % ∼99% -1%
01234567891011121314Tooltip
Samsung Galaxy XCover 6 Pro Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.0.9.1: Ø4.1 (4.1-4.11)
Nokia XR20 Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.0.4.2: Ø1.752 (1.747-1.763)
Samsung Galaxy XCover 6 Pro Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash; Wild Life Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø14.6 (14.6-14.7)
Nokia XR20 Adreno 619, SD 480, 128 GB UFS 2.1 Flash; Wild Life Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø5.87 (5.86-5.89)

Lautsprecher

Der Monolautsprecher befindet sich an der Unterkante des Smartphones. Er kann recht laut werden, dröhnt aber bei hohem Schalldruck unangenehm im Bereich der Höhen. Senkt man die Lautstärke etwas ab, so verliert sich dieser Effekt und der Klang ist OK. Für gelegentliches Musikhören oder Videos reicht der Speaker also aus.

Wirklich gut wird der Klang allerdings erst über Kopfhörer oder Lautsprecher, die man per Bluetooth oder 3,5mm-Buchse anschließen kann. Für die drahtlose Verbindung steht allerdings nur aptX zur Verfügung, nicht die moderneren Varianten. Dafür bekommt man Samsungs hauseigenen Scalable Codec, AAC, SBC und LDAC. Somit stehen auch Hi-Res-Audio-Codecs zur Verfügung, die Vielfalt ist aber eingeschränkt und man sollte prüfen, ob die drahtlosen Kopfhörer kompatibel sind.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2040.441.22540.538.13127.328.64031.832.65040.634.26325.224.78021.320.910018.923.612516.835.816020.243.5200164725018.252.93151458.74001364.250017.268.563017.970.680019.571.9100019.575.1125022.277160021.177.3200025.976.6250019.976.7315015.177.9400014.766.350001553.5630014.859.2800013.8711000014.969.71250014.758.61600015.450.4SPL31.731.786.2N1.31.363.3median 16.8median 66.3Delta2.39.940.442.540.540.727.332.831.832.340.635.125.228.521.329.718.933.616.836.320.2401642.718.248.814531358.917.263.917.970.519.575.219.574.522.278.721.175.325.97219.969.215.170.914.770.71575.914.875.713.870.914.964.514.75915.466.931.731.785.61.31.363.4median 16.8median 69.22.310hearing rangehide median Pink NoiseSamsung Galaxy XCover 6 ProAGM Glory G1S
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Samsung Galaxy XCover 6 Pro Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (86.2 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 22.7% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.9% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.1% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (12.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (23.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 52% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 11% vergleichbar, 37% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 23%, das schlechteste Gerät hat 65%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 71% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 22% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 65%

AGM Glory G1S Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (85.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 26.8% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (7.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.8% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.3% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 27% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 10% vergleichbar, 63% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 23%, das schlechteste Gerät hat 65%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 52% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 39% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 65%

Akkulaufzeit – Der tauschbare Akku macht's

Energieaufnahme

Das Galaxy XCover 6 Pro zeigt sich in unseren Energieverbrauchsmessungen auf durchschnittlichem Niveau. Nur unter voller Last messen wir etwas mehr Leistungshunger als beispielsweise beim Vorgänger, es steht aber eben auch mehr Rechenpower zur Verfügung.

Laden lässt sich das Smartphone leider weiterhin nur mit maximal 15 Watt. Ein Ladegerät liegt nicht bei, unsere USB-Charger funktionierten aber alle problemlos mit dem Smartphone. Aufgrund des recht kleinen Akkus dauert es maximal knapp unter 2 Stunden, bis die Ladeanzeige wieder 100 % anzeigt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 0.9 / 1.4 / 1.8 Watt
Last midlight 4.7 / 8.1 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Derzeit nutzen wir das Metrahit Energy, ein professionelles TRMS Leistungs-Multimeter und PQ Analysator, für unsere Messungen. Mehr Details zu dem Messgerät finden Sie hier. Alle unsere Testmethoden beschreiben wir in diesem Artikel.
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
4050 mAh
Samsung Galaxy XCover Pro
4050 mAh
Nokia XR20
4630 mAh
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 778G 5G
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
-11%
27%
-3%
2%
Idle min *
0.9
0.9
-0%
0.7
22%
0.949 ?(0.78 - 1.2, n=8)
-5%
0.887 ?(0.12 - 2.5, n=193, der letzten 2 Jahre)
1%
Idle avg *
1.4
1.8
-29%
1.1
21%
1.825 ?(1.3 - 2.98, n=8)
-30%
1.568 ?(0.65 - 3.6, n=193, der letzten 2 Jahre)
-12%
Idle max *
1.8
2.3
-28%
1.6
11%
2.02 ?(1.6 - 3.11, n=8)
-12%
1.781 ?(0.69 - 3.7, n=193, der letzten 2 Jahre)
1%
Last avg *
4.7
5.4
-15%
2.7
43%
3.83 ?(3.23 - 4.7, n=8)
19%
4.35 ?(2.1 - 7.74, n=193, der letzten 2 Jahre)
7%
Last max *
8.1
6.9
15%
4.9
40%
7.23 ?(6.6 - 8.1, n=8)
11%
7.14 ?(3.56 - 11.7, n=193, der letzten 2 Jahre)
12%

* ... kleinere Werte sind besser

Leistungsaufnahme: Geekbench (150 cd/m²)

0123456789Tooltip
Samsung Galaxy XCover 6 Pro: Ø5.72 (2.8-9.91)

Leistungsaufnahme: GFXBench (150 cd/m²)

01234567Tooltip
Samsung Galaxy XCover 6 Pro; 1920x1080 Aztec Ruins Normal Offscreen: Ø5.65 (5.06-7.73)
Samsung Galaxy XCover 6 Pro; Idle 150cd/m2: Ø1.385 (1.097-2.05)

Akkulaufzeit

Mit 4.050 mAh Akkukapazität hat sich gegenüber dem Vorgänger nichts getan. Ein wichtiges Feature ist aber ebenso erhalten geblieben: Der Akku kann schnell und einfach ausgetauscht werden, sodass man mit Ersatzakkus die Laufzeit vervielfachen kann.

Das Galaxy XCover 6 Pro hält etwas länger durch als das zwei Jahre alte XCover Pro, im Alltag dürfte man aber aufgrund der geringen Unterschiede die Laufzeiten als recht ähnlich wahrnehmen. Andere Outdoor-Handys besitzen deutlich mehr Ausdauer, allerdings auch oft keinen austauschbaren Akku, sodass man hier vor dem Kauf überlegen sollte, welche Lösung besser zu den eigenen Bedürfnissen passt.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
22h 01min
WiFi Websurfing
12h 48min
Big Buck Bunny H.264 1080p
14h 16min
Last (volle Helligkeit)
4h 26min
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
4050 mAh
Samsung Galaxy XCover Pro
4050 mAh
Blackview BL6000 Pro
5280 mAh
Nokia XR20
4630 mAh
AGM Glory G1S
5500 mAh
Akkulaufzeit
-4%
10%
19%
24%
Idle
1321
1259
-5%
1786
35%
H.264
856
802
-6%
895
5%
WLAN
768
731
-5%
846
10%
927
21%
952
24%
Last
266
268
1%
301
13%

Pro

+ viel Leistung
+ vor Wasser und Staub geschützt
+ austauschbarer Akku
+ kein Drosseln unter Last
+ leichtes Gehäuse
+ 120-fps-Gaming möglich
+ flottes WLAN

Contra

- mäßige Sprachqualität
- kein Ladegerät in der Packung
- langsames Laden
- lautes Knarzen bei Druck
- Bildschirmhelligkeit könnte höher sein
- ungenaue Farbdarstellung und Blaustich

Fazit – Ein besonderes Handy, auch für gewöhnliche Tage

Im Test: Samsung XCover 6 Pro. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Samsung XCover 6 Pro. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
cyberport.de

Das Samsung Galaxy XCover 6 Pro ist ein schlicht designtes Outdoor-Handy, dass auch in der Besprechung oder auf dem Schreibtisch nicht weiter auffällt. Zudem ist das stabile Gehäuse trotz IP-Zertifizierung recht leicht und besitzt eine abnehmbare Rückseite, die Zugriff auf die SIM-Slots und natürlich den austauschbaren Akku bietet.

Der ist wahrscheinlich einer der größten Argumente für das Galaxy XCover 6 Pro, zumal die Laufzeiten nicht schlecht ausfallen. Aber auch die hohe Systemleistung für ein Outdoor-Handy, die sogar 120-Hz-Gaming ermöglicht, ist eine tolle Sache. Zudem gibt es flottes WLAN und eine solide Ortungsgenauigkeit.

Nicht immer überzeugen kann der Bildschirm, der heller sein könnte und Farben akkurater wiedergeben sollte. Auch knarzt das Gehäuse sehr laut, wenn man es verwindet und die Ladeleistung fällt mit maximal 15 Watt gering aus. Ärgerlich ist auch die mäßige Sprachqualität.

Samsung bringt ein tolles Update für sein Rugged-Phone: Das XCover 6 Pro kann mit viel Leistung und natürlich einem austauschbaren Akku überzeugen.

Ebenfalls zurückhaltend, schick aber auch robust ist das Nokia XR20, das allerdings deutlich weniger Leistung mitbringt. Für besondere Aufgaben wie Wärmebilder gibt es bei den Outdoor-Handys auch Spezialisten wie das AGM Glory G1S, das sogar Nachtaufnahmen erstellen kann.

Preis und Verfügbarkeit

Das Samsung Galaxy XCover 6 Pro ist zum Testzeitpunkt für 609 Euro beim Hersteller im Online-Shop erhältlich.

Deutlich günstiger ist das Phone bei unserem Leihsteller cyberport.de erhältlich, aber auch notebooksbilliger.de hat das Outdoor-Galaxy günstiger im Angebot. Die Angebote auf amazon.de bewegen sich preislich im Mittelfeld.

Samsung Galaxy XCover 6 Pro - 18.08.2022 v7
Florian Schmitt

Gehäuse
86%
Tastatur
69 / 75 → 92%
Pointing Device
94%
Konnektivität
49 / 70 → 70%
Gewicht
87%
Akkulaufzeit
89%
Display
82%
Leistung Spiele
50 / 64 → 78%
Leistung Anwendungen
75 / 86 → 87%
Temperatur
90%
Lautstärke
100%
Audio
64 / 90 → 71%
Kamera
57%
Durchschnitt
76%
82%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden Sie hier.

Preisvergleich

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Samsung Galaxy XCover 6 Pro Smartphone – Leichtes Outdoor-Phone mit Power
Autor: Florian Schmitt, 21.08.2022 (Update: 21.08.2022)