Notebookcheck Logo

Test Samsung Galaxy XCover7 Smartphone – Rugged-Phone mit tauschbarem Akku für Sparsame

Einfacher ausgestattet. Das Galaxy XCover7 ist günstiger, aber schwächer ausgestattet als das letzte XCover-Modell. Die Kernkompetenzen bringt es mit: Geschütztes Chassis, austauschbarer Akku und 5G-Modem, man muss aber mit weniger Leistung auskommen. Eine gute Ergänzung für die Serie oder wurde am falschen Ende gespart?

Samsungs Galaxy-XCover-Serie richtet sich einerseits an Nutzerinnen und Nutzer, die gerne im Freien unterwegs sind und deren Handy etwas groberen Umgang nicht gleich mit Kratzern im Bildschirm oder einem Wasserschaden bezahlen soll. Gleichzeitig ist es damit für Unternehmen interessant, deren Angestellte in ungemütlichen Umgebungen arbeiten.

Das Galaxy XCover7 ist wieder eine etwas günstigere Iteration, nachdem das XCover 6 Pro von 2022 mit über 600 Euro zu Buche schlug, bezahlt man für das neue Modell deutlich unter 400 Euro. Mittlerweile ist aber auch das Vorgängermodell deutlich im Preis gefallen und das XCover 7 ist in einigen Bereichen deutlich schwächer ausgestattet. Im Test schauen darum ganz genau hin, wie sich das neue Outdoor-Phone schlägt und ob es sein Geld auch wert ist.

Samsung Galaxy XCover 7 (Galaxy XCover Serie)
Prozessor
MediaTek Dimensity 6100+ 8 x 2 - 2.2 GHz, Cortex-A76 / A55
Grafikkarte
Hauptspeicher
6 GB 
Bildschirm
6.60 Zoll 20:9, 2408 x 1080 Pixel 400 PPI, capacitive touchscreen, PLS, Gorilla Glass Victus+, spiegelnd: ja, 60 Hz
Massenspeicher
128 GB UFS 2.1 Flash, 128 GB 
, 106 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, USB-C Power Delivery (PD), Audio Anschlüsse: 3.5mm audio port, Card Reader: microSD (dedicated, up to 1TB) , NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: acceleration, gyroscope, proximity, compass
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/), Bluetooth 5.3, 2G (850/​900/​1800/​1900), 3G (B1/​B2/​B4/​B5/​B8), 4G (B1/​B2/​B3/​B4/​B5/​B7/​B8/​B12/​B13/​B17/​B20/​B26/​B28/​B32/​B38/​B40/​B41/​B66), 5G (n1/​n3/​n5/​n7/​n8/​n20/​n26/​n28/​n38/​n40/​n41/​n66/​n71/​n77/​n78), Dual SIM, LTE, 5G, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 10.2 x 169 x 80.1
Akku
4050 mAh Lithium-Ion, 15 Watt charging
Betriebssystem
Android 14
Kamera
Primary Camera: 50 MPix f/​1.8, phase comparison-AF, dual LED-flash, Videos @1080p/​30fps
Secondary Camera: 5 MPix f/​2.0
Sonstiges
Lautsprecher: mono speaker, USB cable, 24 Monate Garantie, SAR:1.079W/​kg Head, 1.103W/​kg Body; IP68-certified, MIL-STD-810H-certified; eSIM support, Lüfterlos, Ruggedized, Wasserdicht
Gewicht
240 g
Preis
359 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

mögliche Konkurrenten im Vergleich

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Laufwerk
Größe
Auflösung
Preis ab
79.1 %
03.2024
Samsung Galaxy XCover 7
Dimensity 6100+, Mali-G57 MP2
240 g128 GB UFS 2.1 Flash6.60"2408x1080
81.9 %
08.2022
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
SD 778G 5G, Adreno 642L
235 g128 GB UFS 2.2 Flash6.60"2408x1080
82.3 %
06.2023
Nokia XR21
SD 695 5G, Adreno 619
231 g128 GB UFS 2.2 Flash6.49"2400x1080
79.7 %
06.2023
CAT S75
Dimensity 930, IMG BXM-8-256
268 g128 GB UFS 2.2 Flash6.58"2408x1080
78.1 %
03.2023
Gigaset GX4
Helio G99, Mali-G57 MP2
270 g64 GB UFS 2.1 Flash6.10"1560x720

Gehäuse – Abnehmbare Rückseite

Das XCover7 ist ein speziell geschütztes Smartphone, welches einerseits das rückwärtige Kameraobjektiv und den Bildschirm leicht versenkt hat, sodass Stürze nicht gleich das Glas verkratzen. Als Bildschirmglas kommt zusätzlich Corning Gorilla Glas Victus+ zum Einsatz. Es handelt sich dabei um eine speziell für Samsung entwickelte Variante des Victus-Glases, welche nicht ganz die Stabilität des aktuellsten Victus 2 erreicht, aber immerhin auch im Galaxy S22 zum Einsatz kam, also einen recht guten Schutz bieten wird.

Samsung hat sein Smartphone nach IP68 und MIL-STD-810H zertfiziert, somit kann kein Staub eindringen und das Gerät im nicht allzu tiefen Süßwasser genutzt werden, ohne Schaden zu nehmen. Stürze aus Brusthöhe soll das Gerät problemlos überstehen und es kann regelmäßig mit Desinfektionsmittel gereinigt werden.

Das Gerät bietet in etwa dieselben Abmessungen wie das Galaxy XCover 6 Pro und ist mit 10,2 mm Dicke ein recht schlankes Outdoor-Handy. 240 Gramm Gewicht lassen sich zudem gut in der Hand halten, ohne dass der Arm schnell ermüdet.

Schon bei etwas stärkerem Druck auf den Screen bilden sich Wellen im Flüssigkristall, das Phone lässt sich mit den Händen etwas verwinden und das Backcover knackst dann auch hörbar. Die Stabilität des Gehäuses ist insgesamt gut, aber mit etwas mehr Sorgfalt hätte Samsung noch mehr Vertrauen in die Widerstandsfähigkeit erreichen können.

Das Gerät ist nur in Schwarz erhältlich, bringt aber an der großen XCover-Taste und bei der Umrandung der rückwärtigen Kamera orangene Akzente mit, welche das Erscheinungsbild auflockern. Das Backcover ist mit diagonalen Rillen in vier leicht erhabenen Blöcken verziert. Das sieht ganz gut aus und macht das Phone etwas griffiger. Eine Gummierung gibt es allerdings nicht.

Größenvergleich

171 mm 80 mm 11.9 mm 268 g169 mm 80.1 mm 10.2 mm 240 g168.8 mm 79.9 mm 9.9 mm 235 g168 mm 78.58 mm 10.45 mm 231 g160.9 mm 80 mm 12.2 mm 270 g148 mm 105 mm 1 mm 1.5 g

Ausstattung – Viel Speicherplatz

In Sachen Speicherausstattung macht das Samsung Galaxy XCover 7 auf den ersten Blick eine gute Figur: 128 GB Massenspeicher und 6 GB RAM sind angesichts des relativ günstigen Preises beachtlich. Allerdings sollte man wissen, dass man nur langsamen UFS-2.1-Flash zur Datenspeicherung bekommt, hier ist die Konkurrenz moderner und damit schneller unterwegs.

Der USB-C-Port ist intern mit USB-2.0-Geschwindigkeit angebunden und kann damit Datenübertragungen nur mit Standardgeschwindigkeit abwickeln. NFC für kabellose Bezahlvorgänge oder um Tags einzulesen gibt es beim XCover-Smartphone.

Für Verwirrung sorgt immer wieder, dass es im Handel das normale Galaxy XCover 7 sowie eine "Enterprise Edition" gibt. In Sachen Ausstattung sind beide exakt identisch, die Enterprise Edition besitzt allerdings bis zu 3 Jahre Garantie und unterstützt softwareseitig Verwaltungsmaßnahmen, um auch viele Geräte zentral steuern und updaten zu können. Die zusätzlichen 12 Monate Garantie sind also eine nette Dreingabe, ansonsten bietet die "Enterprise Edition" Endverbrauchern aber keine Vorteile.

Zwar findet sich hinter der abnehmbaren Rückseite nur ein SIM-Slot, eine eSIM kann aber ebenfalls auf dem Smartphone hinterlegt werden, sodass ein Dual-SIM-Betrieb möglich ist.

Oben: 3,5mm-Audioport, Mikrofon
Oben: 3,5mm-Audioport, Mikrofon
Unten: Mikrofon, Docking-Port, USB-C-Port, Lautsprecher
Unten: Mikrofon, Docking-Port, USB-C-Port, Lautsprecher
Rechts: Standby-Taste, Lautstärkewippe
Rechts: Standby-Taste, Lautstärkewippe
Links: Frei belegbare Taste
Links: Frei belegbare Taste

microSD-Kartenleser

Der microSD-Leser findet sich ebenfalls unter der rückwärtigen Abdeckung und ist eigenständig, belegt also nicht den SIM-Slot. Karten mit bis zu 1 TByte Fassungsvermögen kann das Handy auslesen.

Dabei ist der Leser in unserem Test mit der Referenz-Karte Angelbird V60 recht flott, schafft in unserem Lesetest um die 33,5 MByte/s und zeigt sich auch im CPTD-Benchmark mindestens auf dem Niveau der Vergleichsgeräte.

SD Card Reader - average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash (Angelbird V60)
33.5 MB/s
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash (Angelbird V60)
27.9 MB/s -17%
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash (Angelbird V60)
19.3 MB/s -42%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash (Angelbird AV Pro V60)
15.1 MB/s -55%

Cross Platform Disk Test (CPDT)

0510152025303540455055606570758085Tooltip
Samsung Galaxy XCover 7 Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash; SDCard Sequential Write 0.5 GB; Angelbird V60: Ø39.8 (30.7-47.5)
Samsung Galaxy XCover 6 Pro Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash; SDCard Sequential Write 0.5 GB: Ø39.3 (27.6-48.9)
CAT S75 IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash; SDCard Sequential Write 0.5 GB; Angelbird V60: Ø36.6 (23.7-44.1)
Gigaset GX4 Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash; SDCard Sequential Write 0.5 GB; Angelbird AV Pro V60: Ø29.5 (4.06-44.7)
Samsung Galaxy XCover 7 Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash; SDCard Sequential Read 0.5 GB; Angelbird V60: Ø70.4 (34.2-81.8)
Samsung Galaxy XCover 6 Pro Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash; SDCard Sequential Read 0.5 GB: Ø68.9 (47.7-76.5)
CAT S75 IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash; SDCard Sequential Read 0.5 GB; Angelbird V60: Ø76.9 (53.3-85.6)
Gigaset GX4 Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash; SDCard Sequential Read 0.5 GB; Angelbird AV Pro V60: Ø73.8 (35.3-83.8)

Software – XCover7 bleibt lange aktuell

Android 14 ist auf dem Galaxy-XCover-Phone vorinstalliert, der Hersteller legt seine hauseigene Oberfläche OneUI 6.0 darüber. Diese verändert das Aussehen und die Bedienung von Android sehr deutlich. Der Hersteller legt großen Wert darauf, dass die wichtigsten Bedienelemente sich im unteren Bereich des Bildschirms befinden und so auch mit einer Hand gut zu erreichen sind.

Es sind einige Apps von Drittherstellern vorinstalliert, diese lassen sich relativ einfach deinstallieren. Anders sieht es mit den Samsung-eigenen Apps aus, welche teils Funktionen von ebenfalls vorinstallierten Google-Apps doppeln: Hier lassen sich leider nicht alle komplett löschen.

Die Sicherheitspatches stammen auf unserem Gerät vom März 2024 und sind damit zum Testzeitpunkt topaktuell. Samsung verspricht für das Gerät 5 Jahre Sicherheitsupdates, also bis 2029 und vier neue Generationen des Betriebssystems, also bis Android 18.

Kommunikation und GNSS – Auch mit 5G

Das XCover7 ist ein 5G-Smartphone. Das Handy bietet zahlreiche Frequenzen sowohl im LTE- als auch im 5G-Netz und ist somit auch auf Reisen in vielen Ländern für mobiles Internet einsetzbar. Die Signalstärke ist noch ausbaufähig: Hier hinkt das Samsung-Handy trotz Kunststoffrückseite vielen High-End-Phones hinterher.

Natürlich kann man auch WLAN nutzen, um ins Internet zu gehen, der schnellste unterstützte Standard ist WiFi 5. Damit erreicht das Telefon Datenraten um die 300 - 340 MBit/s. Das ist zwar auf Augenhöhe mit den meisten anderen Outdoor-Handys, aber deutlich langsamer als das XCover 6 Pro, welches eine Gigabit-Leitung beinahe komplett ausnutzen konnte.

So wartet man auch nahe am Router ein bisschen, bis große Websites aufbauen. Vor allem Bilder dauern lange, bis sie während des Scrollens erscheinen. In 10 Meter Entfernung und durch 3 Wände zeigt die Empfangsanzeige noch 3/4 der Signalstärke an. Der Ladevorgang dauert minimal länger.

Networking
Samsung Galaxy XCover 7
iperf3 receive AXE11000
325 (min: 301) MBit/s ∼50%
iperf3 transmit AXE11000
335 (min: 319) MBit/s ∼49%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
iperf3 transmit AXE11000 6GHz
944 (min: 866) MBit/s ∼61%
iperf3 receive AXE11000 6GHz
910 (min: 677) MBit/s ∼66%
Nokia XR21
iperf3 receive AXE11000
346 (min: 320) MBit/s ∼53%
iperf3 transmit AXE11000
360 (min: 326) MBit/s ∼52%
CAT S75
iperf3 receive AXE11000
345 (min: 331) MBit/s ∼53%
iperf3 transmit AXE11000
372 (min: 353) MBit/s ∼54%
Gigaset GX4
iperf3 receive AXE11000
364 (min: 348) MBit/s ∼56%
iperf3 transmit AXE11000
373 (min: 189) MBit/s ∼54%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
iperf3 receive AXE11000
653 (min: 34.8) MBit/s ∼100%
iperf3 transmit AXE11000
689 (min: 40.5) MBit/s ∼100%
iperf3 transmit AXE11000 6GHz
1549 (min: 229) MBit/s ∼100%
iperf3 receive AXE11000 6GHz
1376 (min: 598) MBit/s ∼100%
020406080100120140160180200220240260280300320340Tooltip
Samsung Galaxy XCover 7; iperf3 receive AXE11000; iperf 3.1.3: Ø325 (301-339)
Samsung Galaxy XCover 7; iperf3 transmit AXE11000; iperf 3.1.3: Ø335 (319-348)
GPS Test im Freien
GPS Test im Freien
Verfügbare Satellitennetzwerke
Verfügbare Satellitennetzwerke

Alle großen Satellitennetzwerke für die Ortung werden unterstützt und zusätzlich wird SBAS für noch höhere Genauigkeit verwendet. Damit erreicht das Gerät nach wenigen Sekunden im Freien eine Genauigkeit von 1 Meter.

Wie gut die Positionierung in der Praxis funktioniert, testen wir auf einer Fahrradrunde, zu der wir die Smartwatch Garmin Venu 2 als Vergleichsgerät mitnehmen.

Das Ergebnis: Das XCover7 platziert uns sehr genau auf den von uns gefahrenen Wegen. Ab und an gibt es minimale Abweichungen, diese sind aber selten und somit können wir dem Rugged-Phone eine zwar nicht perfekte, aber sehr gute Ortungsgenauigkeit bescheinigen.

Es ist damit auch für die Navigation geeignet sowie für Fälle, in denen eine hohe Präzision nötig ist.

Ortung Samsung Galaxy XCover7 – Überblick
Ortung Samsung Galaxy XCover7 – Überblick
Ortung Samsung Galaxy XCover7 – Wende
Ortung Samsung Galaxy XCover7 – Wende
Ortung Samsung Galaxy XCover7 – Brücke
Ortung Samsung Galaxy XCover7 – Brücke
Ortung Garmin Venu 2 – Überblick
Ortung Garmin Venu 2 – Überblick
Ortung Garmin Venu 2 – Wende
Ortung Garmin Venu 2 – Wende
Ortung Garmin Venu 2 – Brücke
Ortung Garmin Venu 2 – Brücke

Telefonfunktionen und Sprachqualität – Nicht zu leise sprechen

Samsung nutzt seine hauseigene Telefon-App, welche stärker das Tastenfeld in den Fokus stellt als die Standard-App von Google. Ansonsten kann man kürzliche Anrufe und Kontakt über weitere Tabs erreichen. Einzelne Nummern oder Anrufe mit unterdrückter Nummer zu blockieren geht direkt in der App, sodass man sich vor unerwünschten Anrufen schützen kann.

Die Sprachqualität ist über den Ohrhörer und das eingebaute Mikrofon recht klar, das Gegenüber hört uns bei einigen Testanrufen ebenfalls gut. Allerdings sollte man laut und deutlich sprechen, sonst zeichnet das Mikrofon nichts auf.

Via Lautsprecher klingt der Gesprächspartner auf maximaler Lautstärke sehr kräftig, allerdings auch unangenehm höhenlastig. Wenn nicht unbedingt nötig, sollte man die Lautstärke etwas drosseln, dann wird der Stimmklang angenehmer. Zudem verleiht der Lautsprecher dem Gegenüber einen deutlichen Hall, welcher über den Ohrhörer nicht zu hören ist. Das Freisprechmikrofon zeichnet unsere Stimme nur auf, wenn wir laut genug sprechen.

Laute Störgeräusche werden von beiden Mikrofonen eher mäßig unterdrückt, das Gegenüber konnte uns aber auch in lauten Umgebungen einigermaßen verstehen.

Kameras – Brauchbare Bilder

Aufnahme Frontkamera
Aufnahme Frontkamera

Eine einzelne 50-Megapixel-Kamera sitzt an der Rückseite des Telefons. Sie nutzt üblicherweise Pixel Binning, fasst also je 4 Pixel zu einem großen Bildpunkt zusammen und erreicht so eine bessere Lichtausbeute. Die Fotos sind dann entsprechend nur noch 12,5 Megapixel groß, das sollte für die meisten Anwendungsfälle außer einem großen Plakatdruck aber ausreichen.

Die Bildqualität ist für das Preisniveau üblich: Einige Details bekommt man bei den Fotos zu sehen, insgesamt wirken die Ergebnisse von High-End-Smartphones aber noch exakter und besser aufgehellt. Beim Umgebungsbild ist die Darstellung des Himmels reich an Einzelheiten, hier wird bei Mauern und Strukturen die höhere Qualität der Vergleichskameras sichtbar. Für seine Preisklasse macht das Galaxy XCover7 aber gute Fotos.

Bei nur wenig Licht und hohen Kontrasten überstrahlen sehr helle Bereiche schnell und dunkle Bereiche zeigen keine Zeichnung, die Aufhellung ist aber insgesamt recht zufriedenstellend. Die Bildschärfe hingegen ist eher mittelmäßig.

Videos lassen sich maximal in FullHD mit 30 fps aufzeichnen. Die Bildqualität ist gefällig, Autofokus und Helligkeitsanpassung funktionieren zuverlässig, schnell und unmerklich.

Die Frontkamera löst mit 5 Megapixel auf. Sie macht im Detail etwas unscharfe Selfies, ist aber bei gutem Licht brauchbar.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Hauptkamera PflanzeHauptkamera UmgebungHauptkamera Low Light

Die Hauptkamera muss sich noch im Testlabor behaupten, dort fotografieren wir unser Testchart bei voller Studiobeleuchtung sowie bei nur 1 Lux Helligkeit. Bei gutem Licht könnte der Kontrast höher sein, die Schärfe lässt aber zu den Rändern hin kaum nach. Bei wenig Beleuchtungsstärke erkennt man noch grob, was auf dem Bild abgebildet ist, Details kann die Kamera aber nicht mehr darstellen.

ColorChecker
4.2 ∆E
4.1 ∆E
8.2 ∆E
3.5 ∆E
10.4 ∆E
5.6 ∆E
6.3 ∆E
4.7 ∆E
2.6 ∆E
3.7 ∆E
1.5 ∆E
5.2 ∆E
3.2 ∆E
2.4 ∆E
2.5 ∆E
3.2 ∆E
6 ∆E
7.7 ∆E
6.3 ∆E
5.9 ∆E
6.2 ∆E
3.9 ∆E
7.2 ∆E
9.9 ∆E
ColorChecker Samsung Galaxy XCover 7: 5.18 ∆E min: 1.47 - max: 10.39 ∆E
ColorChecker
30.2 ∆E
54 ∆E
39 ∆E
34.1 ∆E
44.4 ∆E
59.5 ∆E
52.4 ∆E
34.3 ∆E
43.8 ∆E
28.5 ∆E
63.1 ∆E
62.4 ∆E
31.5 ∆E
46.3 ∆E
37.8 ∆E
73.5 ∆E
43.7 ∆E
40 ∆E
82.5 ∆E
68.7 ∆E
51 ∆E
36.4 ∆E
23.9 ∆E
14 ∆E
ColorChecker Samsung Galaxy XCover 7: 45.63 ∆E min: 13.99 - max: 82.51 ∆E

Zubehör und Garantie – Kein Ladegerät in der Packung

Beim mitgelieferten Zubehör zeigt sich Samsung knausrig: Ein Ladegerät findet sich nicht in der Packung, überhaupt gibt es nur ein USB-Kabel. Ein Tool zum Öffnen der SIM-Schublade wird aufgrund der abnehmbaren Rückseite nicht benötigt und liegt entsprechend auch nicht bei.

Ein passendes Ladegerät verkauft Samsung in seinem Amazon-Shop für knapp 10 Euro. Für Unternehmen bieten Drittanbieter mittlerweile Ladestationen für bis zu 10 oder mehr Geräte an. Einen passenden Ersatzakku gibt es für circa 30 - 40 Euro im Internet.

Samsung bietet eigentlich 24 Monate, auf die Enterprise Edition seiner Telefone aber mittlerweile sogar 36 Monate Garantie.

Eingabegeräte & Bedienung – Kein Fingerabdrucksensor

Der Touchscreen wird 120 Mal pro Sekunde auf Berührungen abgefragt. Das ist weniger als bei vielen anderen aktuellen Smartphones, dennoch ist die Bedienung flüssig und zuverlässig. Auch in den Ecken und an den Rändern ist der Touchscreen reaktiv. Man kann das Phone auch problemlos mit dickeren Handschuhen bedienen, wie wir in unserem Test herausfinden.

Rechts am Gehäuse finden sich die physischen Tasten für die Lautstärkeregelung und den Standby. Sie sind auch mit Handschuhen klar zu ertasten und haben einen deutlichen Druckpunkt. Links findet sich der große XCover-Button, welcher relativ frei mit Befehlen und Apps für den einfachen, den langen oder einen Doppeldruck belegt werden kann.

Unserem Gefühl nach bräuchte die Taste etwas mehr Widerstand beim Druck, denn wenn wir das Smartphone in die Hand nahmen, lösten wir oft die Funktion aus Versehen aus. In diesem Fall ging dann die Taschenlampe an der Rückseite des Gehäuses an.

Einen Fingerabdrucksensor bietet das XCover7 nicht, als einzige biometrische Entsperrmethode ist eine Gesichtserkennung über die Frontkamera möglich. Diese erfolgt nur im 2D-Verfahren, also ohne zusätzlich unterstützenden Infrarot-Tiefensensor. Dadurch ist die Methode nicht ganz so sicher, funktioniert aber in unserem Test recht zuverlässig.

Tastatur hochkant
Tastatur hochkant
Tastatur quer
Tastatur quer

Display – 60-Hz-Screen ohne PWM

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme

Der PLS-Bildschirm mit 6,6 Zoll und einer erweiterten Full-HD-Auflösung bildet das Herzstück des Galaxy XCover7. Es handelt sich allerdings nur um ein 60-Hz-Panel. Wer also die flüssigeren Bewegungen eines 90- oder 120-Hz-Displays möchte, der muss sich bei anderen Geräten umschauen.

600 cd/m² gibt Samsung als Bildschirmhelligkeit an und diesen Wert können wir nach unseren Tests mit dem Spektralphotometer und der Software CalMAN bestätigen. Das Phone liegt damit leicht über der Helligkeit vieler Mitbewerber und kann auch in helleren Umgebungen eingesetzt werden.

Der Schwarzwert ist allerdings relativ hoch, sodass der Kontrast etwas abfällt und Farben auf dem Display nicht sehr intensiv wirken.

534
cd/m²
586
cd/m²
553
cd/m²
542
cd/m²
600
cd/m²
555
cd/m²
544
cd/m²
571
cd/m²
563
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
getestet mit X-Rite i1Pro 2
Maximal: 600 cd/m² (Nits) Durchschnitt: 560.9 cd/m² Minimum: 2.2 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 600 cd/m²
Kontrast: 1053:1 (Schwarzwert: 0.57 cd/m²)
ΔE Color 5.07 | 0.5-29.43 Ø5
ΔE Greyscale 5.7 | 0.57-98 Ø5.3
99.8% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.249
Samsung Galaxy XCover 7
PLS, 2408x1080, 6.60
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
PLS, 2408x1080, 6.60
Nokia XR21
TFT-LCD, 2400x1080, 6.49
CAT S75
IPS LCD, 2408x1080, 6.58
Gigaset GX4
IPS, 1560x720, 6.10
Bildschirm
-25%
18%
2%
-22%
Helligkeit Bildmitte
600
510
-15%
503
-16%
566
-6%
645
8%
Brightness
561
495
-12%
487
-13%
529
-6%
602
7%
Brightness Distribution
89
92
3%
94
6%
83
-7%
87
-2%
Schwarzwert *
0.57
0.46
19%
0.45
21%
0.47
18%
0.46
19%
Kontrast
1053
1109
5%
1118
6%
1204
14%
1402
33%
Delta E Colorchecker *
5.07
7.41
-46%
2.4
53%
5.02
1%
8.2
-62%
Colorchecker dE 2000 max. *
8.1
13.26
-64%
6.6
19%
9.6
-19%
15
-85%
Delta E Graustufen *
5.7
10.6
-86%
1.9
67%
4.4
23%
11.2
-96%
Gamma
2.249 98%
2.518 87%
2.22 99%
2.248 98%
2.08 106%
CCT
8162 80%
10050 65%
6602 98%
7173 91%
10614 61%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 53 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 17770 (Minimum 5, Maximum 3846000) Hz.

Wir stellen einen deutlichen Blaustich bei hellen Graustufen fest, zudem werden die meisten Farbtöne leicht verfälscht auf dem Display dargestellt.

Ein PWM-Flackern messen wir nicht.

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbraum sRGB
CalMAN Farbraum sRGB
CalMAN Farbraum AdobeRGB
CalMAN Farbraum AdobeRGB
CalMAN Farbraum DCI P3
CalMAN Farbraum DCI P3
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
32.3 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 14.1 ms steigend
↘ 18.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.1 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 86 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (21.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
43.9 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 27.5 ms steigend
↘ 16.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.1 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 70 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (33.6 ms).

Der Screen ist hell genug, um bei Spiegelungen auf dem Display den Bildschirminhalt noch sichtbar zu machen, bei direktem Sonnenlicht kann er sich aber nur sehr knapp durchsetzen. Dreht man sich etwas von der Sonne weg oder geht in den Schatten, ist das Smartphone aber auch sehr gut im Freien nutzbar.

Blickt man von den Seiten auf das Display, so bekommt man ein klares und unverfälschtes Bild zu sehen.

Außeneinsatz
Außeneinsatz
Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung – Mehr Power wäre schön gewesen

Der MediaTek Dimensity 6100+ ist ein recht neues SoC, allerdings mit wenigen Änderungen zu seinen Vorgängern. Es handelt sich um ein SoC für günstige Mittelklassegeräte und damit kann das Galaxy XCover7 in unseren Benchmarks kaum punkten: Im Vergleich zu anderen Outdoor-Smartphones arbeitet es deutlich langsamer.

Im Alltag schafft das Gerät eine flüssige Menüdarstellung und solange man keine zu aufwändigen Apps nutzt, läuft das System gut. Beim Multi-Tasking und Hintergrundprozessen wiederum stößt das Phone schnell an seine Grenzen. Selbstprogrammierte Apps, die etwa auf den eingenen Betriebsablauf angepasst sind, sollten gut optimiert sein, viele Leistungsreserven bringt das SoC nämlich nicht mit.

Geekbench 5.5
Single-Core
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (119 - 2138, n=211, der letzten 2 Jahre)
914 Points +72%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
773 Points +46%
Nokia XR21
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
673 Points +27%
CAT S75
MediaTek Dimensity 930, IMG BXM-8-256, 6144
641 Points +21%
Gigaset GX4
Mediatek Helio G99, Mali-G57 MP2, 4096
540 Points +2%
Samsung Galaxy XCover 7
MediaTek Dimensity 6100+, Mali-G57 MP2, 6144
531 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+
  (521 - 538, n=3)
530 Points 0%
Multi-Core
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (473 - 6681, n=211, der letzten 2 Jahre)
3005 Points +75%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
2802 Points +64%
Nokia XR21
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
1923 Points +12%
CAT S75
MediaTek Dimensity 930, IMG BXM-8-256, 6144
1787 Points +4%
Gigaset GX4
Mediatek Helio G99, Mali-G57 MP2, 4096
1782 Points +4%
Samsung Galaxy XCover 7
MediaTek Dimensity 6100+, Mali-G57 MP2, 6144
1713 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+
  (1589 - 1780, n=3)
1694 Points -1%
Geekbench 6.2
Single-Core
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (193 - 2930, n=112, der letzten 2 Jahre)
1373 Points +98%
Nokia XR21
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
903 Points +30%
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+
  (690 - 699, n=3)
694 Points 0%
Samsung Galaxy XCover 7
MediaTek Dimensity 6100+, Mali-G57 MP2, 6144
692 Points
Multi-Core
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (845 - 7408, n=112, der letzten 2 Jahre)
3804 Points +99%
Nokia XR21
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
2064 Points +8%
Samsung Galaxy XCover 7
MediaTek Dimensity 6100+, Mali-G57 MP2, 6144
1911 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+
  (1814 - 1944, n=3)
1890 Points -1%
Antutu v9 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (102602 - 1650926, n=146, der letzten 2 Jahre)
748379 Points +118%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
505982 Points +48%
CAT S75
MediaTek Dimensity 930, IMG BXM-8-256, 6144
394141 Points +15%
Nokia XR21
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
369861 Points +8%
Samsung Galaxy XCover 7
MediaTek Dimensity 6100+, Mali-G57 MP2, 6144
342965 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+
  (300573 - 353627, n=3)
332388 Points -3%
PCMark for Android - Work 3.0
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
12113 Points +43%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4761 - 21385, n=210, der letzten 2 Jahre)
11860 Points +40%
Nokia XR21
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
9180 Points +8%
Gigaset GX4
Mediatek Helio G99, Mali-G57 MP2, 4096
9009 Points +6%
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+
  (8482 - 9018, n=3)
8832 Points +4%
Samsung Galaxy XCover 7
MediaTek Dimensity 6100+, Mali-G57 MP2, 6144
8482 Points
CrossMark - Overall
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (200 - 1474, n=163, der letzten 2 Jahre)
843 Points +61%
CAT S75
MediaTek Dimensity 930, IMG BXM-8-256, 6144
606 Points +16%
Nokia XR21
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
599 Points +14%
Gigaset GX4
Mediatek Helio G99, Mali-G57 MP2, 4096
526 Points 0%
Samsung Galaxy XCover 7
MediaTek Dimensity 6100+, Mali-G57 MP2, 6144
524 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+
  (499 - 524, n=3)
515 Points -2%
BaseMark OS II
Overall
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (411 - 11438, n=161, der letzten 2 Jahre)
5883 Points +108%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
4079 Points +44%
Nokia XR21
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
3642 Points +29%
CAT S75
MediaTek Dimensity 930, IMG BXM-8-256, 6144
3527 Points +25%
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+
  (2808 - 2884, n=3)
2841 Points 0%
Samsung Galaxy XCover 7
MediaTek Dimensity 6100+, Mali-G57 MP2, 6144
2832 Points
System
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2376 - 16475, n=161, der letzten 2 Jahre)
9825 Points +70%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
8858 Points +53%
Nokia XR21
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
7987 Points +38%
CAT S75
MediaTek Dimensity 930, IMG BXM-8-256, 6144
6635 Points +15%
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+
  (5137 - 6591, n=3)
5839 Points +1%
Samsung Galaxy XCover 7
MediaTek Dimensity 6100+, Mali-G57 MP2, 6144
5788 Points
Memory
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (670 - 12716, n=161, der letzten 2 Jahre)
6394 Points +102%
CAT S75
MediaTek Dimensity 930, IMG BXM-8-256, 6144
4352 Points +38%
Nokia XR21
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
4094 Points +30%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
3988 Points +26%
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+
  (2959 - 3784, n=3)
3301 Points +4%
Samsung Galaxy XCover 7
MediaTek Dimensity 6100+, Mali-G57 MP2, 6144
3161 Points
Graphics
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (697 - 58651, n=161, der letzten 2 Jahre)
14727 Points +436%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
6594 Points +140%
Nokia XR21
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
4339 Points +58%
CAT S75
MediaTek Dimensity 930, IMG BXM-8-256, 6144
4298 Points +56%
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+
  (2749 - 2768, n=3)
2759 Points 0%
Samsung Galaxy XCover 7
MediaTek Dimensity 6100+, Mali-G57 MP2, 6144
2749 Points
Web
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (10 - 2145, n=161, der letzten 2 Jahre)
1511 Points +18%
Samsung Galaxy XCover 7
MediaTek Dimensity 6100+, Mali-G57 MP2, 6144
1280 Points
CAT S75
MediaTek Dimensity 930, IMG BXM-8-256, 6144
1276 Points 0%
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+
  (1159 - 1282, n=3)
1240 Points -3%
Nokia XR21
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
1239 Points -3%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Qualcomm Snapdragon 778G 5G, Adreno 642L, 6144
1188 Points -7%
UL Procyon AI Inference for Android - Overall Score NNAPI
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (207 - 84787, n=146, der letzten 2 Jahre)
21632 Points +235%
Nokia XR21
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
6693 Points +4%
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+
  (6283 - 6895, n=3)
6542 Points +1%
Samsung Galaxy XCover 7
MediaTek Dimensity 6100+, Mali-G57 MP2, 6144
6449 Points
CAT S75
MediaTek Dimensity 930, IMG BXM-8-256, 6144
5039 Points -22%
AImark - Score v3.x
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (298 - 245629, n=107, der letzten 2 Jahre)
17669 Points +1690%
Samsung Galaxy XCover 7
MediaTek Dimensity 6100+, Mali-G57 MP2, 6144
987 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+
  (905 - 987, n=3)
955 Points -3%
CAT S75
MediaTek Dimensity 930, IMG BXM-8-256, 6144
953 Points -3%
Nokia XR21
Qualcomm Snapdragon 695 5G, Adreno 619, 6144
455 Points -54%

Auch im Grafikbereich erweist sich das System deutlich langsamer als die Vergleichsgeräte. Das Galaxy XCover6 Pro erreicht hier teils die doppelten Frameraten. Wer also grafisch aufwändige Apps nutzt oder gerne mal auf seinem Handy spielt, der sollte sich genau überlegen, ob die Leistungsfähigkeit ausreicht.

3DMark / Wild Life Extreme Unlimited
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
684 Points +108%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
362 Points +10%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
354 Points +8%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
329 Points
3DMark / Wild Life Extreme
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
686 Points +103%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
373 Points +10%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
362 Points +7%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
338 Points
3DMark / Wild Life Unlimited Score
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
2472 Points +105%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
1311 Points +9%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
1208 Points 0%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
1208 Points
3DMark / Wild Life Score
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
2464 Points +100%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
1351 Points +10%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
1230 Points
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
1212 Points -1%
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
Points -100%
3DMark / Sling Shot Extreme (Vulkan) Unlimited Physics
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
2986 Points +13%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
2799 Points +6%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
2641 Points
3DMark / Sling Shot Extreme (Vulkan) Unlimited Graphics
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
2754 Points +21%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
2601 Points +14%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
2276 Points
3DMark / Sling Shot Extreme (Vulkan) Unlimited
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
2778 Points +18%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
2643 Points +13%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
2348 Points
3DMark / Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
3568 Points +9%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
3468 Points +6%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
3283 Points
3DMark / Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
2984 Points +27%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
2653 Points +13%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
2344 Points
3DMark / Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
3080 Points +23%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
2813 Points +12%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
2503 Points
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
Points -100%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7 / T-Rex Onscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
108 fps +116%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
80 fps +60%
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
64 fps +28%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
50 fps
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7 / T-Rex Offscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
132 fps +113%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
94 fps +52%
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
73 fps +18%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
62 fps
GFXBench 3.0 / Manhattan Onscreen OGL
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
68 fps +94%
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
52 fps +49%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
41 fps +17%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
35 fps
GFXBench 3.0 / 1080p Manhattan Offscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
77 fps +97%
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
61 fps +56%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
47 fps +21%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
39 fps
GFXBench 3.1 / Manhattan ES 3.1 Onscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
48 fps +118%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
30 fps +36%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
22 fps
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
18 fps -18%
GFXBench 3.1 / Manhattan ES 3.1 Offscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
56 fps +124%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
34 fps +36%
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
28 fps +12%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
25 fps
GFXBench / Car Chase Onscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
28 fps +133%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
17 fps +42%
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
16 fps +33%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
12 fps
GFXBench / Car Chase Offscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
33 fps +120%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
20 fps +33%
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
17 fps +13%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
15 fps
GFXBench / Aztec Ruins High Tier Onscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
19 fps +124%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
19 fps +124%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
12 fps +41%
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
10 fps +18%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
8.5 fps
GFXBench / Aztec Ruins High Tier Offscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
13 fps +128%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
8.2 fps +44%
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
6.6 fps +16%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
6 fps +5%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
5.7 fps
GFXBench / Aztec Ruins Normal Tier Onscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
30 fps +131%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
27 fps +108%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
19 fps +46%
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
17 fps +31%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
13 fps
GFXBench / Aztec Ruins Normal Tier Offscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
34 fps +127%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
22 fps +47%
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
20 fps +33%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
15 fps 0%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
15 fps
GFXBench / 4K Aztec Ruins High Tier Offscreen
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
5.9 fps +146%
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
3.6 fps +50%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
2.6 fps +8%
CAT S75
IMG BXM-8-256, Dimensity 930, 128 GB UFS 2.2 Flash
2.6 fps +8%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
2.4 fps

Im Browser fallen die Ergebnisse nicht so schlecht aus, das mag aber an der moderneren Chrome-Version liegen, in der wir die Benchmarks testen. Tatsächlich werden große Websites recht langsam geladen und es dauert, bis Bilder beim Scrollen sichtbar werden.

Jetstream 2 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (13.8 - 351, n=167, der letzten 2 Jahre)
108.3 Points +45%
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+ (74.5 - 75, n=3)
74.8 Points 0%
Samsung Galaxy XCover 7 (Chrome 122)
74.499 Points
Samsung Galaxy XCover 6 Pro (Chrome 104)
72.887 Points -2%
CAT S75 (Chrome 114)
64.737 Points -13%
Nokia XR21 (Chrome 114)
62.469 Points -16%
Speedometer 2.0 - Result
Durchschnitt der Klasse Smartphone (14.9 - 445, n=151, der letzten 2 Jahre)
110.8 runs/min +75%
Samsung Galaxy XCover 7 (Chrome 122)
63.3 runs/min
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+ (56.5 - 63.3, n=3)
59 runs/min -7%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro (Chome 104)
53.8 runs/min -15%
CAT S75 (Chrome 114)
44.1 runs/min -30%
WebXPRT 4 - Overall
Durchschnitt der Klasse Smartphone (22 - 202, n=159, der letzten 2 Jahre)
101 Points +28%
Samsung Galaxy XCover 7 (Chrome 122)
79 Points
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+ (75 - 79, n=3)
77.7 Points -2%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro (Chrome 104)
74 Points -6%
CAT S75 (Chrome 114)
69 Points -13%
Nokia XR21 (Chrome 114)
68 Points -14%
Octane V2 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (2228 - 89112, n=212, der letzten 2 Jahre)
33583 Points +52%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro (Chrome 104)
25445 Points +15%
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+ (21764 - 22617, n=3)
22165 Points 0%
Samsung Galaxy XCover 7 (Chrome 122)
22114 Points
Nokia XR21 (Chrome 114)
22080 Points 0%
CAT S75 (Chrome 114)
20342 Points -8%
Gigaset GX4 (Chrome 111)
18658 Points -16%
Mozilla Kraken 1.1 - Total
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+ (1984 - 2003, n=3)
1992 ms * -0%
CAT S75 (Chrome 114)
1985.5 ms * -0%
Samsung Galaxy XCover 7 (Chrome 122)
1983.5 ms *
Nokia XR21 (Chrome 114)
1913 ms * +4%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro (Chrome 104)
1708.8 ms * +14%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (388 - 9999, n=167, der letzten 2 Jahre)
1546 ms * +22%

* ... kleinere Werte sind besser

Beim Speicher spart Samsung und verbaut nur UFS-2.1-Speicher, welcher zudem von einem etwas lahmen Speichercontroller ausgebremst wird. So dauern Datenübertragungen länger als bei vielen Vergleichsgeräten und auch Ladezeiten ziehen sich.

Samsung Galaxy XCover 7Samsung Galaxy XCover 6 ProNokia XR21CAT S75Gigaset GX4Durchschnittliche 128 GB UFS 2.1 FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
9%
-11%
45%
-11%
-15%
93%
Sequential Read 256KB
488.2
841.6
72%
509.76
4%
991.21
103%
672.59
38%
Sequential Write 256KB
501
484.7
-3%
465.31
-7%
878.23
75%
256.9
-49%
Random Read 4KB
212
170.6
-20%
187.51
-12%
221.56
5%
171.26
-19%
152.9 ?(92.6 - 239, n=113)
-28%
Random Write 4KB
240.2
204.2
-15%
167.51
-30%
233.91
-3%
207.62
-14%
131.6 ?(18.2 - 290, n=113)
-45%
Samsung Galaxy XCover 7Nokia XR21CAT S75Gigaset GX4Durchschnittliche 128 GB UFS 2.1 FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
PCMark for Android
-2%
-36%
41%
-13%
130%
Storage 2.0 seq. read int.
464 ?(3.0.4061)
424.33
-9%
719.36
55%
Storage 2.0 seq. write int.
400 ?(3.0.4061)
413.56
3%
253.68
-37%
Storage 2.0 random read int.
38.4 ?(3.0.4061)
28.51
-26%
41.39
8%
25.8 ?(15.3 - 38.4, n=6)
-33%
Storage 2.0 random write int.
26.9 ?(3.0.4061)
30.49
13%
64.4
139%
Storage 2.0
17883 ?(3.0.4061)
19174
7%
11421
-36%
15801 ?(8211 - 20827, n=21)
-12%

Spiele – Gaming eher mit 40 fps

Aufgrund des 60-Hz-Displays sind die Frameraten des Outdoor-Handys auf 60 fps beschränkt. Selbst diese erreicht das relativ schwache SoC aber nur in sehr einfachen Games. Anspruchsvollere Titel wie Genshin Impact oder PUBG Mobile laufen in niedrigen Detaileinstellungen um die 40-50 Frames pro Sekunde.

Wer unbedingt eine hohe Detailvielfalt möchte, der muss sich mit 30 fps oder sogar deutlich weniger begnügen. Damit sind Ruckler nicht mehr ausgeschlossen. Wir testen die Framerates mit der Software-Suite von GameBench.

Somit ist das Samsung-Phone kein ausgesprochenes Gaming-Smartphone, kann aber genutzt werden, wenn man seine Ansprüche zurückschraubt.

Die Steuerung per Touchscreen und Lagesensor klappt problemlos.

Genshin Impact
Genshin Impact
PUBG Mobile
PUBG Mobile
05101520253035404550Tooltip
Samsung Galaxy XCover 7; Genshin Impact; lowest 120 fps; 4.5.0_21307647_21321795: Ø45.4 (26-52)
Samsung Galaxy XCover 7; Genshin Impact; highest 120 fps; 4.5.0_21307647_21321795: Ø25.8 (12-31)
Samsung Galaxy XCover 7; PUBG Mobile; Smooth; 3.1.0: Ø39.4 (33-41)
Samsung Galaxy XCover 7; PUBG Mobile; HD; 3.1.0: Ø29.5 (25-31)

Emissionen – Kann warm werden

Temperatur

Wir messen nach längerer Last eine Erwärmung von bis zu 42 °C am Gerät. Das ist deutlich spürbar und könnte an heißen Sommertagen auch noch mehr werden.

Der Leistungsfähigkeit des SoCs schadet diese Erwärmung aber offensichtlich nicht: In den Stresstests des 3DMark stellen wir kein Drosseln fest.

Max. Last
 41.3 °C35.1 °C30.8 °C 
 42 °C38.2 °C30.7 °C 
 40.8 °C35.1 °C30.9 °C 
Maximal: 42 °C
Durchschnitt: 36.1 °C
29 °C33.3 °C41 °C
30.1 °C33.6 °C40.2 °C
29.9 °C35.8 °C40.1 °C
Maximal: 41 °C
Durchschnitt: 34.8 °C
Netzteil (max.)  42.3 °C | Raumtemperatur 21 °C | Fluke t3000FC (calibrated), Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 36.1 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 32.7 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 42 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35 °C (von 21.9 bis 56 °C für die Klasse Smartphone).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 41 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 33.8 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.6 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 32.7 °C.

3DMark Wild Life Stress Test

3DMark
Wild Life Stress Test Stability
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
99.6 %
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
99.4 % 0%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
99.3 % 0%
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
99 % -1%
Wild Life Extreme Stress Test
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
99.6 % 0%
Samsung Galaxy XCover 7
Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash
99.3 %
Nokia XR21
Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash
99 % 0%
Gigaset GX4
Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash
98.2 % -1%
01234567891011121314Tooltip
Samsung Galaxy XCover 7 Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.1.4.1: Ø2.04 (2.03-2.04)
Samsung Galaxy XCover 6 Pro Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.0.9.1: Ø4.1 (4.1-4.11)
Nokia XR21 Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.1.0.2: Ø2.15 (2.14-2.16)
Gigaset GX4 Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.1.0.2: Ø2.25 (2.22-2.26)
Samsung Galaxy XCover 7 Mali-G57 MP2, Dimensity 6100+, 128 GB UFS 2.1 Flash; Wild Life Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø7.36 (7.34-7.37)
Samsung Galaxy XCover 6 Pro Adreno 642L, SD 778G 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash; Wild Life Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø14.6 (14.6-14.7)
Nokia XR21 Adreno 619, SD 695 5G, 128 GB UFS 2.2 Flash; Wild Life Stress Test Stability: Ø7.22 (7.22-7.26)
Gigaset GX4 Mali-G57 MP2, Helio G99, 64 GB UFS 2.1 Flash; Wild Life Stress Test Stability: Ø8.11 (8.08-8.13)
Heatmap Front
Heatmap Front
Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite

Lautsprecher

Der kleine Lautsprecher an der Unterkante muss alleine für die Soundausgabe sorgen, sodass man nur Monoklang bekommt. Der Speaker klingt recht brauchbar und kann mit bis zu 84,3 dB (A) auch laut werden. Tiefe Mitten oder gar Bässe sollte man nicht erwarten und die Höhen sind stark betont. Sobald man die Lautstärke etwas absenkt, wird der Klang noch ein wenig runder.

Besser klingen meist per 3,5mm-Port oder Bluetooth angeschlossene Kopfhörer oder Lautsprecher. Allzu viele Bluetooth-Audiocodecs sollte man nicht erwarten: Samsung beschränkt sich meist auf seinen hauseigenen SSC und das Notwendigste der andere Anbieter. So auch bei diesem Smartphone, bei dem man SBC, AAC, aptX und LDAC zur weiteren Auswahl bekommt.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2037.637.72537.636.13130.728.84033.4295038.433.16324.525.68016.521.710015.821.312513.13016014.638.32008.642.92507.849.63157.254.74008.561.250010.163.963010.962.680010.971.7100012.672.812509.174.416009.677200010.172.6250010.868.5315012.770400013.271.7500015.271630014.375.2800015.372.11000016.165.11250016.363.91600017.259.5SPL24.984.3N0.658.9median 12.6median 65.1Delta2.99.733.837.127.936.724.335.528.237.436.744.222.240.825.441.72140.818.642.215.445.615.146.113.154.11257.412.758.211.862.312.965.410.47013.373.413.27812.178.712.277.912.979.714.884.715.886.716.180.814.473.113.675.513.581.214.474.21561.225.992.50.786.7median 13.5median 73.41.310.8hearing rangehide median Pink NoiseSamsung Galaxy XCover 7Gigaset GX4
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Samsung Galaxy XCover 7 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (84.3 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 25.6% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.3% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.4% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (6.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20.9% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 32% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 60% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 38%, das schlechteste Gerät hat 134%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 52% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 40% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 4%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 134%

Gigaset GX4 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (92.5 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 25.7% niedriger als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (4.9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | verringerte Mitten, vom Median 6.5% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 26% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 65% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 38%, das schlechteste Gerät hat 134%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 47% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 45% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 4%, durchschnittlich ist 25%, das schlechteste Gerät hat 134%

Akkulaufzeit – Geringer Verbrauch

Energieaufnahme

Die Energieaufnahme des Smartphones ist insgesamt erfreulich niedrig, besonders unter hoher Last. Allerdings wird hier auch vergleichsweise wenig Leistung geboten.

Laden ist mit maximal 15 Watt möglich, ein Ladegerät bekommt man nicht mitgeliefert. Alle unsere USB-Charger von diversen Herstellern funktionierten allerdings problemlos und luden das Gerät bei komplett leerem Akku in knapp 2 Stunden wieder auf 100 %.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.1 / 0.2 Watt
Idledarkmidlight 1 / 1.2 / 1.3 Watt
Last midlight 2.3 / 4.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Derzeit nutzen wir das Metrahit Energy, ein professionelles TRMS Leistungs-Multimeter und PQ Analysator, für unsere Messungen. Mehr Details zu dem Messgerät finden Sie hier. Alle unsere Testmethoden beschreiben wir in diesem Artikel.
Samsung Galaxy XCover 7
4050 mAh
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
4050 mAh
Nokia XR21
4800 mAh
CAT S75
5000 mAh
Durchschnittliche MediaTek Dimensity 6100+
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
-46%
-56%
-27%
-5%
-54%
Idle min *
1
0.9
10%
0.83
17%
1.1
-10%
1.05 ?(1 - 1.1, n=2)
-5%
Idle avg *
1.2
1.4
-17%
2.29
-91%
1.5
-25%
1.25 ?(1.2 - 1.3, n=2)
-4%
Idle max *
1.3
1.8
-38%
2.32
-78%
1.9
-46%
1.4 ?(1.3 - 1.5, n=2)
-8%
Last avg *
2.3
4.7
-104%
4.41
-92%
3.2
-39%
2.45 ?(2.3 - 2.6, n=2)
-7%
Last max *
4.5
8.1
-80%
6.12
-36%
5.2
-16%
4.6 ?(4.5 - 4.7, n=2)
-2%

* ... kleinere Werte sind besser

Leistungsaufnahme: Geekbench (150 cd/m²)

00.20.40.70.91.11.31.61.822.22.52.72.93.13.43.63.844.3Tooltip
Samsung Galaxy XCover 7; Geekbench 5.5 Power Consumption 150cd: Ø2.51 (1-4.48)
Samsung Galaxy XCover 7; Idle 150cd/m2: Ø2.45 (1.903-2.88)

Leistungsaufnahme: GFXBench (150 cd/m²)

00.10.30.40.60.70.911.21.31.41.61.71.922.22.32.42.62.7Tooltip
Samsung Galaxy XCover 7; 1920x1080 Aztec Ruins Normal Offscreen: Ø1.077 (0.97-1.336)
Samsung Galaxy XCover 7; Idle 150cd/m2: Ø2.45 (1.903-2.88)

Akkulaufzeit

Der Akku besitzt eine relativ geringe Kapazität von 4.050 mAh. Die Laufzeiten sind tatsächlich minimal besser als beim Galaxy XCover 6 Pro, können sich aber insgesamt nicht mit den Vergleichsgeräten messen. Allerdings sollte man bedenken, dass man ihn recht problemlos austauschen kann. So lässt sich die Akkulaufzeit multiplizieren, je nachdem, wie viele Akkus man dabei hat.

Auch mit nur einem Akku fallen die Laufzeiten aber brauchbar aus, sodass man bei durchschnittlichem Gebrauch über den Tag kommen sollte und auch mal mehrere Folgen einer Serie schauen kann, ohne dass die Batterie leer wird.

Beim robusten Tablet Galaxy Tab Active 5 gibt es einen No-Battery-Mode, man kann das Tablet also auch ohne eingelegte Batterie am Netzstrom betreiben, beispielsweise um in besonders heißen Umgebungen den Akku zu schonen. Das klappt beim Galaxy XCover7 leider nicht, dieser Modus ist nicht vorhanden. Wenn man die Batterie entnimmt, während das Gerät angesteckt ist, so bleibt der Bildschirm zwar noch eine Sekunde an, dann geht das Gerät aber aus und lässt sich ohne Akku auch nicht wieder dauerhaft aktivieren.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
23h 25min
WiFi Websurfing
13h 23min
Big Buck Bunny H.264 1080p
14h 21min
Last (volle Helligkeit)
4h 44min
Samsung Galaxy XCover 7
4050 mAh
Samsung Galaxy XCover 6 Pro
4050 mAh
Nokia XR21
4800 mAh
CAT S75
5000 mAh
Gigaset GX4
5000 mAh
Akkulaufzeit
-4%
36%
12%
42%
Idle
1405
1321
-6%
2344
67%
H.264
861
856
-1%
1085
26%
WLAN
803
768
-4%
875
9%
896
12%
1143
42%
Last
284
266
-6%
400
41%

Pro

+ austauschbarer Akku
+ robustes Gehäuse mit IP-Zertifizierung
+ viel Speicherplatz
+ lange Garantie und Update-Versprechen
+ 5G- und eSIM-Support
+ viele Mobilfunkfrequenzen
+ recht exakte Ortung
+ heller Bildschirm
+ kein PWM-Flackern

Contra

- mäßige Telefonqualität
- wenig Leistungsfähigkeit
- deutliche Erwärmung unter Last
- kein Ladegerät mitgeliefert
- kein Fingerabdrucksensor
- Bildschirm wenig farbtreu

Fazit – Seltene Features beim Outdoor-Phone

Im Test: Samsung Galaxy XCover7. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Samsung Galaxy XCover7. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
cyberport.de

Das Samsung Galaxy XCover7 bietet einige Vorteile, welche sich im Alltag als sehr praktisch erweisen können: Allen voran natürlich der austauschbare Akku, welchen man in Smartphones selten findet. Dann die Robustheit des Gehäuses, der helle Bildschirm, das relativ dezente Design, die ordentliche Speicherausstattung und die belegbare Taste.

In der Enterprise Edition gibt es gleich 3 Jahre Garantie, außerdem bekommt man ein langes Updateversprechen bis 2029. Die Ortung des Smartphones fällt recht genau aus, die Hauptkamera macht brauchbare Bilder und Videos und ein 5G-Modem mit recht vielen Frequenzen für den internationalen Einsatz ist ebenfalls an Bord.

Der Akku könnte allerdings trotz Wechselbarkeit ruhig etwas mehr Kapazität bieten, Gigaset zeigt mit dem GX4, wie es geht. Schwerer wiegt allerdings die recht niedrige Leistungsfähigkeit des Smartphones, welche deutlich unterhalb vergleichbarer Phones liegt. Das Panel mit nur 60 Hz ist nicht so farbtreu und ein Ladegerät muss man extra kaufen.

Das Samsung Galaxy XCover7 ist relativ günstig zu bekommen, spart aber bei der Leistung. Dafür bietet es ein sehr robustes Gehäuse, gute Ausstattung und exakte Ortung.

Möchte man ein Phone mit mehr Leistung, dann gibt es das Galaxy XCover6 Pro mittlerweile mit nur noch geringem Aufpreis. Das Gigaset GX4 bekommt man mittlerweile ebenfalls sehr günstig, es bietet auch einen wechselbaren Akku, allerdings kein 5G.

Preis und Verfügbarkeit

Beim Hersteller selbst bezahlt man 360 Euro für das Galaxy XCover7. Bei unserem Leihsteller cyberport.de spart man zum Testzeitpunkt 20 Euro und bekommt das Phone für 340 Euro.

Noch günstiger gibt es das Smartphone bei amazon.de, dort kostet es nur 319 Euro.

Samsung Galaxy XCover 7 - 23.03.2024 v7
Florian Schmitt

Gehäuse
86%
Tastatur
65 / 75 → 87%
Pointing Device
92%
Konnektivität
48 / 70 → 69%
Gewicht
87%
Akkulaufzeit
90%
Display
84%
Leistung Spiele
26 / 64 → 41%
Leistung Anwendungen
60 / 86 → 70%
Temperatur
91%
Lautstärke
100%
Audio
60 / 90 → 67%
Kamera
61%
Durchschnitt
73%
79%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden Sie hier.

Transparenz

Das vorliegende Testmuster wurde dem Autor vom Hersteller oder einem Shop zu Testzwecken leihweise zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Leihstellers auf den Testbericht gab es nicht, der Hersteller hat keine Version des Reviews vor der Veröffentlichung erhalten. Es bestand keine Verpflichtung zur Veröffentlichung.

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel, um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Samsung Galaxy XCover7 Smartphone – Rugged-Phone mit tauschbarem Akku für Sparsame
Autor: Florian Schmitt, 23.03.2024 (Update:  2.04.2024)