Notebookcheck Logo

Test Samsung Galaxy S22 Smartphone - Eines der besten kompakten Android-Smartphones

Kleines Flaggschiff. Das 6,1 Zoll große Samsung Galaxy S22 ist das kleinste und günstige Modell der neuen Galaxy-S-Serie. Dennoch bietet es dieselbe hohe SoC-Leistung wie seine teureren Kollegen und steht ausstattungsmäßig fast genauso gut da. Zudem hat sich gegenüber dem Vorgänger Galaxy S21 so einiges verbessert.

Das Galaxy S22 Ultra hat den Anfang gemacht, jetzt bekommt das Galaxy-S-Lineup des Jahres 2022 weiteren Zuwachs. Galaxy S22 und Galaxy S22+ heißen die neuen Flaggschiff-Smartphones. Unser Testkandidat, das Galaxy S22, ist das kleinste und günstigste Modell, teilt sich aber viele Ausstattungsmerkmale mit seinen teureren Galaxy-S22-Kollegen.

Das Erfolgsrezept des bereits sehr guten Vorgängers Galaxy S21 verfeinert Samsung mit dem Galaxy S22 weiter. Statt großer Ausstattungs-Sprünge gibt es Feintuning an wichtigen Kernelementen, zum Beispiel beim Prozessor, dem Kameramodul und dem Chassis. Dazu kommen acht Farbvarianten und das Versprechen, dem Galaxy S22 mindestens vier Android-OS-Updates zu spendieren.

Samsung Galaxy S22 (Galaxy S Serie)
Prozessor
Samsung Exynos 2200 8 x 1.8 - 2.8 GHz, Exynos X2 / Cortex-A710 / A510
Hauptspeicher
8192 MB 
, LPDDR5
Bildschirm
6.10 Zoll 19.5:9, 2340 x 1080 Pixel 422 PPI, capacitive, AMOLED, FHD+, spiegelnd: ja, HDR, 120 Hz
Massenspeicher
128 GB UFS 3.1 Flash, 128 GB 
, 97.8 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, USB-C Power Delivery (PD), 1 HDMI, 1 DisplayPort, Audio Anschlüsse: USB-C, 1 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: Accelerometer, Barometer, Fingerprint Sensor, Gyro Sensor, Geomagnetic Sensor, Hall Sensor, Proximity Sensor, DRM Widevine L1, Camera2 API Full, Wi-Fi Direct, Samsung Smart Switch, Samsung DeX
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac/ax (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.2, 2G (850, 900, 1.800, 1.900 MHz), 3G (B1, B2, B4, B5, B8), 4G (B1, B2, B3, B4, B5, B7, B8, B12, B13, B17, B18, B19, B20, B25, B26, B28, B32, B38, B39, B41, B41, B66), 5G (N1, N2, N3, N5, N7, N8, N12, N20, N25, N28, N38, N40, N41, N66, N75, N77, N78), Dual-SIM (Nano-SIM), eSIM, Dual SIM, LTE, 5G, GPS
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 7.6 x 146 x 70.6
Akku
3700 mAh Lithium-Ion
Laden
Drahtloses Laden (Wireless Charging), Schnellladen / Quick Charge
Betriebssystem
Android 12
Kamera
Primary Camera: 50 MPix (f/1.8, OIS, FOV 85°) + 12MP Ultra Wide camera (f/2.2, FOV 120°) + 10MP Telephoto camera (3x optical zoom, OIS, f/2.4, FOV 36°); videos up to [email protected]
Secondary Camera: 10 MPix f/2.2, FOV 80°
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo speakers, Tastatur: virtual, USB cable, SIM tool, Quick start guide, Warranty Information, One UI 4.1, 24 Monate Garantie, Lüfterlos, Wasserdicht
Gewicht
167 g
Preis
849 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

mögliche Konkurrenten im Vergleich

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Laufwerk
Größe
Auflösung
Preis ab
89.1 %
05.2022
Samsung Galaxy S22
Exynos 2200, Xclipse 920
167 g128 GB UFS 3.1 Flash6.10"2340x1080
88.6 %
10.2021
Apple iPhone 13
A15, A15 GPU 4-Core
173 g128 GB NVMe6.10"2532x1170
87.2 %
11.2021
Google Pixel 6
Tensor, Mali-G78 MP20
207 g128 GB UFS 3.1 Flash6.40"2400x1080
89.4 %
02.2021
Samsung Galaxy S21
Exynos 2100 5G, Mali-G78 MP14
169 g128 GB UFS 3.1 Flash6.20"2400x1080
86.8 %
10.2021
Sony Xperia 5 III
SD 888 5G, Adreno 660
168 g128 GB UFS 3.0 Flash6.10"2520x1080
87.5 %
03.2022
Xiaomi 12
SD 8 Gen 1, Adreno 730
179 g256 GB UFS 3.1 Flash6.28"2400x1080

Gehäuse - Glas-Chassis und Aluminium-Rahmen

Mit seinen 6,1 Zoll ist das Samsung Galaxy S22 nach heutigen Maßstäben ein kompaktes Smartphone und gegenüber seinem 6,2-Zoll-Vorgänger Galaxy S21 sogar kleiner geworden. Den Formfaktor teilt es sich mit dem Apple iPhone 13, doch das ist nicht die einzige Gemeinsamkeit mit dem Apfel-Rivalen. Auch hinsichtlich des Designs sind sich beide ziemlich ähnlich: abgerundete Ecken, aber klare Kanten und eine durchgehend flache Vorderseite. Dazu gibt es wie beim iPhone 13 eine IP68-Zertifizierung zum Schutz gegen Wasser und Staub. Nebeneinander gelegt sind die Abmessungen beider Smartphones fast gleich. Die 6 Gramm Gewichtsvorteil gegenüber dem Apfel-Smartphone merkt man dem Galaxy S22 allerdings nicht an.

Das Samsung Galaxy S22 wird auf der Vorder- und Rückseite von Gorilla Glas Victus+ geschützt. Der Rahmen aus so genanntem Armor Aluminium soll die Festigkeit zusätzlich erhöhen. Insgesamt wirkt das Samsung-Smartphone wie aus einem Guss gefertigt und fühlt sich rundum hochwertig an. 

Auffälligstes Designelement auf der Rückseite ist das Linsen-Trio. Der Metallrahmen, der Display und Backcover verbindet, umschließt auch die Kameraeinheit und lässt sie einige Millimeter aus dem Gehäuse herausragen. Das matte Oberflächenfinish unseres in „Phantom Black“ gehaltenen Testgerätes passt gut zum dezenten Gesamtauftritt und macht das Galaxy S22 zudem recht unempfindlich gegenüber Fingerabdrücken. Weitere Gehäusefarben sind „Phantom White“, „Green“ und „Pink Gold“. Dazu kommen die nur im Samsung-Shop erhältlichen Farbvarianten „Graphite“, „Cream“, „Violet“ und „Sky Blue“.

Größenvergleich

158.6 mm 74.8 mm 8.9 mm 207 g157 mm 68 mm 8.2 mm 168 g152.7 mm 69.9 mm 8.66 mm 179 g151.7 mm 71.2 mm 7.9 mm 169 g146.7 mm 71.5 mm 7.7 mm 173 g146 mm 70.6 mm 7.6 mm 167 g

Ausstattung - Android 12, bis zu 256 Speicher und ein schneller USB-C-Port

Samsung bietet das Galaxy S22 in zwei Speicherausstattungen an. Mit 8/128 GB kostet es offiziell 849 Euro, während die Version mit 256 GB mit 899 Euro nicht viel teurer ist. Bei unserem 128-GB-Testgerät belegen Android 12 mitsamt One UI 4.1 und den vorinstallierten Apps 30,2 GB, so dass noch knapp 98 GB frei sind. Erweitern kann man den internen Speicher mangels microSD-Slot nicht.

Einen 3,5-mm-Klinkenanschluss und ein FM-Radio fehlen dem Galaxy S22 genauso wie ein UWB-Chip, den das Galaxy S22+ und das Galaxy S22 Ultra besitzen  Dafür läuft sein USB-C-Port mit USB 3.2 Gen.1-Tempo, überträgt Daten also mit nominell 5 GBit/s. In der Praxis sind damit Datenraten um die 300 MB/s drin. In das Galaxy S22 passen 2 Nano-SIM-Karten. Der zweite SIM-Slot lässt sich durch eine eSIM ersetzen.

links: keine Anschlüsse
links: keine Anschlüsse
rechts: Funktionstaste, Lautstärkewippe
rechts: Funktionstaste, Lautstärkewippe
oben:Mikrofon, an der Displaykante sitzender Lautsprecher
oben:Mikrofon, an der Displaykante sitzender Lautsprecher
unten: Dual-SIM, Mikrofon, USB-C 3.1 Gen.1, Lautsprecher
unten: Dual-SIM, Mikrofon, USB-C 3.1 Gen.1, Lautsprecher

Software - Android 12 und One UI 4.1 für das Galaxy S22

Auf dem Samsung Galaxy S22 laufen Android 12 und die herstellereigene Oberfläche One UI 4.1. Zum Testzeitpunkt (Mitte April) waren die Android-Sicherheitspatches auf dem Stand vom 1. April 2022 – aktueller geht es nicht.

Käufer dürfen sich auch langfristig auf Updates freuen. Samsung verspricht, dass das Galaxy S22 bis zu vier Android-OS-Upgrades und fünf Jahre Sicherheitspatches erhalten soll, also voraussichtlich auch noch in den Genuss von Android 16 kommt. Bei der S21-Serie war es mit Ausnahme der Enterprise-Edition jeweils ein Jahr weniger.

Auf dem Galaxy S22 sind nur wenige Drittanbieter-Apps vorinstalliert und umfassen neben Microsoft-Tools wie OneDrive und Office unter anderem auch Facebook und Spotify. Bis auf OneDrive ließen sich alle Drittanbieter-Apps deinstallieren.

Kommunikation und GNSS - WiFi 6 und präzises GPS

Das Samsung Galaxy S22 unterstützt neben 22 LTE-Bändern auch 17 5G-Bänder, sodass es an praktisch keinem Ort Schwierigkeiten beim Mobilfunkempfang geben dürfte.

In WLANs kommuniziert das Galaxy S22 mit WiFi 6. Damit backt es zwar etwas kleinere Brötchen als das Galaxy S22+, denn das bietet WiFi 6E. Im Praxistest mit unserem Referenzrouter Asus ROG Rapture GT-AXE11000 erreichte das Galaxy S22 im 5-GHz-Netz dennoch flotte und stabile Übertragungsraten, die in Sende- und Empfangsrichtung jeweils im Bereich um die 800 MBit/s lagen.

Networking
iperf3 receive AXE11000
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
854 (763min - 898max) MBit/s ∼100% +12%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
763 (386min - 780max) MBit/s ∼89%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (72.5 - 1736, n=49, der letzten 2 Jahre)
636 MBit/s ∼74% -17%
iperf3 transmit AXE11000
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
823 (418min - 852max) MBit/s ∼100%
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
757 (380min - 826max) MBit/s ∼92% -8%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (78.3 - 1710, n=49, der letzten 2 Jahre)
657 MBit/s ∼80% -20%
iperf3 transmit AX12
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
833 (794min - 859max) MBit/s ∼100%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
802 (421min - 857max) MBit/s ∼96%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
789 (613min - 870max) MBit/s ∼95%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
500 (390min - 572max) MBit/s ∼60%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
680 (620min - 701max) MBit/s ∼82%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (5.59 - 1395, n=209, der letzten 2 Jahre)
486 MBit/s ∼58%
iperf3 receive AX12
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
895 (870min - 907max) MBit/s ∼100%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
839 (805min - 859max) MBit/s ∼94%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
778 (678min - 837max) MBit/s ∼87%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
650 (249min - 792max) MBit/s ∼73%
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
715 (672min - 723max) MBit/s ∼80%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (15.5 - 1348, n=209, der letzten 2 Jahre)
473 MBit/s ∼53%
04590135180225270315360405450495540585630675720765810Tooltip
; iperf3 receive AXE11000; iperf 3.1.3: Ø750 (386-780)
; iperf3 transmit AXE11000; iperf 3.1.3: Ø809 (418-852)
GPS-Empfang im Gebäude
GPS-Empfang im Gebäude
GPS-Empfang im Freien
GPS-Empfang im Freien

GPS, Glonass, Beidou, Galileo und QZSS sind die Satelliten-Navigationssysteme, deren Daten das Galaxy S22 jeweils mit einem Band zur Standortbestimmung verwendet. Die gelang ihm innerhalb von Gebäuden auf bis zu 4 Meter genau, im Freien auf bis zu 2 Meter.

Auch den Praxistest bestand das Galaxy S22 erfolgreich: Auf einer rund 10 Kilometer langen Fahrradtour zeigte es die aktuelle Position fast genauso präzise an wie das Vergleichs-Navi Garmin Venu 2. Kleinere Abweichungen gab es nur bei dichterer Bebauung, was im Alltag aber kaum eine Rolle spielen dürfte.

GPS-Test: Zusammenfassung
GPS-Test: Zusammenfassung
GPS-Test: Seeumrundung
GPS-Test: Seeumrundung
GPS-Test: Wendeschleife
GPS-Test: Wendeschleife

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Das Samsung Galaxy S22 liefert eine sehr gute Sprachqualität ab. Bei Telefonaten klingen die Stimmen unserer Gesprächspartner natürlich und sind selbst bei lauteten Umgebungsgeräuschen noch gut zu verstehen. Aktiviert man den Lautsprecher, bleibt der Höreindruck gut, wobei es aber hin und wieder passieren kann, dass Stimmen leicht hallend klingen. Die Verständlichkeit bleibt trotzdem hoch.

Neben VoLTE unterstützt das Galaxy S22 auch WLAN-Anrufe. Die erste Option steht in den Verbindungs-Einstellungen, während sich WiFi-Calling in der Telefon-App aktivieren lässt.

Kameras - Gute Fotos, Videos optional auch in HDR10+

Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera

Das Galaxy S22 und das Galaxy S22+ teilen sich die gleiche Triple-Kamera. Ihr Setup besteht aus einer 50 MP Weitwinkelkamera mit optischen Bildstabilisator (OIS), einer 12 MP Ultraweitwinkelkamera und einer 10 MP Teleobjektivkamera mit OIS und 3-fachem optischen Zoom. Die 10 MP Frontkamera ist über eine kleine runde Aussparung ins Display integriert und macht ausgewogene Selfies.

Die Hauptkamera fasst 4 jeweils benachbarte Bildpunkte mittels Pixel Binning zu einem Pixel zusammen und schießt so 12 MP große Fotos. Die überzeugen bei guten Lichtverhältnissen durch viele Details und sehr gute Kontraste. Samsung-typisch kommt eine kräftige Farbgebung dazu, was sicher nicht jedermanns Sache ist. Zudem kann es je nach Motiv passieren, dass das Smartphone etwas zu tief in den Farbtopf greift und die Fotos dann zu stark gesättigt aussehen lässt. Durch die überarbeitete Kamerasoftware gelingen dem Galaxy S22 deutlich bessere und vor allem lichtstärkere Nachtaufnahmen als dem Galaxy S21, auch wenn ihr Detailgrad nicht besonders hoch ist.

Die Ultraweitwinkelkamera schließt ordentliche Fotos, kommt von der Qualität aber nicht an die Hauptkamera heran. Ihre Fotos sind an den Bildrändern recht unscharf und werden dort auch von Bildrauschen begleitet. Die Telekamera holt Motive mit einem 3-fachen optischen Zoom näher zu sich heran, was in Kombination mit der optischen Bildstabilisierung auch gute Bilder ergibt. Der Digitalzoom bietet eine bis zu 30-fache Vergrößerung.

Videos kann das Galaxy S22 mit bis zu 8K bei 24 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden. Wer das volle Kamera-Spektrum nutzen will, muss sich aber mit 4K und 30 FPS begnügen, denn nur bis zu maximal diesem Setting kann man während der Aufnahme zwischen den Objektiven wechseln, wird dann aber mit einer guten Bildqualität entschädigt. Videos in HDR10+ kann die Kamera ebenfalls aufzeichnen, was aber nicht in 8K und nur bis maximal 30 FPS funktioniert.

Aufnahme mit der Selfiekamera
Aufnahme mit der Selfiekamera
Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Hauptkamera
Aufnahme mit der Weitwinkelkamera
Aufnahme mit der Weitwinkelkamera

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Tageslicht-Aufnahme 1Tageslicht-Aufnahme 2Ultraweitwinkel5-facher ZoomLowlight-Aufnahme

Im Foto-Labor nehmen wir die Kamera nochmal genau unter die Lupe. Bei optimalen Lichtverhältnissen gibt das Galaxy S22 Farben und Graustufen insgesamt ziemlich präzise wieder, liegt bei einigen Grün- und Blautönen aber nicht ganz auf Ideallinie.  Dafür kann es den Testchart auch noch bei wenig Restlicht sehr gut sichtbar abbilden, vernachlässigt dabei aber die Bildschärfe.

ColorChecker
6.7 ∆E
6.4 ∆E
5.1 ∆E
10.2 ∆E
6 ∆E
3.5 ∆E
1.9 ∆E
6.5 ∆E
6.2 ∆E
5.5 ∆E
3.5 ∆E
6.4 ∆E
7 ∆E
7.2 ∆E
6.3 ∆E
2.2 ∆E
3 ∆E
11.2 ∆E
5.6 ∆E
1.5 ∆E
3.9 ∆E
4.3 ∆E
3.3 ∆E
5.7 ∆E
ColorChecker Samsung Galaxy S22: 5.37 ∆E min: 1.45 - max: 11.18 ∆E
ColorChecker
27.9 ∆E
48.6 ∆E
37.5 ∆E
33.6 ∆E
42.2 ∆E
59.4 ∆E
47.4 ∆E
30.6 ∆E
35.6 ∆E
28.3 ∆E
59.8 ∆E
60.4 ∆E
27.3 ∆E
44.2 ∆E
30.7 ∆E
69.5 ∆E
38.9 ∆E
40.2 ∆E
73.5 ∆E
67.1 ∆E
50.1 ∆E
36.4 ∆E
23.8 ∆E
13.4 ∆E
ColorChecker Samsung Galaxy S22: 42.76 ∆E min: 13.42 - max: 73.54 ∆E

Zubehör und Garantie - Kein Netzteil im Lieferumfang

Beim Zubehör gibt sich Samsung zugeknöpft. Mehr als ein USB-Kabel (Typ C auf A), ein SIM-Werkzeug sowie eine Kurzanleitung und Faltblättchen mit Garantiehinweisen liegen nicht in der Verpackung. Wer gerade kein Netzteil übrig hat, kann sich mit dem optionalen 25-Watt-Schnellladedapter eindecken. In seinem Online-Shop bietet Samsung unter anderem auch drahtlose Ladepads, Schutzhüllen und Kopfhörer an.

Auf das Samsung Galaxy S22 gibt es 24 Monate Garantie. Erweitern kann man sie über das Versicherungspaket Samsung Care+, das einmalig 149 Euro kostet und für jeden Schadensfall eine Selbstbeteiligung von 59 Euro vorsieht.

Eingabegeräte & Bedienung - Ultraschall-Fingerabdrucksensor im Display

Das Galaxy S22 lässt sich über seinen präzisen Touchscreen sehr flüssig bedienen und macht im Test zu keiner Zeit den Eindruck, von irgendeiner Aufgabe überfordert zu sein. Fingereingaben setzt Samsungs kleinstes Galaxy-S22-Modell gefühlt ohne Verzögerung um, Apps starten zügig und das Umschalten zwischen geöffneten Anwendungen vollzieht sich ohne Ruckler. Eine Stifteingabe wird vom Galaxy S22 nicht unterstützt. Die gibt es im aktuellen Galaxy-S-Lineup nur beim Galaxy S22 Ultra.

Aufschließen kann man das Galaxy S22 über den Ultraschall-Fingerabdrucksensor, der unter dem Display sitzt, sehr flott reagiert und durch eine sehr hohe Erkennungsrate punktet. Die zweite biometrische Authentifizierungsmethode ist der weniger sichere 2D-Gesichtsscan per Frontkamera.

Tastatur quer
Tastatur quer
Tastatur hochkant
Tastatur hochkant

Display - Bis zu 1300 cd/m² helles AMOLED-Panel

Subpixel
Subpixel

Das 2340 x 1080 Pixel auflösende AMOLED-Display des Galaxy S22 arbeitet mit einer adaptiven Bildwiederholrate von 10 bis 120 Hz, lässt sich wahlweise aber auch fest auf 60 Hz einstellen. Laut Samsung schafft es eine Spitzenhelligkeit von 1300 Nits und erreicht im Test auch fast punktgenau die Herstellerangabe, was es zu einem der hellsten Smartphone-Displays macht. Das Galaxy S22 besitzt außerdem ein Always-On-Display zum Anzeigen von Uhrzeit und Benachrichtigungen. Auch ein Augen-Komfort-Modus, der die blauen Farbanteile des Bildes reduziert, lässt sich aktivieren.

Bei gleichmäßig verteilten hellen und dunklen Bildbereichen kommt das Display auf eine Luminanz von 1296 cd/m² (APL18) beziehungsweise 1221 cd/m² mit der Option Zusätzliche Helligkeit (APL50). Bei deaktiviertem Helligkeitssensor sinkt die Leuchtkraft mit Standardeinstellungen auf maximal 745 cd/m², mit der Option Extra-Dimmung auf 430 cd/m². Mit der niedrigsten Helligkeitseinstellung lässt sich die Luminanz auf bis zu 0,35 cd/m² absenken.

Das für OLED-Panels typische PWM-Flackern bei der Helligkeitsanpassung tritt auch beim Galaxy S22 auf. Allerdings arbeitet es je nach Helligkeitsstufe mit konstanten 120 oder 240 Hz und dürfte daher auch bei empfindlichen Personen wenige oder im optimalen Fall gar keine Beschwerden hervorrufen.

848
cd/m²
846
cd/m²
873
cd/m²
850
cd/m²
853
cd/m²
877
cd/m²
850
cd/m²
854
cd/m²
874
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 3
Maximal: 877 cd/m² (Nits) Durchschnitt: 858.3 cd/m² Minimum: 0.35 cd/m²
Ausleuchtung: 96 %
Helligkeit Akku: 853 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 1.9 | 0.59-29.43 Ø5.4
ΔE Greyscale 1.9 | 0.64-98 Ø5.6
99.3% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.07
Samsung Galaxy S22
AMOLED, 2340x1080, 6.10
Apple iPhone 13
OLED, 2532x1170, 6.10
Google Pixel 6
OLED, 2400x1080, 6.40
Samsung Galaxy S21
Dynamic AMOLED 2X, 2400x1080, 6.20
Sony Xperia 5 III
OLED, 2520x1080, 6.10
Xiaomi 12
OLED, 2400x1080, 6.28
Bildschirm
24%
1%
-8%
-44%
-3%
Helligkeit Bildmitte
853
831
-3%
805
-6%
790
-7%
554
-35%
867
2%
Brightness
858
830
-3%
805
-6%
793
-8%
559
-35%
867
1%
Brightness Distribution
96
98
2%
98
2%
97
1%
95
-1%
98
2%
Schwarzwert *
Delta E Colorchecker *
1.9
0.77
59%
1.4
26%
2.2
-16%
2.22
-17%
1.7
11%
Colorchecker dE 2000 max. *
3.2
1.52
52%
3.7
-16%
4.2
-31%
5.94
-86%
4.4
-38%
Delta E Graustufen *
1.9
1.2
37%
1.8
5%
1.6
16%
3.6
-89%
1.8
5%
Gamma
2.07 106%
2.209 100%
2.29 96%
2.13 103%
2.193 100%
2.2 100%
CCT
6460 101%
6501 100%
6507 100%
6497 100%
7000 93%
6762 96%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 239.8 Hz

Das Display flackert mit 239.8 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) .

Die Frequenz von 239.8 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 21792 (Minimum 5, Maximum 3846000) Hz.

minimale Helligkeit
min.
25 % Helligkeit
25 %
50 % Helligkeit
50 %
75 % Helligkeit
75 %
maximale Helligkeit inklusive Boost
100 %

Messreihe mit fixer Zoomstufe und unterschiedlichen Helligkeitseinstellungen

Beim Bildschirmmodus hat man die Auswahl zwischen „Lebendig“ und „Natürlich“, wobei man bei ersterem auch den Weißabgleich einstellen kann. Die beste Bildqualität erhalten wir aber im Bildmodus „Natürlich“, der den sRGB-Farbraum nahezu vollständig abdeckt. Farbdarstellung und RGB-Farbbalance liegen dann im Idealbereich.

Farbtreue (Bildschirmmodus Natürlich, Zielfarbraum sRGB)
Farbtreue (Bildschirmmodus Natürlich, Zielfarbraum sRGB)
Farbraum (Bildschirmmodus Natürlich, Zielfarbraum sRGB)
Farbraum (Bildschirmmodus Natürlich, Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Bildschirmmodus Natürlich, Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Bildschirmmodus Natürlich, Zielfarbraum sRGB)
Farbsättigung (Bildschirmmodus Natürlich, Zielfarbraum sRGB)
Farbsättigung (Bildschirmmodus Natürlich, Zielfarbraum sRGB)

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
1.275 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 0.644 ms steigend
↘ 0.631 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 0 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (23.3 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
8.486 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 4.243 ms steigend
↘ 4.243 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind kurz wodurch sich der Bildschirm auch für Spiele gut eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.692 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 11 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (36.8 ms).

Im Außeneinsatz kann das Galaxy S22 den Vorteil seines leuchtstarken Displays voll ausspielen. Selbst bei direkter Sonneneinstrahlung lassen sich Inhalte noch sehr gut vom Bildschirm ablesen.

Außeneinsatz (direkte Sonneneinstrahlung)
Außeneinsatz (direkte Sonneneinstrahlung)
Außeneinsatz (im Schatten)
Außeneinsatz (im Schatten)

Die Blickwinkelstabilität des Display ist AMOLED-typisch sehr gut. Bei flachen Betrachtungswinkeln können leichte Farbschleier auftreten und/oder die Helligkeit geringfügig abfallen, was aber keinen Einfluss auf die Lesbarkeit hat.

Blickwinkel
Blickwinkel

Leistung - Exynos 2200 mit Respektabstand zur Konkurrenz

Im Samsung Galaxy S22 kommt mit dem Exynos 2200 das gleiche High-End-SoC wie im Galaxy S22 Ultra zum Einsatz. Der Achtkern-Prozessor gehört zu den aktuell schnellsten Smartphone-CPUs, kommt von der Rechenleistung her allerdings nicht an Konkurrenten wie den Snapdragon 8 Gen 1 oder den Apple A15 Bionic heran. Das zeigt sich bei den synthetischen Benchmarks besonders bei AnTuTu v9 und erst recht bei AImark. Gegenüber dem Galaxy S21 und seinem Exynos 2100 ist der Vorsprung nur gering.

Geekbench 5.3
64 Bit Single-Core Score
Apple iPhone 13
Apple A15 Bionic, A15 GPU 4-Core, 4096
1755 Points ∼100% +53%
Xiaomi 12
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
1237 Points ∼70% +8%
Samsung Galaxy S22
Samsung Exynos 2200, Xclipse 920, 8192
1145 Points ∼65%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200
  (1133 - 1154, n=3)
1144 Points ∼65% 0%
Sony Xperia 5 III
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
1137 Points ∼65% -1%
Google Pixel 6
Google Tensor, Mali-G78 MP20, 8192
1041 Points ∼59% -9%
Samsung Galaxy S21
Samsung Exynos 2100 5G, Mali-G78 MP14, 8192
1003 Points ∼57% -12%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (58 - 1755, n=255, der letzten 2 Jahre)
671 Points ∼38% -41%
64 Bit Multi-Core Score
Apple iPhone 13
Apple A15 Bionic, A15 GPU 4-Core, 4096
4820 Points ∼100% +39%
Xiaomi 12
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
3581 Points ∼74% +3%
Sony Xperia 5 III
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
3572 Points ∼74% +3%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200
  (3474 - 3599, n=3)
3544 Points ∼74% +2%
Samsung Galaxy S22
Samsung Exynos 2200, Xclipse 920, 8192
3474 Points ∼72%
Samsung Galaxy S21
Samsung Exynos 2100 5G, Mali-G78 MP14, 8192
3228 Points ∼67% -7%
Google Pixel 6
Google Tensor, Mali-G78 MP20, 8192
2805 Points ∼58% -19%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (248 - 4914, n=255, der letzten 2 Jahre)
2195 Points ∼46% -37%
Antutu v9 - Total Score
Xiaomi 12
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
982789 Points ∼100% +21%
Apple iPhone 13
Apple A15 Bionic, A15 GPU 4-Core, 4096
813876 Points ∼83% 0%
Samsung Galaxy S22
Samsung Exynos 2200, Xclipse 920, 8192
813746 Points ∼83%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200
  (704479 - 850401, n=3)
789542 Points ∼80% -3%
Sony Xperia 5 III
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
714551 Points ∼73% -12%
Google Pixel 6
Google Tensor, Mali-G78 MP20, 8192
702981 Points ∼72% -14%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (111952 - 1041980, n=111, der letzten 2 Jahre)
555932 Points ∼57% -32%
PCMark for Android - Work 3.0
Sony Xperia 5 III
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
14729 Points ∼100% +5%
Xiaomi 12
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
14508 Points ∼98% +3%
Samsung Galaxy S22
Samsung Exynos 2200, Xclipse 920, 8192
14068 Points ∼96%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200
  (12579 - 14998, n=3)
13882 Points ∼94% -1%
Google Pixel 6
Google Tensor, Mali-G78 MP20, 8192
10409 Points ∼71% -26%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4436 - 18567, n=147, der letzten 2 Jahre)
10202 Points ∼69% -27%
CrossMark - Overall
Xiaomi 12
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
1109 Points ∼100% +16%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200
  (942 - 1129, n=3)
1009 Points ∼91% +5%
Samsung Galaxy S22
Samsung Exynos 2200, Xclipse 920, 8192
957 Points ∼86%
Google Pixel 6
Google Tensor, Mali-G78 MP20, 8192
849 Points ∼77% -11%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (226 - 1169, n=51, der letzten 2 Jahre)
743 Points ∼67% -22%
BaseMark OS II
Overall
Samsung Galaxy S22
Samsung Exynos 2200, Xclipse 920, 8192
6991 Points ∼100%
Xiaomi 12
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
6860 Points ∼98% -2%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200
  (6319 - 7186, n=3)
6832 Points ∼98% -2%
Sony Xperia 5 III
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
6362 Points ∼91% -9%
Google Pixel 6
Google Tensor, Mali-G78 MP20, 8192
6287 Points ∼90% -10%
Samsung Galaxy S21
Samsung Exynos 2100 5G, Mali-G78 MP14, 8192
6030 Points ∼86% -14%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (895 - 8124, n=170, der letzten 2 Jahre)
4244 Points ∼61% -39%
System
Samsung Galaxy S22
Samsung Exynos 2200, Xclipse 920, 8192
11210 Points ∼100%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200
  (10464 - 11373, n=3)
11016 Points ∼98% -2%
Sony Xperia 5 III
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
10927 Points ∼97% -3%
Samsung Galaxy S21
Samsung Exynos 2100 5G, Mali-G78 MP14, 8192
10530 Points ∼94% -6%
Xiaomi 12
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
10334 Points ∼92% -8%
Google Pixel 6
Google Tensor, Mali-G78 MP20, 8192
9085 Points ∼81% -19%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1542 - 19657, n=170, der letzten 2 Jahre)
7532 Points ∼67% -33%
Memory
Xiaomi 12
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
6535 Points ∼100% +2%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200
  (6212 - 6844, n=3)
6490 Points ∼99% +1%
Samsung Galaxy S22
Samsung Exynos 2200, Xclipse 920, 8192
6413 Points ∼98%
Google Pixel 6
Google Tensor, Mali-G78 MP20, 8192
6071 Points ∼93% -5%
Samsung Galaxy S21
Samsung Exynos 2100 5G, Mali-G78 MP14, 8192
5924 Points ∼91% -8%
Sony Xperia 5 III
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
5573 Points ∼85% -13%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1012 - 9044, n=170, der letzten 2 Jahre)
4862 Points ∼74% -24%
Graphics
Xiaomi 12
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
18370 Points ∼100% +6%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200
  (17104 - 17475, n=3)
17283 Points ∼94% 0%
Samsung Galaxy S22
Samsung Exynos 2200, Xclipse 920, 8192
17269 Points ∼94%
Sony Xperia 5 III
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
15739 Points ∼86% -9%
Google Pixel 6
Google Tensor, Mali-G78 MP20, 8192
15303 Points ∼83% -11%
Samsung Galaxy S21
Samsung Exynos 2100 5G, Mali-G78 MP14, 8192
14636 Points ∼80% -15%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (478 - 25642, n=170, der letzten 2 Jahre)
7365 Points ∼40% -57%
Web
Samsung Galaxy S22
Samsung Exynos 2200, Xclipse 920, 8192
1924 Points ∼100%
Google Pixel 6
Google Tensor, Mali-G78 MP20, 8192
1851 Points ∼96% -4%
Sony Xperia 5 III
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
1827 Points ∼95% -5%
Xiaomi 12
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
1785 Points ∼93% -7%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200
  (1434 - 1960, n=3)
1773 Points ∼92% -8%
Samsung Galaxy S21
Samsung Exynos 2100 5G, Mali-G78 MP14, 8192
1448 Points ∼75% -25%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (718 - 2392, n=170, der letzten 2 Jahre)
1386 Points ∼72% -28%
AImark - Score v2.x
Sony Xperia 5 III
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
261820 Points ∼100% +3936%
Samsung Galaxy S21
Samsung Exynos 2100 5G, Mali-G78 MP14, 8192
228879 Points ∼87% +3428%
Apple iPhone 13
Apple A15 Bionic, A15 GPU 4-Core, 4096
105623 Points ∼40% +1528%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4293 - 286905, n=131, der letzten 2 Jahre)
59805 Points ∼23% +822%
Xiaomi 12
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 8192
6766 Points ∼3% +4%
Samsung Galaxy S22
Samsung Exynos 2200, Xclipse 920, 8192
6487 Points ∼2%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200
  (6217 - 6487, n=3)
6342 Points ∼2% -2%
Google Pixel 6
Google Tensor, Mali-G78 MP20, 8192
5723 Points ∼2% -12%

Bei der Grafikperformance, für die im Exynos 2200 die Xclipse 920 GPU zuständig ist, ergibt sich das gleiche Bild wie schon bei den CPU-lastigen Benchmarks. Gegen den Snapdragon 8 Gen 1 und den Apple A15 Bionic kann der Exynos 2200 nichts ausrichten. Den Tensor-SoC des Google Pixel 6 und das Sony Xperia 5 III mit seinem Snapdragon 888 lässt er bei den GPU-Benchmarks insgesamt hinter sich, schafft es dabei allerdings nicht, mehr als nur einen relativ kleinem Vorsprung herauszuholen.

3DMark / Wild Life Extreme Unlimited
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
2418 Points ∼100% +30%
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
2313 Points ∼96% +25%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
1855 Points ∼77%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
1823 Points ∼75% -2%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
1256 Points ∼52% -32%
3DMark / Wild Life Extreme
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
2586 Points ∼100% +33%
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
2470 Points ∼96% +27%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
2067 Points ∼80% +6%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
1946 Points ∼75%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
1456 Points ∼56% -25%
3DMark / Wild Life Unlimited Score
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
9979 Points ∼100% +34%
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
9782 Points ∼98% +31%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
7458 Points ∼75%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
7064 Points ∼71% -5%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
5966 Points ∼60% -20%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
5064 Points ∼51% -32%
3DMark / Wild Life Score
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
9713 Points ∼100% +38%
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
8788 Points ∼90% +24%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
7064 Points ∼73%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
6954 Points ∼72% -2%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
5815 Points ∼60% -18%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
5787 Points ∼60% -18%
3DMark / Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Physics
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
4668 Points ∼100% +17%
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
4303 Points ∼92% +8%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
4000 Points ∼86%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
3643 Points ∼78% -9%
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
2307 Points ∼49% -42%
3DMark / Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited Graphics
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
18286 Points ∼100% +54%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
11893 Points ∼65%
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
9878 Points ∼54% -17%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
8605 Points ∼47% -28%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
7680 Points ∼42% -35%
3DMark / Sling Shot Extreme (ES 3.1) Unlimited
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
10618 Points ∼100% +28%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
8268 Points ∼78%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
6717 Points ∼63% -19%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
6606 Points ∼62% -20%
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
5713 Points ∼54% -31%
3DMark / Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
10206 Points ∼100%
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
9693 Points ∼95% -5%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
7933 Points ∼78% -22%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
7344 Points ∼72% -28%
3DMark / Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Graphics
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
24177 Points ∼100% +36%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
17842 Points ∼74%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
11005 Points ∼46% -38%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
9889 Points ∼41% -45%
3DMark / Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited Physics
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
4688 Points ∼100% +15%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
4086 Points ∼87%
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
3754 Points ∼80% -8%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
3393 Points ∼72% -17%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7 / T-Rex Onscreen
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
121 fps ∼100% +2%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
119 fps ∼98%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
117 fps ∼97% -2%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
110 fps ∼91% -8%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
90 fps ∼74% -24%
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
60.1 fps ∼50% -49%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7 / T-Rex Offscreen
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
428 fps ∼100% +42%
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
416.3 fps ∼97% +38%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
302 fps ∼71%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
202 fps ∼47% -33%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
144 fps ∼34% -52%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
137 fps ∼32% -55%
GFXBench 3.0 / Manhattan Onscreen OGL
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
121 fps ∼100% +2%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
119 fps ∼98% 0%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
119 fps ∼98%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
113 fps ∼93% -5%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
79 fps ∼65% -34%
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
60.2 fps ∼50% -49%
GFXBench 3.0 / 1080p Manhattan Offscreen
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
217.4 fps ∼100% +13%
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
213 fps ∼98% +10%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
193 fps ∼89%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
143 fps ∼66% -26%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
129 fps ∼59% -33%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
90 fps ∼41% -53%
GFXBench 3.1 / Manhattan ES 3.1 Onscreen
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
121 fps ∼100% +7%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
113 fps ∼93%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
106 fps ∼88% -6%
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
60.1 fps ∼50% -47%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
58 fps ∼48% -49%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
57 fps ∼47% -50%
GFXBench 3.1 / Manhattan ES 3.1 Offscreen
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
164 fps ∼100% +33%
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
138.6 fps ∼85% +13%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
123 fps ∼75%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
83 fps ∼51% -33%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
71 fps ∼43% -42%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
60 fps ∼37% -51%
GFXBench / Car Chase Onscreen
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
81 fps ∼100% +35%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
60 fps ∼74%
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
58.5 fps ∼72% -2%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
58 fps ∼72% -3%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
39 fps ∼48% -35%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
36 fps ∼44% -40%
GFXBench / Car Chase Offscreen
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
96.6 fps ∼100% +44%
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
78 fps ∼81% +16%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
67 fps ∼69%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
48 fps ∼50% -28%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
42 fps ∼43% -37%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
40 fps ∼41% -40%
GFXBench / Aztec Ruins High Tier Onscreen
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
69 fps ∼100% +35%
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
54.9 fps ∼80% +8%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
51 fps ∼74%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
45 fps ∼65% -12%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
40 fps ∼58% -22%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
37 fps ∼54% -27%
GFXBench / Aztec Ruins High Tier Offscreen
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
39 fps ∼100% +34%
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
37.2 fps ∼95% +28%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
29 fps ∼74%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
25 fps ∼64% -14%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
23 fps ∼59% -21%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
23 fps ∼59% -21%
GFXBench / Aztec Ruins Normal Tier Onscreen
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
93 fps ∼100% +41%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
66 fps ∼71%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
47 fps ∼51% -29%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
46 fps ∼49% -30%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
45 fps ∼48% -32%
GFXBench / Aztec Ruins Normal Tier Offscreen
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
112.9 fps ∼100% +69%
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
99 fps ∼88% +48%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
67 fps ∼59%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
57 fps ∼50% -15%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
49 fps ∼43% -27%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
49 fps ∼43% -27%

Bei der Browser-Performance legt das Galaxy S22 eine sehr solide Leistung hin, muss sich wie alle anderen Android-Vergleichsgeräte aber brav hinter dem Apple iPhone 13 anstellen.

Jetstream 2 - Total Score
Apple iPhone 13 (Safari 15)
180 Points ∼100% +87%
Sony Xperia 5 III (Chrome93)
119.3 Points ∼66% +24%
Xiaomi 12 (Chrome 99.0.4844.58)
113.8 Points ∼63% +18%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200 (96.4 - 107.4, n=3)
100.2 Points ∼56% +4%
Samsung Galaxy S22 (Chrome 100.0.4896.79)
96.4 Points ∼54%
Google Pixel 6 (Chrome 96)
90.1 Points ∼50% -7%
Samsung Galaxy S21 (Chrome 88.0.4324.152)
65.1 Points ∼36% -32%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (12.4 - 182.6, n=169, der letzten 2 Jahre)
62.3 Points ∼35% -35%
JetStream 1.1 - Total Score
Apple iPhone 13 (Safari 15)
399.8 Points ∼100% +236%
Xiaomi 12 (Chrome 99.0.4844.58)
209.7 Points ∼52% +76%
Sony Xperia 5 III (Chrome93)
209.3 Points ∼52% +76%
Google Pixel 6 (Chrome 96)
180.4 Points ∼45% +52%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200 (118.9 - 200, n=3)
151.5 Points ∼38% +27%
Samsung Galaxy S22 (Chrome 100.0.4896.79)
118.9 Points ∼30%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (10.8 - 414, n=169, der letzten 2 Jahre)
114.8 Points ∼29% -3%
Samsung Galaxy S21 (Chrome 88.0.4324.152)
98.8 Points ∼25% -17%
Speedometer 2.0 - Result
Apple iPhone 13 (Safari 15)
244 runs/min ∼100% +120%
Samsung Galaxy S22 (Chrome 100.0.4896.79)
111 runs/min ∼45%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200 (105 - 111, n=3)
108 runs/min ∼44% -3%
Xiaomi 12 (Chrome 99.0.4844.58)
107 runs/min ∼44% -4%
Google Pixel 6 (Chrome 96)
104 runs/min ∼43% -6%
Samsung Galaxy S21 (Chrome 88.0.4324.152)
74.1 runs/min ∼30% -33%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (9 - 244, n=155, der letzten 2 Jahre)
61 runs/min ∼25% -45%
WebXPRT 3 - ---
Apple iPhone 13 (Safari 15)
219 Points ∼100% +47%
Samsung Galaxy S22 (Chrome 100.0.4896.79)
149 Points ∼68%
Xiaomi 12 (Chrome 99.0.4844.58)
148 Points ∼68% -1%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200 (124 - 153, n=3)
142 Points ∼65% -5%
Samsung Galaxy S21 (Chrome 88.0.4324.152)
114 Points ∼52% -23%
Google Pixel 6 (Chrome 96)
110 Points ∼50% -26%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (20 - 265, n=178, der letzten 2 Jahre)
92.2 Points ∼42% -38%
Octane V2 - Total Score
Apple iPhone 13 (Safari 15)
62664 Points ∼100% +61%
Sony Xperia 5 III (Chrome93)
45930 Points ∼73% +18%
Google Pixel 6 (Chrome 96)
43376 Points ∼69% +11%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200 (34055 - 44398, n=3)
39148 Points ∼62% 0%
Samsung Galaxy S22 (Chrome 100.0.4896.79)
38992 Points ∼62%
Xiaomi 12 (Chrome 99.0.4844.58)
37279 Points ∼59% -4%
Samsung Galaxy S21 (Chrome 88.0.4324.152)
25656 Points ∼41% -34%
Durchschnitt der Klasse Smartphone (3526 - 65969, n=183, der letzten 2 Jahre)
23311 Points ∼37% -40%
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score
Durchschnitt der Klasse Smartphone (414 - 15230, n=183, der letzten 2 Jahre)
3178 ms * ∼100% -103%
Samsung Galaxy S21 (Chrome 88.0.4324.152)
1810 ms * ∼57% -16%
Samsung Galaxy S22 (Chrome 100.0.4896.79)
1566 ms * ∼49%
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200 (1259 - 1566, n=3)
1461 ms * ∼46% +7%
Google Pixel 6 (Chrome 96)
1034 ms * ∼33% +34%
Xiaomi 12 (Chrome 99.0.4844.58)
930 ms * ∼29% +41%
Sony Xperia 5 III (Chrome93)
919 ms * ∼29% +41%
Apple iPhone 13 (Safari 15)
413.6 ms * ∼13% +74%

* ... kleinere Werte sind besser

Die Transferraten des UFS-3.1-Speichers sind auf einem guten Niveau, liegen sich passend zur übrigen Leistung aber eher im Mittelfeld der Vergleichsgeräte. In der Praxis sind diese Unterschiede aber nicht zu spüren.

Samsung Galaxy S22Google Pixel 6Samsung Galaxy S21Sony Xperia 5 IIIXiaomi 12Durchschnittliche 128 GB UFS 3.1 FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-38%
11%
-5%
39%
-10%
-42%
Sequential Read 256KB
1486
1546
4%
1648
11%
1593
7%
1851
25%
1572 ?(1030 - 1898, n=35)
6%
929 ?(45.6 - 2037, n=248, der letzten 2 Jahre)
-37%
Sequential Write 256KB
993
233.4
-76%
1095
10%
740
-25%
1417
43%
759 ?(233 - 1095, n=35)
-24%
472 ?(11.9 - 1485, n=248, der letzten 2 Jahre)
-52%
Random Read 4KB
273
126.2
-54%
309.7
13%
253.4
-7%
325.2
19%
234 ?(126.2 - 322, n=35)
-14%
166.5 ?(13.5 - 345, n=248, der letzten 2 Jahre)
-39%
Random Write 4KB
257.6
190.3
-26%
282.6
10%
271.3
5%
437.5
70%
235 ?(121.4 - 323, n=35)
-9%
159.7 ?(56.5 - 458, n=249, der letzten 2 Jahre)
-38%

Spiele - Zocken mit FPS-Limit

Bei Spielen sorgt die Kombination aus Exynos 2200 und der Xclipse 920 GPU für ordentlich Vortrieb. Mehr als 30 FPS sind bei den Test-Games Armajet und PUBG Mobile trotz 120-Hz-Display und vie Power in der Hinterhand jedoch nicht drin, egal, welche Grafiksettings wir wählen. Genauso wenig kommt es beim Spielen aber zu Einbrüchen bei der Framerate oder zu Mikrorucklern.

Die Frameraten ermitteln wir mit unserem Test-Tool Gamebench.

Armajet
Armajet
PUBG Mobile
PUBG Mobile
051015202530Tooltip
; Armajet; 1.61.6: Ø29.5 (28-31)
; PUBG Mobile; 1.9.0: Ø29.2 (20-31)

Emissionen - Schnelles Throttling unter Last

Temperatur

Das Samsung Galaxy S22 wird unter Last maximal handwarm. Im Leerlauf fallen die Oberflächentemperaturen deutlich unter die 30 °C-Marke.

Der Exynos 2200 erreicht seine maximale Leistung nur, wenn die Betriebstemperatur niedrig genug ist. Dieser grüne Bereich wird aber schnell überschritten. Sobald man den SoC richtig fordert, drosselt er schon nach kurzer Zeit deutlich seine Leistung, was die Graphen zum 3DMark Wild Life-Stresstest gut veranschaulichen. Der Snapdragon 8 Gen 1 hat aber noch mehr mit Temperaturproblemen zu kämpfen als der Exynos 2200. Unter Last vergleichsweise stabil läuft dagegen der Apple A15 Bionic.

Max. Last
 33.4 °C33.2 °C31.7 °C 
 33.7 °C32.2 °C30.9 °C 
 32 °C33.2 °C31.5 °C 
Maximal: 33.7 °C
Durchschnitt: 32.4 °C
31.1 °C34.1 °C34.2 °C
30.5 °C33.3 °C35 °C
29.2 °C32.5 °C33.2 °C
Maximal: 35 °C
Durchschnitt: 32.6 °C
Raumtemperatur 22 °C | Fluke t3000FC (calibrated) & Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 32.4 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 32.8 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 33.7 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.1 °C (von 22 bis 52.9 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 35 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 33.8 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 32.8 °C.

3DMark Wild Life Stress Test

3DMark
Wild Life Stress Test Stability
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
80.1 (44.5min) % ∼100% +42%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
63.2 (19.4min) % ∼79% +12%
Samsung Galaxy S21
Mali-G78 MP14, Exynos 2100 5G, 128 GB UFS 3.1 Flash
56.5 (3290min) % ∼71% 0%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
56.4 (23.6min) % ∼70%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
53.1 (22.2min) % ∼66% -6%
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
46.3 (27.5min) % ∼58% -18%
Wild Life Extreme Stress Test
Apple iPhone 13
A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe
77 (12.3min) % ∼100% +38%
Samsung Galaxy S22
Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash
56 (6.63min) % ∼73%
Sony Xperia 5 III
Adreno 660, SD 888 5G, 128 GB UFS 3.0 Flash
55.2 (5.08min) % ∼72% -1%
Google Pixel 6
Mali-G78 MP20, Tensor, 128 GB UFS 3.1 Flash
54.9 (7.06min) % ∼71% -2%
Xiaomi 12
Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash
% ∼0% -100%
0510152025303540455055Tooltip
Samsung Galaxy S22 Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Extreme Stress Test; 1.0.9.1: Ø7.78 (6.63-11.8)
Apple iPhone 13 A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe; Wild Life Extreme Stress Test; 0.0.0.0: Ø13.1 (12.3-16)
Samsung Galaxy S22 Xclipse 920, Exynos 2200, 128 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø27.2 (23.6-41.9)
Apple iPhone 13 A15 GPU 4-Core, A15, 128 GB NVMe; Wild Life Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø47 (44.5-55.5)
Xiaomi 12 Adreno 730, SD 8 Gen 1, 256 GB UFS 3.1 Flash; Wild Life Stress Test Stability; 0.0.0.0: Ø35.6 (27.5-59.4)

Lautsprecher

Die an den beiden kurzen Seiten sitzenden Lautsprecher des Galaxy S22 können ziemlich laut spielen und liefern ein insgesamt recht ausgewogenes Klangbild ab, auch wenn Basstöne im Soundmix fast nicht herauszuhören sind.

Wer den Sound über Bluetooth ausgeben will, muss sich mit den Codecs SBC, AAC, aptX sowie LDAC zufrieden geben. Mit einem Adapter lassen sich auch kabelgebundene Kopfhörer am USB-C-Port des Galaxy S22 anschließen.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2037.439.5252830.93132.628.14027.730503435.8632730.18023.630.310022.328.312517.733.916016.148.720012.846.825013.152.73151258.2400959.95001165.363010.768.380010.373.5100010.976.3125012.178.1160011.878.620001278.8250011.880.5315011.980.7400012.979.1500013.377630013.471800013.575.91000013.669.81250014.869.61600014.166.3SPL24.689.5N0.677median 12.8median 69.8Delta1.1113536.23030.221.934.122.833.734.839.824.337.423.234.727.840.914.744.120.95521.253.617.559.813.460.814.160.413.169.111.571.513.171.711.777.811.878.91377.112.178.612.180.812.382.412.578.91379.113.280.91379.413.770.813.564.414.267.425.190.70.786.3median 13.1median 71.51.19.6hearing rangehide median Pink NoiseSamsung Galaxy S22Xiaomi 12
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Samsung Galaxy S22 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (89.5 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 25% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.5% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 6.5% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (19.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 17% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 74% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 23%, das schlechteste Gerät hat 65%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 44% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 48% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 65%

Xiaomi 12 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (90.7 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 19.2% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 7.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (16.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 4% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 94% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 23%, das schlechteste Gerät hat 65%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 25% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 69% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 65%

Akkulaufzeit - Solider Durchschnitt trotz verkleinertem Akku

Energieaufnahme

Mit einer Leistungsaufnahme von durchschnittlich 1,2 Watt gibt sich das Galaxy S22 im Leerlauf sehr genügsam. Unter Last steigt der Stromverbrauch aber deutlich an und ist dann im Mittel auch höher als bei den Vergleichsgeräten.

Der 3700 mAh große Akku des Galaxy S22 lässt sich mit bis zu 25 Watt aufladen. Das passende Netzteil lässt sich Samsung allerdings so wie bei übrigen Galaxy-S-Modellen extra bezahlen. Die bieten wiederum größere Akkus und mehr Ladeleistung. Das Galaxy S22+ (4500 mAh) und das Galaxy S22 Ultra (5000 mAh) können mit bis zu 45 Watt aufgeladen werden. Wireless Charging unterstützt das Galaxy S22 mit 15 Watt. Mit der Funktion Wireless PowerShare kann das Galaxy S22 zudem andere kompatible Galaxy-Geräte kabellos aufladen.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.02 / 0.24 Watt
Idledarkmidlight 0.69 / 1.19 / 1.26 Watt
Last midlight 6.97 / 8.85 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Derzeit nutzen wir das Metrahit Energy, ein professionelles TRMS Leistungs-Multimeter und PQ Analysator, für unsere Messungen. Mehr Details zu dem Messgerät finden Sie hier. Alle unsere Testmethoden beschreiben wir in diesem Artikel.
Samsung Galaxy S22
3700 mAh
Apple iPhone 13
3240 mAh
Google Pixel 6
4614 mAh
Samsung Galaxy S21
4000 mAh
Sony Xperia 5 III
4500 mAh
Xiaomi 12
4500 mAh
Durchschnittliche Samsung Exynos 2200
 
Durchschnitt der Klasse Smartphone
 
Stromverbrauch
15%
11%
-28%
-86%
-13%
2%
-14%
Idle min *
0.69
0.6
13%
0.68
1%
1.1
-59%
1.8
-161%
0.87
-26%
0.66 ?(0.58 - 0.71, n=3)
4%
0.91 ?(0.12 - 2.5, n=193, der letzten 2 Jahre)
-32%
Idle avg *
1.19
1
16%
1
16%
1.61
-35%
2.6
-118%
1.7
-43%
1 ?(0.71 - 1.19, n=3)
16%
1.669 ?(0.65 - 3.6, n=193, der letzten 2 Jahre)
-40%
Idle max *
1.26
1.3
-3%
1.02
19%
1.78
-41%
3.1
-146%
1.82
-44%
1.203 ?(1.16 - 1.26, n=3)
5%
1.896 ?(0.69 - 3.7, n=193, der letzten 2 Jahre)
-50%
Last avg *
6.97
4.5
35%
5.39
23%
6.47
7%
5.3
24%
4.68
33%
7.26 ?(6.97 - 7.74, n=3)
-4%
4.48 ?(2.1 - 7.74, n=193, der letzten 2 Jahre)
36%
Last max *
8.85
7.8
12%
9
-2%
10.12
-14%
11.5
-30%
7.41
16%
9.94 ?(8.85 - 11.3, n=3)
-12%
7.33 ?(3.56 - 11.9, n=193, der letzten 2 Jahre)
17%

* ... kleinere Werte sind besser

Leistungsaufnahme: Geekbench (150 cd/m²)

0123456789101112131415Tooltip
Samsung Galaxy S22 Samsung Exynos 2200: Ø6.67 (0.973-15.2)
Xiaomi 12 Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1: Ø7.17 (1.141-13.1)

Leistungsaufnahme: GFXBench (150 cd/m²)

012345678910111213141516Tooltip
Samsung Galaxy S22 Samsung Exynos 2200; 1920x1080 Aztec Ruins Normal Offscreen: Ø9.32 (5-16.8)
Xiaomi 12 Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1; 1920x1080 Aztec Ruins Normal Offscreen: Ø9.02 (8.51-9.65)
Samsung Galaxy S22 Samsung Exynos 2200; Idle 1min: Ø0.845 (0.79-1.42)
Xiaomi 12 Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1; Idle 1min: Ø1.18 (1.054-1.884)

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeiten des Galaxy S22 sind solider Durchschnitt. Beim simulierten Websurfen schafft das Smartphone etwas mehr als 11 Stunden, bei der Videowiedergabe knapp 15 Stunden. Gegenüber dem Vorgänger Galaxy S21 ist das eine Verbesserung, denn das schneidet trotz größerem Akku bei den Laufzeiten um insgesamt 13 Prozent schlechter ab.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
36h 22min
WiFi Websurfing
11h 15min
Big Buck Bunny H.264 1080p
14h 47min
Last (volle Helligkeit)
5h 24min
Samsung Galaxy S22
3700 mAh
Apple iPhone 13
3240 mAh
Google Pixel 6
4614 mAh
Samsung Galaxy S21
4000 mAh
Sony Xperia 5 III
4500 mAh
Xiaomi 12
4500 mAh
Akkulaufzeit
27%
3%
-13%
8%
12%
Idle
2182
2734
25%
2020
-7%
1713
-21%
2558
17%
H.264
887
1224
38%
1219
37%
941
6%
890
0%
WLAN
675
1019
51%
627
-7%
544
-19%
727
8%
760
13%
Last
324
299
-8%
291
-10%
267
-18%
385
19%

Pro

+ Hochwertige Verarbeitung
+ Kompakte Abmessungen
+ Präzises GPS
+ Langer Update-Zeitraum
+ Gute Kamera
+ Sehr helles AMOLED-Display
+ Hohe Systemleistung

Contra

- Throttling unter Last
- Kein Netzteil mitgeliefert
- Laden mit maximal 25 Watt

Fazit zum Samsung Galaxy S22

Im Test: Samsung Galaxy S22. Testgerät zur Verfügung gestellt von Samsung Deutschland.
Im Test: Samsung Galaxy S22. Testgerät zur Verfügung gestellt von Samsung Deutschland.

Samsung schnürt mit dem Galaxy S22 ein sehr gutes Gesamtpaket, das wie schon das Galaxy S21 durch eine tolle Verarbeitung, sehr gute Haptik und eine starke Leistung überzeugt.

Gegenüber dem Vorgänger gibt es einige Verbesserungen. So macht die Kamera nun deutlich bessere Nachtaufnahmen und statt einer Kunststoff-Rückseite gibt es nun allseitig Glas-Oberflächen. Verbessert haben sich außerdem die Akkulaufzeit (trotz verkleinertem Akku) sowie vor allem das 120-Hz-Display. Das erzielt eine genauso gute Bildqualität wie beim Galaxy S21, passt seine Bildrate aber in einem größeren Bereich dynamisch an und leuchtet vor allem wesentlich heller.

Das 6,1 Zoll große Samsung Galaxy S22 überzeugt durch seine hochwertige Verarbeitung und starke Ausstattung.

Durch seine Update-Politik liefert das Galaxy S22 zusätzlich ein starkes Verkaufsargument, denn Samsung verspricht, dass auch noch Android 16 auf dem Galaxy S22 laufen soll. Einen Smartphone-Neukauf kann man sich damit für ziemlich lange Zeit sparen.

Auf einen microSD-Slot, eine Klinkenbuchse und ein Netzteil muss man beim günstigsten Galaxy-S-Modell auch in der Neuauflage verzichten. Auch die Ladeleistung bleibt weiterhin auf 25 Watt beschränkt, was nicht mehr ganz zeitgemäß erscheint.

Alternativen zum Galaxy S22 sind zum Beispiel das ebenfalls 6,1 Zoll große Apple iPhone 13, das dem Samsung auch hinsichtlich Abmessungen und Design sehr ähnlich ist. Aktuell deutlich günstiger, aber noch etwas flotter unterwegs als das Galaxy S22 sind die ebenfalls kompakten Sony Xperia 5 III und das Xiaomi 12.

Download der lizensierten Bewertungsgrafik als SVG / PNG

Preis und Verfügbarkeit

Das Samsung Galaxy S22 kostet mit 8/128 GB Speicher offiziell 849 Euro, mit 8/256 GB 899 Euro. In Online-Shops, zum Beispiel bei Amazon, werden aktuell fast die gleichen Preise aufgerufen.

Samsung Galaxy S22 - 02.05.2022 v7
Manuel Masiero

Gehäuse
92%
Tastatur
69 / 75 → 92%
Pointing Device
93%
Konnektivität
66 / 70 → 94%
Gewicht
91%
Akkulaufzeit
89%
Display
91%
Leistung Spiele
58 / 64 →