Notebookcheck Logo

Test Vivo X Fold Smartphone – Das Klapphandy ist flexibel bei Bildschirm und Kamera

Chinesisch-deutsche Freundschaft. Das Vivo X Fold ist ein Smartphone mit faltbarem Bildschirm, das gleich zwei deutsche Traditionsmarken als Partner hat: In Zusammenarbeit mit Zeiss wurde die Kamera optimiert, Schott liefert die Schutzgläser. Ob das teure Smartphone als China-Import überzeugen kann, erfahren Sie im Test.
Vivo X Fold
Vivo X Fold (X Serie)
Prozessor
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 8 x 1.8 - 3 GHz, Cortex-X2 / A710 / A510 (Kryo) Waipio
Hauptspeicher
12288 MB 
Bildschirm
8.03 Zoll 9:8, 2160 x 1916 Pixel 360 PPI, capacitive touchscreen, AMOLED, spiegelnd: ja, HDR, 120 Hz
Massenspeicher
256 GB UFS 3.1 Flash, 256 GB 
, 238 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, USB-C Power Delivery (PD), Audio Anschlüsse: audio via USB-C, 2 Fingerprint Reader, NFC, Helligkeitssensor, Sensoren: accelerometer, gyro, proximity, compass, barometer
Netzwerk
802.11 a/b/g/n/ac/ax (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.2, 2G (850/900/1800/1900MHz), 3G (850/1900/2100MHz), 4G (B1/B2/B3/B4/B5/B7/B8/B12/B17/B18/B19/B20/B25/B26/B28/B32/B66), 5G (n1/n2/n3/n5/n7/n8/n12/n20/n28/n66/n38/n40/n41/n77/n78/n79), Dual SIM, LTE, 5G
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 14.6 x 162 x 142
Akku
4600 mAh Lithium-Polymer
Laden
Drahtloses Laden (Wireless Charging), Schnellladen / Quick Charge
Betriebssystem
Android 12
Kamera
Primary Camera: 50 MPix Quad: 50MP (f/1.8, 1/1.57", 1.0µm) + 8MP (5x optical zoom, f/3.4, 125mm) + 12MP (2x optical zoom, f/2.0, 47mm) + 48MP (f/2.2, 14mm)
Secondary Camera: 16 MPix f/2.5
Sonstiges
Lautsprecher: stereo speakers, charger, USB cable, headset, SIM tool, Cover display: 6.53", 2520x1080, 21:9, AMOLED, 120Hz, Lüfterlos
Gewicht
311 g
Preis
1877 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

mögliche Konkurrenten im Vergleich

Bewertung
Datum
Modell
Gewicht
Laufwerk
Groesse
Aufloesung
Preis ab
86.7 %
08.2022
Vivo X Fold
SD 8 Gen 1, Adreno 730
311 g256 GB UFS 3.1 Flash8.03"2160x1916
88.7 %
09.2021
Samsung Galaxy Z Fold3 5G
SD 888 5G, Adreno 660
271 g256 GB UFS 3.1 Flash7.60"2208x1768
87.3 %
07.2022
Vivo X Note
SD 8 Gen 1, Adreno 730
221 g512 GB UFS 3.1 Flash7.00"3080x1440
84.1 %
02.2022
Microsoft Surface Duo 2
SD 888 5G, Adreno 660
284 g256 GB UFS 3.1 Flash8.30"2688x1892

Gehäuse und Ausstattung – Hochwertig und schwer

Foldable-Smartphones sind eine tolle Sache: Einigermaßen handlich im zusammengeklappten Zustand, aufgefaltet dann aber besitzt der Bildschirm fast Tablet-Maße.

Das Vivo X Fold ist im offenen Zustand tatsächlich ausladender als der große Konkurrent Galaxy Z Fold3 von Samsung, die Bildschirmfläche des Microsoft Surface Duo 2 erreicht es allerdings nicht, wobei Microsoft kein völlig durchgängiges Display bieten kann. Auch in Sachen Gewicht muss man mehr einplanen als bei einem herkömmlichen Smartphone, das Vivo X Fold ist mit 311 Gramm besonders schwer.

Das Foldable von Vivo ist an der Rückseite in veganes Leder gehüllt, also Kunstleder, das sehr hochwertig wirkt und durch geschickte Strukturierung sogar den Eindruck einer Naht beim Zierstreifen erweckt, der leicht nach links versetzt vertikal über das Gehäuse verläuft. Als Farben sind Blau und Schwarz verfügbar, wobei sich diese auf die Rückseite und den Rahmen beziehen.

Dieser Rahmen besteht aus Aluminium, das Schutzglas Xensation Alpha liefert der deutsche Hersteller Schott. Es soll besser sein als andere Schutzgläser, was die Kratzresistenz und Sturzfestigkeit angeht. Auch innen kommt ein biegsames Kunststoff-Glas von Schott zum Einsatz, ebenso beim Schutzglas der Kameras an der Rückseite.

Das Vivo X Fold ist aktuell nur als China-Import zu bekommen. Obwohl man es im Reich der Mitte schon für umgerechnet 1.300 Euro erwerben kann, liegen die Import-Preise bei unserem Partner TradingShenzhen mit knapp 1.600 Euro deutlich höher.

Dafür bekommt man ein toll ausgestattetes High-End-Phone mit 12 GB RAM und 256 GB Massenspeicher, wobei international auch eine 512-GB-Version verfügbar ist. Kleine Gimmicks wie der physische Alert-Slider am Gehäuse und ein Infrarot-Sensor, mit dem man auch Fernseher bedienen kann, sind nette Ausstattungsdetails.

Vivo X Fold
Vivo X Fold
Vivo X Fold
Vivo X Fold

Größenvergleich

184.5 mm 145.2 mm 5.5 mm 284 g168.8 mm 80.3 mm 8.75 mm 221 g162 mm 142 mm 14.6 mm 311 g158.2 mm 128.1 mm 6.4 mm 271 g

Kommunikation, Software und Bedienung – Software gut für den Westen geeignet

Erfreulicherweise unterstützt das Vivo X Fold selbst als China-Import alle nötigen 4G-Bänder für Mitteleuropa und sollte auch weltweit in fast jedem Land ins 4G-Netz kommen. Auch 5G wird mit zahlreichen Bändern unterstützt. Wir prüfen während unseres Tests immer wieder stichprobenartig den Empfang des Gerätes und vergleichen ihn mit anderen High-End-Handys. Das Ergebnis: Im 4G-Netz haben wir selbst in Gebäuden meist vollen Empfang.

WiFi 6E wird nicht unterstützt, das Vivo-Phone kann also nicht im 6-GHz-Band funken. Auch so erreicht es gute Übertragungsraten mit sehr stabilen Werten. Es zeigt nur einen kleinen Einbruch während unseres Tests mit dem Referenzrouter Asus ROG AXE11000.

Origin OS Ocean heißt die UI, die der Hersteller installiert. Sie basiert auf Android 12, ist aber stark an den chinesischen Markt angepasst. Dennoch lassen sich auch westliche Sprachen wie Englisch oder Deutsch auswählen und über eine Option im Konto-Menü lassen sich sogar Google Services aktivieren, sodass man den Google Play Store und weitere Google-Apps relativ problemlos nutzen kann. Sogar Google Pay ist möglich, ebenso alle wichtigen Streaming-Dienste in vollem Umfang dank Widevine-Zertifizierung.

Allerdings sollte man sich klar machen, dass man hier kein für den westlichen Markt optimiertes System vorfindet: Es sind zahlreiche chinesische Apps vorinstalliert, das meiste davon lässt sich recht einfach deinstallieren. Außerdem bekommt man selbst bei angepasster Sprachwahl immer mal wieder chinesische Benachrichtigungen, bei denen man eine Auswahl treffen muss und als des Mandarin Unkundiger nicht weiß, was das System von einem will.

Da beide Displays 120 Hz unterstützen, läuft die Bedienung sehr flüssig und auch sehr präzise ab. Die Falte in der Mitte des Klappdisplays ist leicht spürbar und hemmt auch den Finger etwas beim Gleiten, generell lässt sich auch der innere Touchscreen aber sehr gut bedienen.

Gleich zwei Fingerabdrucksensoren hat Vivo verbaut, beide unter dem Display, den einen im Außendisplay, den anderen innen auf der rechten Seite des Bildschirms. Man muss den Fingerabdruck nur auf einem der beiden Sensoren registrieren und kann ihn dann auf beiden nutzen. Sie funktionieren sehr exakt und flott, auch bei ausgeschaltetem Screen. 2D-Gesichtserkennung lässt sich ebenfalls verwenden und klappt problemlos, allerdings ist diese nicht ganz so sicher.

Networking
iperf3 transmit AX12
Samsung Galaxy Z Fold3 5G
Wi-Fi 6E
1368 (671min - 1409max) MBit/s ∼100%
iperf3 receive AX12
Samsung Galaxy Z Fold3 5G
Wi-Fi 6E
893 (428min - 917max) MBit/s ∼100%
iperf3 transmit AXE11000
Microsoft Surface Duo 2
802.11 a/b/g/n/ac/ax
1176 (380min - 1712max) MBit/s ∼100% +33%
Vivo X Fold
802.11 a/b/g/n/ac/ax
887 (845min - 940max) MBit/s ∼75%
Vivo X Note
802.11 a/b/g/n/ac/ax
717 (540min - 788max) MBit/s ∼61% -19%
iperf3 receive AXE11000
Microsoft Surface Duo 2
802.11 a/b/g/n/ac/ax
1032 (449min - 1423max) MBit/s ∼100% +12%
Vivo X Fold
802.11 a/b/g/n/ac/ax
923 (715min - 949max) MBit/s ∼89%
Vivo X Note
802.11 a/b/g/n/ac/ax
857 (831min - 878max) MBit/s ∼83% -7%
050100150200250300350400450500550600650700750800850900Tooltip
; iperf3 receive AXE11000; iperf 3.1.3: Ø922 (715-949)
; iperf3 transmit AXE11000; iperf 3.1.3: Ø887 (845-940)

Kameras – Gleich zwei Selfie-Kameras

Aufnahme Frontkamera Aussen
Aufnahme Frontkamera Aussen
Aufnahme Frontkamera Innen
Aufnahme Frontkamera Innen

Als Hauptkamera kommt beim Vivo X Fold ein 50-Megapixel-Sensor von Samsung zum Einsatz, die in Zusammenarbeit mit Zeiss optimiert wurde. Der Isocell GN5 ist ein High-End-Sensor mit optischer Bildstabilisierung und schnellem Autofokus. Meist macht er 12,5-Megapixel-Aufnahmen, weil je 4 Pixel zu einem helleren Bildpunkt zusammengefasst werden, auf Wunsch lassen sich aber auch Bilder in voller Auflösung erstellen.

Bilder mit der Hauptkamera bieten eine gute, recht kräftige Farbdarstellung, die Detaildarstellung ist gut, insgesamt könnte das Bild noch etwas schärfer sein. Bei der Umgebung fällt eine leichte Körnung in den Wolken auf, die Low-Light-Aufnahme gefällt uns gut: Hier passt die Bildschärfe großteils und auch in dunklen Bereichen wird sehr gut aufgehellt.

Als Unterstützung kommt eine Periskop-Kamera, ebenfalls mit optischem Bildstabilisator zum Einsatz. Unsere 18-fach-Zoom-Aufnahme zeigt, dass sich damit recht beeindruckende Ergebnisse erzielen lassen. Makroaufnahmen kann man mit 12 Megapixel erstellen, die Kamera bietet sogar einen 2-fach optischen Zoom und nimmt gute supernahe Detailbilder auf.

Die Weitwinkelkamera mit 48 Megapixel macht ordentliche Bilder, die man aber nicht zu sehr vergrößern sollte, dann nimmt die Detaildarstellung doch deutlich ab. Generell ist das Kamerasetup des Vivo X Fold sehr flexibel und es lassen sich durchaus gute Fotos damit schießen.

Die Hauptkamera nimmt Videos maximal in 8K mit 30 fps auf. Bis 1080p und 30 fps lassen sich die Periskopkamera und die Weitwinkellinse für einen Hybridzoom auch während der Aufnahme nutzen, bei 4K und 60 fps nur noch die Weitwinkelkamera. Die Aufnahmen werden auch bei schwachem Licht ordentlich, der Autofokus macht seine Sache ebenfalls sehr gut.

Die beiden Frontkameras haben einen leicht unterschiedlichen Bildausschnitt und stammen auch von zwei unterschiedlichen Herstellern, nämlich Hynix und Samsung. Die äußere Selfie-Kamera zeichnet Details eher weich, während die innere Selfiecam nachschärft. Generell lassen sich mit beiden Kameras gute Selfies anfertigen.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Hauptkamera BlumeHauptkamera UmgebungHauptkamera Low LightWeitwinkelkamera
Zum Laden anklicken
18-facher Zoom
18-facher Zoom
Aufnahme Hauptkamera
ColorChecker
9.8 ∆E
9 ∆E
8.8 ∆E
14.5 ∆E
7.2 ∆E
9.1 ∆E
10.3 ∆E
8.9 ∆E
7.1 ∆E
6.6 ∆E
9.6 ∆E
9.6 ∆E
8.3 ∆E
10.6 ∆E
6.4 ∆E
3.9 ∆E
2.8 ∆E
11.2 ∆E
8 ∆E
5.3 ∆E
5.5 ∆E
6.5 ∆E
6.7 ∆E
5.2 ∆E
ColorChecker Vivo X Fold: 7.96 ∆E min: 2.84 - max: 14.47 ∆E
ColorChecker
7.2 ∆E
4.1 ∆E
3.7 ∆E
6.5 ∆E
2.4 ∆E
1.9 ∆E
1.8 ∆E
7.4 ∆E
5.1 ∆E
8.4 ∆E
5.1 ∆E
1.3 ∆E
6.8 ∆E
3.7 ∆E
3.4 ∆E
3.2 ∆E
4.1 ∆E
11.5 ∆E
5.7 ∆E
4.1 ∆E
4.9 ∆E
7.8 ∆E
10.7 ∆E
10 ∆E
ColorChecker Vivo X Fold: 5.45 ∆E min: 1.25 - max: 11.54 ∆E

Display – Doppeltes Bildschirm-Vergnügen

Subpixel-Aufnahme
Subpixel-Aufnahme
Helligkeitswerte Frontdisplay
Helligkeitswerte Frontdisplay

Aufgrund seiner Bauart ist das Vivo X Fold gleich mit zwei Displays ausgestattet: An der Vorderseite findet sich ein AMOLED-Screen mit einer Auflösung 2.520 x 1.080 Pixel im 21:9-Format. Der Screen kann 120 Hz Bildwiederholrate darstellen und ermöglicht damit flüssiges Scrollen.

Spannender ist aber natürlich das faltbare Hauptdisplay mit einem Seitenverhältnis von 9:8 und 2.160 x 1.916 Pixel. Auch hierbei handelt es sich um einen 120-Hz-AMOLED-Bildschirm. Vivo hat es geschafft, die Falte in der Bildmitte dezent zu halten und so ist sie nur bei Spiegelungen auf dem Screen wirklich sichtbar. Das Display ist gleichzeitig recht gut entspiegelt.

Das Format ist für Dokumente und Websites sehr praktisch. Außer bei alten 4:3-Filmen hat man aber fast nichts von seinem großen Display, denn 16:9-Inhalte werden kaum größer dargestellt als auf einem Handy mit herkömmlichem Seitenverhältnis.

Der Helligkeitssensor erweist sich in unserem Test als sehr zickig und mag auch bei sehr starkem Licht nur ungern die volle Helligkeit einstellen. Mit 730 cd/m² erreicht das Vivo X Fold in Sachen Helligkeit auch nicht die Werte des Vivo X Note. Die Farbdarstellung gelingt dem Phone aber recht exakt.

703
cd/m²
710
cd/m²
715
cd/m²
729
cd/m²
730
cd/m²
732
cd/m²
733
cd/m²
742
cd/m²
719
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Illumination X Fold Inner Display
Maximal: 742 cd/m² (Nits) Durchschnitt: 723.7 cd/m² Minimum: 2.5 cd/m²
Ausleuchtung: 95 %
Helligkeit Akku: 730 cd/m²
Kontrast: ∞:1 (Schwarzwert: 0 cd/m²)
ΔE Color 1.66 | 0.59-29.43 Ø5.3
ΔE Greyscale 1.6 | 0.64-98 Ø5.6
99.7% sRGB (Calman 2D)
Gamma: 2.28
Vivo X Fold
AMOLED, 2160x1916, 8.03
Samsung Galaxy Z Fold3 5G
Dynamic AMOLED, 2208x1768, 7.60
Vivo X Note
AMOLED, 3080x1440, 7.00
Microsoft Surface Duo 2
AMOLED, 2688x1892, 8.30
Response Times
-191%
59%
-32%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
1.8
10.4 ?(5.2, 5.2)
-478%
1.09 ?(0.5585, 0.5345)
39%
2.8 ?(1.6, 1.2)
-56%
Response Time Black / White *
0.8
2.4 ?(1.2, 1.2)
-200%
1.28 ?(0.7145, 0.569)
-60%
2.8 ?(1.6, 1.2)
-250%
PWM Frequency
120
245.1 ?(100)
104%
359.1
199%
373.1
211%
Bildschirm
-25%
29%
-46%
Helligkeit Bildmitte
730
808
11%
997
37%
663
-9%
Brightness
724
820
13%
1005
39%
661
-9%
Brightness Distribution
95
97
2%
96
1%
98
3%
Schwarzwert *
Delta E Colorchecker *
1.66
2.9
-75%
0.7
58%
3.5
-111%
Colorchecker dE 2000 max. *
2.92
4.2
-44%
2.2
25%
5.3
-82%
Delta E Graustufen *
1.6
2.5
-56%
1.4
12%
2.7
-69%
Gamma
2.28 96%
2.01 109%
2.22 99%
1.93 114%
CCT
6395 102%
6359 102%
6528 100%
6503 100%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-108% / -80%
44% / 39%
-39% / -41%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
0.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ ms steigend
↘ ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.4 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 0 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (23.2 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
1.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ ms steigend
↘ ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind sehr kurz, wodurch sich der Bildschirm auch für schnelle 3D Spiele eignen sollte.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.25 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 1 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (36.5 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 120 Hz

Das Display flackert mit 120 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) .

Die Frequenz von 120 Hz ist sehr gering und daher kann es bei allen Usern zu sichtbaren Flackern, brennenden Augen oder Kopfweh kommen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 19984 (Minimum 5, Maximum 3846000) Hz.

Helligkeit 0%
Helligkeit 0%
Helligkeit 25%
Helligkeit 25%
Helligkeit 50%
Helligkeit 50%
Helligkeit 75%
Helligkeit 75%
Helligkeit 100%
Helligkeit 100%

Messreihe mit fixer Zoomstufe und unterschiedlichen Helligkeitseinstellungen

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbgenauigkeit
CalMAN Farbraum sRGB
CalMAN Farbraum sRGB
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung

Leistung, Emissionen und Akkulaufzeit – Vivo X Fold mit viel Power

Mit seinem Snapdragon 8 Gen. 1 setzt das Vivo X Fold auf einen recht aktuellen High-End-Chip und erreicht damit sehr gute Werte in unseren Benchmarks. Auch bei mehreren geöffneten Apps kann man das System noch flüssig bedienen. Die Grafikleistung liegt auf hohem Niveau und ermöglicht auch das Zocken auf dem Falt-Smartphone.

Das Smartphone erwärmt sich unter Last nicht so sehr, dass es unangenehm würde, was angesichts der hohen Abwärme des SoCs eine gute Leistung ist.

Die Stereolautsprecher, die oben und unten im Rahmen des Phones verbaut sind, machen einen guten Job und lassen auch Bässe fühlbar werden. Der Sound könnte noch etwas kräftiger und voluminöser sein, insgesamt reichen die Speaker aber auch für den gelegentlichen Musikgenuss aus. Die Audioausgabe an externe Geräte erfolgt entweder über den USB-C-Port oder per Bluetooth. Alle wichtigen aptX-Codecs werden unterstützt.

Der Akku lässt sich kabelgebunden maximal mit 66 Watt laden, knapp 40 Minuten dauert eine volle Ladung damit. Drahtlos lädt das Handy mit 50 Watt und wer mag, gibt anderen Geräten mittels Reverse Wireless Charging Strom, bis zu 10 Watt sind hier möglich.

In Sachen Akkulaufzeit muss man aufgrund des doppelten Displays und der großen Fläche ein paar Abstriche machen. Das Vivo X Fold entlockt seinem 4.600-mAh-Akku aber immerhin 11:38 Stunden in unserem WLAN-Test bei festgelegter Helligkeit. Damit sollte das Phone einen Arbeitstag überstehen.

Geekbench 5.4
Single-Core (nach Ergebnis sortieren)
Vivo X Fold
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
1232 Points ∼98%
Samsung Galaxy Z Fold3 5G
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 12288
1135 Points ∼91% -8%
Vivo X Note
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
1253 Points ∼100% +2%
Microsoft Surface Duo 2
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
1198 Points ∼96% -3%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1
  (1182 - 1298, n=20)
1234 Points ∼98% 0%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (58 - 1755, n=270, der letzten 2 Jahre)
682 Points ∼54% -45%
Multi-Core (nach Ergebnis sortieren)
Vivo X Fold
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
3600 Points ∼98%
Samsung Galaxy Z Fold3 5G
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 12288
3485 Points ∼95% -3%
Vivo X Note
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
3661 Points ∼100% +2%
Microsoft Surface Duo 2
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
3542 Points ∼97% -2%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1
  (3269 - 3839, n=20)
3554 Points ∼97% -1%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (248 - 4914, n=270, der letzten 2 Jahre)
2220 Points ∼61% -38%
PCMark for Android - Work 3.0 (nach Ergebnis sortieren)
Vivo X Fold
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
12100 Points ∼90%
Samsung Galaxy Z Fold3 5G
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 12288
12103 Points ∼90% 0%
Vivo X Note
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
12062 Points ∼90% 0%
Microsoft Surface Duo 2
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
13452 Points ∼100% +11%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1
  (10140 - 17025, n=20)
13251 Points ∼99% +10%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (4436 - 18567, n=171, der letzten 2 Jahre)
10184 Points ∼76% -16%
3DMark
Wild Life Extreme (nach Ergebnis sortieren)
Vivo X Fold
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
2585 Points ∼100%
Samsung Galaxy Z Fold3 5G
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 12288
1503 Points ∼58% -42%
Vivo X Note
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
2577 Points ∼100% 0%
Microsoft Surface Duo 2
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
1602 Points ∼62% -38%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1
  (1629 - 2639, n=19)
2469 Points ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (22 - 3080, n=161, der letzten 2 Jahre)
994 Points ∼38% -62%
Wild Life Extreme Unlimited (nach Ergebnis sortieren)
Vivo X Fold
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
2496 Points ∼99%
Samsung Galaxy Z Fold3 5G
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 12288
997 Points ∼40% -60%
Vivo X Note
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
2514 Points ∼100% +1%
Microsoft Surface Duo 2
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
1564 Points ∼62% -37%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1
  (1567 - 2585, n=20)
2403 Points ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (101 - 2864, n=156, der letzten 2 Jahre)
983 Points ∼39% -61%
GFXBench
on screen Aztec Ruins Normal Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Vivo X Fold
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
57 fps ∼95%
Samsung Galaxy Z Fold3 5G
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 12288
32 fps ∼53% -44%
Vivo X Note
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
38 fps ∼63% -33%
Microsoft Surface Duo 2
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
60 fps ∼100% +5%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1
  (38 - 98, n=19)
59.7 fps ∼100% +5%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.5 - 104, n=265, der letzten 2 Jahre)
29.3 fps ∼49% -49%
1920x1080 Aztec Ruins Normal Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Vivo X Fold
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
99 fps ∼100%
Samsung Galaxy Z Fold3 5G
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 12288
54 fps ∼55% -45%
Vivo X Note
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
81 fps ∼82% -18%
Microsoft Surface Duo 2
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
66 fps ∼67% -33%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1
  (60 - 131, n=21)
96.7 fps ∼98% -2%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (1.9 - 136, n=266, der letzten 2 Jahre)
35 fps ∼35% -65%
on screen Aztec Ruins High Tier Onscreen (nach Ergebnis sortieren)
Vivo X Fold
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
39 fps ∼86%
Samsung Galaxy Z Fold3 5G
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 12288
27 fps ∼59% -31%
Vivo X Note
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
35 fps ∼77% -10%
Microsoft Surface Duo 2
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
39 fps ∼86% 0%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1
  (27 - 69, n=19)
45.5 fps ∼100% +17%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (2.1 - 69, n=266, der letzten 2 Jahre)
20.3 fps ∼45% -48%
2560x1440 Aztec Ruins High Tier Offscreen (nach Ergebnis sortieren)
Vivo X Fold
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
39 fps ∼100%
Samsung Galaxy Z Fold3 5G
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 12288
22 fps ∼56% -44%
Vivo X Note
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, Adreno 730, 12288
36 fps ∼92% -8%
Microsoft Surface Duo 2
Qualcomm Snapdragon 888 5G, Adreno 660, 8192
28 fps ∼72% -28%
Durchschnittliche Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1
  (19 - 49, n=21)
38 fps ∼97% -3%
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (0.7 - 52, n=266, der letzten 2 Jahre)
13.4 fps ∼34% -66%
Vivo X FoldSamsung Galaxy Z Fold3 5GVivo X NoteMicrosoft Surface Duo 2Durchschnittliche 256 GB UFS 3.1 FlashDurchschnitt der Klasse Smartphone
AndroBench 3-5
-28%
1%
-15%
-16%
-52%
Sequential Read 256KB
1850.6
1934
5%
1873.54
1%
1818
-2%
1782 ?(1330 - 2037, n=52)
-4%
946 ?(45.6 - 2037, n=263, der letzten 2 Jahre)
-49%
Sequential Write 256KB
1405
790
-44%
1439.88
2%
754
-46%
981 ?(452 - 1559, n=52)
-30%
500 ?(11.9 - 1485, n=263, der letzten 2 Jahre)
-64%
Random Read 4KB
293.4
215.5
-27%
292.73
0%
287.1
-2%
267 ?(181 - 345, n=52)
-9%
171.1 ?(13.5 - 345, n=263, der letzten 2 Jahre)
-42%
Random Write 4KB
358.1
195.7
-45%
358.43
0%
324.7
-9%
279 ?(218 - 458, n=53)
-22%
167.7 ?(30.3 - 475, n=264, der letzten 2 Jahre)
-53%

Temperatur

Max. Last
 39.4 °C38.6 °C35.9 °C 
 33.4 °C33.4 °C31.7 °C 
 30.4 °C30.7 °C30.3 °C 
Maximal: 39.4 °C
Durchschnitt: 33.8 °C
36.8 °C33.8 °C35.7 °C
35.9 °C34 °C35 °C
36.1 °C30 °C30.3 °C
Maximal: 36.1 °C
Durchschnitt: 30.1 °C
Netzteil (max.)  42.1 °C | Raumtemperatur 21.5 °C | Fluke t3000FC (calibrated), Voltcraft IR-260
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone v7 auf 32.8 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 39.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.2 °C (von 22 bis 358 °C für die Klasse Smartphone v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 36.1 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 33.8 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24.6 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 32.8 °C.


Heatmap Rückseite
Heatmap Rückseite
Heatmap Front
Heatmap Front

Lautsprecher

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2043.937.92534.534.63127.726.64028.531.45033.236.56326.327.38023.423.810022.534.412515.44216014.648.920012.35125013.352.631511.648.44007.557.350011.468.663015.271.480014.771100011.872.712501271.7160010.369.220009.369.4250010.870.6315014.773.1400014.369.2500014.967.563001565.5800015.460.11000016.8641250016.158.8160001755.3SPL25.981.8N0.751.8median 14.6median 65.5Delta28.435.227.621.721.718.627.721.725.53235.125.725.227.425.324.323.316.330.818.942.817.542.812.348.415.752.111.656.411.86112.461.811.666.912.572.713.169.512.56713.168.312.872.812.874.512.971.213.372.513.474.213.770.813.773.114.472.613.76725.283.30.755.5median 13.1median 671.511.5hearing rangehide median Pink NoiseVivo X FoldMicrosoft Surface Duo 2
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Vivo X Fold Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (81.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 19.3% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10.8% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5.5% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.6% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (17.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 6% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 5% vergleichbar, 88% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 23%, das schlechteste Gerät hat 65%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 30% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 62% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 65%

Microsoft Surface Duo 2 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.3 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 27% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.6% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.9% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.4% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.7% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (19.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 18% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 73% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 12%, durchschnittlich ist 23%, das schlechteste Gerät hat 65%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 45% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 47% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 65%

Akkulaufzeit

Battery Runtime - WiFi Websurfing
Durchschnitt der Klasse Smartphone
  (424 - 1953, n=271, der letzten 2 Jahre)
907 min ∼34% +30%
Vivo X Note
5000 mAh
852 min ∼32% +22%
Vivo X Fold
4600 mAh
698 min ∼26%
Samsung Galaxy Z Fold3 5G
4400 mAh
610 min ∼23% -13%
Microsoft Surface Duo 2
4449 mAh
438 min ∼17% -37%
Akkulaufzeit
WiFi Websurfing
11h 38min

Pro

+ farbtreue AMOLED-Screens
+ beeindruckende Klapptechnik
+ viel Systemleistung
+ flexible Kameras
+ schnelle Fingerabdrucksensoren
+ flottes WLAN

Contra

- Übersetzungsprobleme bei der Software
- Helligkeitssensor mit Problemen
- kein WiFi 6E
- schwer

Fazit – Interessanter Foldable-Exot

Im Test: Vivo X Fold. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: Vivo X Fold. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
tradingshenzhen.com

Das Vivo X Fold ist ein gelungenes, sehr hochwertiges Foldable, das als China-Import mit passenden LTE-Bändern und problemlosen Google-Support eine gute Figur macht. Klar muss man die Unsicherheiten beim 5G-Support hinnehmen und gelegentliche Sprachbarrieren in der Software, aber man kauft eben auch ein im Westen eigentlich nicht erhältliches Phone.

Die Akkulaufzeiten fallen deutlich kürzer als bei herkömmlichen Phones, damit muss man aber bei Foldables aktuell leben. Der Helligkeitssensor des Bildschirms macht Probleme, ansonsten sind beide AMOLEDs aber sehr hochwertig und lassen sich gut für eine exakte Farbwiedergabe kalibrieren. Die Kamera macht sehr ordentliche Bilder und gefällt vor allem durch ihre Flexibilität, die auch größere Zoom-Stufen, sowie Hybridzoom bei der Videoaufnahme umfasst.

Dass das Smartphone kein WiFi 6E unterstützt, ist ärgerlich, ansonsten bringt es aber alles mit, was man von einem High-End-Phone im Jahr 2022 erwartet. Allerdings ist der Preis mit knapp 1.600 Euro im Internet recht hoch.

Das Vivo X Fold ist ein gefälliges Foldable mit flexiblem Kamerasystem, viel Leistung und ordentlicher Software auch für westliche Nutzer.

Wer eine günstige Alternative mit nicht ganz so elegantem Faltdisplay sucht, der bekommt das Microsoft Surface Duo 2 zum Zeitpunkt unseres Tests schon für knapp 1.000 Euro im Internet, beispielsweise bei amazon.de. Auch das Samsung Galaxy Z Fold3 bekommt man mittlerweile für knapp 1.150 Euro, beispielsweise bei notebooksbilliger.de. Bei beiden Smartphones muss man sich mit einem Prozessor der letztjährigen Generation begnügen.

Preis und Verfügbarkeit

Das Vivo X Fold gibt es aktuell nur als China-Import. Bei unserem Leihsteller tradingshenzhen.com bezahlt man zum Testzeitpunkt 1.597 Euro, bekommt dafür aber einen umfassenden Service wie Garantieabwicklung und Hilfevideos.

Vivo X Fold - 01.08.2022 v7
Florian Schmitt

Gehäuse
86%
Tastatur
69 / 75 → 92%
Pointing Device
95%
Konnektivität
50 / 70 → 72%
Gewicht
86%
Akkulaufzeit
89%
Display
90%
Leistung Spiele
63 / 64 → 98%
Leistung Anwendungen
85 / 86 → 99%
Temperatur
93%
Lautstärke
100%
Audio
72 / 90 → 80%
Kamera
75%
Durchschnitt
81%
87%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden Sie hier.

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Vivo X Fold Smartphone – Das Klapphandy ist flexibel bei Bildschirm und Kamera
Autor: Florian Schmitt,  3.08.2022 (Update:  3.08.2022)