Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Tuxedo: Gaming-Notebooks mit GeForce RTX 3000 und 300 Hz-Display vorgestellt

Tuxedo: Gaming-Notebooks mit GeForce RTX 3000 und 300 Hz-Display vorgestellt
Tuxedo: Gaming-Notebooks mit GeForce RTX 3000 und 300 Hz-Display vorgestellt
Der Notebook-Hersteller Tuxedo hat zwei neue Gaming-Notebooks vorgestellt. Diese sollen sich wie für den Hersteller üblich auch durch eine gute Linux-Unterstützung auszeichnen.
Silvio Werner,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Der Hersteller Tuxedo hat sich auf Notebooks spezialisiert, die auch mit Linux besonders gut arbeiten sollen - und bietet dementsprechend auch einen erweiterten Support mit Treibern an. Nun hat das Unternehmen zwei neue Gaming-Notebooks vorgestellt.

Dabei ist sowohl der XP15 als auch der XP17 mit einem Intel Core i7-10870H ausgestattet, der Hyperthreading-Unterstützung und acht Rechenkerne mitbringt. Als Grafikbeschleuniger stehen die Nvidia GeForce RTX 3080 und RTX 3070 zur Wahl, dazu kommt beim XP15 auch die Option zur Installation einer GeForce RTX 3060. Maximal sollen die Max-Q-Videobeschleuniger bis zu 105 Watt aufnehmen können.

Das XP15 kann mit zwei 144 Hz-Displayoptionen geordert werden, wobei eine Variante kalibriert ist. Dazu kommt ein IPS-Display mit einer Bildwiederholfrequenz von 300 Hz und eine QLED-Option mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln.

Das größere XP17 kann ebenfalls mit einem 300 Hz-Panel geordert werden, die 144 Hz-Variante ist allerdings nur farbkalibriert erhältlich und die 4K-Option ist ein IPS- statt OLED-Panel - dafür aber gegenüber dem 15-Zoll-Pendant kalibriert und mit vollständiger Abdeckung des sRGB-Farbraums.

Die Ausstattung der Geräte ist Herstellerangaben zufolge umfangreich und umfasst neben Gigabit-LAN auch einen microSD-Kartenleser und WiFi 6. Dazu kommen drei USB 3.2-Ports und getrennte Klinkenstecker für Mikrofon und Kopfhörer. Der Thunderbolt 3-Anschluss kann zur Ausgabe von Bildinhalten genutzt werden, in Kombination mit dem HDMI- und Mini-DisplayPort 1.4-Ausgang können so bis zu drei externe Bildschirme versorgt werden.

Im Bürobetrieb soll das 1,98 Zentimeter dicke und knapp 2 Kilogramm schwere XP15 rund sechs Stunden und das XP17 rund fünf Stunden durchhalten. Beide Modelle sind ab sofort zu Preisen ab 1.599 Euro (XP15) beziehungsweise 1.859 Euro (XP17) vorbestellbar, die Auslieferung soll Anfang April beginnen.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Silvio Werner
Silvio Werner - Senior Tech Writer - 3823 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Ich bin seit über zehn Jahren journalistisch aktiv, den Großteil davon im Bereich Technologie. Dabei war ich unter anderem für Tom's Hardware und ComputerBase tätig und bin es seit 2017 auch für Notebookcheck. Mein aktueller Fokus liegt insbesondere auf Mini-PCs und auf Einplatinenrechnern wie dem Raspberry Pi – also kompakten Systemen mit vielen Möglichkeiten. Dazu kommt ein Faible für alle Arten von Wearables und insbesondere für Smartwatches. Hauptberuflich bin ich als Laboringenieur unterwegs, weshalb mir weder naturwissenschaftliche Zusammenhänge noch die Interpretation komplexer Messungen fern liegen.
Kontakt: silvio39191
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-03 > Tuxedo: Gaming-Notebooks mit GeForce RTX 3000 und 300 Hz-Display vorgestellt
Autor: Silvio Werner, 13.03.2021 (Update: 13.03.2021)