Intel UHD Graphics 617 vs Intel HD Graphics P630 vs Intel UHD Graphics P630

Intel UHD Graphics 617

► remove Intel UHD Graphics 617

Die Intel UHD Graphics 617 (GT2) ist eine Prozessorgrafikkarte der im Sommer 2018 vorgestellten Amber-Lake-Generation. Als Nachfolger der Intel HD Graphics 615 (Kaby-Lake-Y) ist die UHD 615 und 617 dabei in der besonders sparsamen Y-Serie mit 5-7 Watt TDP zu finden. Die sogenannte GT2-Ausbaustufe der GPU verfügt über 24 Ausführungseinheiten (EUs) und taktet je nach Modell mit bis zu 1.050 MHz. Technisch gibt es keine Unterschiede zur alten HD Graphics 615, nur die Taktraten wurden leicht abgeändert und durch den verbesserten 14nm++ Prozess könnte der Turbo etwas länger gehalten werden. Im Vergleich zur UHD Graphics 615 in anderen Amber Lake Modellen, bietet die 617 einen höheren Boost-Takt und 7 Watt TDP.

Mangels eigenem Grafikspeicher oder eDRAM-Cache greift die UHD Graphics 617 über das Interface des Prozessors auf den System-RAM zu (2x 64 Bit DDR3L/LPDDR3).

Performance

Die exakte Leistung der UHD Graphics 617 hängt stark vom jeweiligen CPU-Modell sowie dem konkreten Endgerät ab, da sich Maximaltaktrate sowie TDP-Konfiguration/Kühlung erheblich unterscheiden können. Zum anderen bestimmt auch der verwendete Speicher (DDR3L/LPDDR3) die Performance. Insgesamt dürfte die UHD 617 etwa das Niveau der alten Kaby-Lake HD Graphics 615 erreichen. Einige aktuelle anspruchslose Spiele wie Farming Simulator 17 oder Rocket League können so in niedrigsten Einstellungen flüssig dargestellt werden. Mit gelegentlichen Rucklern muss man jedoch immer rechnen. Detaillierte Benchmarks und viele Spieletests der gleich schnellen HD Graphics 615 finden sie hier.

Anders als Skylake kann Kaby Lake und damit auch Amber Lake nun auch H.265/HEVC im Main10-Profil mit 10 Bit Farbtiefe sowie Googles VP9-Codec in Hardware decodieren. HDCP 2.2 sollte unterstützt werden, was beispielsweise für die Ausgabe von Netflix-Videos in 4K benötigt wird. HDMI 2.0 unterstützt die UHD Graphics 615 jedoch weiterhin nur per Wandler (LSPCon) über den DisplayPort.

Leistungsaufnahme

Die UHD Graphics 617 ist in ULV-Prozessoren der 7-Watt-Klasse zu finden (TDP kann vom Gerätehersteller angepasst werden) und damit für passiv gekühlte Subnotebooks wie das MacBook Air geeignet.

Intel HD Graphics P630

► remove Intel HD Graphics P630

Die Intel HD Graphics P630 (GT2) ist eine integrierte Workstation-Grafikeinheit, die in verschiedenen Desktop- und Notebook-Prozessoren der 2017 vorgestellten Kaby-Lake-Generation zu finden ist (Xeon E3-1200 v6 und e3-1500M v6 Serien). Sie ist identisch mit der Intel HD Graphics 630, jedoch sind die Treiber für professionelle Software optimiert. Daher unterscheidet sie sich auch nicht von der Intel HD Graphics P530 und erreicht laut Intel auch die selbe Leistung im SPEC Viewperf12 (1.94x der alten Intel HD Graphics P4000). Die Grafikkarte ist derzeit für 15 CAD- und Workstation-Anwendungen zertifiziert.

Features

Neu bei der Kaby-Lake Generation ist die verbesserte Videoengine, welche nun auch H.265/HEVC im Main10-profil mit 10 Bit Farbtiefe sowie Googles VP9-Codec in Hardware dekodieren kann. Die Chips mit HD Graphics 530 sollten auch bereits HDCP 2.2 unterstützen und somit z.B. Netflix-Videos unter Windows 10 in 4K ausgeben können (im Gegensatz zu den ersten Kaby-Lake Dual-Core Chips mit Intel HD Graphics 620).

Leistungsaufnahme

Die HD Graphics P630 ist in Desktop- und Notebook-Prozessoren verschiedener TDP-Klassen zu finden. Die Quad-Core CPUs sind jedoch meistens in größeren und schwereren Notebooks verbaut. Der verbesserte 14nm+ Prozess verspricht jedoch eine etwas geringere Leistungsaufnahme im Vergleich zur Intel HD Graphics P530.

Quelle: http://www.intel.com/content/dam/www/public/us/en/documents/guides/hd-graphics-performance-guide.pdf

Intel UHD Graphics P630

► remove Intel UHD Graphics P630

Die Intel UHD Graphics P630 (GT2) ist eine integrierte Grafikeinheit, die in verschiedenen Desktop- und Notebook-Prozessoren der 2017 vorgestellten Coffee-Lake-Generation (Xeon) zu finden ist. Die mittlere, auch "GT2" genannte Ausbaustufe verfügt über 24 EUs (Execution Units bzw. Ausführungseinheiten). Technisch unterscheidet sie sich von der UHD Graphics 630 in Consumer Prozessoren (siehe für Benchmarks).

Performance

Die exakte Leistung der UHD Graphics 630 hängt vom jeweiligen CPU-Modell ab, da sich TDP, Maximaltaktrate und Größe des L3-Caches teils stark unterscheiden können. Zum anderen bestimmt auch der verwendete Speicher (DDR3/DDR4) die Performance. Im Durchschnitt sollte die Leistung jedoch nur minimal oberhalb der Intel HD Graphics 530 liegen, wodurch sich anspruchsvolle Spiele aus 2016 wie Watch Dogs 2, Dishonored 2 oder Mafia 3 nicht spielbar sind. Weniger anspruchsvolle Spiele wie Overwatch oder Farming Simulator 17 sind jedoch in niedrigen Details flüssig spielbar.

Features

Die Features entsprechen der Intel HD Graphics 630. Somit unterstützt die integrierte Videoengine H.265 in 4K und 10 Bit in Hardware und dank HDCP 2.2 sollten auch Netflix-Videos unter Windows 10 in 4K ausgegeben werden können. HDMI 2.0 unterstützt die UHD Graphics 630 jedoch wahrscheinlich weiterhin nur per Wandler (LSPCon) über den DisplayPort.

Leistungsaufnahme

Die UHD Graphics P630 ist in Desktop- und Notebook-Prozessoren verschiedener TDP-Klassen zu finden. Die Quad-Core CPUs sind jedoch meistens in größeren und schwereren Notebooks verbaut. Der verbesserte 14nm++ Prozess verspricht jedoch eine etwas geringere Leistungsaufnahme im Vergleich zur Intel HD Graphics P530.

Intel UHD Graphics 617Intel HD Graphics P630Intel UHD Graphics P630
ManufacturerIntelIntelIntel
Gen. 9.5 Series
Iris Plus Graphics 655 48 @ 300 - 1200 MHz
Iris Plus Graphics 650 48 @ 300 - 1100 MHz64/128 Bit
Iris Plus Graphics 645 48 @ 300 - 1150 MHz
Iris Plus Graphics 640 48 @ 300 - 1050 MHz64/128 Bit
UHD Graphics 630 24 @ 300 - 1150 MHz64/128 Bit
UHD Graphics P630 24 @ 300 - 1200 MHz64/128 Bit
HD Graphics 630 24 @ 300 - 1150 MHz64/128 Bit
HD Graphics P630 24 64/128 Bit
UHD Graphics 620 24 @ 300? - 1150 MHz64/128 Bit
HD Graphics 620 24 @ 300 - 1050 MHz64/128 Bit
UHD Graphics 617 24 @ 300 - 1150 MHz64/128 Bit
UHD Graphics 615 24 @ 300 - 1000 MHz64/128 Bit
HD Graphics 615 24 @ 300 - 1050 MHz64/128 Bit
Iris Plus Graphics 655 48 @ 300 - 1200 MHz
Iris Plus Graphics 650 48 @ 300 - 1100 MHz64/128 Bit
Iris Plus Graphics 645 48 @ 300 - 1150 MHz
Iris Plus Graphics 640 48 @ 300 - 1050 MHz64/128 Bit
UHD Graphics 630 24 @ 300 - 1150 MHz64/128 Bit
UHD Graphics P630 24 @ 300 - 1200 MHz64/128 Bit
HD Graphics 630 24 @ 300 - 1150 MHz64/128 Bit
HD Graphics P630 24 64/128 Bit
UHD Graphics 620 24 @ 300? - 1150 MHz64/128 Bit
HD Graphics 620 24 @ 300 - 1050 MHz64/128 Bit
UHD Graphics 617 24 @ 300 - 1150 MHz64/128 Bit
UHD Graphics 615 24 @ 300 - 1000 MHz64/128 Bit
HD Graphics 615 24 @ 300 - 1050 MHz64/128 Bit
Iris Plus Graphics 655 48 @ 300 - 1200 MHz
Iris Plus Graphics 650 48 @ 300 - 1100 MHz64/128 Bit
Iris Plus Graphics 645 48 @ 300 - 1150 MHz
Iris Plus Graphics 640 48 @ 300 - 1050 MHz64/128 Bit
UHD Graphics 630 24 @ 300 - 1150 MHz64/128 Bit
UHD Graphics P630 24 @ 300 - 1200 MHz64/128 Bit
HD Graphics 630 24 @ 300 - 1150 MHz64/128 Bit
HD Graphics P630 24 64/128 Bit
UHD Graphics 620 24 @ 300? - 1150 MHz64/128 Bit
HD Graphics 620 24 @ 300 - 1050 MHz64/128 Bit
UHD Graphics 617 24 @ 300 - 1150 MHz64/128 Bit
UHD Graphics 615 24 @ 300 - 1000 MHz64/128 Bit
HD Graphics 615 24 @ 300 - 1050 MHz64/128 Bit
CodenameKaby-Lake GT2Kaby-Lake-H-GT2Coffee-Lake-GT2
ArchitectureGen. 9 Amber LakeGen. 9.5 Kaby LakeGen. 9.5
Cores24 - unified24 - unified24 - unified
Core300 - 1150 (Boost) MHz300 - 1200 (Boost) MHz
Bus64/128 Bit64/128 Bit64/128 Bit
MemoryDDR3L/LPDDR3
Shared Memoryyesyesyes
DirectXDirectX 12_1DirectX 12_1DirectX 12_1
Technology14 nm14 nm14 nm
FeaturesQuickSyncQuickSyncQuickSync
Introduced30.10.2018 05.08.2015 01.10.2017
CPUGPU Base SpeedGPU Boost / Turbo
Intel Core i7-10510Y4 x 1200 MHz, 7 W300 MHz1150 MHz
Intel Core i5-8210Y2 x 1600 MHz, 7 W300 MHz1050 MHz
min. - max.300 - 300 MHz1050 - 1150 MHz

3DMark - Time Spy Score 2560x1440
min: 322     avg: 330     median: 329.5 (2%)     max: 337 Points
400 Points (3%)
3DMark - Time Spy Graphics 2560x1440
min: 286     avg: 293     median: 293 (2%)     max: 300 Points
3DMark - Ice Storm Unlimited Graphics Score 1280x720 offscreen
77156 Points (14%)
3DMark - Cloud Gate Standard Score 1280x720
4841 Points (7%)
8280 Points (12%)
3DMark - Cloud Gate Standard Graphics 1280x720
7231 Points (4%)
3DMark - Fire Strike Score 1920x1080
min: 845     avg: 890     median: 889.5 (3%)     max: 934 Points
1040 Points (4%)
3DMark - Fire Strike Graphics 1920x1080
min: 947     avg: 997     median: 997 (2%)     max: 1047 Points
3DMark 11 - Performance 1280x720
min: 1632     avg: 1672     median: 1671.5 (4%)     max: 1711 points
3DMark 11 - Performance GPU 1280x720
min: 1509     avg: 1541     median: 1540.5 (3%)     max: 1572 points
3DMark 06 Standard 1280x1024 + Intel UHD Graphics 617
Cinebench R15
OpenGL 64Bit + Intel UHD Graphics 617
Ref. Match 64Bit + Intel UHD Graphics 617

Average Benchmarks Intel UHD Graphics 617 → NAN% n=

Average Benchmarks Intel HD Graphics P630 → NAN% n=

-
-
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

low 1280x720
100%
UHD Graphics 617:
20.2  fps
med. 1920x1080
100%
UHD Graphics 617:
14.1  fps
high 1920x1080
100%
UHD Graphics 617:
12.8  fps
low 1280x720
100%
UHD Graphics 617:
61.2  fps
med. 1920x1080
100%
UHD Graphics 617:
26  fps
high 1920x1080
100%
UHD Graphics 617:
18.3  fps
low 1024x768
100%
UHD Graphics 617:
16.1  fps
low 1280x720
100%
UHD Graphics 617:
67.2 fps  fps
med. 1366x768
100%
UHD Graphics 617:
28.2 fps  fps
high 1920x1080
100%
UHD Graphics 617:
14.6 fps  fps
ultra 1920x1080
100%
UHD Graphics 617:
13.6 fps  fps
low 1280x720
100%
UHD Graphics 617:
47.6  fps
med. 1366x768
100%
UHD Graphics 617:
27.9  fps
high 1366x768
100%
UHD Graphics 617:
25  fps
ultra 1920x1080
100%
UHD Graphics 617:
8.4  fps

Average Gaming Intel UHD Graphics 617 → 100%

v1.14
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Grafikkarten Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 19.05.2020)