Notebookcheck

Video: Wie Apples iPhone 12 Pro vermutlich aussehen wird

Eine nicht unwahrscheinliche iPhone 12-Zukunft für September 2020 ist in Form eines 360 Grad Konzept-Videos zu sehen.
Eine nicht unwahrscheinliche iPhone 12-Zukunft für September 2020 ist in Form eines 360 Grad Konzept-Videos zu sehen.
Immer öfter sehen wir künftige Smartphones schon vorab in hochauflösenden Renderbildern oder 360 Grad-Videos, der neueste Coup des Concept Creators ist die Visualisierung des vermutlich iPhone 12 Pro benannten Apple-Flaggschiffs des Jahres 2020 auf Basis bisheriger Leaks und Gerüchte.
Alexander Fagot,

Über den Sinn derart früher Renderbilder und Konzeptvideos kann man durchaus streiten - immerhin ist aktuell noch kein einziger Leak bekannt, der eindeutig beweisen würde, wie es mit Apples iPhones in 2020 weitergehen wird. Wir haben allerdings einige prominente Analysten, allen voran Ming-Chi Kuo, die uns bereits seit Wochen sehr wahrscheinliche Trends auf Basis von Infos aus der Zulieferindustrie verkünden - und diese Methode lieferte in der Vergangenheit durchaus oft korrekte Vorhersagen.

Aktuell sind beispielsweise vier iPhone 12-Modelle für September im Gespräch, gleich zwei iPhone 11 (bei Amazon ab 757 Euro)-Nachfolger plus iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max, falls Apple 2020 bei diesen Bezeichnungen bleibt. Während die Pro-Varianten mit 6,1 Zoll und 6,7 Zoll größer werden, geht es beim Standard-iPhone 12 vermutlich auch in die andere Richtung: Dem 6,1 Zoll iPhone 12 wird ein kleineres 5,4 Zoll "iPhone 12 Mini" zur Seite gestellt. Alle vier dürften 2020 auf OLED-Displays setzen, die Unterschiede zwischen den beiden Standard iPhones und den Pro-iPhones dürfte sich einerseits auf das 120 Hz Promotion-Display und andererseits auf den zusätzlichen 3D-TOF-Sensor an der Rückseite beschränken.

Die jüngsten Gerüchte deuten zudem auf dünnere Chassis, schon länger wird vermutet, dass die Alu- beziehungsweise Stahlgehäuse in diesem Jahr wieder zurück zum flachen Design des iPhone 4 wechseln - ein Grund für vermutlich höhere Preise, auch die vielleicht regional beschränkte 5G-Unterstützung dürfte die diesjährigen iPhones nicht billiger machen. Mit Apples ersten 5 nm-Prozessor A14 Bionic sowie möglicherweise 6 GB RAM an Bord, soll das gesamte iPhone 12-Lineup energiesparender arbeiten und schneller rechnen, wichtig etwa für Tim Cooks ambitionierte Augmented Reality-Pläne. An der Front dürfte sich dagegen weniger ändern - die Gerüchte zu einem notch-freien iPhone 12 mit Touch ID oder gar Selfie-Cam unterm Display werden sich aller Voraussicht nach in diesem Jahr nicht bewahrheiten.

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Video: Wie Apples iPhone 12 Pro vermutlich aussehen wird
Autor: Alexander Fagot, 28.01.2020 (Update: 28.01.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.