Notebookcheck

WhatsApp: Arbeitet an Business-App für Unternehmen

WhatsApp: Arbeitet an Business-App für Unternehmen
WhatsApp: Arbeitet an Business-App für Unternehmen
Der zu Facebook gehörende Messenger-Dienst WhatsApp möchte in Zukunft auch Tools und Apps für Firmen entwickeln.

WhatsApp ist mit über 1 Milliarde Nutzer täglich einer der größten Messenger Dienste weltweit. Nun möchte man seinen Kundenstamm auf Unternehmen erweitern und zu diesem Zwecke Business-Tools entwickeln. Derzeit teste man gerade eigens entwickelte Kommunikations-Tools für Firmen.

Spezifisch teilte das Unternehmen mit, dass gerade eine kostenfreie WhatsApp Business App in der Entwicklung sei. Sie soll eine einfache und zuverlässige Kommunikation in kleineren und größeren Firmen wie Airlines, Banken und E-Commerce-Seiten bieten.

Die App soll dann nicht nur als internes Kommunikationsmittel genutzt werden können. Sie soll auch den Kunden nützen, indem Unternehmen darüber nützliche Kundeninformationen, wie Flugzeiten, Lieferzeiten und andere Updates, weitergeben können.

Nicht äußern wollte sich WhatsApp zu dem aktuellen Zeitfenster und wann die Business App erscheinen soll.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-09 > WhatsApp: Arbeitet an Business-App für Unternehmen
Autor: Christian Hintze,  7.09.2017 (Update:  7.09.2017)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).