Notebookcheck

Willkommen zurück, #Staingate: Auch Apple MacBook Air von Flecken im Display betroffen

Auch auf einem MacBook Air mit Retina-Display sind nun die typischen "Staingate"-Flecken aufgetaucht.
Auch auf einem MacBook Air mit Retina-Display sind nun die typischen "Staingate"-Flecken aufgetaucht.
Langjährige MacBook- und MacBook Pro-Nutzer kennen Staingate bereits. Sich teilweise ablösende Beschichtungen sorgen für Flecken im oder rund um das Display, ein Austauschprogramm existiert zwar inoffiziell, gilt aber noch nicht für das MacBook Air mit Retina-Display, welches seit 2018 am Markt ist und nun ebenfalls von dem Problem betroffen ist, auch wenn ein internes Apple-Memo etwas anderes suggerierte.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Die Staingate-Webseite wird dieser Tage wieder öfter angesurft, weil sie Bilder von MacBooks und MacBook Pro-Modellen zeigt, die vom Ablösen der Display-Beschichtung auf Retina-Display betroffen sind, ein Problem dass MacBook-Nutzer bereits seit Jahren begleitet und seit Oktober 2015 auch von einem (inoffiziellen) Apple-Austauschprogramm abgedeckt ist.

Ein internes Memo suggerierte jüngst, dass dies nun auch auf das MacBook Air mit Retina-Display erweitert wurde, das seit 2018 auf dem Markt ist, was Apple allerdings Macrumors gegenüber dementierte. Das ist durchaus problematisch weil sich offenbar auch auf diesen Apple-Notebooks die Displaybeschichtung teilweise ablösen kann, was zu den unschönen milchigen Flecken führt. Das hat ein Apple-zertifiziertes Service-Center mittlerweile auch für einige Modelle aus 2018 bestätigt, wie Macrumors in einem Update schreibt.

Wer aktuell ein solches besitzt und vom Flecken-Problem betroffen ist, muss daher auf Kulanz seitens Apple hoffen. Auch Nutzer älterer MacBook Pro-Modelle aus 2015, die erst jetzt unter den Folgen von Staingate zu leiden haben, sind nicht mehr durch das Austauschprogramm abgedeckt, weil dieses auf 4 Jahre begrenzt ist, wie etwa der Blogger Konsensus via Twitter bemängelt. Zudem wird das Programm im Gegensatz zu anderen nicht öffentlich kommuniziert und gilt daher als Geheimtipp. Insgesamt eine sehr verbesserungswürdige Situation, Apple!

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > Willkommen zurück, #Staingate: Auch Apple MacBook Air von Flecken im Display betroffen
Autor: Alexander Fagot, 29.03.2020 (Update: 29.03.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.