Notebookcheck

Das neue MacBook Air 2020 Core i5 ist angekommen: Schnellerer Prozessor, aber immer noch viel zu laut

Nach dem Upgrade auf einen deutlich besseren Retina-Bildschirm kümmert sich Apple mit dem 2020-Modell um zwei weitere Schwachstellen des aktuellen MacBook Air. Die problemanfällige Butterfly-Tastatur wird gegen ein konventionelles Modell getauscht und spezielle Intel-Prozessoren sollen mehr Leistung bringen, aber klappt das auch?
Andreas Osthoff, Klaus Hinum, 👁 Klaus Hinum, 🇺🇸 🇷🇺

Nachdem Apple bereits die problembehaftete Butterfly-Tastatur aus dem großen MacBook Pro gegen eine herkömmliche Eingabe ausgetauscht hat, folgt nun auch der Wechsel bei Apples kleinstem Laptop, dem MacBook Air. In unserem letzten Test waren wir uns noch nicht sicher, ob Apple die neue Tastatur beim Air verbaut, da sie mehr vertikalen Bauraum benötigt. Tatsächlich ist das neue MacBook Air minimal dicker geworden, auch wenn Apple diese Tatsache bei den Pressemeldungen ausgelassen hat. Mit 15,9 vs. 16,1 mm (jeweils an der dicksten Stelle) ist der Zuwachs aber gering und wir begrüßen die Veränderung auf jeden Fall. In der Praxis merkt man diese Differenz sowieso nicht.

Eine weitere große Schwachstelle des alten Modells, vor allem angesichts des hohen Preises, war der schwache Prozessor. Der Core i5-8210Y war ein Ultra-Low-Voltage-Prozessor mit zwei Kernen und sehr geringen Leistunsgreserven. Hier will Apple nun gegensteuern und bietet dafür spezielle Prozessoren von Intel. Diese gehören zwar weiterhin zur stromsparenden Y-Serie, basieren aber auf aktuellen Ice-Lake-Architektur und bieten daher vor allem im Grafikbereich mehr Leistung. Standardmäßig ist weiterhin ein Core i3 mit zwei Kernen verbaut, optional gibt es aber auch einen Core i5 oder einen Core i7, die dann jeweils mit vier Kernen daherkommen. Die speziellen Apple-CPUs haben eine etwas höhere Leistungsaufnahme und damit auch höhere Taktraten. Zudem benötigen die CPUs weniger Bauraum, was der Kunde aber natürlich nicht mitbekommt. 

Bleibt noch die Frage, wie die Kühlung mit den neuen Prozessoren umgeht, denn nach wie vor ist der SoC des MacBook Air prinzipiell passiv gekühlt. Es gibt zwar einen kleinen Lüfter, doch dieser ist nicht über eine Heatpipe mit dem Kühlkörper des Prozessors verbunden. Er soll lediglich die Luftzirkulation im Gehäuse verbessern. Wie wir im Test des Vorgängers gehört haben, kann dieser ganz schon laut werden (beispielsweise bei der Installation von Programmen oder anspruchsvollen Aufgaben). Der Kühlkörper des neuen 2020 MacBook Air ist zwar etwas größer geworden, es gibt aber immer noch keine direkte Verbindung zum Lüfter.

Unser Testgerät ist das Core-i5-Modell des MacBook Air für 1.499 Euro, welches wir ganz regulär im Online-Shop von Apple bestellt haben. Neben dem Quad-Core-Prozessor beinhaltet die Konfiguration 8 GB LPDDR4X-RAM und 512 GB SSD-Speicher, was für die meisten Nutzer vollkommen ausreichen sollte.

Leistung: Ice-Lake-Y Core i5 mit Iris Plus Graphics G7

In den ersten Benchmarks zeigt sich, dass die Kühlung praktisch unverändert gegenüber dem Vorgänger ist. Dank der neueren Prozessorarchitektur und den zusätzlichen Kernen ist die Leistung gestiegen, liegt aber weiterhin ganz klar unter der Konkurrenz mit regulären 15-Watt-CPUs. Das beste Ergebnis im ersten Durchlauf des Cinebench R15 Multi-Tests liegt bei 448 Punkten, der durchschnittliche Wert nach 25 Durchläufen bei rund 400 Punkten. Im Akkubetrieb zeigt der Core i5-1030NG7 übrigens die exakt selbe Leistungskurve.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M (macOS 10.15.1)
184 Points ∼100% +31%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
184 Points ∼100% +31%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
177 Points ∼96% +26%
Acer Swift 3 SF313-52-71Y7
175 Points ∼95% +25%
Dell XPS 13 9300 i5 FHD
166 Points ∼90% +19%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
159.33 Points ∼87% +14%
Apple MacBook Air 2020 i5 (macOS 10.15)
140 Points ∼76%
Apple Macbook Air 2019
127 Points ∼69% -9%
CPU Multi 64Bit
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M (macOS 10.15.1)
1435 (1401min - 1435max) Points ∼100% +220%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M (Win 10)
1362 (1268.87min - 1362.31max) Points ∼95% +204%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X) (macOS Software Update)
1064 Points ∼74% +138%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X) (macOS Software Update 2)
1057 Points ∼74% +136%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X) (macOS Catalina 10.15.5)
971 Points ∼68% +117%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X) (macOS)
953 Points ∼66% +113%
Dell XPS 13 9300 i5 FHD (Ultra-Performance)
667 Points ∼46% +49%
Dell XPS 13 9300 i5 FHD (Optimized)
659 Points ∼46% +47%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
637.97 (611.7min - 637.97max) Points ∼44% +42%
Acer Swift 3 SF313-52-71Y7
615 Points ∼43% +37%
Apple MacBook Air 2020 i5 (macOS 10.15)
448 (363min - 448max) Points ∼31%
Apple Macbook Air 2019
254 (241.29min - 254.07max) Points ∼18% -43%
Geekbench 5
64 Bit Multi-Core Score
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M (Win 10)
7161 Points ∼100% +178%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M (mac OS 15.1.0)
6841 Points ∼96% +166%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X) (Mac OS 10.15.1)
4860 Points ∼68% +89%
Acer Swift 3 SF313-52-71Y7
4368 Points ∼61% +70%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
4181 Points ∼58% +63%
Apple iPhone 11 Pro
3575 Points ∼50% +39%
Dell XPS 13 9300 i5 FHD
2972 Points ∼42% +16%
Apple MacBook Air 2020 i5
2572 Points ∼36%
Apple Macbook Air 2019
1433 Points ∼20% -44%
64 Bit Single-Core Score
Apple iPhone 11 Pro
1343 Points ∼100% +32%
Acer Swift 3 SF313-52-71Y7
1301 Points ∼97% +28%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M (mac OS 15.1.0)
1239 Points ∼92% +21%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M (Win 10)
1186 Points ∼88% +16%
Apple MacBook Air 2020 i5
1020 Points ∼76%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X) (Mac OS 10.15.1)
1006 Points ∼75% -1%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
989 Points ∼74% -3%
Dell XPS 13 9300 i5 FHD
936 Points ∼70% -8%
Apple Macbook Air 2019
660 Points ∼49% -35%
Geekbench 5.1 / 5.2
64 Bit Multi-Core Score
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M (Win 10)
7109 Points ∼100% +147%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
5711 Points ∼80% +98%
Acer Swift 3 SF313-52-71Y7
4374 Points ∼62% +52%
Dell XPS 13 9300 i5 FHD
4372 Points ∼61% +52%
Apple iPhone 11 Pro
3531 Points ∼50% +23%
Apple MacBook Air 2020 i5 (macOS)
2881 Points ∼41%
Apple MacBook Air 2020 i5 (Win 10)
2539 Points ∼36% -12%
64 Bit Single-Core Score
Apple iPhone 11 Pro
1342 Points ∼100% +15%
Acer Swift 3 SF313-52-71Y7
1316 Points ∼98% +13%
Dell XPS 13 9300 i5 FHD
1229 Points ∼92% +5%
Apple MacBook Air 2020 i5 (macOS)
1167 Points ∼87%
Apple MacBook Air 2020 i5 (Win 10)
1010 Points ∼75% -13%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
1154 Points ∼86% -1%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M (Win 10)
1115 Points ∼83% -4%
Blackmagic RAW Speed Test - 12:1 8K CPU
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
39 fps ∼100% +129%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
34 fps ∼87% +100%
Apple MacBook Air 2020 i5
17 fps ∼44%

Legende

 
Apple MacBook Air 2020 i5 Intel Core i5-1030NG7, Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Apple SSD AP0512
 
Apple Macbook Air 2019 Intel Core i5-8210Y, Intel UHD Graphics 617, Apple SSD AP0256
 
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3 Intel Core i5-8257U, Intel Iris Plus Graphics 645, Apple SSD AP0256
 
Dell XPS 13 9300 i5 FHD Intel Core i5-1035G1, Intel UHD Graphics G1 (Ice Lake 32 EU), Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
 
Acer Swift 3 SF313-52-71Y7 Intel Core i7-1065G7, Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel SSD 660p 1TB SSDPEKNW010T8
 
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X) Intel Core i7-8850H, AMD Radeon Pro 560X, Apple SSD AP0512
 
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M Intel Core i9-9880H, AMD Radeon Pro 5500M, Apple SSD AP1024 7171
 
Apple iPhone 11 Pro Apple A13 Bionic, Apple A13 Bionic GPU, 256 GB NVMe
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670Tooltip
Apple MacBook Air 2020 i5 Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1030NG7, Apple SSD AP0512; macOS 10.15: Ø401 (363.09-448.1)
Apple Macbook Air 2019 UHD Graphics 617, i5-8210Y, Apple SSD AP0256: Ø252 (241.29-254.07)
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3 Iris Plus Graphics 645, i5-8257U, Apple SSD AP0256: Ø634 (611.7-637.97)
Dell XPS 13 9300 i5 FHD UHD Graphics G1 (Ice Lake 32 EU), i5-1035G1, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G; Ultra-Performance: Ø526 (443.49-666.89)
Dell XPS 13 9300 i5 FHD UHD Graphics G1 (Ice Lake 32 EU), i5-1035G1, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G; Optimized: Ø528 (367.46-659.7)
Acer Swift 3 SF313-52-71Y7 Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Intel SSD 660p 1TB SSDPEKNW010T8: Ø553 (544.51-599.88)

Den größten Leistungszuwachs gibt es bei der Grafikeinheit, denn hier kommt die Iris Plus Graphics G7 mit 64 EUs zum Einsatz. Im Vergleich zum alten MacBook Air ist die Grafikleistung etwa doppelt so hoch, zumindest anhand der ersten synthetischen Benchmarks. Damit liegt man auf dem Niveau des "kleinen" MacBook Pro 13 2019 mit 2x Thunderbolt 3. Zudem wird auch die kleinere UHD Graphics G1 überholt, wie man die beispielsweise im XPS 13 9300 Core i5 findet. An die Iris Plus Graphics G7 des XPS 13 9300 (+42%) kommt das neue Air aber nicht heran und auch ein deutliches Throttling ist im Stress Test vom 3DMark messbar (-20%).

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
14725 Points ∼100% +404%
Dell XPS 13 9300 Core i7-1065G7
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Intel SSDPEMKF512G8 NVMe SSD
4508 Points ∼31% +54%
Acer Swift 3 SF313-52-71Y7
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Intel SSD 660p 1TB SSDPEKNW010T8
4138 Points ∼28% +42%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
Iris Plus Graphics 645, i5-8257U, Apple SSD AP0256
2985 Points ∼20% +2%
Apple MacBook Air 2020 i5
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1030NG7, Apple SSD AP0512
2924 Points ∼20%
Dell XPS 13 9300 i5 FHD
UHD Graphics G1 (Ice Lake 32 EU), i5-1035G1, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
2578 Points ∼18% -12%
Apple Macbook Air 2019
UHD Graphics 617, i5-8210Y, Apple SSD AP0256
1509 Points ∼10% -48%
Blackmagic RAW Speed Test - 12:1 8K Metal
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
48 fps ∼100% +153%
Apple MacBook Air 2020 i5
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1030NG7, Apple SSD AP0512
19 fps ∼40%
Blackmagic Disk Speed Test
5GB Read
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
2788 MB/s ∼100% +121%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
2424 MB/s ∼87% +93%
Apple MacBook Air 2018
1884.3 MB/s ∼68% +50%
Apple MacBook Air 2020 i5
1259 MB/s ∼45%
Apple Macbook Air 2019
1007 MB/s ∼36% -20%
Apple MacBook Pro Retina 13 inch 2013-10
730 MB/s ∼26% -42%
5GB Write
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
2880 MB/s ∼100% +117%
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X)
1674 MB/s ∼58% +26%
Apple MacBook Air 2020 i5
1328 MB/s ∼46%
Apple Macbook Air 2019
1320 MB/s ∼46% -1%
Apple MacBook Air 2018
1008.3 MB/s ∼35% -24%
Apple MacBook Pro Retina 13 inch 2013-10
674 MB/s ∼23% -49%

Legende

 
Apple MacBook Air 2020 i5 Intel Core i5-1030NG7, Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Apple SSD AP0512
 
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M Intel Core i9-9880H, AMD Radeon Pro 5500M, Apple SSD AP1024 7171
 
Apple MacBook Pro 15 2018 (2.6 GHz, 560X) Intel Core i7-8850H, AMD Radeon Pro 560X, Apple SSD AP0512
 
Apple MacBook Pro Retina 13 inch 2013-10 Intel Core i5-4258U, Intel Iris Graphics 5100, Apple SSD SM0256F
 
Apple Macbook Air 2019 Intel Core i5-8210Y, Intel UHD Graphics 617, Apple SSD AP0256
 
Apple MacBook Air 2018 Intel Core i5-8210Y, Intel UHD Graphics 617, Apple SSD AP0256

Tastatur ist gut, Lüfter nervt weiterhin

Der Wechsel auf die neue Tastatur ist sicherlich eine willkommene Veränderung, denn obwohl manche Nutzer die bisherige Butterfly-Tastatur aufgrund des sehr präzisen (wenn auch seichten) Tastenanschlags gemocht haben, gab es in den letzten Jahren immer wieder Zuverlässigkeitsprobleme. Die neue Tastatur ist vom subjektiven Tippgefühl her identisch zum größeren MacBook Pro 16.

Auch das Lüfterverhalten ist bisher sehr ähnlich zum Vorgänger und wird bei langanhaltender Belastung (nicht nur synthetische Last, beispielsweise auch längere Installationen) richtig laut. Bei etwa 30% CPU-Last (Installation von OS-Updates) wird der Lüfter beispielsweise schon deutlich hörbar. Wir befinden uns hier auch schon im Bereich von über 40 dB(A), was angesichts der geringen Leistung nur schwer nachzuvollziehen ist. Unter stärkerer 3D-Last messen wir bisher bis zu 45 dB. Bis zum fertigen Test werden wir das aber noch weiter beobachten. 

Der vollständige Testbericht mit allen Benchmarks und Messungen wird in den nächsten Tagen erscheinen. Wenn Sie spezielle Fragen oder Anregungen haben, können Sie uns einfach einen Kommentar hinterlassen.

Alle 11 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-03 > Das neue MacBook Air 2020 Core i5 ist angekommen: Schnellerer Prozessor, aber immer noch viel zu laut
Autor: Andreas Osthoff, Klaus Hinum, 31.03.2020 (Update: 31.03.2020)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Managing Editor Business Notebooks
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.