Notebookcheck

Apple MacBook Pro 13 2019: Der Einsteiger mit Touch Bar im Test

Jetzt mit Quad-Core und Touch Bar. Apple vereinheitlicht das MacBook Pro 13 und stattet nun auch das Einstiegsmodell mit der Touch Bar sowie einem schnelleren Quad-Core-Prozessor aus. Im Inneren des Gehäuses gibt es aber weiterhin große Unterschiede zwischen den beiden Geräten, was sich vor allem bei der Leistung bemerkbar macht. Ist das günstige MBP 13 im Alltag aber vielleicht dennoch die bessere Wahl?

Wenn man auf die Webseite von Apple schaut, sieht es zunächst einmal so aus, als hätte der Hersteller das Angebot beim MacBook Pro 13 vereinfacht. Das alte Modell mit den physikalischen Funktionstasten ist nämlich Geschichte, beide Versionen bieten nun eine Touch Bar oberhalb der Tastatur sowie einen Quad-Core-Prozessor. Unterschiede gibt es lediglich bei der Anzahl der Thunderbolt-3-Schnittstellen sowie dem Takt des Prozessors. Im Inneren hat sich bei der Einstiegsversion aber nur minimal etwas verändert, es gibt also nach wie vor große Unterschiede zwischen dem MBP 13 mit 4x Thunderbolt 3 und MBP 13 mit 2x Thunderbolt 3.

Unser Testgerät ist die Konfiguration mit dem Core i5 und 256 GB SSD-Speicher, die bei Apple für 1.749 Euro angeboten wird. Bei anderen Händlern gibt es die Geräte aber oftmals schon ab rund 1.500 Euro. Wir wollen heute klären, ob das kleine MBP 13 vielleicht sogar die bessere Wahl ist, oder ob sich der Aufpreis von rund 250 Euro für das MBP 13 mit 4x Thunderbolt 3 lohnt. Außerdem ziehen wir auch den Vergleich mit dem etwas leichteren MacBook Air, welches vor allem beim Thema Leistung deutlich zurückfallen sollte. Da sich am Gehäuse und den Anschlüssen selbst nichts verändert hat, verweisen wir für weitere Infos zu diesen Sektionen auf den Testbericht des Vorgängers. Zudem verwendet auch das teurere MBP 13 (abgesehen von den beiden TB3-Anschlüssen auf der rechten Seite) das identische Gehäuse:

Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3 (MacBook Pro 13 2019 Serie)
Prozessor
Intel Core i5-8257U 4 x 1.4 - 3.9 GHz, Coffee Lake-U
Hauptspeicher
8192 MB 
, LPDDR3-2133, Dual-Channel, verlötet
Bildschirm
13.3 Zoll 16:10, 2560 x 1600 Pixel 227 PPI, APPA03D, IPS, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Cannon Lake-U PCH-LP Premium
Massenspeicher
Apple SSD AP0256, 256 GB 
Soundkarte
Intel Cannon Lake-LP - cAVS
Anschlüsse
2 USB 3.1 Gen2, 2 Thunderbolt, 2 DisplayPort, Audio Anschlüsse: 3.5 mm Stereo, 1 Fingerprint Reader
Netzwerk
Broadcom 802.11ac (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 14.9 x 304.1 x 212.4
Akku
58.2 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Apple macOS 10.15 Catalina
Kamera
Webcam: FaceTime HD
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Butterfly v3, Tastatur-Beleuchtung: ja, 61-Watt USB-C-Netzteil, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.374 kg, Netzteil: 275 g
Preis
1749 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
91 %
02.2020
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
i5-8257U, Iris Plus Graphics 645
1.4 kg14.9 mm13.3"2560x1600
91 %
10.2019
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
i5-8279U, Iris Plus Graphics 655
1.4 kg14.9 mm13.3"2560x1600
88 %
07.2017
Apple MacBook Pro 13 2017
i5-7360U, Iris Plus Graphics 640
1.4 kg14.9 mm13.3"2560x1600
86 %
01.2020
Apple Macbook Air 2019
i5-8210Y, UHD Graphics 617
1.3 kg15.6 mm13.3"2560x1600
88 %
03.2019
Dell XPS 13 9380 i7 4K
i7-8565U, UHD Graphics 620
1.2 kg11.6 mm13.3"3840x2160
86 %
10.2019
Razer Blade Stealth i7-1065G7 Iris Plus
i7-1065G7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU)
1.4 kg15.3 mm13.3"1920x1080
85 %
08.2019
HP Envy 13-aq0003ng
i7-8565U, GeForce MX250
1.2 kg14.7 mm13.3"1920x1080

Gehäuse – MacBook Pro im bekannten Gewand

Abgesehen von der Touch Bar hat sich äußerlich nichts getan. Der einzige Unterschied zwischen den beiden 13-Zoll-Modellen ist die Anzahl der Thunderbolt-Anschlüsse. Im Inneren gab es jedoch minimale Anpassungen gegenüber dem letzten Modell: Der Akku ist etwas größer, die Heatpipe der CPU und die Lautsprecher hingegen etwas kleiner. Welche Auswirkungen das hat, werden wir uns in den einzelnen Kapiteln noch genauer ansehen. 

Die Gehäusequalität ist nach wie vor auf einem exzellenten Niveau und steht dem teureren MacBook Pro 13 in nichts nach. Die Unterseite lässt sich relativ leicht entfernen (den entsprechenden Pentalobe-Schraubendreher vorausgesetzt), aber die Arbeit kann man sich eigentlich sparen. Abgesehen von der Reinigung des Lüfters gibt es für den Nutzer nämlich nichts zu tun, alle anderen Komponenten sind entweder verklebt oder direkt auf dem Logic-Board verlötet.

Größenvergleich

307 mm 211.5 mm 14.7 mm 1.2 kg304.6 mm 210 mm 15.3 mm 1.4 kg304.1 mm 212.4 mm 15.6 mm 1.3 kg304.1 mm 212.4 mm 14.9 mm 1.4 kg304.1 mm 212.4 mm 14.9 mm 1.4 kg304.1 mm 212.4 mm 14.9 mm 1.4 kg302 mm 199 mm 11.6 mm 1.2 kg
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Broadcom 802.11ac
730 MBit/s ∼100% +13%
Dell XPS 13 9380 i7 4K
Killer Wireless-n/a/ac 1435 Wireless Network Adapter
682 MBit/s ∼93% +5%
Apple MacBook Pro 13 2017
802.11 a/b/g/n/ac
657 MBit/s ∼90% +1%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
Broadcom 802.11ac
648 (317min - 666max) MBit/s ∼89%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (30.9 - 1658, n=168)
610 MBit/s ∼84% -6%
Apple Macbook Air 2019
802.11 a/b/g/n/ac
609 MBit/s ∼83% -6%
HP Envy 13-aq0003ng
Intel Wireless-AC 9560
534 (293min - 602max) MBit/s ∼73% -18%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Broadcom 802.11ac
710 MBit/s ∼100% +16%
HP Envy 13-aq0003ng
Intel Wireless-AC 9560
623 (439min - 714max) MBit/s ∼88% +1%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
Broadcom 802.11ac
614 (311min - 623max) MBit/s ∼86%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (36 - 1416, n=168)
580 MBit/s ∼82% -6%
Dell XPS 13 9380 i7 4K
Killer Wireless-n/a/ac 1435 Wireless Network Adapter
577 MBit/s ∼81% -6%
Apple Macbook Air 2019
802.11 a/b/g/n/ac
544 MBit/s ∼77% -11%
Apple MacBook Pro 13 2017
802.11 a/b/g/n/ac
503 MBit/s ∼71% -18%

Eingabegeräte – MacBook jetzt mit Touch Bar

Egal für welches neue MacBook Pro man sich entscheidet, jedes Modell kommt jetzt mit der OLED Touch Bar oberhalb der Tastatur. Je nach Anwendung werden also verschiedene Informationen angezeigt. Wie schon in der Vergangenheit hängt es in der Praxis oftmals davon ab, wie gut die jeweilige Software für die Touch Bar optimiert ist. Im Alltag kann es durchaus praktisch sein (beispielsweise die Anzeige der Tabs in Safari), aber manchmal wird der Inhalt auch nur doppelt angezeigt. Für die Regelung der Helligkeit und der Lautstärke ist im Vergleich zum alten Modell mit den Funktionstasten aber eigentlich immer eine Eingabe mehr erforderlich.

Display – MacBook mit sehr gutem IPS-Panel

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung

Über das Display muss man sich keine Sorgen machen, wenn man ein MacBook Pro 13 kauft: Das 13,3 Zoll große IPS-Panel mit 2.560 x 1.600 Pixeln bietet eine exzellente subjektive Bildqualität ohne störende Lichthöfe. Inhalte sind sehr scharf und Farben wirken sehr lebendig. True Tone wird ebenfalls unterstützt, zudem passt sich die Helligkeit automatisch und sehr zuverlässig an die Lichtverhältnisse an.

Die durchschnittliche Helligkeit liegt bei sehr hohen 577 cd/m² und übersteigt damit sogar das getestete MacBook Pro 13 mit 4 TB3-Anschlüssen. Auch der Schwarzwert geht mit 0,35 angesichts der hohen Helligkeit noch in Ordnung und resultiert in einem exzellenten Kontrastverhältnis von mehr als 1.700:1. PWM kommt bei der Helligkeitsregelung nicht zum Einsatz, bei den gemessenen 116 kHz handelt es sich nur um ein Flackern der Hintergrundbeleuchtung. Mit klassischem PWM ist das aber nicht zu vergleichen.

562
cd/m²
574
cd/m²
554
cd/m²
591
cd/m²
603
cd/m²
568
cd/m²
580
cd/m²
588
cd/m²
576
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
APPA03D
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 603 cd/m² Durchschnitt: 577.3 cd/m² Minimum: 5.4 cd/m²
Ausleuchtung: 92 %
Helligkeit Akku: 602 cd/m²
Kontrast: 1723:1 (Schwarzwert: 0.35 cd/m²)
ΔE Color 1.7 | 0.6-29.43 Ø5.8, calibrated: 0.7
ΔE Greyscale 2.1 | 0.64-98 Ø6
99.4% sRGB (Argyll 3D) 76.7% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.18
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
APPA03D, IPS, 2560x1600, 13.3
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
APPA03E, IPS, 2560x1600, 13.3
Apple MacBook Pro 13 2017
APPA033, IPS, 2560x1600, 13.3
Apple Macbook Air 2019
APPA041, IPS, 2560x1600, 13.3
Dell XPS 13 9380 i7 4K
ID: AUO 282B B133ZAN Dell: 90NTH, IPS, 3840x2160, 13.3
Razer Blade Stealth i7-1065G7 Iris Plus
Sharp LQ133M1JW41, IPS, 1920x1080, 13.3
HP Envy 13-aq0003ng
InfoVision M133NVF3 R2, IPS, 1920x1080, 13.3
Response Times
15%
17%
9%
-19%
-21%
-9%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
50.4 (24.4, 26)
43.2 (22, 21.2)
14%
42.8 (22.4, 20.4)
15%
42.4 (21.2, 21.2)
16%
64.8 (31.6, 33.2)
-29%
45.2 (22.4, 22.8)
10%
31 (15, 16)
38%
Response Time Black / White *
35.2 (19.6, 15.6)
29.6 (15.6, 14)
16%
28.8 (14.8, 14)
18%
29.6 (16, 13.6)
16%
38 (19.2, 18.8)
-8%
33.2 (17.6, 15.6)
6%
24 (14, 10)
32%
PWM Frequency
116300 (66)
111100 (66)
-4%
22730 (24)
-80%
4000 (90)
-97%
Bildschirm
-26%
-6%
-8%
-45%
-5%
-51%
Helligkeit Bildmitte
603
518
-14%
588
-2%
421
-30%
428.3
-29%
422.6
-30%
768
27%
Brightness
577
480
-17%
561
-3%
393
-32%
414
-28%
404
-30%
778
35%
Brightness Distribution
92
87
-5%
92
0%
88
-4%
88
-4%
87
-5%
82
-11%
Schwarzwert *
0.35
0.34
3%
0.45
-29%
0.34
3%
0.27
23%
0.35
-0%
0.48
-37%
Kontrast
1723
1524
-12%
1307
-24%
1238
-28%
1586
-8%
1207
-30%
1600
-7%
DeltaE Colorchecker *
1.7
1.5
12%
1.7
-0%
1.5
12%
2.69
-58%
1.02
40%
3.49
-105%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
3.1
2.8
10%
3.5
-13%
3.8
-23%
6.19
-100%
3.06
1%
7.41
-139%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
0.7
2.6
-271%
2.01
-187%
0.95
-36%
2.07
-196%
DeltaE Graustufen *
2.1
2
5%
1.9
10%
1.2
43%
3.7
-76%
1
52%
4.09
-95%
Gamma
2.18 101%
2.22 99%
2.33 94%
2.21 100%
2.1 105%
2.21 100%
2.54 87%
CCT
6843 95%
6898 94%
6738 96%
6694 97%
6706 97%
6502 100%
6452 101%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
76.7
78.4
2%
77.92
2%
61.3
-20%
60.4
-21%
62.1
-19%
60
-22%
Color Space (Percent of sRGB)
99.4
99.9
1%
99.94
1%
94.6
-5%
93.5
-6%
97.1
-2%
92
-7%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-6% / -20%
6% / -2%
1% / -4%
-32% / -41%
-13% / -9%
-30% / -42%

* ... kleinere Werte sind besser

Bereits im Werkszustand ist die Kalibrierung des Bildschirms sehr gut. Bei unserer Analyse mit der professionellen CalMAN-Software und dem X-Rite i1 Pro 2 Spektralfotometer gibt es keinen sichtbaren Farbstich und auch die Farben liegen schon unterhalb der wichtigen Grenze von 3. Eine Kalibrierung ist hier eigentlich nicht mehr notwendig, wir haben es aber dennoch ausprobiert und konnten die Ergebnisse sogar noch etwas verbessern.

CalMAN Graustufen (Zielfarbraum P3)
CalMAN Graustufen (Zielfarbraum P3)
CalMAN Sättigung (Zielfarbraum P3)
CalMAN Sättigung (Zielfarbraum P3)
CalMAN ColorChecker (Zielfarbraum P3)
CalMAN ColorChecker (Zielfarbraum P3)
CalMAN Graustufen kalibriert (Zielfarbraum P3)
CalMAN Graustufen kalibriert (Zielfarbraum P3)
CalMAN Sättigung kalibriert (Zielfarbraum P3)
CalMAN Sättigung kalibriert (Zielfarbraum P3)
CalMAN ColorChecker kalibriert (Zielfarbraum P3)
CalMAN ColorChecker kalibriert (Zielfarbraum P3)
P3-Abdeckung (CalMAN)
P3-Abdeckung (CalMAN)

Apple bewirbt eine vollständige Abdeckung des P3-Farbraumes, was uns CalMAN (2D-Schnittmenge) auch bestätigt. Der kleinere sRGB-Farbraum wird ebenfalls vollständig abgedeckt, AdobeRGB hingegen nur zu 77 %. Apple bietet auch ein sRGB-Profil an. Zusammen mit den akkuraten Farben ist also auch die Bearbeitung von Bildern oder Videos kein Problem.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
35.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 19.6 ms steigend
↘ 15.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 91 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
50.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 24.4 ms steigend
↘ 26 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 83 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (38.8 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 116300 Hz ≤ 66 % Helligkeit

Das Display flackert mit 116300 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 66 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 116300 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 17685 (Minimum 5, Maximum 2500000) Hz.

Bei den Blickwinkeln gibt es dank der IPS-Technologie keine Einschränkungen. Trotz der spiegelnden Oberfläche lässt sich das MacBook Pro 13 auch im Freien ziemlich gut verwenden, denn selbst Lichtquellen erzeugen nur eine vergleichsweise kleine Reflexion. Zusammen mit der hohen Helligkeit sind auch sonnige Tage kein Hindernis.

Blickwinkel
Blickwinkel
In der Sonne
In der Sonne

Leistung – Quad-Core und PCIe-SSD im MBP 13

Prozessor – Core i5-8257U

Apple setzt in der günstigeren Version theoretisch auf 15-Watt-Prozessoren, während im teureren Modelle Chips mit einer TDP von 28 Watt zum Einsatz kommen. Theoretisch, weil Apple den CPUs sowieso freien Lauf lässt, hier entscheidet also nur die Kühlleistung über die tatsächliche Leistungsfähigkeit. Zudem verfügt der Prozessor über eine schnellere iGPU mit eigenem eDRAM-Cache, dazu aber später mehr.

So ist es auch bei dem verbauten Core i5-8257U, dessen vier Kerne nur einen vergleichsweise geringen Basistakt von 1,4 GHz bieten. Bei den Tests waren wir aber positiv überrascht, denn hier liegt die Leistungsaufnahme nach einem anfänglichen Sprung auf 40 Watt bei konstanten 27-29 Watt, was für ~4x 3,0 GHz ausreicht. Das teurere MBP 13 mit zwei Lüftern kann dauerhaft rund 33 Watt kühlen, also ist der Unterschied ziemlich gering und im Alltag nicht spürbar. Was man jedoch spürt, ist der Leistungsvorteil gegenüber dem Apple MacBook Air mit seinem passiv gekühlten Prozessor. Auch der Vorgänger aus 2017 mit dem Dual-Core wird deutlich überboten. Im Akkubetrieb bleibt die Leistung konstant.

CPU-Daten Cinebench R15 Multi
CPU-Daten Cinebench R15 Multi
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760Tooltip
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3 Intel Core i5-8257U, Intel Core i5-8257U: Ø634 (611.7-637.97)
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3 Intel Core i5-8279U, Intel Core i5-8279U; macOS: Ø750 (744.32-757.06)
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3 Intel Core i5-8279U, Intel Core i5-8279U; Win10: Ø741 (717.66-745.63)
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Dell XPS 13 9380 i7 4K
Intel Core i7-8565U
184 Points ∼100% +15%
HP Envy 13-aq0003ng
Intel Core i7-8565U
172 Points ∼93% +8%
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Intel Core i5-8279U
169 Points ∼92% +6%
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Intel Core i5-8279U
166 Points ∼90% +4%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
Intel Core i5-8257U
159.33 Points ∼87%
Durchschnittliche Intel Core i5-8257U
 
159 Points ∼86% 0%
Razer Blade Stealth i7-1065G7 Iris Plus
Intel Core i7-1065G7
149 Points ∼81% -6%
Apple MacBook Pro 13 2017
Intel Core i5-7360U
145 Points ∼79% -9%
Apple MacBook Pro 13 2017
Intel Core i5-7360U
140 Points ∼76% -12%
Apple Macbook Air 2019
Intel Core i5-8210Y
127 Points ∼69% -20%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (20 - 185, n=322)
121 Points ∼66% -24%
CPU Multi 64Bit
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Intel Core i5-8279U
757 (744.32min - 757.06max) Points ∼100% +19%
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Intel Core i5-8279U
743 (717.66min - 745.63max) Points ∼98% +16%
Dell XPS 13 9380 i7 4K
Intel Core i7-8565U
735 Points ∼97% +15%
Dell XPS 13 9380 i7 4K
Intel Core i7-8565U
677 Points ∼89% +6%
Razer Blade Stealth i7-1065G7 Iris Plus
Intel Core i7-1065G7
676 Points ∼89% +6%
Durchschnittliche Intel Core i5-8257U
 
638 Points ∼84% 0%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
Intel Core i5-8257U
637.97 (611.7min - 637.97max) Points ∼84%
HP Envy 13-aq0003ng
Intel Core i7-8565U
517 Points ∼68% -19%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (32 - 1287, n=336)
380 Points ∼50% -40%
Apple MacBook Pro 13 2017
Intel Core i5-7360U
362 Points ∼48% -43%
Apple MacBook Pro 13 2017
Intel Core i5-7360U
346 Points ∼46% -46%
Apple Macbook Air 2019
Intel Core i5-8210Y
254 (241.29min - 254.07max) Points ∼34% -60%
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
159.33 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
637.97 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
78.95 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.81 %
Hilfe

System Performance – Flüssiger Betrieb mit PCIe-SSD

Der subjektive Leistungseindruck des Apple MacBook Pro 13 ist sehr gut, was dank dem schnellen Prozessor und der SSD aber auch kaum überrascht. Eingaben werden ohne Verzögerungen umgesetzt und auch Programme starten sehr flott. Zudem gibt es einfach mehr Leistungsreserven für die nächsten Jahre, vor allem im Vergleich mit dem etwas günstigeren MacBook Air

Wer gelegentlich mal Windows-Programme benötigt, kann ebenfalls beruhigt sein, denn Bootcamp klappte bei unseren Tests einwandfrei. Selbst die Touch Bar mit den Sondertasten zur Regelung der Helligkeit läuft problemlos.

PCMark 10
Digital Content Creation
Razer Blade Stealth i7-1065G7 Iris Plus
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
3796 Points ∼100% +6%
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Iris Plus Graphics 655, i5-8279U, Apple SSD AP0512
3593 Points ∼95% 0%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
Iris Plus Graphics 645, i5-8257U, Apple SSD AP0256
3587 Points ∼94%
Durchschnittliche Intel Core i5-8257U, Intel Iris Plus Graphics 645
 
3587 Points ∼94% 0%
Dell XPS 13 9380 i7 4K
UHD Graphics 620, i7-8565U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3370 Points ∼89% -6%
HP Envy 13-aq0003ng
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba KBG30ZMV512G
3133 Points ∼83% -13%
Apple MacBook Pro 13 2017
Iris Plus Graphics 640, i5-7360U, Apple SSD AP0128
2907 (2884min - 2907max) Points ∼77% -19%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (405 - 4905, n=136)
2642 Points ∼70% -26%
Apple Macbook Air 2019
UHD Graphics 617, i5-8210Y, Apple SSD AP0256
1637 Points ∼43% -54%
Productivity
Razer Blade Stealth i7-1065G7 Iris Plus
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
7245 Points ∼100% +51%
Dell XPS 13 9380 i7 4K
UHD Graphics 620, i7-8565U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
6911 Points ∼95% +44%
HP Envy 13-aq0003ng
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba KBG30ZMV512G
6789 Points ∼94% +42%
Apple MacBook Pro 13 2017
Iris Plus Graphics 640, i5-7360U, Apple SSD AP0128
6720 (6704min - 6767max) Points ∼93% +40%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1014 - 7676, n=136)
5369 Points ∼74% +12%
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Iris Plus Graphics 655, i5-8279U, Apple SSD AP0512
4922 Points ∼68% +3%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
Iris Plus Graphics 645, i5-8257U, Apple SSD AP0256
4786 Points ∼66%
Durchschnittliche Intel Core i5-8257U, Intel Iris Plus Graphics 645
 
4786 Points ∼66% 0%
Apple Macbook Air 2019
UHD Graphics 617, i5-8210Y, Apple SSD AP0256
4458 Points ∼62% -7%
Essentials
Razer Blade Stealth i7-1065G7 Iris Plus
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
9664 Points ∼100% +16%
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Iris Plus Graphics 655, i5-8279U, Apple SSD AP0512
8595 Points ∼89% +3%
Dell XPS 13 9380 i7 4K
UHD Graphics 620, i7-8565U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
8466 Points ∼88% +1%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
Iris Plus Graphics 645, i5-8257U, Apple SSD AP0256
8343 Points ∼86%
Durchschnittliche Intel Core i5-8257U, Intel Iris Plus Graphics 645
 
8343 Points ∼86% 0%
Apple MacBook Pro 13 2017
Iris Plus Graphics 640, i5-7360U, Apple SSD AP0128
7874 (7788min - 7901max) Points ∼81% -6%
HP Envy 13-aq0003ng
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba KBG30ZMV512G
7465 Points ∼77% -11%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (2062 - 9664, n=136)
7075 Points ∼73% -15%
Apple Macbook Air 2019
UHD Graphics 617, i5-8210Y, Apple SSD AP0256
5752 Points ∼60% -31%
Score
Razer Blade Stealth i7-1065G7 Iris Plus
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
4609 Points ∼100% +23%
Dell XPS 13 9380 i7 4K
UHD Graphics 620, i7-8565U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4172 Points ∼91% +11%
HP Envy 13-aq0003ng
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba KBG30ZMV512G
3882 Points ∼84% +3%
Apple MacBook Pro 13 2017
Iris Plus Graphics 640, i5-7360U, Apple SSD AP0128
3840 (3824min - 3845max) Points ∼83% +2%
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Iris Plus Graphics 655, i5-8279U, Apple SSD AP0512
3779 Points ∼82% +1%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
Iris Plus Graphics 645, i5-8257U, Apple SSD AP0256
3751 Points ∼81%
Durchschnittliche Intel Core i5-8257U, Intel Iris Plus Graphics 645
 
3751 Points ∼81% 0%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (743 - 4956, n=139)
3297 Points ∼72% -12%
Apple Macbook Air 2019
UHD Graphics 617, i5-8210Y, Apple SSD AP0256
2491 Points ∼54% -34%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Razer Blade Stealth i7-1065G7 Iris Plus
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
5173 Points ∼100% +22%
HP Envy 13-aq0003ng
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba KBG30ZMV512G
4922 Points ∼95% +16%
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Iris Plus Graphics 655, i5-8279U, Apple SSD AP0512
4537 Points ∼88% +7%
Apple MacBook Pro 13 2017
Iris Plus Graphics 640, i5-7360U, Apple SSD AP0128
4461 (4448min - 4484max) Points ∼86% +5%
Dell XPS 13 9380 i7 4K
UHD Graphics 620, i7-8565U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4304 Points ∼83% +2%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
Iris Plus Graphics 645, i5-8257U, Apple SSD AP0256
4238 Points ∼82%
Durchschnittliche Intel Core i5-8257U, Intel Iris Plus Graphics 645
 
4238 Points ∼82% 0%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1283 - 5573, n=250)
4097 Points ∼79% -3%
Home Score Accelerated v2
Apple MacBook Pro 13 2017
Iris Plus Graphics 640, i5-7360U, Apple SSD AP0128
4057 (4055min - 4059max) Points ∼100% +2%
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Iris Plus Graphics 655, i5-8279U, Apple SSD AP0512
4056 Points ∼100% +2%
Razer Blade Stealth i7-1065G7 Iris Plus
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
4030 Points ∼99% +1%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
Iris Plus Graphics 645, i5-8257U, Apple SSD AP0256
3986 Points ∼98%
Durchschnittliche Intel Core i5-8257U, Intel Iris Plus Graphics 645
 
3986 Points ∼98% 0%
HP Envy 13-aq0003ng
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba KBG30ZMV512G
3331 Points ∼82% -16%
Dell XPS 13 9380 i7 4K
UHD Graphics 620, i7-8565U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3296 Points ∼81% -17%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1027 - 4349, n=279)
3097 Points ∼76% -22%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3986 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
5589 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4238 Punkte
Hilfe
Apple SSD AP0256
Sequential Read: 974MB/s
Sequential Write: 1340MB/s
4K Read: 11.35MB/s
4K Write: 15.95MB/s
4K-64 Read: 642.97MB/s
4K-64 Write: 163.02MB/s
Access Time Read: 0.316ms
Access Time Write: 0.258ms
Copy ISO: 1404.43MB/s
Copy Program: 406.91MB/s
Copy Game: 849.94MB/s
Score Read: 752Points
Score Write: 313Points
Score Total: 1465Points

Grafikkarte – Iris Plus 645

Im Gegensatz zu den "normalen" ULV-Prozessoren verwendet Apple Chips mit stärkeren integrierten GPUs. In diesem Fall ist es die Iris Plus Graphics 645, die genauso wie die schnellere Iris Plus Graphics 655 mit 128 MB eDRAM-Cache ausgestattet ist. Der Unterschied zwischen der 645 und der 655 im teureren MBP 13 ist nicht sehr groß, die normale UHD Graphics 620 wird um etwa 30-40 % überboten. Allerdings sind die neuen Ice-Lake-GPUs noch einmal deutlich schneller. 

Für normale Multimediaanwendungen inklusive der Wiedergabe von hochauflösenden Videos ist die Iris Plus Graphics 645 sehr gut und vollkommen ausreichend. Zum Spielen muss man sich aber auf einfache Titel beschränken, beispielsweise DOTA 2 mit mittleren Details.

3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
HP Envy 13-aq0003ng
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
899 Points ∼100% +63%
Razer Blade Stealth i7-1065G7 Iris Plus
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
792 Points ∼88% +44%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (85 - 3098, n=69)
632 Points ∼70% +15%
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Intel Iris Plus Graphics 655, Intel Core i5-8279U
619 Points ∼69% +13%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
Intel Iris Plus Graphics 645, Intel Core i5-8257U
550 Points ∼61%
Durchschnittliche Intel Iris Plus Graphics 645
 
550 Points ∼61% 0%
Apple MacBook Pro 13 2017
Intel Iris Plus Graphics 640, Intel Core i5-7360U
483 (453min - 487max) Points ∼54% -12%
Dell XPS 13 7390 Core i7-10710U
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-10710U
425 Points ∼47% -23%
Apple Macbook Air 2019
Intel UHD Graphics 617, Intel Core i5-8210Y
300 Points ∼33% -45%
1920x1080 Fire Strike Graphics
HP Envy 13-aq0003ng
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
2988 Points ∼100% +58%
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Intel Iris Plus Graphics 655, Intel Core i5-8279U
2004 Points ∼67% +6%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
Intel Iris Plus Graphics 645, Intel Core i5-8257U
1893 Points ∼63%
Durchschnittliche Intel Iris Plus Graphics 645
 
1893 Points ∼63% 0%
Apple MacBook Pro 13 2017
Intel Iris Plus Graphics 640, Intel Core i5-7360U
1541 (1484min - 1547max) Points ∼52% -19%
Dell XPS 13 7390 Core i7-10710U
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-10710U
1339 Points ∼45% -29%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (222 - 8093, n=287)
1197 Points ∼40% -37%
Apple Macbook Air 2019
Intel UHD Graphics 617, Intel Core i5-8210Y
1047 Points ∼35% -45%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
HP Envy 13-aq0003ng
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
20618 Points ∼100%
Razer Blade Stealth i7-1065G7 Iris Plus
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
17299 Points ∼84%
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Intel Iris Plus Graphics 655, Intel Core i5-8279U
15084 Points ∼73%
Apple MacBook Pro 13 2017
Intel Iris Plus Graphics 640, Intel Core i5-7360U
11495 (10969min - 11750max) Points ∼56%
Dell XPS 13 7390 Core i7-10710U
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-10710U
9882 Points ∼48%
Dell XPS 13 9380 i7 4K
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8565U
9582 Points ∼46%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1484 - 30436, n=305)
8395 Points ∼41%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Razer Blade Stealth i7-1065G7 Iris Plus
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
4252 Points ∼100% +42%
HP Envy 13-aq0003ng
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
3622 Points ∼85% +21%
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
Intel Iris Plus Graphics 645, Intel Core i5-8257U
2985 Points ∼70%
Durchschnittliche Intel Iris Plus Graphics 645
 
2985 Points ∼70% 0%
Apple MacBook Pro 13 2017
Intel Iris Plus Graphics 640, Intel Core i5-7360U
2379 (2355min - 2425max) Points ∼56% -20%
Dell XPS 13 7390 Core i7-10710U
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-10710U
1940 Points ∼46% -35%
Dell XPS 13 9380 i7 4K
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i7-8565U
1855 Points ∼44% -38%
Apple Macbook Air 2019
Intel UHD Graphics 617, Intel Core i5-8210Y
1509 Points ∼35% -49%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (230 - 11501, n=408)
1498 Points ∼35% -50%
3DMark 11 Performance
3238 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1736 Punkte
3DMark Time Spy Score
624 Punkte
Hilfe
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 104.6 60 51.6 22.1 fps
Dota 2 Reborn (2015) 76.5 57.3 29 26.9 fps
X-Plane 11.11 (2018) 37.4 26.1 22.5 fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Der einzelne Lüfter macht einen ganz guten Job und die Lautstärke entspricht dem alten MacBook Pro 13 mit den Funktionstasten. Unter Last dreht der Lüfter langsam hoch und erreicht maximal 39 dB(A). Bei diesem Niveau hört man den Lüfter ganz gut und auch die Frequenz könnte angenehmer sein. Bei kurzen Lastspitzen (so bis etwa 20-30 Sekunden) bleibt der Lüfter aber normalerweise aus, was auch im Alltag eigentlich fast immer der Fall ist. Das teurere MacBook Pro 13 mit zwei Lüftern wird unter Last aber sogar noch etwas lauter. Sonstige elektronische Geräusche gibt es nicht.

Lautstärkediagramm

Idle
29.5 / 29.5 / 29.5 dB(A)
Last
31.1 / 39.3 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 29.5 dB(A)
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
Iris Plus Graphics 645, i5-8257U, Apple SSD AP0256
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Iris Plus Graphics 655, i5-8279U, Apple SSD AP0512
Apple MacBook Pro 13 2017
Iris Plus Graphics 640, i5-7360U, Apple SSD AP0128
Apple Macbook Air 2019
UHD Graphics 617, i5-8210Y, Apple SSD AP0256
Dell XPS 13 9380 i7 4K
UHD Graphics 620, i7-8565U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Razer Blade Stealth i7-1065G7 Iris Plus
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
HP Envy 13-aq0003ng
GeForce MX250, i7-8565U, Toshiba KBG30ZMV512G
Geräuschentwicklung
-1%
-2%
-2%
-4%
-3%
-2%
aus / Umgebung *
29.5
29
2%
30.2
-2%
29.5
-0%
28.4
4%
28.3
4%
30
-2%
Idle min *
29.5
29
2%
30.2
-2%
29.5
-0%
29.4
-0%
28.3
4%
30
-2%
Idle avg *
29.5
29
2%
30.2
-2%
29.5
-0%
29.4
-0%
28.3
4%
30
-2%
Idle max *
29.5
29
2%
30.2
-2%
29.5
-0%
29.4
-0%
28.3
4%
30
-2%
Last avg *
31.1
33.9
-9%
32.9
-6%
34
-9%
34.6
-11%
33.5
-8%
Last max *
39.3
41.8
-6%
39.3
-0%
41
-4%
46.8
-19%
49.4
-26%
39.5
-1%
Witcher 3 ultra *
34.5

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Stress Test
Stress Test

Bei den Temperaturen gibt es keine Überraschungen. Unter voller Last wird das Metallgehäuse zwar spürbar warm und man sollte es nicht unbedingt direkt auf der Haut abstellen, mit maximal knapp 45 °C sind wir von kritischen Werten aber noch weit entfernt. Im Stresstest mit Prime95 und FurMark sehen wir erneut einen konstanten Stromverbrauch von rund 28 Watt für den Prozessor. Da jetzt aber auch die integrierte Grafikkarte einen Teil dieses Stroms benötigt, ist der CPU-Takt natürlich geringer. Mit 1,5-1,6 GHz wird der Basistakt aber nicht unterschritten, was bei kompakten Laptops eher die Ausnahme ist. Auch nach dem Stresstest bleibt die Leistung konstant, in der Praxis muss man also nicht mit Einschränkungen rechnen. Auch das Netzteil wird mit rund 39 °C nicht zu heiß.

Max. Last
 39.3 °C44.9 °C43.1 °C 
 39 °C43.1 °C40.5 °C 
 32 °C28.9 °C32.1 °C 
Maximal: 44.9 °C
Durchschnitt: 38.1 °C
45.1 °C44.9 °C39.1 °C
40.8 °C41.6 °C37.8 °C
33.8 °C34.5 °C33.1 °C
Maximal: 45.1 °C
Durchschnitt: 39 °C
Netzteil (max.)  38.6 °C | Raumtemperatur 20.3 °C | Voltcraft IR-900
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 38.1 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Subnotebook v7 auf 30.7 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 44.9 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.7 °C (von 22 bis 57 °C für die Klasse Subnotebook v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 45.1 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 39.6 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 24.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 32.1 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.5 °C (-3.6 °C).
Stresstest Oberseite
Stresstest Oberseite
Stresstest Unterseite
Stresstest Unterseite

Lautsprecher

Laut den Messdaten sind die Lautsprecher des "kleinen" MacBook Pro 13 ein wenig schlechter als bei der teureren Version mit 4x Thunderbolt 3, doch in der Praxis merkt man den Unterschied nicht. Für ein kompaktes Notebook ist das Ergebnis weiterhin sehr gut und oftmals benötigt man keinen externen Lautsprecher.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2029.833.22523.824.23126.627.44026.426.55031.531.16322.526.68021.834.910024.345.212522.146.316023.251.320021.652.525021.954.331520.658.140020.761.650020.162.263018.964.580019.565.4100019.765.6125017.770.4160017.171.1200016.671.4250016.169.6315015.864.8400015.563.4500015.759.6630015.660.1800015.562.11000015.3621250015.257.41600014.947.3SPL29.579.1N1.342.9median 17.7median 62Delta2.55.429.430.829.133.624.332.430.334.625.931.92629.822.431.622.541.121.545.621.948.523.15621.559.721.964.119.467.418.869.219.367.418.166.717.471.91769.616.869.416.266.915.966.31670.115.867.715.965.315.659.715.559.115.461.614.962.81561.42979.71.247.7median 17median 65.32.25.4hearing rangehide median Pink NoiseApple MacBook Pro 13 2019 2TB3Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (79.1 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 10.7% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.6% abweichend
(+) | lineare Mitten (3.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.3% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.7% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (13.4% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 14% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 4% vergleichbar, 82% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 9% aller getesteten Geräte waren besser, 3% vergleichbar, 88% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (79.7 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 12.8% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.2% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.4% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (12% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 7% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 3% vergleichbar, 90% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 6% aller getesteten Geräte waren besser, 2% vergleichbar, 92% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Energieverwaltung – MBP 13 mit viel Ausdauer

Energieaufnahme

Bei den Verbrauchsmessungen fällt wieder einmal die gute Optimierung von macOS auf, denn trotz der hohen Bildschirmhelligkeit ist der maximale Idle-Verbrauch mit rund 8 Watt sehr gering. Auch die Tastaturbeleuchtung erhöht den Verbrauch nur um ~0,6 Watt auf der maximalen Stufe. Unter voller Belastung sehen wir kurzzeitig einen Verbrauch von knapp 65 Watt, was sich dann aber schnell bei rund 42 Watt einpendelt, sobald sich die TDP des Prozessors bei den zuvor genannten 28 Watt einpendelt. Das 61-Watt-Netzteil ist damit ausreichend dimensioniert.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.06 / 0.26 Watt
Idledarkmidlight 2.1 / 6.9 / 7.8 Watt
Last midlight 42 / 64.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
i5-8257U, Iris Plus Graphics 645, Apple SSD AP0256, IPS, 2560x1600, 13.3
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
i5-8279U, Iris Plus Graphics 655, Apple SSD AP0512, IPS, 2560x1600, 13.3
Apple MacBook Pro 13 2017
i5-7360U, Iris Plus Graphics 640, Apple SSD AP0128, IPS, 2560x1600, 13.3
Dell XPS 13 9380 i7 4K
i7-8565U, UHD Graphics 620, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ, IPS, 3840x2160, 13.3
Razer Blade Stealth i7-1065G7 Iris Plus
i7-1065G7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ, IPS, 1920x1080, 13.3
HP Envy 13-aq0003ng
i7-8565U, GeForce MX250, Toshiba KBG30ZMV512G, IPS, 1920x1080, 13.3
Durchschnittliche Intel Iris Plus Graphics 645
 
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
Stromverbrauch
-8%
-5%
-37%
-45%
-32%
0%
-48%
Idle min *
2.1
2.2
-5%
3.7
-76%
5.2
-148%
5.9
-181%
3.9
-86%
2.1
-0%
6.42 (1 - 36, n=647)
-206%
Idle avg *
6.9
7.2
-4%
5.2
25%
8.6
-25%
8.1
-17%
7.8
-13%
6.9
-0%
9.62 (2.06 - 39, n=647)
-39%
Idle max *
7.8
8.2
-5%
7.6
3%
10.5
-35%
11.2
-44%
10.8
-38%
7.8
-0%
11.9 (3.9 - 55, n=647)
-53%
Last avg *
42
54
-29%
41.6
1%
44.2
-5%
44.3
-5%
53
-26%
42
-0%
33.4 (6.3 - 75, n=637)
20%
Last max *
64.5
63.9
1%
50.5
22%
47.5
26%
50.2
22%
62.7
3%
64.5
-0%
40.7 (7.6 - 111, n=640)
37%
Witcher 3 ultra *
41.9

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Dank der Touch Bar konnte Apple die Akkukapazität von 54,5 Wh auf 58,2 Wh erhöhen und liegt damit sogar ganz leicht über dem teureren MBP 13 mit 58 Wh. Passend zu den etwas niedrigeren Verbrauchswerten kann das Testgerät mit sehr langen Akkulaufzeiten überzeugen. In unserem praxisnahe WLAN-Test mit einer angepassten Helligkeit von 150 cd/m² ermitteln wir eine hervorragende Laufzeit von fast 13 Stunden. Selbst mit der maximalen Displayhelligkeit von knapp 600 cd/m² hält das MBP 13 noch rund 7,5 Stunden durch.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Safari 13.0.5)
12h 57min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 max Brightness (Safari 13.0.5)
7h 25min
Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3
i5-8257U, Iris Plus Graphics 645, 58.2 Wh
Apple MacBook Pro 13 2019 i5 4TB3
i5-8279U, Iris Plus Graphics 655, 58 Wh
Apple MacBook Pro 13 2017
i5-7360U, Iris Plus Graphics 640, 54.5 Wh
Apple Macbook Air 2019
i5-8210Y, UHD Graphics 617, 49.9 Wh
Dell XPS 13 9380 i7 4K
i7-8565U, UHD Graphics 620, 52 Wh
Razer Blade Stealth i7-1065G7 Iris Plus
i7-1065G7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), 53.1 Wh
HP Envy 13-aq0003ng
i7-8565U, GeForce MX250, 53.2 Wh
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
Battery Runtime
-12%
-12%
-9%
-40%
-25%
-34%
-20%
WiFi Websurfing 1.3
777
687
-12%
681
-12%
689
-11%
464
-40%
583
-25%
512
-34%
495 (206 - 991, n=267)
-36%
WiFi Websurfing 1.3 max Brightness
445
419
-6%
432 (261 - 578, n=22)
-3%

Pro

+ hervorragendes Gehäuse und Verarbeitung
+ riesiges Trackpad mit toller Präzision
+ im Alltag meisten sehr leise und kühl
+ sehr gutes Display mit einwandfreier Skalierung
+ sehr gute Lautsprecher
+ verbesserte Akkulaufzeiten
+ 2x Thunderbolt 3 mit voller Bandbreite

Contra

- weder USB-A noch HDMI-Ausgang
- miese Webcam
- kein Wi-Fi 6
- sehr teuer – vor allem die Aufpreise
- potenzielle Zuverlässigkeitsprobleme der Tastatur
- nur ein Jahr Garantie

Fazit – Günstiger ist besser

Im Test: Apple MacBook Pro 13 2019 2x TB3. Testgerät zur Verfügung gestellt von
Im Test: Apple MacBook Pro 13 2019 2x TB3. Testgerät zur Verfügung gestellt von

Nach unserem Test der beiden MacBook Pro 13 Modelle ist das Fazit ziemlich eindeutig: Das günstigere Modell ist für die meisten Nutzer die bessere Wahl. Der einzige wirkliche Nachteil ist die geringere Anzahl der Thunderbolt-3-Anschlüsse. De Leistung ist zwar auch etwas geringer, doch hier sind wir vom kleineren MBP 13 ehrlich gesagt positiv überrascht. Die technischen Daten von Apple lassen zunächst eine größere Differenz vermuten, doch in Wirklichkeit ist der Unterschied nur gering und im Alltag auch nicht spürbar.

Das Display ist extrem gut und insgesamt ist das MacBook Pro 13 ein tolles Gesamtpaket. Der einzige Wermutstropfen ist die Tastatur bzw. die Haltbarkeit. Laut Apple gab es zwar Verbesserungen, doch die schlechten Erfahrungen der letzten Jahre werfen kein gutes Licht auf die Butterfly-Eingabe. Wer jetzt ein neues Subnotebook benötigt, kann sicherlich zugreifen. Da Gerüchten zufolge aber auch das nächste MBP 13 (oder MBP 14) mit der neuen Tastatur kommt, bekommt man in einigen Monaten vielleicht ein besseres Gerät.

Das günstigere MacBook Pro 13 ist die bessere Wahl in Apples Line-Up. Fast so schnell wie die teurere Version und vor allem auch deutlich leistungsfähiger als das MacBook Air.

Bleibt noch der Vergleich mit dem etwas kompakteren MacBook Air. Das Air ist zwar ein wenig günstiger, aber mit mindestens 1.300 Euro ebenfalls keineswegs billig. Das MacBook Pro 13 bietet aber deutlich mehr Leistung und ein nochmals besseres Display, weshalb unsere Empfehlung ganz klar an das MacBook Pro 13 geht, vor allem, wenn es um die Zukunftssicherheit geht.

Download der lizensierten Bewertungsgrafik als SVG / PNG

Apple MacBook Pro 13 2019 2TB3 - 04.02.2020 v7
Andreas Osthoff

Gehäuse
90 / 98 → 92%
Tastatur
85%
Pointing Device
100%
Konnektivität
59 / 75 → 79%
Gewicht
71 / 20-75 → 92%
Akkulaufzeit
90%
Display
92%
Leistung Spiele
56 / 78 → 71%
Leistung Anwendungen
86 / 85 → 100%
Temperatur
90%
Lautstärke
97%
Audio
83 / 91 → 92%
Kamera
50 / 85 → 59%
Durchschnitt
81%
91%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 9 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Apple MacBook Pro 13 2019: Der Einsteiger mit Touch Bar im Test
Autor: Andreas Osthoff,  4.02.2020 (Update:  7.04.2020)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Managing Editor Business Notebooks
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.