Notebookcheck

Analyst Kuo: Ab 2021 nur mehr Macs mit Apple ARM-Chip, 13 Zoll MacBook Pro und 24 Zoll iMac zuerst

Ab 2021 soll es keine neuen Intel-Macs mehr geben, meint der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo am Vorabend der WWDC.
Ab 2021 soll es keine neuen Intel-Macs mehr geben, meint der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo am Vorabend der WWDC.
Am Vorabend der WWDC 2020 ließ der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo aufhorchen. Im vierten Quartal 2020 oder spätestens Anfang 2021 sollen die ersten Apple-Prozessoren auf ARM-Basis in einem 13,3 Zoll MacBook Pro und einem neuen 24 Zoll iMac Premiere feiern, danach wird der Wechsel weg von Intel offenbar ziemlich rasch durchgezogen. Ab 2021 wird es keine neuen Intel-Macs mehr geben.
Alexander Fagot,

Apple will es offenbar wissen. Gelingt es noch einmal die gesamte Apple-Gemeinde in kurzer Zeit von einer Prozessor-Architektur auf eine neue umzusiedeln? Das scheint zumindest der Plan zu sein und wer wenn nicht Apple könnte das mit ihrer vollständigen Kontrolle über das eigene Universum und der folgsamen Fan-Gemeinde im Schlepptau durchziehen?

Noch hat sich Apple nicht zu diesen Plänen geäußert, hier erwarten wir im Zuge der WWDC ab dem 22. Juni 2020 weitere Details - vorab hat aber schon der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo bestätigt, was die Spatzen bereits von den Dächern pfiffen. Überraschend ist jedoch, dass Apple nicht etwa testweise mit einem kleinen ARM-MacBook starten will, sondern gleich ins Volle greift. Laut Kuo sind die ersten beiden Macs mit Apples eigenem ARM-Prozessor ein neues 13,3 Zoll MacBook Pro sowie ein 24 Zoll iMac im neuen Design.

Das 13,3 Zoll MacBook soll dabei im Design dem aktuellen Intel-Modell ähneln, welches kurz nach dem Launch der Ablöse nicht mehr produziert werden soll. In Sachen iMac soll es in diesem Jahr zwar noch - wie bereits berichtet - einen neuen iMac auf Intel-Basis geben, schon im vierten Quartal oder spätestens im ersten Quartal 2021 sollen dann aber die ersten beiden ARM-basierten Macs zu haben sein. Sehr spannend ist, dass Kuo offenbar aus seinen berühmt-berüchtigten Analysen der Lieferkette herausgelesen haben will, dass Apple den Wechsel weg von Intel in 12 bis 18 Monaten durchziehen will.

Schon 2021 soll es keine neuen Intel-Macs mehr geben, im zweiten Halbjahr 2021 dürfte dann noch ein nicht näher beschriebenes MacBook mit ganz neuen Formfaktor dazu stoßen, schon im ersten Halbjahr wird zudem auch ein MacBook mit Mini-LED-Display erwartet. Kuo rechnet damit, dass Apple mit seinen ARM-basierten MacBooks, Mini-LED-Display und Magic-Keyboards in zwei Jahren strategische Vorteile am Notebook-Markt haben wird. Wir sind jedenfalls sehr gespannt auf die morgige WWDC-Keynote, die ihr hier live mitverfolgen könnt.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Analyst Kuo: Ab 2021 nur mehr Macs mit Apple ARM-Chip, 13 Zoll MacBook Pro und 24 Zoll iMac zuerst
Autor: Alexander Fagot, 21.06.2020 (Update: 21.06.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.