Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Windows: Microsoft arbeitet endlich am Gaming-Performance-Problem des Creators Update

Windows: Microsoft arbeitet endlich am Gaming-Performance-Problem des Creators Update
Windows: Microsoft arbeitet endlich am Gaming-Performance-Problem des Creators Update
Das Creators Update für Windows 10 ist vor einigen Monaten erschienen und es mehren sich Berichte, wonach das Update Performanceprobleme in Spielen mit sich bringt. Nun nimmt sich Microsoft endlich des Problems an.
Christian Hintze,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Seit April beklagen einige Spieler eklatante Performance-Probleme in Spielen, welche sie auf das Creators Update von Windows 10 zurückführen. Berichtet wird von zufällig auftretenden fps-drops und generell stotternder Spiele. Das betrifft insbesondere bekannte und beliebte Spiele wie Battlefield 1, Overwatch und Rocket League.

Aber erst nach Monaten und vieler Beschwerden nahm Microsoft das Problem wahr und bestätigt die Berichte. Ein Bug im Creators Update soll Schuld sein und man habe bereits mehrere verschiedene Fehlerquellen identifiziert. Eine davon soll bereits beseitigt worden sein, an den anderen Fehlerursachen werde gerade gearbeitet.

Daher empfiehlt Microsoft den Betroffenen eines der letzten Insider Builds zu installieren, in denen der Fix eines der Probleme bereits enthalten ist. Konkret betrifft das die Versionen 16273 und höher.  Einen Zeitplan für die endgültige Lösung des Problems gibt es nicht. Mitte Oktober steht dann jedoch das Fall Creators Update für Windows 10 an und betroffene Spieler können darauf hoffen, dass dieses dann spätestens die weiteren Bugfixes enthält.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Christian Hintze
Christian Hintze - Managing Editor - 1633 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Ein C64 markierte meinen Einstieg in die Welt der PCs. Mein Schülerpraktikum verbrachte ich in der Reparaturabteilung eines Computerladens, zum Abschluss durfte ich mir aus “Werkstattresten” einen 486er PC selbst zusammenbauen. Folglich begann ich später ein Informatikstudium an der Humboldt-Uni in Berlin, Psychologie kam hinzu. Nach meiner ersten Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni ging ich für ein Jahr nach London und arbeitete für Sega an der Qualitätssicherung von Computerspielübersetzungen, u.a. an Spielen wie Sonic & All-Stars Racing Transformed oder Company of Heroes. Seit 2017 schreibe ich für Notebookcheck.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-09 > Windows: Microsoft arbeitet endlich am Gaming-Performance-Problem des Creators Update
Autor: Christian Hintze, 11.09.2017 (Update: 11.09.2017)