Notebookcheck

Microsoft liefert Windows-Update nicht an PCs mit Intel-SSDs aus

Microsoft liefert Windows-Update nicht an PCs mit Intel-SSDs aus (Symbolfoto)
Microsoft liefert Windows-Update nicht an PCs mit Intel-SSDs aus (Symbolfoto)
Microsoft wird das April-Update für Windows 10 vorerst nicht an bestimmte Nutzer ausliefern. Grund dafür sind Probleme, die bei Computern mit bestimmten SSDs von Intel auftreten können.

Das bereits ab 30. April für die manuelle Installation verfügbare April-Update auf die Version 1803 sollte ursprünglich ab heute auch automatisch an Endnutzer ausgerollt werden.

Microsoft hat die Pläne allerdings geändert: So erhalten von einem Bug potentiell betroffene Systeme nicht automatisch die Aktualisierung. Potentiell betroffen sind dabei Systeme mit bestimmten SSDs von Intel, wobei eine Liste mit betroffenen Flash-Speichern nicht veröffentlicht wurde.

Der Fehler kann dabei offensichtlich das komplette System lahmlegen, indem dieses nach der Installation des Updates in eine Boot-Schleife fällt. Betroffenen Nutzern bleibt dann nur das Downgrade auf eine frühere Version.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-05 > Microsoft liefert Windows-Update nicht an PCs mit Intel-SSDs aus
Autor: Silvio Werner,  8.05.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.