Notebookcheck

iPhone 8: Gedrosseltes LTE wegen Streit mit Qualcomm?

iPhone 8: Gedrosseltes LTE wegen Streit mit Qualcomm?
iPhone 8: Gedrosseltes LTE wegen Streit mit Qualcomm?
Apple befindet sich derzeit im Streit über Lizenzzahlungen mit Qualcomm. Das könnte dazu führen, dass Apple andere Chips verbaut, die langsamer sind als die der Konkurrenz.

Es geht um Lizenzgebühren in Millionenhöhe. Ein andauernder Rechtsstreit zwischen Apple und Chip-Produzent Qualcomm könnte erheblichere Auswirkungen für das kommende iPhone 8 haben als zunächst angenommen.

Wenn die Konzerne ihren Streit nicht bald beilegen könnte dieser nämlich dazu führen, dass Apple auf Qualcomm-Chips im nächsten iPhone verzichtet und stattdessen eher auf Intel-Komponenten setzt.

Das Problem dabei: Während Qualcomm‘s Chips bereits LTE-Übertragungsraten von bis zu 1 Gigabit/s unterstützen, sind Intel‘s Konkurrenzprodukte erst bei ca. 500 Mbit/s. Intel arbeitet wohl fieberhaft an seinem neuen Chip, der dann ebenfalls LTE mit bis zu 1 Gbit/s unterstützen soll. Allerdings bezweifeln Branchen-Insider, dass der neue Chip noch rechtzeitig vor dem baldigen Produktionsstart des iPhone 8 fertig wird.

Dann bliebe Apple nichts weiter übrig als das langsamere Intel-Modell im iPhone 8 zu verbauen. Konkurrenz-Smartphones wie Samsungs Galaxy 8 und 8+ unterstützen bereits die schnellere LTE-Variante per Qualcomm-Chip.

In den USA haben bereits mehrere Provider angekündigt LTE mit Gigabit-Geschwindigkeiten für Städte anbieten zu wollen. Nutzer des teuren iPhone 8 würden dann nur mit der Hälfte der Geschwindigkeit surfen können wie User anderer High-End-Smartphones.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-06 > iPhone 8: Gedrosseltes LTE wegen Streit mit Qualcomm?
Autor: Christian Hintze, 13.06.2017 (Update: 13.06.2017)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).