Notebookcheck

Apple: Foxconn-Insider verrät Infos zu MacBooks, iPhone 8, AR-Headset

Nicht nur zum iPhone 8 gibt es dank eines Foxconn-Insiders neue Erkenntnisse.
Nicht nur zum iPhone 8 gibt es dank eines Foxconn-Insiders neue Erkenntnisse.
Wer sich dieser Tage auf Reddit rumtreibt, hatte die Chance mit einem vermeintlichen Foxconn-Insider zu chatten, der zu den Hardware-Entwicklungen bei Apple Auskunft gab. Jede Menge Infos zu künftigen MacBooks, iMacs, dem in Entwicklung befindlichen AR-Headset, dem Siri-Speaker und dem iPhone 8 gibt es hier in einer Übersicht.

Ein vermeintlicher Foxconn-Insider, der auf Reddit auch mit diesem Nick auftritt und dessen Informationen von den Mods mittlerweile verifiziert wurden, stand kürzlich Rede und Antwort zur Hardware-Entwicklung bei Apple über die nächsten Monate hinweg. So ungewöhnlich das klingt, scheint es in den chinesischen Fabriken ein Netzwerk an Informanten zu geben, die Informationen an Analysten wie den berühmt berüchtigten KGI-Analysten Ming-Chi Kuo verkaufen, auch auf diesen Aspekt geht der Poster in den mittlerweile Hunderten von Kommentaren ein. Konzentrieren wir uns aber kurz auf die wichtigsten Apple-Informationen die der Leaker in seinem Ask-Me-Anything (AMA) auf Reddit preisgegeben hat.

iPhone 8

Selbst habe er das nächste iPhone letztens im Jänner im Rahmen der Engineering Validation Test (EVT)-Phase gesehen. Es habe damals wie das iPhone 7 ausgesehen, allerdings mit deutlich reduzierten Rändern oben und unten. Es soll in etwa dem seit Wochen kursierenden Design ähneln und wie das veröffentlichte Dummy aussehen, allerdings mit deutlich mehr Glas, wie der Leaker meinte. Unklar ist nach wie vor die endgültige Position für Touch ID. Der Fingerabdrucksensor unterhalb des Displays habe sich in den Tests im Jänner nicht bewährt, dennoch glaubt der Leaker nicht an einen Sensor an der Rückseite, wie es etwa Samsung beim Galaxy S8 umgesetzt habe. 

Siri-Lautsprecher

Der kabellose Smart Speaker mit Siri an Bord, der möglicherweise bereits heute im Rahmen des WWDC vorgestellt wird, soll in etwa wie ein kleinerer runder Mac Pro aussehen. Es gab Testgeräte mit Kamera und Display, das finale Design soll allerdings weder das eine noch das andere aufweisen. Update: Apple hat HomePod mittlerweile offiziell vorgestellt.

Augmented Reality (AR) Headset

Mit einem Launch des Apple-AR-Headsets wird wohl erst 2019 zu rechnen sein, derzeit befinde sich das Produkt in frühen Teststadien. Das Material der AR-Brille besteht aus Zelluloseacetat, der Ton soll über knochenleitende Module übertragen werden, zudem gibt es jede Menge Mikrophone für Sprachsteuerung, einen Beschleunigungsmesser sowie interne Batterien. Die Linsen stammen laut Informationen des Leakers aus Deutschland, wahrscheinlich handelt es sich demnach um Zeiss-Linsen. Neben der Erkennung von Sprache und Bewegung sollen die Brillen auch Kopfgesten wie Nicken oder Kopfschütteln erkennen, zudem gibt es eine kapazitive Fläche an der Seite um die Lautstärke zu regulieren oder Anrufe anzunehmen. Last but not least kann die Brille natürlich Informationen in das Sichtfeld des Trägers einblenden.

iMacs

Recht wenig Informationen gab es auf Reddit über die nächsten iMac-Generationen zu lesen. 2017 dürfte es gar keine großen Design-Änderungen geben, erst 2018 steht offenbar ein größeres Update an. Das soll dann mehr Glas und ein dunkleres Design etablieren, zusammen mit einem leuchtenden Apple-Logo welches bereits als Micro-LED-Panel integriert sein soll. Update: Apple hat die iMacs für 2017 auf Performance getrimmt, im Dezember kommt ein iMac Pro.

MacBook und MacBook Pro

Womit wir beim letzten Punkt unserer Übersicht wären, den zukünftigen MacBooks. Im Einklang mit früheren Gerüchten, meint Foxconninsider, dass dieses Jahr wohl nur kleinere interne Updates zu erwarten wären, vermutlich ein Update auf die aktuelle Kaby Lake-Generation und möglicherweise mehr RAM. Nächstes Jahr dürfte allerdings ein sehr großer Umbau bevorstehen. Bereits Ende 2016 gab es Gerüchte, dass Apple den australischen Designer von e-Ink-Tastaturlösungen Sonder Design aufkaufen wollte, das wurde danach allerdings rasch dementiert. Dennoch hielten sich Gerüchte, dass Apple nach wie vor ein "Smart e-Ink-Keyboard" in seine MacBook-Modelle einbauen will.

Der neue Leak auf Reddit bekräftigt diese Gerüchte nun ein weiteres Mal. Apple soll aktuell planen, die Funktionstasten am MacBook weiterhin als OLED-Touch Bar zu implementieren, alle anderen Tasten sollen allerdings kleine e-Ink-Smart-Tasten werden, sprich, sie können kontextsensitiv die Beschriftung und Funktion ändern, wie das animierte Bild und das Video unten zeigen. Dieses "Magic Keyboard" soll 2018 auch als externe Tastatur verfügbar sein, inklusive OLED-Touch Bar. Wie immer weisen wir darauf hin, dass Apple sich natürlich nicht zu den Gerüchten geäußert hat und wir die Authentizität der Informationen nicht bewerten wollen und können. Update: Apple hat leicht aufgefrischte MacBooks mit Kaby Lake-CPU vorgestellt.

Wird sich das Sonder e-Ink-Tastatur-Design in zukünftigen MacBooks wiederfinden?
Wird sich das Sonder e-Ink-Tastatur-Design in zukünftigen MacBooks wiederfinden?

Quelle(n)

https://www.reddit.com/r/apple/comments/6ezhwm/iama_foxconn_insider_with_information_on_next_12/

via: https://9to5mac.com/2017/06/03/foxconn-insider-iphone-8-details-glasses-ar-siri/

sonderdesign.com/laptop/

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-06 > Apple: Foxconn-Insider verrät Infos zu MacBooks, iPhone 8, AR-Headset
Autor: Alexander Fagot,  5.06.2017 (Update:  6.06.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.