Test Lenovo Yoga Tablet 8

Michael Moser, 23.12.2013

Stehvermögen. Das bietet das Lenovo Yoga Tablet 8 dank starkem 6.000-mAh-Akku und integriertem Kickstand gleich doppelt. Doch wie sieht es mit den restlichen Zutaten aus? Das helle 8-Zoll-IPS-Display und die ungewöhnliche Formgebung sind schon mal Eyecatcher. Kann es mit inneren Werten wie dem Mediatek MT8389 SoC mit 1,2 GHz, 1 GB RAM und 16 GB Speicher im Preisbereich unter 300 Euro punkten?

Nach dem Yoga Tablet 10 erweitert Lenovo ihre Multi-Mode-Produktpalette um ein handlicheres 8-Zoll-Modell: Das Lenovo Yoga Tablet 8. 

Mit dem integrierten Klappständer möchte sich Lenovo von den Mitbewerbern absetzen. Der ermöglicht drei verschiedene Bedienarten, namentlich Kipp-, Stand- sowie Handmodus. Die außergewöhnliche Chassisform erinnert etwas an das Sony Xperia Tablet S, das einem aufgeschlagenen Magazin ähnelt. Auch das Yoga Tablet 8 nutzt diesen Designkniff für ganz pragmatische Vorteile: In dem zylindrischen Teil befindet sich ein großer 6.000-mAh-Akku, der lange Akkulaufzeiten garantieren soll. Außerdem ist der Rest des Tablets sehr dünn ausgefallen und das Tablet punktet insgesamt durch eine tolle Ergonomie.

Lenovo stattet das Yoga Tablet 8 mit einem MediaTek MT8389 Vierkern-SoC mit 1,2 GHz Taktfrequenz, 1 GB RAM sowie 16 GB Flashspeicher aus. Modelle mit mehr Speicherplatz sind derzeit nicht erhältlich, dank einem microSD-Slot kann dieser jedoch einfach und günstig erweitert werden. Unser Testsample hat zudem ein 3G-Modul und einen Micro-SIM-Steckplatz verbaut. Das 8-Zoll-IPS-Display löst mit 1.280 x 800 Bildpunkten etwas niedrig auf, Konkurrenten wie das Google Nexus 7 bieten hier mehr.

Das Lenovo Yoga Tablet 8 entspricht in puncto Ausstattung exakt dem etwa 70 Euro teureren 10-Zoll-Modell. Wie ebenjenes gibt es das Testgerät auch ohne UMTS-Modul für 50 Euro weniger, unser Modell schlägt mit rund 280 Euro (UVP) zu Buche.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Die Gehäuseform des Lenovo Yoga Tablet 8 ist...
Die Gehäuseform des Lenovo Yoga Tablet 8 ist...
...außergewöhnlich: Der einseitige Wulst beheimatet nicht nur den Akku, sondern auch...
...außergewöhnlich: Der einseitige Wulst beheimatet nicht nur den Akku, sondern auch...
...den stabilen Ständer aus Aluminium.
...den stabilen Ständer aus Aluminium.

Das Gehäuse des Lenovo Yoga Tablet 8 unterscheidet sich von den meisten Konkurrenten durch sein extravagantes Design. In dem zylindrischen Teil mit 21 mm Durchmesser stecken neben dem Akku ein Klappständer. Dadurch konnte der Rest des Gehäuses sehr schlank gestaltet werden.

Der Wulst kommt auch der Ergonomie zugute, denn gerade im Handmodus liegt das Testsample hervorragend in ebendieser. Zudem hilft die bauartbedingte Schräglage auch beim Schreiben auf dem Schoß oder Tisch, selbst ohne ausgeklappten Ständer.

Mit Abmessungen von 224 x 154 mm bei einer Dicke von 3 bis 21 mm liegt das Yoga Tablet 8 grob im Rahmen der Mitbewerber. Das Gesamtgewicht von 401 Gramm schert jedoch aus, die Konkurrenz wiegt jedoch etwa 80 Gramm weniger – was aber hauptsächlich an dem Wulst mit schwerem Akku und Aluständer liegt.

Das Lenovo Yoga Tablet 8 besteht größtenteils aus silberfarbenem Kunststoff, nur der Ständer und die physikalischen Tasten sind aus Aluminium gefertigt. Die Rückseite ist geriffelt ausgeführt, was die Griffigkeit erhöht. Wie beim großen Bruder Lenovo Yoga Tablet 10 kämpft auch das Testgerät mit ungenau eingepassten Tasten, die viel Spiel haben. Zudem lässt sich das Yoga Tablet 8 leicht verwinden und produziert auf Druck an der Rückseite hin Verfärbungen am Bildschirm.

Der integrierte Ständer wird von starken Scharnieren gehalten, sodass das Öffnen an der mittigen Vertiefung nicht anzuraten ist. Einfacher rotiert er aus der Parkposition, indem man am Wulst dreht (siehe auch unser Video). Lenovo legt dem Tablet zwei durchsichtige Silikonpads bei, die am Ständer angebracht ein zu starkes Verrutschen auf glatten Oberflächen im Stand-Modus verhindern. Vorteil der kräftigen Scharniere: Das Tablet bleibt auch in Positionen zwischen dem Einrasten und Ausklappen stehen, sobald die Balance stimmt. Der Kipp-Modus winkelt das Tablet bei ausgeklapptem Stand um etwa 20 Grad an. Im Hand-Modus wird das Tablet hochkant gehalten, hier hilft der Stand nichts.

Ausstattung

Wie wir testen - Ausstattung

Das Lenovo Yoga Tablet 8 wird von einem MediaTek MT8389 Vierkern-Prozessor mit 1,2 GHz Taktrate mit integrierter PowerVR SGX544 Grafikkarte angetrieben. Lenovo spendiert dem Team einen 1 GB LPDDR2 Arbeitsspeicher sowie 16 GB Flashspeicher (Netto: 12,87 GB). 

Die Schnittstellen fallen genreüblich knapp bemessen aus. Neben einem USB-OTG (On the Go) unterstützenden Micro-USB-2.0-Port gibt es eine 3,5-mm-Klinkenbuchse sowie die beiden hinter dem Ständer verborgenen Einschübe für microSD- (maximal 64 GB) sowie Micro-SIM-Karten.

Linke Seite: 3,5 mm Klinkenbuchse, Lautstärkewippe, Mikrofon
Linke Seite: 3,5 mm Klinkenbuchse, Lautstärkewippe, Mikrofon
Rechte Seite: Powerknopf, Micro-USB 2.0
Rechte Seite: Powerknopf, Micro-USB 2.0
microSD- und Micro-SIM-Einschübe
microSD- und Micro-SIM-Einschübe
Android Jelly Bean 4.2.2
Android Jelly Bean 4.2.2

Software

Als Betriebssystem fungiert beim Yoga Tablet 8 Android 4.2.2 Jelly Bean, das Lenovo leicht angepasst hat. So finden sich alle Apps statt in einem Untermenü auf den Home Screens wieder. Sobald das Tablet gedreht wird, verändern sich analog zu den drei Modi auch die Soundausrichtung sowie die Bildeinstellungen. Alle weiteren Informationen zur Software finden Sie im ausführlichen Testbericht zum Lenovo Yoga Tablet 10.

GPS Test
GPS Test

Kommunikation & GPS 

Im Lenovo Yoga Tablet 8 arbeitet ein WLAN-Modul nach dem 802.11 b/g/n Standard, weiterhin stehen Bluetooth 4.0 sowie UMTS/3G zur Verfügung. Der Empfang aller Module war im Test tadellos, auch wenn der Router etwa 10 m und mehrere Wände zu überwinden hatte.

Das GPS-Modul wurde mit der App GPS Test getestet und fand erst nach ein paar Minuten 8 verfügbare Satelliten. Ortungsschwierigkeiten zeigte auch unser Navigationstest. Im Vergleich zum Profigerät Garmin Edge 500 kürzte das Lenovo Yoga Tablet 8 die Teststrecke um einen ganzen Kilometer ab, gerade bei Kurven vermutet uns das Gerät oftmals neben der eigentlich gefahrenen Strecke und zeichnete einen Zickzack-Kurs. Auf gerader Strecke stimmte die Ortung eher überein. Insgesamt nur eine durchschnittliche Leistung.

Lenovo Yoga Tablet 8 Gesamt
Lenovo Yoga Tablet 8 Gesamt
Lenovo Yoga Tablet 8 Brücke
Lenovo Yoga Tablet 8 Brücke
Lenovo Yoga Tablet 8 Wald
Lenovo Yoga Tablet 8 Wald
Garmin Edge 500 Gesamt
Garmin Edge 500 Gesamt
Garmin Edge 500 Brücke
Garmin Edge 500 Brücke
Garmin Edge 500 Wald
Garmin Edge 500 Wald
Der Hauptkamera gelingen bei guter Umgebungsbeleuchtung passable Fotos...
Der Hauptkamera gelingen bei guter Umgebungsbeleuchtung passable Fotos...
...die Frontkamera leidet jedoch auch dann unter Unschärfe und verfälschten Farben.
...die Frontkamera leidet jedoch auch dann unter Unschärfe und verfälschten Farben.

Kameras & Multimedia

Die Kameramodule und deren Qualität entsprechen denen des größeren Schwestermodells Lenovo Yoga Tablet 10, weswegen wir auf den ausführlichen Testbericht verweisen.

Im Vergleich zur Referenzkamera Nikon D3100 und dem iPad Mini Retina stellt die Hauptkamera des Testsamples (5 MP) Farben etwas ausgewaschen dar. Sobald das Umgebungslicht nicht optimal ist, nimmt das Bildrauschen exponentiell zu. 

Die 1,6-MP-Webcam taugt für Bildtelefonie, solange das Motiv gut ausgeleuchtet ist. Deren Position an der linken Seite verwundert jedoch, da eigentlich das Tablet dabei um Stand-Modus genutzt wird. Qualitativ enttäuscht das Kameramodul mit niedriger Bildschärfe und verfälschten Farben.

Lenovo Yoga Tablet 8 Hauptkamera 5 MP
Lenovo Yoga Tablet 8 Hauptkamera 5 MP
Apple iPad Mini Retina Hauptkamera 5 MP
Apple iPad Mini Retina Hauptkamera 5 MP
Referenzkamera Nikon D3100 14 MP
Referenzkamera Nikon D3100 14 MP
Lenovo Yoga Tablet 8 Webcam 1,6 MP
Lenovo Yoga Tablet 8 Webcam 1,6 MP
Apple iPad Mini Retina Webcam 1,2 MP
Apple iPad Mini Retina Webcam 1,2 MP

Zubehör

Neben dem Tablet selbst befinden sich nur ein modulares Ladegerät mit USB-Kabel und eine Kurzanleitung mit im Karton.

Optional bietet Lenovo farbige Schutzhüllen an, die zum Testzeitpunkt jedoch noch nicht verfügbar waren. Außerdem steht der Lenovo P950 Kopfhörer mit Headsetfunktion für rund 20 Euro zur Auswahl.

Garantie

Lenovo gewährt einen Garantiezeitraum von 12 Monaten für Herstellungsfehler auf das Yoga Tablet 8.

Eingabegeräte & Bedienung

Die virtuelle Tastatur entspricht dem Android-Standard. Dementsprechend schrumpft der sichtbare Bildausschnitt im Stand- oder Kipp-Modus auf etwa ein Drittel des Displays. Hochkant ist mehr als die Hälfte des Touchscreens sichtbar.

Der kapazitive Multi-Touchscreen arbeitet zuverlässig und schnell. Probleme bei Eingaben waren im Test nicht zu verzeichnen.

Android Tastatur Hochkant
Android Tastatur Hochkant
Android Tastatur Quer
Android Tastatur Quer

Display

Wie wir testen - Display

Lenovo Yoga Tablet 8: IPS-Display mit 1.280 x 800 Pixeln
Lenovo Yoga Tablet 8: IPS-Display mit 1.280 x 800 Pixeln

Das Yoga Tablet 8 verfügt über einen 8 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten. Hier haben Kontrahenten wie das Google Nexus 7 oder das Amazon Kindle Fire HDX 7 mit jeweils 1.920 x 1.200 Pixeln mehr zu bieten, andere Mitbewerber wie das Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310 oder das Bullmann Tab 8 Mini AQQI setzen auf dieselbe niedrige Auflösung.

Mit einer Helligkeit von durchschnittlich 447,9 cd/m² muss sich das Testgerät nur dem mit 513,4 cd/m² strahlenden Google Nexus 7 unterordnen. Maximal leuchtet das Yoga Tablet 8 sehr gute 465 cd/m² hell. Dabei fällt die außerordentlich homogene Ausleuchtung von 93 Prozent auf, welche die versammelten Mitbewerber allesamt übertrumpfen kann.

435
cd/m²
463
cd/m²
448
cd/m²
435
cd/m²
465
cd/m²
444
cd/m²
434
cd/m²
463
cd/m²
444
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 465 cd/m²
Durchschnitt: 447.9 cd/m²
Ausleuchtung: 93 %
Helligkeit Akku: 465 cd/m²
Schwarzwert: 0.74 cd/m²
Kontrast: 628:1

Der Schwarzwert von 0,74 cd/m² könnte etwas niedriger sein, mit einem Kontrast von 628:1 hingegen kann das Yoga Tablet 8 im Klassenvergleich punkten. Das Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310 wartet beispielsweise mit 0,56 cd/m² und 764:1 auf, das Google Nexus 7 mit 1,07 cd/m² und 513:1.

Beim CalMAN-Test schneidet das Lenovo Yoga Tablet 8 durchwachsen ab. Mit 5918K liegt die Farbtemperatur deutlich unter dem Ideal von 6500K. DeltaE-Abweichungen von 4,32 und 4,85 bei Farb- respektive Grauwert-Präzision fallen deutlich ab. Gerade Blau weicht stark vom Ideal ab. Im Alltag weiß das Display dennoch mit lebendigen Farben und ordentlicher Schwarzdarstellung zu gefallen.

Farbtreue
Farbtreue
ColorChecker
ColorChecker
Graustufen
Graustufen
Farbsättigung
Farbsättigung
Außeneinsatz
Außeneinsatz

Aufgrund der hohen Luminanz und des guten Kontrastes ist das Lenovo Yoga Tablet 8 auch für den Außengebrauch sehr gut geeignet. Fällt direktes Licht auf das glänzende Kunststoffdisplay, überwiegen aber auch hier Spiegelungen. Ansonsten sind Bildinhalte stets gut zu erkennen.

Blickwinkel Lenovo Yoga Tablet 8
Blickwinkel Lenovo Yoga Tablet 8

Die Blickwinkelstabilität ist IPS-typisch sehr gut, unabhängig vom Neigungswinkel. Selbst bei praxisunüblichen Blickwinkeln dunkelt das Bild nur marginal ab, Farben werden nicht verfälscht. Das ermöglicht auch mehreren Nutzern ein problemloses Ansehen von Fotos oder anderen Bildinhalten.

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Der Mediatek MT8389 Vierkernchip des Lenovo Yoga Tablet 8 mit 1,2 GHz Taktrate ist eher ein Einstiegsmodell und entspricht dem Alternativmodell ohne 3G in den Leistungsdaten. Als Grafiklösung ist im SoC eine PowerVR SGX544 Grafikkarte integriert. 

Unseren synthetischen Benchmark-Parcours hat das Testgerät problemlos durchlaufen. Dabei zeigt sich die veraltete Hardware deutlich. Das Yoga Tablet 8 muss die gesamte Konkurrenz vorbeiziehen lassen. Im Geekbench 2 und im Smartbench 2012 kann das Testgerät immerhin das Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310 etwas auf Distanz halten. Stärkere Mitbewerber wie das Google Nexus 7 oder das Amazon Kindle Fire HDX 7 liefern teils bis zu fünfmal bessere Leistung ab. Im Schnitt punkten diese beiden Kontrahenten mindestens doppelt so viel.

3DMark (2013)
1280x720 Ice Storm Standard Score
Lenovo Yoga Tablet 8
2953 Points ∼2%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
3098 Points ∼2%
+5%
Google Nexus 7 2013
11828 Points ∼8%
+301%
Bullman Tab 8 Mini AQQI
3415 Points ∼2%
+16%
1920x1080 Ice Storm Extreme Score
Lenovo Yoga Tablet 8
1527 Points ∼1%
Google Nexus 7 2013
7245 Points ∼6%
+374%
Bullman Tab 8 Mini AQQI
2519 Points ∼2%
+65%
Geekbench 2 - 32 Bit - Total Score
Lenovo Yoga Tablet 8
1301 Points ∼10%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
1231 Points ∼10%
-5%
Google Nexus 7 2013
2531 Points ∼20%
+95%
Bullman Tab 8 Mini AQQI
1512 Points ∼12%
+16%
Amazon Kindle Fire HDX 7 inch
3670 Points ∼30%
+182%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16
Lenovo Yoga Tablet 8
2.7 fps ∼0%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
3.9 fps ∼1%
+44%
Google Nexus 7 2013
16 fps ∼2%
+493%
Bullman Tab 8 Mini AQQI
4.4 fps ∼1%
+63%
T-Rex HD Onscreen C24Z16
Lenovo Yoga Tablet 8
4.6 fps ∼8%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
6.2 fps ∼10%
+35%
Google Nexus 7 2013
16 fps ∼27%
+248%
Bullman Tab 8 Mini AQQI
5.9 fps ∼10%
+28%
Smartbench 2012 - Productivity Index
Lenovo Yoga Tablet 8
3637 points ∼35%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
3153 points ∼30%
-13%
Google Nexus 7 2013
5080 points ∼49%
+40%
Bullman Tab 8 Mini AQQI
3796 points ∼37%
+4%
Amazon Kindle Fire HDX 7 inch
9469 points ∼91%
+160%

Legende

 
Lenovo Yoga Tablet 8 Mediatek MT8389, PowerVR SGX544, 16 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310 Samsung Exynos 4212 1.5 GHz, ARM Mali-400 MP4, 16 GB iNAND Flash
 
Google Nexus 7 2013 Qualcomm Snapdragon S4 Pro APQ8064A, Qualcomm Adreno 320, 16 GB SSD
 
Bullman Tab 8 Mini AQQI Rockchip RK3188, ARM Mali-400 MP4, 16 GB iNAND Flash
 
Amazon Kindle Fire HDX 7 inch Qualcomm Snapdragon 800 MSM8974, Qualcomm Adreno 330, 16 GB SSD

Bei den browser-basierten Benchmarks zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. Ist das Niveau im Browsermark 2.0 noch auf Augenhöhe, ziehen die Konkurrenten in den restlichen Benchmarktests klar davon.

Im Alltagsbetrieb fällt diese Performance-Diskrepanz weniger deutlich auf, als man denkt. Surfen macht mit dem Lenovo Yoga Tablet 8 Spaß und läuft flüssig. Auch Multitasking ist ohne Leistungseinbruch möglich.

Browsermark - ---
Lenovo Yoga Tablet 8
2110 points ∼29%
Google Nexus 7 2013
2380 points ∼33%
+13%
Bullman Tab 8 Mini AQQI
1543 points ∼21%
-27%
Amazon Kindle Fire HDX 7 inch
2611 points ∼36%
+24%
Google V8 Ver. 7 - Google V8 Ver. 7 Score
Lenovo Yoga Tablet 8
1282 Points ∼7%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
2154 Points ∼12%
+68%
Google Nexus 7 2013
2248 Points ∼12%
+75%
Bullman Tab 8 Mini AQQI
2391 Points ∼13%
+87%
Amazon Kindle Fire HDX 7 inch
3546 Points ∼19%
+177%
Octane V1 - Total Score
Lenovo Yoga Tablet 8
1355 Points ∼6%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
1873 Points ∼9%
+38%
Google Nexus 7 2013
2283 Points ∼11%
+68%
Bullman Tab 8 Mini AQQI
2397 Points ∼11%
+77%
Amazon Kindle Fire HDX 7 inch
3839 Points ∼18%
+183%
Peacekeeper - ---
Lenovo Yoga Tablet 8
557 Points ∼9%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
712 Points ∼11%
+28%
Google Nexus 7 2013
611 Points ∼10%
+10%
Bullman Tab 8 Mini AQQI
654 Points ∼11%
+17%
Amazon Kindle Fire HDX 7 inch
975 Points ∼16%
+75%
Sunspider - ---
Lenovo Yoga Tablet 8
1413.5 ms * ∼35%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
1257.1 ms * ∼31%
+11%
Google Nexus 7 2013
1104.6 ms * ∼27%
+22%
Bullman Tab 8 Mini AQQI
849.2 ms * ∼21%
+40%
Amazon Kindle Fire HDX 7 inch
563.9 ms * ∼14%
+60%
Vellamo Mobile Benchmark 2.0
Metal
Lenovo Yoga Tablet 8
451 Points ∼25%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
522 Points ∼29%
+16%
Google Nexus 7 2013
727 Points ∼41%
+61%
Bullman Tab 8 Mini AQQI
499 Points ∼28%
+11%
Amazon Kindle Fire HDX 7 inch
1153 Points ∼65%
+156%
HTML5
Lenovo Yoga Tablet 8
1573 Points ∼51%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
1594 Points ∼51%
+1%
Google Nexus 7 2013
1663 Points ∼53%
+6%
Bullman Tab 8 Mini AQQI
1583 Points ∼51%
+1%
Amazon Kindle Fire HDX 7 inch
2839 Points ∼91%
+80%

* ... kleinere Werte sind besser

Epic Citadel
High Performance
Lenovo Yoga Tablet 8
59.6 fps ∼98%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
55.5 fps ∼92%
-7%
Google Nexus 7 2013
58.6 fps ∼97%
-2%
Bullman Tab 8 Mini AQQI
51.3 fps ∼85%
-14%
High Quality
Lenovo Yoga Tablet 8
57 fps ∼95%
Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310
54.6 fps ∼91%
-4%
Google Nexus 7 2013
58.1 fps ∼97%
+2%
Bullman Tab 8 Mini AQQI
50.4 fps ∼84%
-12%
Ultra High Quality
Lenovo Yoga Tablet 8
23.4 fps ∼39%
Google Nexus 7 2013
38.5 fps ∼64%
+65%

Spiele

Die in den SoC integrierte PowerVR SGX544 Grafikkarte ist zwar nicht für Höchstleistungen bekannt, reicht aber für alle alltagsrelevanten Anwendungen und die meisten aktuellen Spiele aus.

Der Grafikbenchmark "Epic Citadel" attestiert dem Lenovo Yoga Tablet 8 mit 57 Bildern pro Sekunde im High-Quality-Modus und 59,6 FPS (High Performance) sowie  immerhin noch 23,4 FPS auf Ultra High Quality eine ansprechende Performance, bei der die Konkurrenz kaum mitkommt. Einzig das Google Nexus 7 kann dem Testsample hier Paroli bieten.

Die gebotene Leistung haben wir natürlich auch anhand einiger Games überprüft. Vom pfeilschnellen 2D-Hüpfspiel "Sonic 2" über das 3D-Abenteuer "Ironman 3" und das 3D-Fußballerlebnis "FIFA 14" liefen alle Spiele flüssig. Anspruchsvolle Spiele wie das brandneue "GTA San Andreas" würden die Einstiegsgrafikkarte jedoch überfordern.

Die Eingabegeräte unterstützen den Spielspaß adäquat. Touchscreen sowie Lage- und Beschleunigungssensoren ermöglichen jederzeit eine flotte und exakte Steuerung.

FIFA 14
FIFA 14
Ironman 3
Ironman 3
Sonic 2
Sonic 2

Videos

Auch Videos in FullHD-Qualität spielt das Testsample klaglos und ruckelfrei ab. Exemplarisch haben wir den Kurzfilm "Big Buck Bunny" und den Videotrailer zum Hollywood-Blockbuster "Django Unchained" abgespielt.

Big Buck Bunny FullHD
Big Buck Bunny FullHD
Django Unchained FullHD-Trailer
Django Unchained FullHD-Trailer

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Die Oberflächentemperaturen des Lenovo Yoga Tablet 8 verdienen ein Extralob. Mit nur durchschnittlich 28 °C im Idle-Betrieb bleibt das Tablet stets kühl.

Auch unter langandauernder Volllast, simuliert mit der App Stability Test, erwärmen sich die Oberflächen des Yoga Tablet 8 nicht über 32,2 °C. Im Schnitt bleibt es bei rund 29 °C.

Max. Last
 26.3 °C27.3 °C30.3 °C 
 28.4 °C30.7 °C32.2 °C 
 29.3 °C28.8 °C29.8 °C 
Maximal: 32.2 °C
Durchschnitt: 29.2 °C
27.7 °C26.6 °C25.5 °C
29.6 °C29.2 °C27.9 °C
28.2 °C28.8 °C31.8 °C
Maximal: 31.8 °C
Durchschnitt: 28.4 °C
Netzteil (max.)  37.8 °C | Raumtemperatur 21.3 °C | Voltcraft IR-350

Lautsprecher

Die Stereolautsprecher des Lenovo Yoga Tablet 8 sind an der Vorderseite positioniert, was dem Klang sehr zuträglich ist. In Verbindung mit der Dolby-Zertifizierung und dem vielfältigen Equalizer kann sich der Sound wirklich hören lassen. Bei höherer Lautstärke treten Höhen jedoch in den Vordergrund, Bässe sind bauartbedingt Mangelware. Die 3,5-mm-Klinkenbuchse liefert mit guten Kopfhörern einen einwandfreien Klang mit hoher Maximallautstärke. 

Frontseitige Stereolautsprecher mit Dolby EQ.
Frontseitige Stereolautsprecher mit Dolby EQ.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Der Stromverbrauch des Yoga Tablet 8 liegt im klassenüblichen Rahmen. Die Verbrauchswerte im Standby und im ausgeschalteten Zustand von jeweils über 2 Watt sind allerdings viel zu hoch. Vermutlich hat das Netzteil eine zu hohe Verlustleistung, weshalb auch ein Ladevorgang bis zu fünf Stunden bei eingeschaltetem Gerät dauert.

Im Idle benötigt das Testgerät mit 3,9 bis 5,7 Watt etwas mehr als das Bullmann Tab 8 Mini AQQI (1,4 - 5 W), das Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310 saugt hier nur zwischen 1,3 und 3 W aus der Steckdose. 

Unter Last steigen die Werte analog zum Bullmann Tab 8 Mini AQQI auf 7 bis 7,1 Watt. Das Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310 gibt sich hier mit 5,4 bis 5,8 Watt zufrieden.

Stromverbrauch

Aus / Standby 2.3 / 2.3 Watt
Idle 3.9 / 5.6 / 5.7 Watt
Last 7 / 7.1 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Hier macht sich der dicke 6.000-mAh-Akku bezahlt. Im Leerlauf hielt das Lenovo Yoga Tablet 8 rund 32 Stunden durch. Ein sehr gutes Ergebnis, das nur vom Google Nexus 7 mit über 44 Stunden in den Schatten gestellt wird.

Unter Vollauslastung bleiben gute 6,5 Stunden auf der Uhr stehen. Damit arbeitet es in etwa doppelt so lange wie die versammelte Konkurrenz. 

Beim praxisnahen Surftest lief unser Webseiten-Mix bei etwa 30 Prozent Helligkeit fantastische 17 Stunden. Das Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310 machte hier beispielsweise bereits nach 7:43 h Schluss, der Rest schon deutlich früher.

Damit ist das Lenovo Yoga Tablet 8 ein astreiner Langstreckensportler, der sich auch  dem Marathonläufer Apple iPad Mini (altes Modell) nicht geschlagen geben muss.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
32h 9min
Surfen über WLAN
17h 00min
Last (volle Helligkeit)
6h 35min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Im Test: Lenovo Yoga Tablet 8
Im Test: Lenovo Yoga Tablet 8

Das Lenovo Yoga Tablet 8 kann sich im Klassenvergleich mehr als nur behaupten. Die innovative Bauweise wird hier gepaart mit Durchschnitts-Hardware und -Leistung. Der integrierte Klappständer ist ein tolles Detail, das in Verbindung mit der guten Ergonomie und der phänomenalen Akkulaufzeit das verhältnismäßig hohe Gewicht mehr als wett macht. Positiv fällt auch das helle, blickwinkelstabile 8-Zoll-Display mit gutem Kontrast auf, das eine ansehnliche Bilddarstellung bietet. Die vorne platzierten Stereolautsprecher machen zusammen mit dem Dolby EQ ihren Job ebenfalls gut. Mit 3G ist auch das Surfen unterwegs möglich.

Weniger gefallen haben uns neben der mittelmäßigen Leistung das verwindungsschwache Kunststoff-Chassis sowie die mäßige GPS-Leistung. Mittelmaß sind auch die Kameramodule und die Empfangsleistung, letztere reicht jedoch im Alltag aus.

Wer sich also mit dem extravaganten Design anfreunden und mit den wenigen Mängeln leben kann, der bekommt für einen Preis von derzeit 280 Euro (UVP) mit dem Lenovo Yoga Tablet 8 eine Menge Tablet fürs Geld.

 

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: Lenovo Yoga Tablet 8, zur Verfügung gestellt von
Im Test: Lenovo Yoga Tablet 8, zur Verfügung gestellt von

Datenblatt

Lenovo Yoga Tablet 8

:: Prozessor
Mediatek MT8389 1.2 GHz
:: Speicher
1024 MB, LPDDR2
:: Grafikkarte
:: Bildschirm
8.0 Zoll 16:10, 1280x800 Pixel, IPS, spiegelnd: ja
:: Festplatte
16 GB eMMC Flash, 16 GB , 13 GB verfügbar
:: Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: 3.5 mm Klinkenbuchse, Card Reader: microSDXC (max. 64 GB), Sensoren: GPS, Lichtsensor, Näherungssensor, Beschleunigungssensor, Lagesensor, Mikrofon mit Geräuschreduzierung
:: Netzwerkverbindungen
802.11 b/g/n (b g n ), 4.0 Bluetooth, UMTS 3G
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 3–21 x 224 x 154
:: Gewicht
0.401 kg Netzteil: 0.064 kg
:: Akku
Lithium-Polymer, 6000 mAh, 2 Zellen
Akkulaufzeit (laut Hersteller): 16 h
:: Preis
279.99 Euro
:: Betriebssystem
Android 4.2
:: Sonstiges
Webcam: 1.6 MP (1472x1104), Hauptkamera: 5 MP (2880x1728), Lautsprecher: Stereo-Lautsprecher mit Dolby Digital Plus, Tastatur: Virtuelle Tastatur, Tastatur-Beleuchtung: ja, 12 Monate Garantie

 

[+] compare
Lenovo Yoga Tablet 8: 8-Zoll-Tablet mit ungewöhnlichem Design.
Lenovo Yoga Tablet 8: 8-Zoll-Tablet mit ungewöhnlichem Design.
Das beigelegte Zubehör fällt spärlich aus.
Das beigelegte Zubehör fällt spärlich aus.
Das modulare Netzteil stammt von einem Dritthersteller und liefert mit 5 V/1,5 A etwas zu wenig Leistung.
Das modulare Netzteil stammt von einem Dritthersteller und liefert mit 5 V/1,5 A etwas zu wenig Leistung.
Lenovo bietet optional auch passgenaue Cover an.
Lenovo bietet optional auch passgenaue Cover an.
Die Touchscreen-Oberfläche spiegelt - wie bei den meisten Tablets üblich - stark.
Die Touchscreen-Oberfläche spiegelt - wie bei den meisten Tablets üblich - stark.
Das 8 Zoll große LCD löst mit 1.280 x 800 Pixeln ausreichend hoch auf.
Das 8 Zoll große LCD löst mit 1.280 x 800 Pixeln ausreichend hoch auf.
Die Betrachtungswinkel sind IPS-typisch hervorragend.
Die Betrachtungswinkel sind IPS-typisch hervorragend.
Im Kippmodus schreibt es sich hervorragend auf der virtuellen Tastatur.
Im Kippmodus schreibt es sich hervorragend auf der virtuellen Tastatur.
Die Rückseite besteht aus...
Die Rückseite besteht aus...
...geriffeltem Kunststoff.
...geriffeltem Kunststoff.
Nur der Ständer ist aus stabilem Aluminium gefertigt und...
Nur der Ständer ist aus stabilem Aluminium gefertigt und...
...wird von sehr festen Scharnieren gehalten.
...wird von sehr festen Scharnieren gehalten.
Unter dem Ständer verbergen sich Einschübe für microSD- und Micro-SIM-Karten.
Unter dem Ständer verbergen sich Einschübe für microSD- und Micro-SIM-Karten.
Bis zu 64 GB werden problemlos unterstützt.
Bis zu 64 GB werden problemlos unterstützt.
Der Ständer ist stufenlos verstellbar und...
Der Ständer ist stufenlos verstellbar und...
...rastet erst in der Endposition spürbar ein.
...rastet erst in der Endposition spürbar ein.
Von den 16 GB Flashspeicher stehen knapp 13 GB zur freien Verfügung.
Von den 16 GB Flashspeicher stehen knapp 13 GB zur freien Verfügung.
Lenovo installiert einige nützliche Apps wie Skype oder AccuWeather vor.
Lenovo installiert einige nützliche Apps wie Skype oder AccuWeather vor.
Neu herunter geladene Apps werden vor der ersten Benutzung markiert.
Neu herunter geladene Apps werden vor der ersten Benutzung markiert.
Der Energiemanager gibt meist treffende Laufzeitprognosen ab.
Der Energiemanager gibt meist treffende Laufzeitprognosen ab.
Bei Drehung des Tablets wird automatisch das passende Audioprofil aktiviert.
Bei Drehung des Tablets wird automatisch das passende Audioprofil aktiviert.
Die Stereolautsprecher wurden an der Front des Tablets platziert und spielen sehr ordentlich.
Die Stereolautsprecher wurden an der Front des Tablets platziert und spielen sehr ordentlich.
Unterstützt werden sie von einem Dolby-Equalizer.
Unterstützt werden sie von einem Dolby-Equalizer.
Dieser bietet viele Einstellmöglichkeiten und verbessert den Klang deutlich.
Dieser bietet viele Einstellmöglichkeiten und verbessert den Klang deutlich.
Die Powertaste weist einen langen Druckpunkt auf.
Die Powertaste weist einen langen Druckpunkt auf.
Die Lautstärkewippe gibt ein knackiges Feedback.
Die Lautstärkewippe gibt ein knackiges Feedback.
Standardanschluss: Micro-USB 2.0
Standardanschluss: Micro-USB 2.0
Die Hauptkamera mit 5 MP schießt brauchbare Bilder, benötigt dazu aber gutes Umgebungslicht.
Die Hauptkamera mit 5 MP schießt brauchbare Bilder, benötigt dazu aber gutes Umgebungslicht.

Ähnliche Geräte

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

» Test Lenovo A8-50 Tablet
Mediatek MT8121
» Test Gigaset QV830 Tablet
Mediatek MT8125

Geräte mit der selben Grafikkarte

» Test Acer Liquid E3 E380 Smartphone
Mediatek MT6589, 4.7", 0.135 kg
» Test Acer Iconia One 7 B1-730 Tablet
Atom Z2560, 7.0", 0.32 kg
» Test Huawei Ascend G610 Smartphone
Mediatek MT6589, 5", 0.17 kg
» Test Wiko Stairway Smartphone
Mediatek MT6589, 5.0", 0.164 kg

Links

Preisvergleich

Pro

+Akkulaufzeit
+integrierter Ständer
+Display hell und kontraststark
+Stereo-Lautsprecher vorne
 

Contra

-Leistung
-viel Kunststoff
-mäßiger GPS-Empfang
-niedrige Auflösung

Shortcut

Was uns gefällt

Der innovative und variable Kickstand nebst automatischer Soundanpassung je nach Haltung. Außerdem liegt das Tablet auch hochkant mit dem Batteriewulst sehr gut in der Hand.

Was wir vermissen

Einen direkten HDMI-Ausgang und ein etwas stabileres Gehäuse.

Was uns verblüfft

Das helle Display und die sehr guten Akkulaufzeiten.

Die Konkurrenz

Amazon Kindle Fire HDX 7

Apple iPad Mini (altes Modell)

Bullman Tab 8 Mini AQQI

Google Nexus 7 2013

Samsung Galaxy Tab 3 8.0 SM-T310

 

Bewertung

Lenovo Yoga Tablet 8
20.12.2013 v3
Michael Moser

Gehäuse
75%
Tastatur
65%
Pointing Device
90%
Konnektivität
40%
Gewicht
99%
Akkulaufzeit
100%
Display
82%
Leistung Spiele
36%
Leistung Anwendungen
50%
Temperatur
95%
Lautstärke
100%
Auf- / Abwertung
70%
Durchschnitt
75%
86%
Tablet *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Lenovo Yoga Tablet 8
Autor: Michael Moser, 23.12.2013 (Update: 23.12.2013)