Test Schenker S403 FHD/GT745M Ultrabook

Sebastian Jentsch, 31.03.2014

Gamer's Choice? Schenker pimpt sein Ultrabook mit GT 745M, SSD plus HDD, guter Aufrüstbarkeit, mattem Full-HD-Panel und Alu-Deckel statt Plastik. Das perfekte Teil für den mobilen Performance Geek?

Schenker S403 mit GT 745M und mattem Full-HD - Gamer's Choice?
Schenker S403 mit GT 745M und mattem Full-HD - Gamer's Choice?

Ganz schlicht kommt es daher - als SCHENKER S403 ULTRABOOK (Barebone Clevo W840SN - siehe auch Nexoc B401 mit Touchscreen) ist der 14-Zoller nicht einmal mit der Gamer-Marke XMG (von Schenker) gebrandet. Technik-Fans werden jedoch auf den ersten Blick erkennen, dass es sich nicht um ein Ultrabook unter vielen handelt. Als Nachfolger des XIRIOS S402 (14 Zoll, Ivy Bridge, HD-Panel, IGP HD 4000) steht das S403 vor uns, jedoch mit einem komplett neuen Chassis und Look. Die Aufrüstbarkeit hat sich nicht nur verbessert, es können jetzt zwei Massenspeicher eingebaut werden. Das echte Top-Argument für das S403 scheint aber die GT 745M in Kombination mit einem matten Full-HD-Panel (IPS) zu sein. Ob das S403 wirklich ein Geheimtipp werden könnte, das prüfen wir in diesem Kurztest.

Gehäuse & Ausstattung

Das Gehäuse besteht aus robustem Kunststoff im mattierten Brushed-Metal-Look. Der Akku lässt sich problemlos rückseitig wechseln. Hinter dem Akku verbirgt sich der SIM-Karten-Slot für das optionale UMTS-/LTE-Modul. Wenn eine solche Konfiguration bestellt wird, entfällt allerdings die mSATA-SSD, es gibt nur ein Entweder-Oder.

Gewicht und Bauhöhe des Display-Deckels hängen davon ab, ob das Multi-Touch-Display bestellt wird. Mit Multi-Touch-Display wird das Gehäuse kopflastiger, bleibt aber dennoch stabil.

Die Konstruktion ist angemessen steif und die Oberflächen zeugen von Unempfindlichkeit im Alltag. Die Base lässt sich dennoch begrenzt verwinden, wobei jedoch kein Knarzen hörbar wird. Die Spaltmaße gehen sehr in Ordnung, das Alu-Cover des Deckels ist sauber aufgesetzt und entgratet.

Die Unterseite enthält zwei Service-Klappen (vier Schrauben). Darüber sind zu erreichen: beide RAM-Steckplätze, Festplatte/SSD, mSATA- bzw. UMTS-/LTE-Modul, WLAN-Modul, CMOS-Batterie, Lüfter, Kühlsystem. Das Öffnen der Service-Klappe stellt laut Schenker keinen Garantieverlust dar. Obwohl die CPU konfigurierbar ist, kann sie nicht vom Nutzer später getauscht werden. Sie ist aufgelötet, ebenso wie die GT 745M. Schenker gewährt eine Garantie von 24 Monaten. Upgrades auf bis zu 48 Monate sind verfügbar (210 Euro).

Schenker S403
Schenker S403
jetzt mit Alu-Deckel
jetzt mit Alu-Deckel
erstklassige Wartung/Aufrüstbarkeit
erstklassige Wartung/Aufrüstbarkeit
1x mSATA SSD/1x 2,5" HDD
1x mSATA SSD/1x 2,5" HDD
Lüfter & Heatpipe (Reinigung)
Lüfter & Heatpipe (Reinigung)
bis zu 16.384 MB SO-DIMM DDR3 RAM, 2 Slots
bis zu 16.384 MB SO-DIMM DDR3 RAM, 2 Slots
links: Kensington, Mikrofon, Kopfhörer
links: Kensington, Mikrofon, Kopfhörer
rechts: Kartenleser, 2x USB 3.0, HDMI, Ethernet RJ45, AC
rechts: Kartenleser, 2x USB 3.0, HDMI, Ethernet RJ45, AC

Eingabegeräte

Tastatur

Die Tastatur ist ein Allerweltsmodell mit inselförmigen Tasten, eingefasst in eine Lochmaske aus mattem Kunststoff. Die flachen Tasten haben einen knappen Druckpunkt, recht wenig Hub und schlagen hart auf. Wer kräftig in die Tasten drückt, erzeugt jedoch ein Nachgeben. Die Beschriftung der Tasten fällt sehr deutlich aus, eine Beleuchtung gibt es aber nicht.

Touchpad

Das Touchpad hat leider dieselbe riefelige Oberfläche wie die Handauflage, nur eine kleine Erhebung grenzt die Bereiche ab. Das Pad ist bis in die Ränder sensibel und es beherrscht die üblichen Multitouch-Gesten. Die vertieft sitzenden Tasten haben wenig bis ausreichend Hubweg und einen weichen, leisen Anschlag. Der Druckpunkt ist eher seicht. Größtes Manko: Mit dem liegenden Daumen lassen sich die Tasten schwer bedienen, weil der Daumen auf die Einfassung drückt. Die Pad-Tasten liegen nämlich tiefer als die umgebende Handballenauflage.

Display

Unser Testgerät kommt mit einem matten Full-HD-Panel (1920 x 1080) daher. Das AUO B140HAN01.1 (AHVA) wird von Schenker auch als Multi-Touch-Version angeboten (gleiches Panel!). Optional steht HD+ (1600x900) zur Option (CHIMEI N140FGE-EA2).

239
cd/m²
246
cd/m²
237
cd/m²
250
cd/m²
271
cd/m²
257
cd/m²
243
cd/m²
268
cd/m²
249
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 271 cd/m²
Durchschnitt: 251.1 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 271 cd/m²
Schwarzwert: 0.57 cd/m²
Kontrast: 475:1
Schenker S403 FHD GT745M (W840SN)
Intel Core i5-4200U, NVIDIA GeForce GT 745M, Crucial M500 120 GB CT120M500SSD3
Acer Aspire S3-392G
Intel Core i5-4200U, NVIDIA GeForce GT 735M, WDC WD10SPCX-22HWST0 + Kingston SMS151S324G 24 GB SSD Cache
Asus Zenbook UX302LG-C4014H
Intel Core i7-4500U, NVIDIA GeForce GT 730M, Kingston RBU-SC400S37256G
Gigabyte U24T
Intel Core i7-4500U, NVIDIA GeForce GT 750M, Liteonit LMT-128M6M
Illumination
40%
25%
-27%
Brightness Center271284
5%
355
31%
186
-31%
Black *0.570.25
56%
0.51
11%
0.26
54%
Contrast4751136
139%
696
47%
715
51%
Colorchecker DeltaE2000 *5.774.39
24%
3.76
35%
11.66
-102%
Greyscale DeltaE2000 *6.533.3
49%
4.32
34%
12.39
-90%
Gamma *2.752.522.472.19
Color Space (Percent of AdobeRGB 19986443.6
-32%
58
-9%
37.46
-41%

* ... kleinere Werte sind besser

Farbraum AdobeRGB nicht abgedeckt
Farbraum AdobeRGB nicht abgedeckt
Farbraum sRGB gut abgedeckt
Farbraum sRGB gut abgedeckt

Wir vergleichen die Eckdaten des Panels mit 13- und 14-Zoll-Konkurrenten. Der Vorgänger S402 hatte einen noch schlechteren Kontrast; aktuell sind 475:1 nicht das, was wir uns erhofft hatten. Das kann ein Aspire S3-392G mit seinem Glare-Multitouch besser.

Auffällig sind jedoch die höhere Abdeckung des AdobeRGB-Farbraumes sowie niedrige DeltaE-Abweichungen. Wir haben mit dem Fotospektrometer eine Kalibrierung durchgeführt und ermittelten danach einen fast idealen DeltaE kleiner eins (Graustufen) und kleiner zwei beim ColorChecker. Kalibriert handelt es sich also um ein sehr gutes IPS-Panel, das hinsichtlich der Farbtreue (nach sRGB) besser ist als die Konkurrenten der Tabelle.

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
Graustufen kalibriert
Graustufen kalibriert
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung
Sättigung kalibriert
Sättigung kalibriert
CalMAN ColorChecker
CalMAN ColorChecker
ColorChecker kalibriert
ColorChecker kalibriert

Draußen ist der Eindruck nicht so gut: Trotz ungedrosselter Helligkeit von 271 cd/m² in der Mitte erscheint uns der Desktop zu dunkel.

draußen - bewölkt
draußen - bewölkt
immer noch zu dunkel
immer noch zu dunkel

Die Blickwinkel fallen besser aus als bei TN-Modellen. Wir können aus allen Betrachtungswinkeln ein Bild gut erkennen, allerdings verändern sich bei schrägem Einblick von unten die Schwarzwerte. Hier wird dann aus Schwarz allmählich ein Grau. Ein komplettes Invertieren (Schwarz wird zu Weiß) müssen wir jedoch nicht erleben, was typisch für IPS-Anzeigen ist.

Blickwinkel Full-HD (1920 x 1080): AUO B140HAN01.1
Blickwinkel Full-HD (1920 x 1080): AUO B140HAN01.1

Leistung

Core i5 und GT 745M
Core i5 und GT 745M

Schenker rüstet das S403 mit Intel Haswell i5/i7 ULV-Prozessoren aus. Im 2,5-Zoll-SATA-III-Schacht werkelt eine HTS725050A7E630 (7.200 RPM) mit 500 GB. Im mSATA-III-Slot (alternativ UMTS-/LTE-Modul) arbeitet eine Crucial M500 (CT120M500SSD3) mit 120 GB. Letztere ist die Systemfestplatte. Der 14-Zoller verträgt bis zu 16 GB RAM, ein acht Gigabyte Riegel steckt, der zweite Slot ist noch frei.

Prozessor

Cinebench R11.5 Multi CPU @2,2-2,3 GHz
Cinebench R11.5 Multi CPU @2,2-2,3 GHz

Der Intel Core i5 4200U (1,6 GHz) hat einen Turbo Boost von bis zu 2,6 GHz (ein Kern). Während des Cinebench R11.5 Multi-Tests rangiert die Geschwindigkeit zwischen 2,2 und 2,3 GHz, ein durchaus übliches Ergebnis für diese CPU, wie der Acer Aspire S3-392G aufzeigt. Im Akkubetrieb (Modus Höchstleistung) ist das Ergebnis identisch.

Cinebench R15
CPU Multi 64Bit
Schenker S403 FHD GT745M (W840SN)
227 Points ∼15%
Acer Aspire S3-392G
230 Points ∼15% +1%
Asus Zenbook UX302LG-C4014H
262 Points ∼17% +15%
CPU Single 64Bit
Schenker S403 FHD GT745M (W840SN)
100 Points ∼65%
Acer Aspire S3-392G
97 Points ∼63% -3%
Asus Zenbook UX302LG-C4014H
116 Points ∼76% +16%
Cinebench R11.5
CPU Multi 64Bit
Schenker S403 FHD GT745M (W840SN)
2.46 Points ∼14%
Acer Aspire S3-392G
2.48 Points ∼14% +1%
Gigabyte U24T
2.64 Points ∼15% +7%
Schenker XIRIOS S402
2.78 Points ∼16% +13%
Asus Zenbook UX302LG-C4014H
2.87 Points ∼16% +17%
Schenker S413
6.55 Points ∼37% +166%
CPU Single 64Bit
Schenker S403 FHD GT745M (W840SN)
1.15 Points ∼62%
Acer Aspire S3-392G
1.11 Points ∼60% -3%
Gigabyte U24T
1.32 Points ∼71% +15%
Schenker XIRIOS S402
1.25 Points ∼68% +9%
Asus Zenbook UX302LG-C4014H
1.32 Points ∼71% +15%
Schenker S413
1.42 Points ∼77% +23%
Legende
      Schenker S403 FHD GT745M (W840SN) Intel Core i5-4200U, NVIDIA GeForce GT 745M, Crucial M500 120 GB CT120M500SSD3
      Acer Aspire S3-392G Intel Core i5-4200U, NVIDIA GeForce GT 735M, WDC WD10SPCX-22HWST0 + Kingston SMS151S324G 24 GB SSD Cache
      Gigabyte U24T Intel Core i7-4500U, NVIDIA GeForce GT 750M, Liteonit LMT-128M6M
      Schenker XIRIOS S402 Intel Core i7-3517U, Intel HD Graphics 4000, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
      Asus Zenbook UX302LG-C4014H Intel Core i7-4500U, NVIDIA GeForce GT 730M, Kingston RBU-SC400S37256G
      Schenker S413 Intel Core i7-4750HQ, Intel Iris Pro Graphics 5200, Crucial M4-CT256M4SSD3
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.15 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
2.46 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
40.25 fps
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
100 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
227 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
53.81 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Hilfe

System Performance

Bei der Anwendungsperformance liegt das S403 mit seiner schnellen Crucial-SSD ganz vorn. Das teurere Acer Aspire S3-392G (GT 735M, identischer i5) wird deutlich geschlagen, denn es hat statt einer echten SSD nur eine HDD nebst SSD-Cache. Nicht so das Zenbook UX302LG, hier speichert allein die Kingston SSD.

PCMark 8
Home Score Accelerated v2
Schenker S403 FHD GT745M (W840SN)
2843 Points ∼57%
Acer Aspire S3-392G
2345 Points ∼47% -18%
Asus Zenbook UX302LG-C4014H
3110 Points ∼63% +9%
Creative Score Accelerated v2
Schenker S403 FHD GT745M (W840SN)
3211 Points ∼54%
Acer Aspire S3-392G
2547 Points ∼43% -21%
Work Score Accelerated v2
Schenker S403 FHD GT745M (W840SN)
4024 Points ∼75%
Acer Aspire S3-392G
3034 Points ∼56% -25%
Asus Zenbook UX302LG-C4014H
4395 Points ∼82% +9%
PC Mark
PCMark 8 Home v22843 Punkte
PCMark 8 Creative v23211 Punkte
PCMark 8 Work v24024 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Die Crucial M500 (CT120M500SSD3) ist für alle gezeigten Messwerte verantwortlich. Beim sequentiellen Schreiben unterliegt sie der Konkurrenz, beim Lesen mischt sie aber ganz vorn mit. Beim 4K Write schaut das schon wieder ganz anders aus: Aufgrund der extrem kurzen Access Time Write ist das S403 hier fast so gut wie Asus Zenbook UX302LG (Kingston RBU) oder Schenker S413 (Crucial M4).

Schenker S403 FHD GT745M (W840SN)
Intel Core i5-4200U, NVIDIA GeForce GT 745M, Crucial M500 120 GB CT120M500SSD3
Gigabyte U24T
Intel Core i7-4500U, NVIDIA GeForce GT 750M, Liteonit LMT-128M6M
Schenker XIRIOS S402
Intel Core i7-3517U, Intel HD Graphics 4000, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
Asus Zenbook UX302LG-C4014H
Intel Core i7-4500U, NVIDIA GeForce GT 730M, Kingston RBU-SC400S37256G
Schenker S413
Intel Core i7-4750HQ, Intel Iris Pro Graphics 5200, Crucial M4-CT256M4SSD3
AS SSD
36%
-5%
-12%
-69%
Seq Read486.67496.1
2%
267.67
-45%
474
-3%
492.81
1%
Seq Write132.85301.3
127%
245.15
85%
273.65
106%
274.61
107%
4K Read24.5331.46
28%
21.26
-13%
20.74
-15%
22.73
-7%
4K Write77.5576.09
-2%
36.89
-52%
95.99
24%
89.77
16%
Access Time Read *0.1130.088
22%
0.118
-4%
0.138
-22%
0.073
35%
Access Time Write *0.0790.048
39%
0.081
-3%
0.205
-159%
0.528
-568%

* ... kleinere Werte sind besser

Crucial M500 120 GB CT120M500SSD3
Sequential Read: 486.67 MB/s
Sequential Write: 132.85 MB/s
4K Read: 24.53 MB/s
4K Write: 77.55 MB/s
4K-64 Read: 258.52 MB/s
4K-64 Write: 118.19 MB/s
Access Time Read: 0.113 ms
Access Time Write: 0.079 ms
Score Read: 332 Points
Score Write: 209 Points
Score Total: 701 Points

Grafikkarte

Cinebench R11.5 OpenGL GT 745M @940 MHz
Cinebench R11.5 OpenGL GT 745M @940 MHz

Die Intel HD Graphics 4400 spielt eine Nebenrolle im S403, sie spart aber Energie, wenn Optimus die GT 745M abschalten darf. Der Kepler Chip GT 745M taktet laut Datenblatt mit bis zu 837 MHz, wir konnten aber 900 (Stresstest CPU+GPU, siehe folgend) oder sogar 940 MHz messen (Cinebench OpenGL Screenshot). Er liegt leistungsmäßig nur dezent unter dem GT 750M, aber deutlich über der Radeon HD 8750M.

Für (schwächere) dedizierte Grafikkarten im Ultrabook muss anderswo tief in die Tasche gegriffen werden: Eine GeForce GT 735M (Aspire S3-392G) kostet 999 Euro, eine GT 730M (Zenbook UX302LG-C4014H) sogar 1.480 Euro. Trotzdem sind die GPUs wenigstens 22 % langsamer (Thief, im Mittel).

3DMark 06 - 1280x1024 Standard AA:0x AF:0x
Schenker S403 FHD GT745M (W840SN)
GeForce GT 745M, 4200U, Crucial M500 120 GB CT120M500SSD3
8737 Points ∼29%
Schenker XIRIOS S402
HD Graphics 4000, 3517U, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
4226 Points ∼14% -52%
Acer Aspire S3-392G
GeForce GT 735M, 4200U, WDC WD10SPCX-22HWST0 + Kingston SMS151S324G 24 GB SSD Cache
8130 Points ∼27% -7%
Asus Zenbook UX302LG-C4014H
GeForce GT 730M, 4500U, Kingston RBU-SC400S37256G
8814 Points ∼29% +1%
Gigabyte U24T
GeForce GT 750M, 4500U, Liteonit LMT-128M6M
12104 Points ∼40% +39%
Schenker S413
Iris Pro Graphics 5200, 4750HQ, Crucial M4-CT256M4SSD3
12578 Points ∼42% +44%

Gaming Performance

Spieler wären natürlich mit einer GT 750M besser beraten, ganz zu schweigen von den GTX-Modellen. Diese gibt es aber in keinem Ultrabook in 14-Zoll. Immerhin: Eine HD 4600 (Standard Voltage) liegt gegenüber der GT 745M 39 % zurück.

Schenker S403 FHD GT745M (W840SN)
Intel Core i5-4200U, NVIDIA GeForce GT 745M, Crucial M500 120 GB CT120M500SSD3
Schenker W503
Intel Core i7-4700MQ, Intel HD Graphics 4600,
Acer Aspire S3-392G
Intel Core i5-4200U, NVIDIA GeForce GT 735M, WDC WD10SPCX-22HWST0 + Kingston SMS151S324G 24 GB SSD Cache
HP Envy 15-j011sg
Intel Core i5-4200M, NVIDIA GeForce GT 740M,
Schenker M503
Intel Core i7-4702MQ, NVIDIA GeForce GT 750M,
Thief
-39%
-22%
-15%
27%
1024x768 Very Low Preset27.921.3
-24%
25.1
-10%
29
4%
40
43%
1366x768 Normal Preset AA:FX19.912.2
-39%
14.7
-26%
17.5
-12%
25.7
29%
1366x768 High Preset AA:FXAA & Low SS AF:4x17.19.9
-42%
11.9
-30%
13.9
-19%
21.5
26%
1920x1080 Very High Preset AA:FXAA & High SS AF:8x9.54.8
-49%
6.6
-31%
10.5
11%
min. mittelhoch max.
Thief (2014) 27.919.917.19.5fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Geräuschemissionen sind kein angenehmes Thema für das S403, denn der Lüfter rauscht fortwährend. Wenn performancebetonte Nutzer ständig die GT 745M erzwungen und den Modus auf Höchstleistung gestellt haben, dann hören sie selbst im Leerlauf einen konstant mit 34,6 dB(A) laufenden Lüfter. Es besteht also keine Gefahr, dass die relativ laut drehende 7.200er HDD zum Störfaktor wird. Diesen Job übernimmt schon der einzelne Systemlüfter. Er ist über eine Heatpipe für GPU und CPU gleichermaßen verantwortlich. Aktive Energiesparmechanismen wie Optimus verringern den Pegel im Leerlauf auf 32,4 dB(A).

Die Lautheit steigert sich bei Games oder im Stresstest auf definitiv störende 51 dB(A). Ein einzeln ausgeführter CPU-Stresstest (Prime95 Multi) sorgt für schwankende 42 bis 45 dB(A).

Lautstärkediagramm

Idle 32.4 / 32.4 / 34.6 dB(A)
Last 51.8 / 50.6 dB(A)
 
    30 dB
leise
40 dB
deutlich hörbar
50 dB
störend
 
min: , med: , max:    Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Stresstest CPU @1,7-2,2 GHz Throttle
Stresstest CPU @1,7-2,2 GHz Throttle
Prime95 Multi 2,1 GHz konstant
Prime95 Multi 2,1 GHz konstant

Erwartungsgemäß ist die Temperatur im Stresstest äußerst hoch. Unten messen wir bis zu 63 Grad, jetzt sollte das Notebook nicht mehr auf dem Schoß betrieben werden. Im Leerlauf sind die Temperaturen aber deutlich geringer, es sei denn, der Performance Geek verhindert Energiespar-Features wie Optimus, dann bleibt die Base-Unterseite um die 40 Grad warm.

Der Stresstest im Netzbetrieb zeigt deutliches CPU-Throttling auf 1,7 bis 2,2 GHz (schwankend). Dies tritt jedoch nur bei zeitgleicher GPU-Höchstlast auf. Die GT 745M rechnet konstant bei 900 MHz, obwohl sich die CPU bereits auf 96 Grad aufgeheizt hat. Einfluss auf das Gaming hat dieses Verhalten aber nicht, wie unser Spiele-Check mit Thief zeigte.

Max. Last
 50.5 °C55.2 °C52.5 °C 
 49.8 °C49 °C49.2 °C 
 32 °C30 °C30.8 °C 
Maximal: 55.2 °C
Durchschnitt: 44.3 °C
55.6 °C63.1 °C58.8 °C
57 °C55 °C46.1 °C
34.2 °C37.7 °C34.7 °C
Maximal: 63.1 °C
Durchschnitt: 49.1 °C
Netzteil (max.)  58.7 °C | Raumtemperatur 23.6 °C | Voltcraft IR-360

Lautsprecher

Die Lautsprecher des Testgerätes sitzen über den Tasten und erzeugen einen mittenlastigen, leicht blechernen Klang.

Energieverwaltung

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.0 / 1.7 Watt
Idle 7.2 / 10.4 / 12.6 Watt
Last 56.8 / 60.3 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 960

Akkulaufzeit

Mit dem 45-Wh-Lithium-Ion-Akku schafft das S403 gute fünf Stunden Laufzeit im WLAN-Test.

Battery Runtime - WLAN
Schenker S403 FHD GT745M (W840SN)
GeForce GT 745M, 4200U, Crucial M500 120 GB CT120M500SSD3
305 min ∼20%
Gigabyte U24T
GeForce GT 750M, 4500U, Liteonit LMT-128M6M
270 min ∼18% -11%
Acer Aspire S3-392G
GeForce GT 735M, 4200U, WDC WD10SPCX-22HWST0 + Kingston SMS151S324G 24 GB SSD Cache
353 min ∼24% +16%
Asus Zenbook UX302LG-C4014H
GeForce GT 730M, 4500U, Kingston RBU-SC400S37256G
460 min ∼31% +51%
Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
5h 05min

Fazit

Schenker S403 - überraschend vielseitig
Schenker S403 - überraschend vielseitig

Für knapp über 1.000 Euro zeigt sich Schenkers S403 mit mattem FHD-Panel und potenter GT 745M als leistungsstarkes Spieler-Ultrabook. Die Performance-Eckdaten als auch das IPS-Display können überzeugen, nur der schwache Kontrast sorgt für einen Dämpfer. Eine bessere Bewertung vermiest sich der 14-Zoller durch schlechte Eingabegeräte und unter Last hohe Emissionen (Temperatur und Lautstärke). Erstklassig sind hingegen die Wartung, die Aufrüstbarkeit und die Option auf zwei Massenspeicher.

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Schenker S403, zur Verfügung gestellt von der Schenker Technologies GmbH
Schenker S403, zur Verfügung gestellt von der Schenker Technologies GmbH

Datenblatt

Schenker S403 FHD GT745M (W840SN)

:: Prozessor
:: Mainboard
:: Speicher
8192 MB, Crucial DDR3-1600 1x8GB
:: Grafikkarte
NVIDIA GeForce GT 745M - 2048 MB, Kerntakt: 405-940 MHz, Speichertakt: 900 MHz, HD 4400 500-1000 MHz, ForceWare 335.23, Optimus
:: Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920x1080 Pixel, AUO B140HAN01.1, AHVA/IPS, Alternativ HD+ (1600x900): CHIMEI N140FGE-EA2, spiegelnd: nein
:: Festplatte
Crucial M500 120 GB CT120M500SSD3, 120 GB mSATA-III SSD + HTS725050A7E630 7200 RPM 500 GB
:: Soundkarte
Intel Lynx Point-LP - High Definition Audio Controller
:: Anschlüsse
2 USB 3.0, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Kopfhörer, Mikrofon, Card Reader: MMC, RSMMC, SD, mini SD, SDHC, SDXC, TPM
:: Netzwerkverbindungen
Realtek RTL8168D/8111D Family PCI-E GBE NIC (10/100/1000MBit), Intel Centrino Wireless-N 2230 (b g n ), 4.0 Bluetooth
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 21 x 340 x 240
:: Gewicht
1.819 kg Netzteil: 0.362 kg
:: Akku
44.6 Wh Lithium-Ion, W840BAT-4 SIMPLO, 2950 mAh
Akkulaufzeit (laut Hersteller): 8 h
:: Preis
1065 Euro
:: Betriebssystem
Microsoft Windows 8.1 64 Bit
:: Sonstiges
Webcam: 1280x720, Lautsprecher: Stereo, 65W Netzteil, 24 Monate Garantie

 

Ähnliche Geräte

Notebooks mit der selben Grafikkarte

» Test Toshiba Satellite P50-A-11L Notebook
Core i7 4700MQ, 15.6", 2.44 kg
» Test Toshiba Satellite P70-A-104 Notebook
Core i7 4700MQ, 17.3", 3 kg
» Hands On: Toshiba Satellite P70 Vorserie
Core i7 4700MQ, 17.3", 3.4 kg

Notebooks mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

» Test Toshiba Tecra Z40 A-147 Notebook
HD Graphics 4400, Core i5 4200U
» Test Acer TravelMate P645-MG-74508G75tkk Notebook
Radeon HD 8750M, Core i7 4500U

Links

Preisvergleich

Amazon.de

Auf Amazon.de suchen

Pricerunner n.a.

Pro

+Spiele-Performance im Ultrabook
+Gute Blickwinkel & Farben
+Mattes FHD
+HDD+SSD
+Wenige Anschlüsse, nur HDMI, 2xUSB
+Aufrüst-/Konfigurierbar
+Gute Laufzeiten
 

Contra

-Hohe Abwärme bei Last
-Ständig hörbarer Lüfter
-Schlechte Eingabegeräte
-Geringer Kontrast

Shortcut

Was uns gefällt

Wartung und Aufrüstbarkeit sind perfekt gelöst.

Was wir vermissen

Gute Tastatur und ein ordentlich bedienbares Touchpad.

Was uns verblüfft

Das Kühlsystem ist auf Kante gestrickt. 96 Grad am Prozessor sind schon heikel.

Die Konkurrenz

Acer Aspire S3-392G
Asus Zenbook UX302LG-C4014H
Gigabyte U24T

Bewertung

Schenker S403 FHD GT745M (W840SN)
01.04.2014 v4
Sebastian Jentsch

Gehäuse
79 / 98 → 81%
Tastatur
69%
Pointing Device
72%
Konnektivität
56 / 95 → 59%
Gewicht
65 / 67 → 96%
Akkulaufzeit
88%
Display
86%
Leistung Spiele
72 / 93 → 77%
Leistung Anwendungen
77%
Temperatur
65%
Lautstärke
68 / 95 → 72%
Audio
56 / 95 → 59%
Kamera
42 / 95 → 44%
Durchschnitt
69%
75%
Multimedia *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test Schenker S403 FHD/GT745M Ultrabook
Autor: Sebastian Jentsch, 31.03.2014 (Update: 30.04.2014)