Notebookcheck

Amazon mit falscher Updatebezeichnung, 2017er Fire Tablets bekommen doch keine neue Android-Version

Amazon mit falscher Updatebezeichnung, 2017er Fire Tablets bekommen doch keine neue Android-Version
Amazon mit falscher Updatebezeichnung, 2017er Fire Tablets bekommen doch keine neue Android-Version
Einige Nutzer von Amazons preiswerten Fire Tablets von 2017 hatten sich schon auf ein Android-Upgrade gefreut. Der Online-Versandhändler bezeichnete nämlich das neueste Update für die Tablets mit der Versionsnummer Fire OS 6.5.4.0. Fire OS 6 basiert auf Android Nougat. Bei der Installation stellte sich für viele Nutzer aber bald Ernüchterung ein.
Christian Hintze,

Amazon stellte für die Fire Tablets der siebten Generation ein neues Firmware-Update mit der Bezeichnung Fire OS 6.5.4.0 bereit. Weil Fire OS 6 auf Android Nougat basiert, freuten sich bereits viele Nutzer auf eine Android-Aufwertung ihrer drei Jahre alten Tablets.

Nach der Installation des Firmware-Patches stellte sich jedoch vielerorts Ernüchterung ein. Außer dass ein paar System-Apps erneuert wurden, geschah nichts weiter, das System basierte nach wie vor auf Android 5.1 Lollipop.

Amazon hatte offensichtlich das Update falsch benannt. Die Nutzer stellten anschließend über die Systeminfos fest, dass das Update korrekt als Fire OS 5.6.6.0 hätte benannt werden müssen. Mittlerweile hat Amazon die Versionsnummern angepasst. Statt der bei vielen Usern nach der Installation aufgelisteten Version 5.6.6.0 listet Amazon nun Fire OS 5.3.7.0 auf.

Quelle: xda-forums
Quelle: xda-forums
Quelle: Amazon
Quelle: Amazon

Quelle(n)

Xda-developers

Bild: Amazon

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-04 > Amazon mit falscher Updatebezeichnung, 2017er Fire Tablets bekommen doch keine neue Android-Version
Autor: Christian Hintze, 29.04.2020 (Update: 29.04.2020)
Christian Hintze
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).